weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die zweite Wohlfühl-Lounge

Schrotty
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die zweite Wohlfühl-Lounge

04.08.2014 um 21:02
@Funzl Ou mannsowas kenn ick, meine Lebendbescheinigung, die ich ja jedes Jahr machen muß, einmal Leipzig einmal Landshut und mir ist es schon 2 mal passiert, das ich die genau zum Falschen geschickt habe. Also nochmal in die stadt und nochmal Stempel vom bürgermeister... können die Ärsche sich nicht austauschen???


melden
Anzeige
bubuluzi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die zweite Wohlfühl-Lounge

04.08.2014 um 21:03
@Funzl

Das grenzt ja schon an Psychoterror..


melden
bubuluzi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die zweite Wohlfühl-Lounge

04.08.2014 um 21:05
@Schrotty

Ich drück dir die Daumen,dass alles gut läuft für dich :)


melden
Schrotty
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die zweite Wohlfühl-Lounge

04.08.2014 um 21:06
@bubuluzi Das ist es auch, die wollen das du Fehler machst, damit se dieLeistung streichen lönnen.
wie ich schon zu @Funzl sagte, frei nach Asterix, das haus das verrückte macht.

Dankeschön, hab schon zähneknirschend vorgebaut, im Notfall sitzen meine lieben und ich in bewuster Falle, über die wir uns unterhielten.


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

04.08.2014 um 21:07
Schrotty schrieb:. können die Ärsche sich nicht austauschen???
Könnten sie schon - weil die meisten eh schon komplett vernetzt sind - aber das wäre ja ARBEIT - so wird alles auf die Eigenverantwortung und "Mitwirkungspflicht" des Antragstellers abgewälzt - und die Beamten und Beamtinnen können sich den eigentlich wichtigen aufgaben des Tages widmen: Kaffee trinken und tratschen.

Abgesehen davon das es in meinem Fall wohl eher an absoluter Unfähigkeit und Unkenntnis der Sachbearbeiterin liegt


melden
Schrotty
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die zweite Wohlfühl-Lounge

04.08.2014 um 21:09
@Funzl Au jaaa, die Kompetenzen der Sachbearbeiter, erzähl mirnichts. Die sind alle Überqualifiziert, fragt sich nur wo...


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

04.08.2014 um 21:11
@Schrotty
@bubuluzi
@trollinger


Ich lieg ganz tief unter meinem Tisch.....Buahahahahaaaa




Ulrich Roski - Oma Bella Roma

il meine Frau 'ne Schwäche für die Antike hat
Wollt' sie gerne mal nach Rom, in die Ewige Stadt
Unser Reisebüro hatte auch gleich 'nen heißen Tip:
Den sogenannten "Kulturellen Städtetrip"

Als wir zum Treffpunkt kamen, so ziemlich zuletzt
War der sogenannte "Luxusbus" schon voll besetzt
Wir machten anstandshalber erst ein Viertelstündchen Rabatz
Und nahmen friedlich dann in der Toilette Platz

Die Fahrt war lang, wir kamen nachts in Rom an
Wo dann sofort das sogenannte "Programm" begann:
Typisch römische Nudeln im Folklorerestaurant
Wozu ein typischer römischer Gondoliere sang

Ich sage nichts dazu, weil ich nicht streiten will
Stopf' mir Nudeln in die Ohren und verhalte mich still
Und nehm' sie vorsichtshalber erst im Bus wieder raus
Auf der Fahrt ins Gästehaus

Da schreit der Reiseleiter: „Jungs, umsonst hatt' ich nicht
Bei Stradivari und Frascati Mandolinenunterricht!"
Und da der Deutsche ja im Ausland als gesellig gilt
Nimmt er die Klampfe, reißt die Fenster auf und brüllt:

„Wenn die Bouzouki weint am Lago Maggiore
Oma bella Roma! O mio amore . . ."
-- Jawoll!

Er riet dem Fahrer noch, die Räder lieber abzubau'n
Weil Italiener ja bekanntlich nachts die Reifen klau'n
Der Fahrer, auch schon leicht besäuselt, sagte: „Wat soll sein?!?
Auf diese abgefahr'nen Dinger fällt doch kein Mensch rein!"

Ich sag ja auch immer: „Vorurteile haben keinen Zweck!"
Die Reifen war'n auch morgens da, nur der Rest war weg!
Unser Reiseleiter platzte in den Frühstückstee
Und grüßte typisch italienisch mit: „Olé!"

Auf diese Weise kamen wir dann in den Genuss
Einer Stadtrundfahrt im Linienbus
Doch es gab nichts zu seh'n als Geröll und Schutt
Wo wir auch hinkamen -- alles kaputt

Ich sag': „Sieht ja aus, wie bei uns kurz nach'm Krieg!"
Und meine Frau meint, das Kaputte, grade das sei ja Antik
Die spinnen, die Römer, dachte ich bloß
Und der Reiseleiter legte wieder los:

„Wenn die Bouzouki weint . . ."
-- Jawoll!

Während ich missvergnügt an meinen Nägeln biss
Dacht' ich: „Hoffentlich kommt jetzt bald die Akropolis!"
Da kam links ein schmucker Bau aus Beton und Glas
Und ich frage den Reiseleiter: „Ist sie das?"

Doch der hört gar nicht richtig zu, der Typ ist wirklich doof
Meint nur zerstreut: „Dort links ist übrigens der Hauptbahnhof."
Also ich find' ihn schön, und find' auch schön, dass diese Stadt
Für jeden Geschmack etwas zu bieten hat

Eine andere Merkwürdigkeit von Rom
Ist ja nun der sogenannte "Petersdom"
Als wir reinkamen, war grad' 'ne Lifeshow im Gang
'Ne Art Trachtengruppe mit Gesang

Unser Reiseleiter, den scheinbar der Teufel ritt
Hielt nicht mal hier sein Maul, er sang und turnte sogar mit
Trotzdem kam keine richtige Stimmung auf im Haus
Es gab kaum Pfiffe, doch auch wenig Applaus . . .

Wir gingen weiter, denn gleich nebenan
Befindet sich der sogenannte "Vatikan"
Das ist 'ne Jet-Set-Villa mit 'nem Swimmingpool
Und dem so genannten "Heiligen Stuhl"

Wenn die Bouzouki weint . . . - mmh
-- Jawoll!

Ich ging zur Pforte, wo ein sogenannter "Schweizer" stand
Den erkennt man am Geruch und an den Löchern im Gewand
Ich rief: „Grüezi Uri!" und fragte ihn dann
Ob ich den Chef von dem Betrieb mal sprechen kann

„Nee", sagt er, „Der ist hart im Training zur Zeit
Muhammed Ali sucht 'n Gegner für sein'n allerletzten Fight."
Ich sag': „Aha! Na ja, so was dacht' ich mir schon
Und ob denn sonst jemand da ist, vielleicht sein Sohn?"

Doch er antwortet nicht und guckt bloß dumm
Und ich schau mich noch ein bisschen im Garten um
Man wohnt nicht schlecht hier, wär vielleicht 'n Job für mich
Allerdings: Boxen kann ich nicht

Da ruft der Reiseleiter: „Herrschaften, es ist soweit!
Unser Bus ist wieder da und es wird allerhöchste Zeit!"
Jeder kriegt seinen alten Platz, da war'n wir aber froh
Und wir sangen auf dem sogenannten "Klo":

„Wenn die Bouzouki weint am Lago Maggiore
Oh insalata capricciosa! Oh mio amore!"
-- Jawoll!


melden
Schrotty
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die zweite Wohlfühl-Lounge

04.08.2014 um 21:11
@Funzl
@bubuluzi
@trollinger

AfK jetzt machich erstmal schönes Happie für meine lieben und mich, Kammkottlets mit Kartoffeln und Blumenkohl :P das ham wa uns verdient...

@Funzl schau ich mir nachher an, bin schon gespannt drauf


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

04.08.2014 um 21:13
@Schrotty

Lass es dir schmecken...:)


melden
bubuluzi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die zweite Wohlfühl-Lounge

04.08.2014 um 21:19
@Funzl

Unglaublich..ich bleib gleich unterm Tisch :-))

Gibt es die Texte als Buch?


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

04.08.2014 um 21:22
@bubuluzi
bubuluzi schrieb:Gibt es die Texte als Buch?
keine Ahnung - zur Not Texte aus dem netz holen - und selbst etwas anfertigen


melden
bubuluzi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die zweite Wohlfühl-Lounge

04.08.2014 um 21:23
@Funzl

Das mach ich...das muss ich haben :)


melden
Klavier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die zweite Wohlfühl-Lounge

04.08.2014 um 21:24
@Funzl
@bubuluzi
@Schrotty
@PrivateEye
@trollinger
Erstmal einen schönen guten Abend an alle . Ich habe mich hier ja heute noch gar nicht gemeldet.
Vorhin hatte ich sowas von Post zu bearbeiten und die Spelunkies haben mich sowas von vereinnahmt. Aber den Stress mache ich mir ja selbst!....Ich weiß , Funzl meckert sonst mit mir. Dann erwähne ich das mal lieber gleich von selbst.
Und was geht hier heute?
Schrotty, Dir wünsche ich nochmal viel Glück , das Du mit dem Bürgermeister da ins Reine kommst. Vorhin war ich etwas kurz gebunden. Aber wie gewohnt habe ich das Schreibboard hier zum schmelzen gebracht!!


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

04.08.2014 um 21:28
bubuluzi schrieb:Das mach ich...das muss ich haben
Würde ich mir selbst was machen - und schön die Kreativität ausleben..

@Klavier

Guten Abend


melden
bubuluzi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die zweite Wohlfühl-Lounge

04.08.2014 um 21:30
@Funzl

Ja,genau,zu jedem Anlass passend :-)


@ Klavier

Hallo!


melden
Klavier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die zweite Wohlfühl-Lounge

04.08.2014 um 21:31
@Funzl
@bubuluzi
Ja einen schönen guten Abend nochmal an euch!


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

04.08.2014 um 21:31
@bubuluzi
@Klavier
@Schrotty
@trollinger






Hochgeladen am 16.06.2011
Ulrich Roski - Wie verhalte ich mich bei einem Banküberfall (Komplett)

Wir geraten im Leben häufig in Situationen, mit denen wir nicht gerechnet haben und denen wir
folglich auch gar nicht gewachsen sind. Wir wissen nicht, wie wir uns verhalten sollen und stehen
dann bisweilen dumm da. Um dem abzuhelfen, habe ich eine Art Knigge für außergewöhnliche
Lebenslagen konzipiert, in dem ich Hilfestellung geben will für eben diese Situationen, die wir nicht
erwarten und die dennoch jeden Tag auf uns zu kommen können. In diesem Zusammenhang werde
ich heute referieren über das Thema: Wie verhalte ich mich bei einem Banküberfall:
Bankräuber sind meist ungehobelte und einfallslose Burschen, denn bei einem Überfall sagen sie
stets das Dümmste, was man überhaupt bei einem Überfall sagen kann, nämlich: „Dies ist ein
Überfall!" Mit ein bisschen Phantasie und Mut zum Risiko könnten sie doch zum Beispiel auch
verschmitzt fragen „Raten Sie mal, was das hier ist!" und wenn keiner drauf kommt oder sich nicht zu
sagen traut, dann kann man den Bankräuber ja immer noch bitten: „Machen Sie doch mal eine
typische Handbewegung".
Aber auf so eine interessante Variante wird man vergebens warten. Auch in der Gestaltung seiner
Kleidung ist der Bankräuber wenig abwechslungsreich. Der typische Bankräuber trägt einen Nylon-
Damenstrumpf über dem Gesicht und einen Geigenkasten in der Hand, in dem sich natürlich keine
Geige befindet. Rosa Schlüpfer auf dem Kopf und Blockflöten in der Hand lassen darauf schließen,
dass es sich um einen Anfänger handelt.
Nach so viel eingefahrener Routine wird sich der Bankräuber in weiteren Klischees ergehen und mit
Sicherheit rufen: „Alles flach auf den Boden legen!" Mit „Alles" meint er jetzt nicht, dass Sie Ihre
persönlichen Habseligkeiten vor sich ausbreiten sollen, wie Tempotaschentücher, Bindfäden oder
Gesangbücher. Sondern Sie selbst sollen sich flach auf den Boden legen. Aber wenn er Sie auch
noch so darum bittet, tun Sie ihm den Gefallen nicht. In solchen Kreditinstituten wird der Boden
höchstens ein Mal in der Woche gewischt, und wenn Sie sich auch nur Ihre gewöhnliche
Straßenkleidung ruinieren -- der Bankräuber ist mit Sicherheit der Letzte, der Ihnen die chemische
Reinigung bezahlt. Daraufhin wird der Bankräuber ungehalten mit dem Inhalt seines Geigenkastens
herumfuchteln und möglicherweise Warnschüsse abgeben. Sollten Sie zum Heldentum neigen, stellen
Sie sich jetzt schützend vor Frauen und Kinder. Wenn nicht, stellen Sie sich dahinter. Sollten Sie
selbst Frau oder Kind sein, verhalten Sie sich ruhig und warten Sie darauf, dass sich jemand vor oder
hinter Sie stellt.
Der Bankräuber wird jetzt entweder alle erschießen oder beherzt zur Kassenloge schreiten und einen
Zettel unter der Scheibe durch gleiten lassen mit der überraschenden Aufschrift „Dies ist ein Überfall".
Jetzt weiß endlich auch der Kassierer, was los ist. Er betätigt entweder die Alarmanlage oder händigt
dem Bankräuber Geld aus. Daraufhin wird der Bankräuber entweder alle erschießen oder das Geld
nehmen und eine Quittung ausstellen, natürlich über einen falschen Betrag, denn er ist ja ein
Krimineller.
Es können natürlich hier auch noch überraschende Momente auftreten, beispielsweise kann ein
Telefon läuten. Sie stehen am nächsten dran, heben ab, und jemand fragt „Was ist denn da los, ist da
etwa ein Überfall?" Aller Augen, auch die des Bankräubers, sind in diesem Augenblick auf Sie
gerichtet. Alles hängt jetzt von Ihrer Geistesgegenwart ab. Bleiben Sie ruhig und gefasst und sagen
Sie mit lauter Stimme „Nein, hier ist kein Überfall!" -- so als wenn dort überhaupt kein Überfall wäre.
Das bringt den Bankräuber in Verwirrung. Denn er weiß nicht mehr, ob er überhaupt am richtigen Ort
ist, ob er sich in seiner Rolle richtig verhalten hat, oder ob man sich über ihn lustig macht. Er bricht in
Panik aus, wird jetzt entweder abermals alle erschießen oder sich unbeherrscht zu Boden werfen und
laut heulend mit den Fäusten auf diesen einhämmern.
Im letzteren Fall liegt der Schwarze Peter bei Ihnen, oder wissen Sie vielleicht, wie man sich
gegenüber einem Bankräuber in der Trotzphase verhält? Am besten Sie muntern ihn ein wenig auf,
indem Sie seinen Damenstrumpf nehmen und eine kleine Sammlung unter den Anwesenden
veranstalten. Den mehr oder weniger gefüllten Strumpf überreichen Sie ihm dann mit guten
Wünschen für die Zukunft. In hartnäckigen Fällen laden Sie ihn zu einer Pizza ein. Sollten Sie sich
allerdings selbst in geldlicher Verlegenheit befinden, nehmen Sie unbedenklich den Strumpf und
suchen Sie damit das Weite, was nicht nur Ihnen zur Aufbesserung des Taschengeldes verhelfen
wird, sondern auch dem Bankräuber zu der guten Einsicht: Verbrechen lohnt sich nicht!


melden
bubuluzi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die zweite Wohlfühl-Lounge

04.08.2014 um 21:31
@Funzl

Kennst du " Szenen einer Ehe " von Loriot?

Einfach herrlich,das verschenke ich immer zu Hochzeiten :)


melden

Die zweite Wohlfühl-Lounge

04.08.2014 um 21:36
@bubuluzi


Szenen einer Ehe?

Die Zeichentrick-Folgen?

https://www.youtube.com/watch?v=AxQ7oqOTXlI


melden
Anzeige
melden
206 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden