Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

86 Beiträge, Schlüsselwörter: Illuminati-logik

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

30.08.2013 um 15:53
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Ich mag solch spontane Gedichte,
Sie erzählen immer eine kleine Lebensgeschichte ;)
Das freut einen, auch wenn es den Anschein macht, als sei 'null' angekommen.
Egal, deine Ausführungen auf der Lehrmeister-Ebene sind auch immer sehr unterhaltsam..naja manchmal ;)
"peng"


melden
Anzeige

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

30.08.2013 um 18:23
cRAwler23 schrieb:Die Zielgruppe umfasst unfreie Menschen, Menschen die Opfer von Ideologien oder Religionen sind oder Menschen die auch gedanklich gefangen sind, sich selbst blockieren oder von anderen blockiert werden.
Das ist der Grundkonsens, der alle erfassen soll. Es gibt keine Religion, ausser du wählst sie selber aus..allein dein Gusto zählt.
Ich habe meine Werte, die meinetwegen in den zehn Geboten begründet sein können, aber der ethische Grundsatz besteht allein in mir selbst.


melden

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

30.08.2013 um 19:15
locagrandezza schrieb:Das freut einen, auch wenn es den Anschein macht, als sei 'null' angekommen.
Egal, deine Ausführungen auf der Lehrmeister-Ebene sind auch immer sehr unterhaltsam..naja manchmal ;)
"peng"
Hö nur manchmal? :D
locagrandezza schrieb:Das ist der Grundkonsens, der alle erfassen soll. Es gibt keine Religion, ausser du wählst sie selber aus..allein dein Gusto zählt.
Ich habe meine Werte, die meinetwegen in den zehn Geboten begründet sein können, aber der ethische Grundsatz besteht allein in mir selbst.
So seh ich das auch und gehe da sogar noch einen Schritt weiter, jeder Mensch sollte seine eigene, ganz persönliche, individualisierte "Religion" und Denke haben. Was die Gebote betrifft die ich auch einfach moralische Lebensweise nenne, bei der Mischt sich bei mir ein Extrem mit dem anderen und bildet eine art chaotisch/geordneter Harmonie mit einer Disharmonie. Bei mir mischen sich da in gewisser Weise die christlichen Zehn Gebote mit den LaVeyschen satanischen "Geboten". Eine art solidarischer "Egoismus" eben, gesundes Ego (das Wort ist eh nur eine Metapher und ein Symbol) ist wie ich finde essentiell für den einzelnen Menschen und für seine Zwischenmenschlichkeit. Nur das ich beide nicht im extrem lebe, sondern so eine Art Wellenbewegung wie eine Sinuskurve bilden, manchmal bin ich eigensinnig, manchmal solidarisch, Nächstenliebe fasse ich als Toleranz auf und wirkliche Liebe schenke ich nur den Menschen die mir was bedeuten und denen ich was bedeute, am besten ist diese Liebe eben wenn sie auf Gegenseitigkeit beruht.

Ich denke sogar das der moderne Illuminat einen ähnlichen Lebenskonsens hat. Die christlichen Gebote wie auch die islamischen Sitten, erzeugen eine Art Kollektivismus oder setzen diesen voraus, nicht selten kommt es da auch zu gewissen Ausgrenzungen die den eigenen Geboten widersprechen. Ein Satanist denkt mehr so, Ehre wem Ehre gebührt, man könnte das auch klingonisch nennen :D

Darum ist den Illuminaten auch die Selbstbestimmung mit sozialer Komponente so wichtig, das erzeugt eine Art automatisches Verantwortungsbewusstsein und ein gesundes Ego hat auch eine große Portion Eigenverantwortung, IQ und EQ reifen durch eine solche Erziehung automatisch mit :)


melden

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

30.08.2013 um 20:58
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:So seh ich das auch und gehe da sogar noch einen Schritt weiter, jeder Mensch sollte seine eigene, ganz persönliche, individualisierte "Religion" und Denke haben.
Das, sein "Denken" bitte, nicht neudeutsch "Denke". Worte haben auch einen Wert.
cRAwler23 schrieb:Was die Gebote betrifft die ich auch einfach moralische Lebensweise nenne, bei der Mischt sich bei mir ein Extrem mit dem anderen und bildet eine art chaotisch/geordneter Harmonie mit einer Disharmonie. Bei mir mischen sich da in gewisser Weise die christlichen Zehn Gebote mit den LaVeyschen satanischen "Geboten". Eine art solidarischer "Egoismus" eben, gesundes Ego (das Wort ist eh nur eine Metapher und ein Symbol) ist wie ich finde essentiell für den einzelnen Menschen und für seine Zwischenmenschlichkeit.
Das passt nicht zusammen. Jesus hat sich relativ klar abgegrenzt, fast schon fanatisch gegen den Verführer.
cRAwler23 schrieb:Nur das ich beide nicht im extrem lebe, sondern so eine Art Wellenbewegung wie eine Sinuskurve bilden, manchmal bin ich eigensinnig, manchmal solidarisch, Nächstenliebe fasse ich als Toleranz auf und wirkliche Liebe schenke ich nur den Menschen die mir was bedeuten und denen ich was bedeute, am besten ist diese Liebe eben wenn sie auf Gegenseitigkeit beruht.
Manche Menschen leben wie in einem emotionalen Bienenschwarm, wenn sie auf die reale Realität und die Forderungen anderer Menschen treffen, scheitert ihre Bienenschwarm-Wirklichkeit und es zeigt sich etwas ganz anderes, nämlich die Wahrheit.
cRAwler23 schrieb:Ich denke sogar das der moderne Illuminat einen ähnlichen Lebenskonsens hat. Die christlichen Gebote wie auch die islamischen Sitten, erzeugen eine Art Kollektivismus oder setzen diesen voraus, nicht selten kommt es da auch zu gewissen Ausgrenzungen die den eigenen Geboten widersprechen. Ein Satanist denkt mehr so, Ehre wem Ehre gebührt, man könnte das auch klingonisch nennen :D
Wenn du alle Gewürze in einen Topf tust, wird keine gute Suppe herauskommen.
cRAwler23 schrieb:Darum ist den Illuminaten auch die Selbstbestimmung mit sozialer Komponente so wichtig, das erzeugt eine Art automatisches Verantwortungsbewusstsein und ein gesundes Ego hat auch eine große Portion Eigenverantwortung, IQ und EQ reifen durch eine solche Erziehung automatisch mit :)
Es geht um Schuld, verknüpfe Schuld mit Wiedergutmachung, dann hast du die Basis der Moral.


melden

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

30.08.2013 um 22:08
mitras schrieb:Es geht um Schuld, verknüpfe Schuld mit Wiedergutmachung, dann hast du die Basis der Moral.
Du, ich will jetzt nicht @cRAwler23 vorgreifen, aber das ist eine ganz verzwickte Situation.
Eine automatische Verantwortung kann auch aus einem absoluten Selbstverständnis heraus entstehen, wenn du mit deinem Weltbild absolut eins bist.
Da ist dann nichts mehr mit Schuld o.ä. sondern da ist nur Toleranz gegenüber deiner Mitmenschen, auch wenn sie total anders denken.


melden

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

31.08.2013 um 15:29
mitras schrieb:Das, sein "Denken" bitte, nicht neudeutsch "Denke". Worte haben auch einen Wert.
Eine "Denke" ist eine Denkweise! Eine Denkstruktur, ich weiß ja nicht was du gedacht hast, doch ich weiß welchen Wert oder welche Bedeutung diese oder jene Wörter haben. Deine "Denke" ist in diesem Fall äußerst eingrenzend. Btw. Worte haben keinen Wert, sie haben eine Bedeutung und beschreiben etwas aber keinen Wert, nichts hat Wert nichtmal Gold und anderer Plunder, selbst das Wort Liebe ist nur ein Wort, wichtig ist nur was jeder Mensch mit solchen Worten verbindet. Das gleiche kann man auch mit dem Wort Gott machen, es ist nix anderes als nen Wort und der Mensch gibt diesem die vielfältigsten Bedeutungen und Deutungen. Gefährlich sind nur die, die einem sagen wollen Gott ist so oder so oder er ist ein er oder sagen wollen er ist und man muss an diesen Gott glauben und sein ganzes Leben nach diesem Glauben ausrichten und auch noch missionieren. Gott ist ein Wort! Die Denke ist eine Kurzform für die Denkweise und steht sogar im guten alten Duden:

http://www.duden.de/rechtschreibung/Denke
mitras schrieb:Das passt nicht zusammen. Jesus hat sich relativ klar abgegrenzt, fast schon fanatisch gegen den Verführer.
Wie kann sich etwas "relativ" und "klar" abgrenzen? Relativerst das diese "Klarheit" nicht schon in deiner Formulierung? Alles im Leben ist tatsächlich relativ!
Btw. JC der alte Hund? Haha der war auch nur nen Mensch der auch auf Klo musste und der "Verführer" war schon immer nur eine Metapher, ein Teil der menschlichen Natur ist eben leidenschaftlich und dann und wann auch sündhaft, die Kirche wollte das unterbinden und mit einem Ablasshandel gewinnbringend und angsteinflößend ausschlachten! Diese Ideologie der Kirche mit der "Abgrenzung" von der Sünde (nicht der die bewusst anderen Menschen schadet) war schon immer eine inhumane Ideologie und gehört auf den Kompost der Geschichte!
mitras schrieb:Manche Menschen leben wie in einem emotionalen Bienenschwarm, wenn sie auf die reale Realität und die Forderungen anderer Menschen treffen, scheitert ihre Bienenschwarm-Wirklichkeit und es zeigt sich etwas ganz anderes, nämlich die Wahrheit.
Die "Wahrheit"? Die Wahrheit ist ein pfadloses Land und ich habe eine Abneigung gegen Menschen die mir sagen wollen was die Wahrheit ist und dabei auf Religionen zurückgreifen und sich einer bewussten Lüge zur Manipulation bedienen. Und die Menschen in einem emotionalen Bienenschwarm (was für eine schlechte Metapher für ein Kollektiv) sind IMMER mit einer verbindenden Ideologie oder einem Glaubensgrundsatz verknüpft, von den Menschen die ein Kollektiv brauchten um daraus einen Gewinn zu erwirtschaften, das reicht von Kriegen bis zur Kirchensteuer.
mitras schrieb:Wenn du alle Gewürze in einen Topf tust, wird keine gute Suppe herauskommen.
Nö da muss natürlich noch etwas Wasser rein und etwas Öl und schon hat man ne schöne Brühe! :D

In diesem Fall bin ich ein deutlicher Satanist, mir gehen alle Religionen auf den Keks die von den Menschen etwas fordern und Vorgaben über die Lebensweise machen. Ein gesundes "Ego" ist unverzichtbar für ein angenehmes Miteinander, keine Egozerstörer, keine Egomanen und keine die Egos vereinnahmen können für ihre Agenda sind da human. Man könnte sogar sagen der moderne Satanismus ist der provokante Titel eines Humanismus mit atheistischer Basis. Quasi das Gegenteil einer Religion auch das Gegenteil einer Ideologie.
mitras schrieb:Es geht um Schuld, verknüpfe Schuld mit Wiedergutmachung, dann hast du die Basis der Moral.
Kann es sein das du nicht einen Funken von dem verstanden hast was ich geschrieben habe? :D
Was ist denn "Schuld"? Wer schuldet mir etwas, wem schulde ich etwas? Schuld ist in dieser Welt immer mit Zinsen verknüpft, einem moralischen Teufelskreis. Die Schuld gibt es aber nicht, denn wenn es danach ginge würden wir unserem Planeten verdammt viel schulden. Zwischenmenschliche Schuld gibt es auch nicht, es gibt für den Menschen schädliche Taten oder eben Hilfsbereitschaft. Der Mensch braucht keine Religion um zu verstehen was Moral, Solidarität und Selbstbestimmung bedeutet, das sind völlig menschliche Eigenschaften, wenn man diese NICHT mit einer Ideologie oder einer Religion verknüpft. Wir leben nur einmal und auch nach dem Tod tragen wir keine Schuld, man hat nur einen bestimmten Eindruck hinterlassen, da ist es nur wichtig zu wissen ob man andere Menschen glücklich oder unglücklich gemacht hat. Die Schuld ist so biblisch und so ein religiös verkorkster Begriff.
locagrandezza schrieb:Du, ich will jetzt nicht @cRAwler23 vorgreifen, aber das ist eine ganz verzwickte Situation.
Eine automatische Verantwortung kann auch aus einem absoluten Selbstverständnis heraus entstehen, wenn du mit deinem Weltbild absolut eins bist.
Da ist dann nichts mehr mit Schuld o.ä. sondern da ist nur Toleranz gegenüber deiner Mitmenschen, auch wenn sie total anders denken.
So ist es!


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

04.09.2013 um 00:13
@Schwingung


Wenn du ein Tagebuch über dich schreiben würdest, würde dann jeder, der dein Tagebuch liest, deine Erfahrungen nachvollziehen können? Wenn sie die selbe Erfahrung durchgemachten haben wie du, auf jeden Fall, oder? Was ist aber mit denen, die nicht die selbe Erfahrung wie du erfahren haben? Die würden dich nicht verstehen. Einige davon würden vielleicht versuchen dich zu verstehen, andere würden dich links liegen lassen. So entstehen Gruppen und Gruppierungen. Der Illuminaten Orden ist so eine Gruppierung. Eine Gruppierung die aus Menschen besteht, die das gleiche Erfahren haben. Wie diese Formel vortrefflich aufzeigt.
Schwingung schrieb am 26.08.2013:Die Illuminaten-Logik läßt sich exemplarisch und anschaulich in folgender mathematischer Formel darstellen:

A = B; B = C; aber C nicht = A !
Schwingung schrieb am 26.08.2013:Oder ethisch: Nach allgemein üblicher Logik ist gut das Gegenteil von böse und umgekehrt, während nach der Illuminaten-Logik anti-böse nicht automatisch gut sein muß, bzw. anti-gut nicht gleich böse.
Anti Böse = Böse

Anti gut = Gut

Gut = Böse

Böse = Gut

Wenn man etwas, jemanden vollständig verwirren will, dann muss man der sein, der verwirrt. Und verwirren kann man Menschen am besten, wenn man sie im glauben lässt, das, wenn sie gegen etwas sind, durch ihre Reaktion das Gegenteilige irgendwann mit Nachdruck verschwindet. In Wirklichkeit jedoch, sieht es so aus, das der, der verwirrt, genau weiß, das mit jeder gegenwehr, das was nicht sein soll, noch mehr verstärkt wird. So wie der Verwirrer weiß, das jemand gutes, das Böse mit erschafft. Und wer ein übergeordnetes Ziel erreichen will, der kann mit solchen sehr tiefgreifenden Psychologischen Tricks ganze Welten austricksen.


melden

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

04.09.2013 um 11:35
Jesussah schrieb:Wenn du ein Tagebuch über dich schreiben würdest, würde dann jeder, der dein Tagebuch liest, deine Erfahrungen nachvollziehen können? Wenn sie die selbe Erfahrung durchgemachten haben wie du, auf jeden Fall, oder? Was ist aber mit denen, die nicht die selbe Erfahrung wie du erfahren haben? Die würden dich nicht verstehen. Einige davon würden vielleicht versuchen dich zu verstehen, andere würden dich links liegen lassen. So entstehen Gruppen und Gruppierungen. Der Illuminaten Orden ist so eine Gruppierung. Eine Gruppierung die aus Menschen besteht, die das gleiche Erfahren haben. Wie diese Formel vortrefflich aufzeigt.
Diese Einschätzung habe auch ich und ich würde aber noch das Vorstellungsvermögen berücksichtigen, manche Menschen haben ein unglaubliches Vorstellungsvermögen das fiktive Szenarien erzeugen kann das dem "erlebten" recht nahe kommt. Allerdings gibt es dann auch die, die sich von ihrer eigenen Vorstellung blenden lassen und vielleicht einem Irrglauben unterliegen. Ich denke in dem Fall ist Empathie auch sehr wichtig. Sonst kann ich dir da nur Recht geben, man muss die Dinge erlebt haben um sie nachvollziehen zu können wenn jemand anderes sie beschreibt, sei es durch einen Lernprozess oder durch die bloße Wahrnehmung der Situationen.
Jesussah schrieb:Und wer ein übergeordnetes Ziel erreichen will, der kann mit solchen sehr tiefgreifenden Psychologischen Tricks ganze Welten austricksen.
Der Teufel sitzt im Detail, darum muss man sich selbst, seine Einstellung und die äußeren Wirkprinzipien immer hinterfragen und bewusst wahrnehmen ;)


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

04.09.2013 um 12:34
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Diese Einschätzung habe auch ich und ich würde aber noch das Vorstellungsvermögen berücksichtigen, manche Menschen haben ein unglaubliches Vorstellungsvermögen das fiktive Szenarien erzeugen kann das dem "erlebten" recht nahe kommt. Allerdings gibt es dann auch die, die sich von ihrer eigenen Vorstellung blenden lassen und vielleicht einem Irrglauben unterliegen. Ich denke in dem Fall ist Empathie auch sehr wichtig. Sonst kann ich dir da nur Recht geben, man muss die Dinge erlebt haben um sie nachvollziehen zu können wenn jemand anderes sie beschreibt, sei es durch einen Lernprozess oder durch die bloße Wahrnehmung der Situationen.
Es gibt Menschen die den selben Wahn, wahrnehmen und diesen Wahn für Selbstverständlich halten, weil sie andere auch wahrnehmen. Da ist Empathie genau so wenig fehl am Platz, wie die Liebe bei einem hassendem Menschen. Den Wahn kann man nicht durch Empathie empfangen, dieser tretet dir nicht nur die Tür ein, sondern reißt dir das ganze Haus, in seinem Wahn, nieder. Den Wahn, kann man nur durch den Wahn empfangen. Versucht man ihn durch etwas anderes als sich selbst zu empfangen, wird es nur noch Wahnsinniger.
cRAwler23 schrieb:Der Teufel sitzt im Detail, darum muss man sich selbst, seine Einstellung und die äußeren Wirkprinzipien immer hinterfragen und bewusst wahrnehmen ;)
Das würde ich eine gesunde Einstellung zum Leben nennen. :)


melden

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

04.09.2013 um 19:02
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb am 31.08.2013:Eine "Denke" ist eine Denkweise!
Wenn es bessere Worte für den Inhalt gibt, warum verwendet man sie dann nicht? Tut aber nichts zur Sache.
cRAwler23 schrieb am 31.08.2013:Wie kann sich etwas "relativ" und "klar" abgrenzen? Relativerst das diese "Klarheit" nicht schon in deiner Formulierung? Alles im Leben ist tatsächlich relativ!
Das sagst denkst du nur solange, wie dich niemand massiven Zwängen aussetzt. Eine objektive Außenbetrachtung der Person ist dann relativ unwahrscheinlich. Relativität ist nur Perspektivität, in Wahrheit gibt Leid und Freude.
cRAwler23 schrieb am 31.08.2013:Diese Ideologie der Kirche mit der "Abgrenzung" von der Sünde (nicht der die bewusst anderen Menschen schadet) war schon immer eine inhumane Ideologie und gehört auf den Kompost der Geschichte!
Schulden haben etwas mit einem Handel zu tun, jemand ist einem anderen etwas schuldig. Insofern lässt sich Schuld oder Sünde gar nicht ohne Rückzahlung in irgendeiner Form denken, unabhängig von irgendwelche Erbsünde-Konstrukten.
cRAwler23 schrieb am 31.08.2013:Die "Wahrheit"? Die Wahrheit ist ein pfadloses Land und ich habe eine Abneigung gegen Menschen die mir sagen wollen was die Wahrheit ist und dabei auf Religionen zurückgreifen und sich einer bewussten Lüge zur Manipulation bedienen. Und die Menschen in einem emotionalen Bienenschwarm (was für eine schlechte Metapher für ein Kollektiv) sind IMMER mit einer verbindenden Ideologie oder einem Glaubensgrundsatz verknüpft, von den Menschen die ein Kollektiv brauchten um daraus einen Gewinn zu erwirtschaften, das reicht von Kriegen bis zur Kirchensteuer.
Vielleicht siehts du Gespenster wo keine sind. Jeder Mensch hat seine Ideologien, auch all die Menschen, die vom Gegenteil überzeugt sein. Etwas abzulehnen ist auch ein Glaubenskonstrukt.
cRAwler23 schrieb am 31.08.2013:In diesem Fall bin ich ein deutlicher Satanist, mir gehen alle Religionen auf den Keks die von den Menschen etwas fordern und Vorgaben über die Lebensweise machen.
Das ist doch sehr ähnlich bei den Religionen wie in der Politik, sie halten Sonntagsreden und tun etwas anderes. Wenn die Religion ernst machen würde, müsste sie sich auflösen. Weiterhin ist alles was sie sagt irgendwann und irgendwie richtig, man findet immer Textstellen, die sich dehnen und auslegen lassen, siehe Martin Luther. So ist die Religion und die Politik selbsterfüllende Prophezeihung und sie ersetzen das, was sie als "Gott" freilassen müssten.
cRAwler23 schrieb am 31.08.2013:Ein gesundes "Ego" ist unverzichtbar für ein angenehmes Miteinander, keine Egozerstörer, keine Egomanen und keine die Egos vereinnahmen können für ihre Agenda sind da human.
Irrtum, das Ego ist zerstörerisch. Am schlimmsten ist das sich selbstlos gebende Ego. Ein gesunder Egoismus muss noch nicht egoistisch oder selbstsüchtig sein, auch wenn man ihn so nennt.
cRAwler23 schrieb am 31.08.2013:Man könnte sogar sagen der moderne Satanismus ist der provokante Titel eines Humanismus mit atheistischer Basis. Quasi das Gegenteil einer Religion auch das Gegenteil einer Ideologie.
Kann ich nicht beurteilen.
cRAwler23 schrieb am 31.08.2013:Zwischenmenschliche Schuld gibt es auch nicht, es gibt für den Menschen schädliche Taten oder eben Hilfsbereitschaft. Der Mensch braucht keine Religion um zu verstehen was Moral, Solidarität und Selbstbestimmung bedeutet, das sind völlig menschliche Eigenschaften, wenn man diese NICHT mit einer Ideologie oder einer Religion verknüpft.
Diese Sichtweise ist mir durchaus bekannt, es ist eine unter vielen und folgt aus der Ablehnung der Unvergänglichkeit. Moral ist allerdings sicherlich nicht an Religion gebunden oder hängt von ihr ab sondern entspringt der Erkenntnis und dem Zustand des Menschen.

Fakt ist, dass je größer man seine eigene Person wertet, desto eher besteht die Gefahr in einen Wahn zu fallen, der einen empfänglich macht für unethische Wertmaßstäbe und Handlungsweisen.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

05.09.2013 um 00:44
@mitras
mitras schrieb:Schulden haben etwas mit einem Handel zu tun, jemand ist einem anderen etwas schuldig. Insofern lässt sich Schuld oder Sünde gar nicht ohne Rückzahlung in irgendeiner Form denken, unabhängig von irgendwelche Erbsünde-Konstrukten.
Die Sünde entspricht der Gottlosigkeit. Da gibt es keine Rückzahlung. Da kann man gar nicht etwas zurück zahlen. Das man das natürlich nicht anders kennt, hat wohl mit dem System zu tun in dem Menschen durch Geld gezüchtigt werden. :)


melden

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

05.09.2013 um 20:47
@Jesussah
Deine Meinung deckt sich nicht mit dem Jesus in der Bergpredigt, der beruft sich auch auf das AT "Auge um Auge", indem er sagt, das Alte hätte Gültigkeit. Außerdem stellt aber die Vergebung und Wiedergutmachung als mögliches Alternative in Aussicht.

Vergeben heisst nicht Vergessen. Vergebung kann nur erlangen, wer sich wandelt oder zur Wandlung bereit ist, daher seine "Sünde" erkennt. Ohne Erkenntnis kein Fortschritt. Darum ist das ganze Gerede von Sünde oder Schuld komplett nutzlos, weil es - da hat @cRAwler23 vollkommen Recht - niemanden voran bringt. Im Gegenteil sind jene es, die von Schuld und Sünde sprechen, welche diese gerne bei anderen suchen. Im übrigen passt auch hier wieder das Gleichnis vom Balken im eigenen Auge suchen.

Entfernt von der institutionalisierten Form der Religion hat Jesus entgegen anderer Meinung weder eine Religion, noch eine Kirche gegründet, er hat ein lebensphilosophisches Werk hinterlassen, vielleicht dem einen oder anderen ein Beispiel gegeben. Leider haben das viele mißverstanden in der Ansicht, da hätte sie jemand schon "erlöst", nämlich jene, die vor dem fiesen Rachegott Jehova sich in Schuld glaubten. Diese waren es dann auch, die auf der Grundlage des Judenchristentums durch die Ermächtigungsgesetze Konstantins die Kirche schufen, davor gab es ein Sammelsurium unterschiedlicher Gelehrter und Meinungen, aber keinen Papst als Anführer und kein kanonisches Recht.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

06.09.2013 um 00:06
@mitras
mitras schrieb:Deine Meinung deckt sich nicht mit dem Jesus in der Bergpredigt, der beruft sich auch auf das AT "Auge um Auge", indem er sagt, das Alte hätte Gültigkeit. Außerdem stellt aber die Vergebung und Wiedergutmachung als mögliches Alternative in Aussicht.
Deckt sich deine Meinung etwa durch ein Buch? Woher weißt du, das dass Buch der Wahrheit entspricht?


melden

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

06.09.2013 um 00:18
@Jesussah
Jesussah schrieb:Deckt sich deine Meinung etwa durch ein Buch? Woher weißt du, das dass Buch der Wahrheit entspricht?
Wahrheit hat nichts mit Büchern zu tun, das weißt du doch hoffentlich? Jeder Mensch konstruiert seine eigene. Wenn ein Mensch damit der Realität deckungsgleicher wird, offenbart sich die Wahrheit durch ihn selbst. Und hör damit auf, die Wahrheit bei anderen zu suchen, das tust du nämlich gerade.


melden
Jesussah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

06.09.2013 um 00:22
@mitras


Und woher hast du die Wahrheit über Jesus Leben? :)


melden

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

06.09.2013 um 00:45
@Jesussah
@mitras

Wenn wir schon bei der Wahrheit sind, muss ich gleich noch mal auf dieses schöne Zitat hinweisen:
cRAwler23 schrieb am 27.08.2013:„Ich behaupte, dass die Wahrheit ein pfadloses Land ist und dass es keine Pfade gibt, die zu ihr hinführen – keine Religionen, keine Sekten. Das ist mein Standpunkt, den ich absolut und bedingungslos vertrete. Die Wahrheit ist grenzenlos, sie kann nicht konditioniert, sie kann nicht auf vorgegebenen Wegen erreicht und daher auch nicht organisiert werden. Deshalb sollten keine Organisationen gegründet werden, die die Menschen auf einen bestimmten Pfad führen oder nötigen. Wenn ihr das einmal verstanden habt, werdet ihr einsehen, dass es vollkommen unmöglich ist, einen Glauben zu organisieren. Der Glaube ist eine absolut individuelle Angelegenheit und man kann und darf ihn nicht in Organisationen pressen. Falls man es tut, wird er zu etwas Totem, Starrem; er wird zu Gier, zu einer Sekte, einer Religion, die anderen aufgezwungen wird. […] Ich möchte keiner spirituellen Organisation, ganz gleich welcher Art, angehören, und ich bitte euch, das zu verstehen. Ich betone noch einmal, dass keine Organisation einen Menschen zur Spiritualität führen kann. Wenn eine Organisation zu diesem Zweck gegründet wird, so wird sie zu einer Krücke, die euch schwächt, zu einem Gefängnis. Solche Organisationen verkrüppeln das Individuum, hindern es daran zu wachsen und seine Einzigartigkeit zu leben, die ja darin liegt, dass es ganz alleine diese absolute, uneingeschränkte Wahrheit entdeckt. Das ist ein weiterer Grund dafür, dass ich mich – da ich der Präsident des Ordens bin – entschlossen habe, den Orden aufzulösen. Niemand hat mich zu dieser Entscheidung gedrängt oder überredet. Das ist keine großartige Tat, denn ich will keine Jünger oder Anhänger; ich meine das so, wie ich es sage. In dem Moment, in dem man beginnt, jemandem zu folgen, hört man auf, der Wahrheit zu folgen.“
Wikipedia: Jiddu_Krishnamurti


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

06.09.2013 um 13:08
@cRAwler23
da sag ich nur hare krischna ^^


melden

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

06.09.2013 um 13:30
@Jesussah
Jesussah schrieb:Und woher hast du die Wahrheit über Jesus Leben? :)
Von welcher Wahrheit sprichst du, deiner, meiner oder einer allgemeinen Wahrheit? Bitte drücke dich präsizer aus.

@cRAwler23
Da hat Krishnamurti im Grundlegenden Recht. Es liegt an der geistigen Unreife des Menschen.

Auch Jesus war nicht perfekt, auch wenn er von der RKK zum unangreifbaren Idol erhoben wurde, er war in seinem Verhalten autoritär - patrichalisch, wie es im jüdischen Volks damals Gang und Gäbe war. So hat er Frauen herablassend und rangniedriger behandelt, u.a. auch seine Mutter. Außerdem lebte er in wilder Ehe mit Maria Magdalena.

@Malthael
Vielleicht solltest du dir einen anderen Thread suchen, wenn du nur gehaltloses Zeug bringen kannst und nicht argumentieren möchtest.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

06.09.2013 um 13:31
@mitras
hast du irgendein problem?


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

06.09.2013 um 13:34
@mitras
brauchst garnicht zu antworten.
vielleicht solltest du von deinem hohen ross runterkommen.
sonst fahr ich hier andere geschütze auf.


melden

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

06.09.2013 um 13:37
@Malthael
Malthael schrieb:hast du irgendein problem?
Puff. Spiel weiter, ich kann dich ja ignorieren.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

06.09.2013 um 13:38
@mitras
und das konntest du vorher nicht? warum jetzt aufeinmal?


melden
resistance51
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

06.09.2013 um 20:06
Ein Leben in Wort und Schrift ist die Basis für feste Denkmuster und Dogmen. Somit hat der Threadsteller schon irgendwo recht mit dem Widerspruch. Es ist egal ob wir nun Christen, Moslems oder Illuminaten sind. Im Endeffekt sind wir alle gleich, weil wir nur glauben und nicht Wissen und nie Wissen werden, weil dies nur eine Vorstellung innerhalb unserer Schrift ist.
Wenn der Illuminat also glaub nicht zu glauben, dann glaubt er dies nur und ist somit genau so weit wie alle anderen auch, womit wir wieder auf den Ursprung zurück kehren, dass alle Menschen gleich sind.


melden

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

06.09.2013 um 23:20
Das kann man auch ganz anders sehen, gemäß Platons Höhlengleichnis.

Die, welche wissen, also sehend sind, halten sich jene als Vieh, die blind sind und daher glauben/ahnen/vermuten müssen. Das ist auch das Thema der Matrix.

Ein Illuminat wäre danach jemand, der seine Macht nur deshalb hat, weil er mehr und weiter sieht als andere, darum weiß er wie sie ticken und kann sie manipulieren. Alles andere führt, denke ich, auf eine falsche Fährte.


melden
Anzeige
resistance51
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Illuminaten-Logik und der diskursive Widerspruch des Antibösen

06.09.2013 um 23:33
@mitras
Macht im Sinne von Viehhaltung entsteht nicht durch Wissen, sondern durch Gewalt. Gegner müssen beseitigt werden und Untergebene müssen immer aufs neue eingeschüchtert werden.
Sollte es also tatsächlich die Illuminaten geben die Macht haben, dann erlangen sie diese auf die übliche Art durch Gewalt-ausübung/androhung, also eher gegenteilig am stärksten in den Matrixwurzeln verankert.


melden
428 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt