weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

Reinplatzer
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 11:00
Im Süden der Philippinen haben islamische Rebellen mehrere Orte überfallen und Hunderte Menschen als Geiseln genommen. Sie kämpfen für die Abspaltung der Region vom überwiegend christlich geprägten Staat. Zehntausende Menschen sind auf der Flucht.

Von Udo Schmidt, ARD-Hörfunkstudio Südostasien

Dicke schwarze Rauchwolken stehen über Zamboanga, der Küstenstadt im Süden der Philippinen, deren Vororte seit Tagen von muslimischen Rebellen eingenommen sind, Dutzende, vielleicht Hunderte Menschen hat die "Moro Islamische Befreiungsfront" als Geiseln genommen

Die Armee der Philippinen ist mit zahlreichen Einheiten vor Ort. Nur ganz langsam können sie gegen die Rebellen vorrücken, schließlich sollen keine Zivilisten getötet werden. Kaum macht sich bisher die zahlenmäßige Überlegenheit des Militärs bemerkbar. Armeesprecher Dominga Tutaan sagt, die Rebellen hätten vom ersten Tag an Zivilisten als Schutzschilde genommen, deshalb könne die Armee noch nicht richtig angreifen.

zamboanga100 v-videowebm

Flucht und Straßenkämpfe

Ganze Straßenzüge Zamboangas werden jetzt evakuiert, es sind einfache Häuser, Hütten häufig, aus denen die Menschen mit ihren wenigen Habseligkeiten fliehen. Dazwischen fallen immer wieder Schüsse, die Soldaten richten ihr Maschinengewehr auf dunkle Ecken. Dort könnten sich vereinzelte Schützen der Rebellen verstecken.

Die Moro Rebellen wollen die Unabhängigkeit des Südens und einen eigenen islamischen Staat: Sie wollen die positiv verlaufenden Friedensverhandlungen der vergangenen Monate stoppen, den Friedensprozess buchstäblich mit Gewalt zerstören, den der philippinische Präsident Benigno Aquino zu einem möglichst historischen Ende bringen will. Präsidentenberaterin Teresita Deles bekräftigt deshalb, die Regierung bleibe verhandlungsbereit.

Jahrzehnte eines blutigen Bürgerkrieges im Süden der Philippinen, vor allem auf Mindanao, könnten bald der Vergangenheit angehören, wenn sich die Belagerung Zamboangas ohne zu viele Opfer beenden lässt. Die Rebellen allerdings haben inzwischen eine zweite Stadt in der Region angegriffen, sie scheinen zu allem entschlossen.
http://www.tagesschau.de/ausland/philippinen422.html

Zur Vorgeschichte:
Am Anfang der schweren Zusammenstöße stand ein Einsatz der Marine in den frühen Morgenstunden. Vor der Küste der Hafenstadt Zamboanga auf der südlichen Insel Mindanao hatte die Marine nach eigenen Angaben mehrere Boote mit rund einhundert Kämpfern der islamistischen Guerilla Moro Befreiungsfront (MNLF) aufgebracht.

Im Zuge der anschließenden Kämpfe setzte sich ein Teil der Aufständischen ab und ging an Land. Zusammen mit rund 300 Gesinnungsgenossen stürmten sie dort mehrere Vororte von Zamboanga.
http://www.dw.de/islamisten-überfallen-stadt-auf-den-philippinen/a-17075344

Der blutige Bürgerkrieg im Süden der Im Zuge der Philippinen scheint nach Jahren der Ruhe erneut zu eskalieren. Die Moro Islamische Befreiungsfront hat inzwischen eine zweite Stadt angegriffen und dadurch eine zweite Front eröffnet. Die Anzahl der Mitglieder der Moro Islamischen Befreiungsfront werden auf 12000 geschätzt, damit ist sie eine ernstzunehmende Konfliktpartei.


melden
Anzeige

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 12:01
Und noch ein Krisenherd.
Die Menschen werden von Tag zu Tag bekloppter.Und das immer wieder im Namen irgendeienes abgef***ten Gottes.Hab das Gefühl ein Teil der Menschheit entwickelt sich geistig zurück.

Ganz ernsthaft.Ich will son scheiß nicht mehr hören oder lesen.Sollnse sich doch alle abschlachten dahinten.Wer meint er kriegt nachm Tod X-Jungfrauen,sollte sich bitte sofort aufhängen.

Was konstruktiveres hab ich zu dem Thema leider nicht zu bieten.


melden

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 12:28
Hach die Moslems mal wieder. Was für eine Überraschung.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 12:52
Das hab ich 1989 auch gesagt, und seit dem immer wieder...diese...aber es waren keine Moslems.. :) @GilbMLRS


melden

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:00
Aber in Europa wir es mit den Muslimen sicher funktionieren, nur weil es bisher immer schief gegangen ist, bedeutet es nicht, dass es beim nächsten mal nicht funktioniert. Die Hoffnung stirbt zuletzt.


melden

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:04
Mir scheint, ein Teil der Moslems ist auf dem besten Wege sich Jahrhunterte zurückzuentwickeln und unbedingt darauf erpickt einen neuen Krieg zwischen Christentum und Islam vom Zaun zu brechen.


melden

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:14
bennamucki schrieb:Mir scheint, ein Teil der Moslems ist auf dem besten Wege sich Jahrhunterte zurückzuentwickeln und unbedingt darauf erpickt einen neuen Krieg zwischen Christentum und Islam vom Zaun zu brechen.
Zum einem war dieser Teil nicht wirklich weiter entwickelt, von daher kann er sich auch nicht um Jahrhunderte zurückentwickeln.
Zum anderem müsste es "Krieg zwischen der 'Freien' Welt/dem Westen und dem Islam heißen". Das Christentum ist keine radikale/treibende/bestimmende Macht mehr, unsere soldaten kämpfen nicht aus religiöser überzeugung, sondern aus anderen Gründen


melden
Turboboost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:15
@klausbaerbel
@GilbMLRS

Die haben den Koran falsch verstanden. Das sind keine Moslems. Die haben den Islam falsch interpretiert. Das hat nichts mit dem Islam zu tun.


melden

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:15
@Puschelhasi

Ja die ganzen Anschläge, Enthauptungen und Bürgerkriege nach der Wende, das war schlimm.


melden

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:16
@Turboboost

Jaja und ein Hund, der nich das Bein beim Schiffen hebt ist kein Hund sondern ein Hamster, der die Evolution falsch verstanden hat.


melden
Turboboost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:18
@GilbMLRS

Hey, das sollte eigentlich ein sarkastischer Beitrag sein, indem ich einfach mal die gängigsten "Argumente" genannt habe.


melden

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:19
@Turboboost

Sorry, da es wirklich solche Konsorten gibt, hab ichs für bare Münze genommen, es war zu wenig übertrieben :D


melden

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:23
nahtern schrieb:Zum einem war dieser Teil nicht wirklich weiter entwickelt, von daher kann er sich auch nicht um Jahrhunderte zurückentwickeln.
Schlimmer geht immer!
nahtern schrieb:unsere soldaten kämpfen nicht aus religiöser überzeugung, sondern aus anderen Gründen
Wenn die Muslime so weiter machen, dann werden unsere Soldaten schon eine entsprechnde Überzeugung entwickeln.
Turboboost schrieb:Die haben den Koran falsch verstanden. Das sind keine Moslems. Die haben den Islam falsch interpretiert. Das hat nichts mit dem Islam zu tun.
Ja, leider reden sich die Muslime immer auf diese Art raus und lassen die Irrläufer fröhlich gewähren.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:30
@klausbaerbel

Warum? Bist du als denn als z.b. deutscher Katholik verantwortlich für die Kinderhexenumtriebe in Schwarzafrika?

Nur weil diese Untaten von Christen begangen werden? Musst du dich darum kümmern, dich entschuldigen oder gar deine christlichen Mitmenschen dort korrigieren?


melden
brucelee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:33
bennamucki schrieb:Wenn die Muslime so weiter machen, dann werden unsere Soldaten schon eine entsprechnde Überzeugung entwickeln.
Für das Christentum kämpfen, gegen den bösen Islam?


melden

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:33
Puschelhasi schrieb:Nur weil diese Untaten von Christen begangen werden? Musst du dich darum kümmern, dich entschuldigen oder gar deine christlichen Mitmenschen dort korrigieren?
Ich meine schon, daß es Sache der Kirche ist das zu unterbinden.

Sache der Katholiken wäre es verstärkt darauf zu drängen.


melden

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:34
bennamucki schrieb:Wenn die Muslime so weiter machen, dann werden unsere Soldaten schon eine entsprechnde Überzeugung entwickeln.
da die meisten menschen im Westen einen praktischen Atheismus leben, ist es sehr unwahrscheinlich das man plötzlich seine Fanatiker-Seite findet


melden

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:34
@brucelee

Warum nicht?
Oder aber auch nur für die eigene Weltanschauung, die durch solche Islamisten gefährdet wird.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:35
@klausbaerbel

Ich meine nicht die Kirchen ich meine dich als z.B. Christen. Im Islam gibt es keine Kirchenstrukturen oder sowas.


melden

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:35
Gewisse Schlaumeierchen sollten sich bei ihren Kommentaren mal klar machen, dass es ,,DEN Muslim" nicht gibt.

Genau so wenig, wie ,,DEN Islam".

Es gibt den Koran, das ist alles. Was die Menschen daraus machen, entscheiden sie selbst.

Deshalb ist ein Muslim, der weit ab vom Schuss in Hinterirgendwas sitzt und von einem Mufti erzählt bekommt, Allah wolle, dass er alle Ungläubigen vernichte, in keinster Weise zu vergleichen beispielsweise mit einem in Deutschland aufgewachsenen, vernünftig erzogenen Muslim, der an Allah glaubt, eben keinen Alkohol trinkt und in die Moschee geht, aber nichts von Steinigung oder gewaltsamer Bekehrung von ,,Ungläubigen" hält, ja das strikt ablehnt und das Grundgesetz hochhält!


melden

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:36
bennamucki schrieb:Oder aber auch nur für die eigene Weltanschauung, die durch solche Islamisten gefährdet wird.
Korrekt. Deutschland muss jetzt zusätzlich noch im Süden der Philippinen verteidigt werden.


melden

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:36
Ich weise vorsorglich noch darauf hin, dass Hetzbeiträge streng geahndet werden!


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:40
Vll. kann man sich stattdessen lieber über die an sich sehr interessante Lage auf den Phillipinen unterhalten? Denn das topic an sich ist ja durchaus lohnenswert.


melden

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:41
@Puschelhasi
Tun wir doch. Es sind der Islam und die Muslime Thema.
Und deshalb sind auch wir hier in Deutschland davon betroffen. Das darf man nicht unter den Teppich kehren. Das Problem erstreckt sich halt über den halben Globus.


melden
Anzeige
Turboboost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Heftige Kämpfe im Süden der Philippinen

14.09.2013 um 13:42
@Kc
Kc schrieb:Genau so wenig, wie ,,DEN Islam".
Deswegen ist das Argument
Turboboost schrieb:Die haben den Koran falsch verstanden. Das sind keine Moslems. Die haben den Islam falsch interpretiert. Das hat nichts mit dem Islam zu tun.
ja auch total idiotisch, denn es gibt wohl durchaus auch diese Strömungen im Islam und sie gehören eben mit dazu. Leider wird diese Strömung scheinbar immer größer und das ist das große Problem.


melden
72 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden