Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

43 Beiträge, Schlüsselwörter: Polen, Rüstung
dunkelbunt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 13:26
Polen war lange Zeit kein Thema mehr in Welt. Seit dem Zerfall des WP militärisch sowie wirtschaftlich bestenfalls unteres Mittelmaß, und seit Jahrhunderten von den Westeuropäern eher stiefmütterlich behandelt, denn zwar katholisch und eher westlich orientiert, aber dennoch geschichtlich mit weitreichendem Einfluss in den Osten.

Mit der Ukraine zusammen ebenso ein Brückenland zwischen Ost und West, so wie ich das beurteile.
Wobei schon fest in der EU und Nato integriert, und damit mit ganz anderen Aufgaben betraut sowie auch ganz anderen Möglichkeiten ausgestattet.

In letzter Zeit hört man immer wieder sehr kriegerische Töne aus Polen, was mich zu der
Frage bewegt, was sie denn eigentlich vor haben? Wollen sie ihr altes Ansehen in Europa wieder, ..ihre mittelalterliche Größe wieder erlangen, weil sie hier so auf Konfrontation und Militanz setzen, oder wollen sie einfach nur etwas fester deutlich machen, dass sie sich von den alten Bündnissen los gesagt haben, und nun tatsächlich "the new way of life" präferieren, in dem sie das hohe Lied der Nato mit singen?

Wenn ich solche Artikel auch noch zu lesen bekomme, ist das Bauchgefühl groß, dass dort irgendwie auf die Chance der ukrainischen Probleme gebaut wird, um sich auch einen Brocken abzureißen..

http://kurier.at/politik/inland/waffen-wie-noch-nie-polen-ruestet-auf/83.984.407
Waffen wie noch nie: Polen rüstet auf

Die Führung der sogenannten "Speerspitzen"-Einheit soll in Polen stationiert werden, so der britische Premier David Cameron am Freitag. Die "Einsatztruppe von sehr hoher Bereitschaft" könnte dann in naher Zukunft innerhalb ein bis drei Tagen eingesetzt werden – vermutlich gegen Russland. Dieser Beschluss des NATO-Gipfels in Wales, wurde von der polnischen Regierung begrüßt. "Nun beginnt die militärische Verstärkung unseres Gebiets. Darum haben wir seit Jahren geworben, vor allem in den letzten Monaten", so der der polnische Außenminister Radek Sikorski.

Polen fühlt sich bedroht, warum eigentlich, fragt man sich. Ist doch in der Nato gut versteckt.
Ich persönlich glaube das nicht, und halte für wahrscheinlicher, dass man hier etwas "ausbauen" will, aber wer weiß... vllt können mir hier einige Kenner der Sachlage helfen, die Dinge auch noch von anderen Blickwinkeln zu beleuchten, denn so ganz steige ich da auch nicht durch.

http://www.welt.de/politik/ausland/article137473723/Polen-behaelt-sich-Waffenlieferung-an-Ukraine-vor.html
Das Verhältnis zwischen Warschau und Moskau hat sich drastisch verschlechtert. Polen fühlt sich bedroht. Die Regierung baut militärisch vor und schließt die Lieferung von Waffen an die Ukraine nicht aus.
usw..


melden
Anzeige

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 13:42
dunkelbunt schrieb:In letzter Zeit hört man immer wieder sehr kriegerische Töne aus Polen, was mich zu der Frage
bewegt, was sie denn eigentlich vor haben? Wollen sie ihr altes Ansehen in Europa wieder, ..ihre mittelalterliche Größe wieder erlangen, weil sie hier so auf Konfrontation und Militanz setzen, oder wollen sie einfach nur etwas fester deutlich machen, dass sie sich von den alten Bündnissen los gesagt haben, und nun tatsächlich "the new way of life" präferieren, in dem sie das hohe Lied der Nato mit singen?
Naja Polen lebt seit 1989 eine eigenständige Politik.

Davor wurden sie in die Sowjet Union gezwungen, und davor ins Deutsche Reich.

Polen musste in den 50 einiges an Wohlstand und Entwicklung einbüßen.

Seit einigen Jahren ist Polen ein Starkes EU Mitglied, das auch viele Vorteile aus seiner EU Mitgliedschaft gezogen hat.

Die Politik Polens, reagiert auf die Lage in der Ukraine, und will sich vor möglichen Eroberungen Wappnen.
Ob gerechtfertigt oder nicht.
Wenn Russland Angst vor einer Nato-Expansion zuspricht, muss man auch Polen Angst vor einer russischen Expansion zusprechen.

Zumal die Polen die Unterdrückung durch die Sowjetunion immer noch im Gedächtnis haben. Und eine Rückkehr zum Alten fürchten.

Mir ist außerdem die teils massive Kritik an Polens Politik aufgefallen, die meist aus dem europäisch-rechten Lager stamm.
Polen wird vorgeworfen, dass sie im Ukrainekonflikt genauso "zündeln" wie sie es zu beginn des zweiten Weltkrieges gemacht haben.


melden
dunkelbunt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 13:51
EvilParasit schrieb:Mir ist außerdem die teils massive Kritik an Polens Politik aufgefallen, die meist aus dem europäisch-rechten Lager stamm.
Polen wird vorgeworfen, dass sie im Ukrainekonflikt genauso "zündeln" wie sie es zu beginn des zweiten Weltkrieges gemacht haben.
Naja, die ganzen Dolchstöße und sonstige VTs die sich dieses Lager immer so warm hält, um ihre kruden Weltbilder zu nähren, sollten jetzt hier nicht so Thema werden. Außer es gibt natürlich was Belastbares dazu.

Ansonsten hast du schon recht, wenn du sagst, dass sie jetzt ihre Eigenständigkeit sehr pflegen, und natürlich nicht wieder bedroht sehen wollen. Das ist tatsächlich ein wichtiger Punkt.

Hingegen glaube ich nicht, dass ihr Territorium auch bedroht sein könnte. Solche Begehrlichkeiten sind mir von keiner Seite bekannt, seit Ende des WW2.


melden

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 14:10
@dunkelbunt
dunkelbunt schrieb:Naja, die ganzen Dolchstöße und sonstige VTs die sich dieses Lager immer so warm hält, um ihre kruden Weltbilder zu nähren, sollten jetzt hier nicht so Thema werden. Außer es gibt natürlich was Belastbares dazu.
Eh nicht, deswegen habe ich jetzt auch keine Links gepostet.
Ich wollte es nur anmerken, da viele Blogs und Medien aus dem rechten Milieu nicht sofort als solche erkennbar sind.
dunkelbunt schrieb:Ansonsten hast du schon recht, wenn du sagst, dass sie jetzt ihre Eigenständigkeit sehr pflegen, und natürlich nicht wieder bedroht sehen wollen. Das ist tatsächlich ein wichtiger Punkt.

Hingegen glaube ich nicht, dass ihr Territorium auch bedroht sein könnte. Solche Begehrlichkeiten sind mir von keiner Seite bekannt, seit Ende des WW2.
Naja nach dem Ende des WW2 War Polen kein polnisches Gebiet, sondern Sowjetisches.
MMn haben die erst seit 1989 ihr eigenes Territorium.

Inwiefern Polen tatsächlich bedroht ist, ist schwer zu sagen.
Genauso wie die Nato keine offensichtliche Bedrohung für Russland darstellt, und Russland dennoch massiv Aufrüstet.

Eventuell ist es einfach nur Aktion und Reaktion.
Wenn der "Nachbar" Aufrüstet, Rüste ich auch auf.
Ganzgleich wer mit dem Aufrüsten angefangen hat.

Außerdem weiß die polnische Regierung, dass viele Europäische NATO Länder in den letzten Jahren kaum Geld in Rüstung investiert haben. Und es hier im Fall der Fälle zu Lücken kommen würde.


melden
dunkelbunt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 14:25
EvilParasit schrieb:Naja nach dem Ende des WW2 War Polen kein polnisches Gebiet, sondern Sowjetisches.
MMn haben die erst seit 1989 ihr eigenes Territorium.
Ne, das war schon noch mal was ganz anderes, ein sowjetischer Verbündeter im WP zu sein, aber gut.. ich weiß was du meinst. Die Souveränität war etwas eingeschränkt. Ist ja nichts außergewöhnliches in solchen Verbindungen.

Zu den anderen Dingen schreibe ich vllt später was. Hab hier noch zu tun.


melden
LaDerobee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 14:45
Polen wird auf jeden fall versuchen seine Position innerhalb der EU auszubauen und sie nutzen dazu sehr auffällig UK und USA.
Historisch gesehen sind die eigentlich als gleichwertige Nation zw. Schweden/Preussen, Habsburg und Russland als gleichwertige Macht gesehen worden, dann aber der Expansion Russlands und preussens unter die "Räder gekommen".
Seit 1945 haben die nun endlich ihre eigene Nation ohne "fremde" Kulturen im eigenen Land mit einem von allen seiten garantierten Staatsgebiet.
Die wissen aber auch das sie sich darauf nicht ausruhen können und nutzen die Unwilligkeit des restlichen Europas zur Aufrüstung aus indem sie sich selber als perfektes Stationierungsgebiet für die USA gegen Russland anbieten.
Das bietet ihnen solange die USA Russland als Bedrohung ansehen, Sicherheit gegen Deutschland und Russland, günstige Konditionen beim Kauf von Waffen in den USA und wirtschaftlichen Support durch die Amerikaner (die USA wollen ein stabiles Polen das Fürsprecher der NATO/USA in Europa ist).
Dazu ist Polen eine aufstrebende Wirtschaft muss aber zusehen das sie ihre ländlichen Gebiete entwickelt, das heisst die brauchen weiterhin mangels eigenem ausländisches Kapital, auch da hilft die USA aus, die gerne bereit sind Investitionen in Europa in Polen zu forcieren (gut ausgebildete Leute, relativ preiswerte Löhne, stetig wachsender Konsum bei hohen Konsumnachholbedarf relativ zu bereits voll entwickelten Staaten wie BRD, Schweden usw.)
Zudem kommen die guten wirtschaftlichen Beziehungen zu Weissrussland und Russland für Transit und Import von Rohmaterialien die die polnische Industrie verarbeitet.
Ich würde sagen die Polen haben ihr Potential erkannt und machen da eine sehr gute Wirtschafts- und Aufrüstungspolitik.
Ich denke das wird auch generell von den Russen akzeptiert, wobei russland selbstverständlich die NATO-Osterweiterung als Verhandlungsmasse nutzt, das ist wahrscheinlich auch der ausschlaggebende Grund warum die USA nicht schon längst von Deutschland nach Polen umgezogen sind.
Wenne s dort eine Lösung gibt wird Polen an Bedeutung für die NATO stark zunehmen und damit auch der polnische Einfluss auf Europa.
Polen wird auch keine Gebietsansprüche an Russland stellen und umgekehrt, problematisch würde es wohl bei einer Auflösung der Ukraine oder der baltischen Staaten wenn es darum geht wer sich dann wohin orientiert.
Zumindest im Baltikum ist das derzeit nicht zu erkennen und bei der Ukraine würde auch Polen nur kleiner Teil eines internationalen Abkommens sein.
Probleme an der Westgrenze sind glaube ich auch nicht mehr zu erwarten. Polen ist wirtschaftlich viel zu wichtig für Tschechien, Slowakei und BRD als das dort noch Konflikte entstehen die man nicht problemlos auf dem (wenn auch langen) Verhandlungstisch zu win-win Bedingungen lösen kann.
Fazit: Die Polen machen sehr viel richtig dort, die Wirtschaft wächst gut und mehr als nachhaltig, die Bedeutung nimmt alleine dadurch zu und ähnlich wie die BRD liegt Polen in der Mitte eines der gesundesten Wirtschaftsgebiete der Welt und hat das Potential dessen erkannt.
Polen hat die Bevölkerungsgrösse für hohen Einfluss in der EU und wird sich diesen Einfluss sichern, dazu gehört eben auch eine Militärpolitik die sich auch schon mal selbstbewusst bis martialisch anhört, aber letzten Endes weit davon entfernt ist das Kräfteverhältnis falsch einzuschätzen, es geht denen doch in erster Linie darum ihren Platz in dem breiten Konflikt mit Russland zu erringen und zu behaupten.
Auch die USA wissen das die Polen durch ihre vielfältigen Kontakte zu Russen und Ukrainern wahrscheinlich am besten geeignet sind die strategische relativ zur historischen Dimension des Konfliktes einzuschätzen, und das die unterschwellige Aggression der Polen die ich auch nur als Verhandlunsgmasse sehe zum Nutzen und Vorankommen eines für alle Seiten guten Verhandlunsgergebnisses bzgl. Ukraine und anderer Konflikte die Region betreffend einsetzen können.
Wer sonst wie die Polen ist derzeit besser für Verhandlungen in der Region zu dringenden Problemlösungen geeignet ?


melden

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 14:54
@dunkelbunt

Sie war soweit eingeschränkt, dass Soldaten aus anderen Republiken jeglichen Aufstand unterbinden durften.
Ich sehe da keine Souveränität. Aber ich will jetzt auch nicht auf etwas beharren.

@LaDerobee

Polen war auch eines der ersten Ostländer, die so schnell wie möglich in die Nato wollten.
Vor einer Wiederkehr der Moskauer Diktatur haben sich viele Polen gefürchtet. Und fürchten sich immer noch.


melden
LaDerobee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 15:13
EvilParasit schrieb:Polen war auch eines der ersten Ostländer, die so schnell wie möglich in die Nato wollten.
Vor einer Wiederkehr der Moskauer Diktatur haben sich viele Polen gefürchtet. Und fürchten sich immer noch
Langfristig haben die auch sicher Russland auf dem Schirm gehabt, in erster Linie ging es aber um den Beitritt zur EU und die langfristige Stabilisierung des Staates an sich und der Integrität der polnischen Grenzen gegen alle möglichen Anspruchsteller, und Ansprüche haben die Russen weder beim Zusammenbruch des WP noch der Sowjetunion gestellt, auch nicht in den Jahren seit 1945 (das heutige Polen hat ja gerade der vielgeschasste Stalin ausgehandelt und garantiert).
Das war mit Sicherheit kein Grund das mit der NATO so schnell zu forcieren, das die Russen Polen erobern wollten, eher umgekehrt das die Polen erwartet hätten das Belarus, Ukraine und Russland weiterhin im Chaos verbleiben und es da noch was zu holen gibt.
Wobei wenn es so gewesen wäre, das das heute aus fast alle strategischen Konzepten und mit Sicherheit in keinem kurz bis mittelfristigen politischen Konzept berücksichtigt wird.


melden

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 15:33
@LaDerobee
Tund Ansprüche haben die Russen weder beim Zusammenbruch des WP noch der Sowjetunion gestellt, auch nicht in den Jahren seit 1945
Das aufzwingen der Ideologie, und die Einrichtung einer Diktatur waren Ansprüche seitens Russlands.

Auch die ständige Gefahr, dass Truppen aus andern Republiken Reformbewegungen und Demonstrationen niederschlagen. Sowie das unterbinden freier Wahlen seitens des Kremls.

Inwiefern Polen während der Sowjetzeit souverän war, ist mir nicht ersichtlich.

Denn diktiert wurde aus Moskau, ganzgleich was das Polnische Volk wollte.


melden
Alienpenis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 15:49
EvilParasit schrieb:Inwiefern Polen während der Sowjetzeit souverän war, ist mir nicht ersichtlich.
den polen ging es bis zum fall des eisernen vorhanges nicht anders als
der ostzone, der ehem. CSSR, Rumänien usw, wie eben der ganze ost-
block, welcher ohne wenn und aber natürlich von den Sowjets dominiert
wurde.

souverän waren die alle wohl nur soweit, wie es Moskau damals recht war.


melden
LaDerobee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 15:54
Das ist glaube ich wieder ein Thema für sich in wieweit der einfluss Moskaus auf dei WP Staaten grösser war wie der Einfluss Washingtons auf die NATO Staaten oder heutzutage noch auf Staaten in Lateinamerika.
Ich habe so die blöde Vorstellung davon das die USA oder NATO Führung an sich auch sehr viel unternommen hat um missliebige politische Gruppen vond er Macht fernzuhalten.
(In Italien wurde es schon von der Politik zugegeben und von höchsten Gerichten bestätigt, sieh Gladio und false flag Anschläge mit hunderten Toten die man den "Linken" in die Schuhe schob) oder der Support der faschistischen Regime in Spanien und Portugal bis 1974/75 und Südafrika noch bis 1991.
Desweiteren Verbot der kommunistischen, sozialistischen und nationalsozilistischen Parteien in der BRD.

Wenn man sich die Situation in Lateinamerika anschaut, und das mit der US geführten OAS als politisches panamerikanisches Bündnis gleichsetzt (was natürlich in seiner offiziellen Ausrichtung nicht annähernd mit NATO oder WP vergleichbar ist) mit dem WP als politisches Bündnis, dann sehe ich da viel mehr militärisches und politisches Eingreifen seitens der USA in der Region als die Moskaus in seinem Einflussgebiet.

Man muss diese Organisationen nicht vergleichen, aber das ändert ja nichts daran das die USA sich fast beständig militärisch und politisch in die Angelegenheiten anderer "unabhängiger" Staaten eingemischt haben, und da ging es nicht um einige wenige brutale Vorgehen mit Toten und das Verhindern von kapitalistischen Auswüchsen, sondern um das Schicksal von hunderttausenden Opfern und deren Angehörigen und das Erhalten eines kapitalistischen Systems das massiv auf Ausbeutung, verhindern von menschenwürdigem Lebensqualität, Bildung, politischer Teilnahme usw. setzte.
Zudem war die USA noch bis Ende der 60er Jahre ein Apartheidsstaat der fast 30bis 40 Millionen der eigenen Bevölkerung der Diskriminierung aussetzen, Z.Bs.: durch offiziellen Entzug des aktiven und passiven Wahlrechts, Verbot des Besuches öffentlicher Universitäten und natürlich der ganzen informellen Diskriminierung wie in der Justiz, freie Arbeitsplatzwahl, medizinisches System usw.

Das relativiert nicht das Fehlverhalten der KPdSU aber zeigt schon das die USA da auch nicht zimperlich waren, geschweige denn Frankreich, Belgien, Portugal, Spanien oder Grossbritannien die noch bis in die 70er brutalste Einsätze mit Millionen Toten und Verelendung ganzer Länder und Kontinente führten um ihr undemokratisches, autokratisches Kolonialsystem zu erhalten.

Das wird sehr oft vergessen und das darf man sehr wohl in Relation setzen.


melden
dunkelbunt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 16:03
LaDerobee schrieb:Das ist glaube ich wieder ein Thema für sich in wieweit der einfluss Moskaus auf dei WP Staaten grösser war wie der Einfluss Washingtons auf die NATO Staaten oder heutzutage noch auf Staaten in Lateinamerika.
Hab nichts dagegen, wenn man das alles hier mit rein packt, geht schließlich auch um die Weltpolitik..


melden
LaDerobee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 16:04
Wir leben doch heute in einer Zeit in der wirklich alle auf parlamentarische Demokratie hinarbeiten zumindest akzeptieren.
Und da ist doch jede Einflusspolitik oder gar Besatzungspolitik auf andere Länder garnicht mehr langfristig denkbar, da eine Bevölkerung ja dementsprechend für sich selbst entscheidet.

Dementsprechend, da wir das in Europa fast durchgängig erreicht ahebn, kanne s ja nur noch darum gehen was ein Grundproblem der demokratie ist, nämlich zu akzeptierende Mehrheitsentscheidungen in Beziehung zu den rechten von Minderheiten.
In Polen gibt es keine nennenswerten Minderheiten.
In Russland, Belarus, Ukraine, baltische Länder usw. schon.
Wenn es dann probleme gibt, wie der europäische Gerichtshof zum Beispiel im Baltikum regelmässig feststellt muss man diese Probleme lösen, und dazu müssen dann alle Beteiligten an einen Tisch, und gerade da könnte Polen eine sehr gute Position einnehmen, weil es das einzige Land der region ist das diese Problem überwunden hat und eine neutrale Position einnehmen kann, zumindest besser wie die anderen länder der Region oder BRD (aus historischen gründen ungeeignet) oder den Ländern West und Südeuropas die den Osten sowieso nur als strategische Masse sehen und kaum Bezüge dahin haben.


melden

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 16:05
@LaDerobee


Länder wie die Türkei beweisen eigentlich genau das Gegenteil.

Die machen ihre eigene Politik, egal was Nato Führer USA sagt.
Auch sind sie politisch komplett souverän.
Militärisch haben sie durch die NATO allerdings gewisse Verpflichtungen.

Oder siehe Israelpolitik.

Inoffizielle Verschwörungstheorien rund um die Weltherschafft der USA darf man nicht mit der Realität vermischen.

Da wird viel miste geschrieben, die heute im Volksglauben gang und gebe sind.
So glauben immer noch viele Saddam hätte keine BC Waffen gehabt.

Das ist und bleibt jedoch eine Lüge. Saddam hatte BC Waffen, ganzgleich welche VT sich im Volksmund eingenistet haben =)


melden

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 16:12
Das die USA als starker Handelspartner vieler Länder einiges zu sagen haben, steht außer Frage.
Und wenn man sich den USA quer stellt, darf man nicht erwarten, dass man weiterhin mit ihnen handeln kann wie man will. Das ist auch das Recht der USA:

Länder die nicht unabhägig von der USA wirtschaften können sind selber schuld.
Was können denn die USA dafür, wenn Landesfürsten nur auf ihre Tasche schauen, und ausschließlich vom Öl leben.
Wenn ein solches Land von den USA Sanktioniert wird, steht es nun einmal am Rand des Abgrundes.

Wobei ich jetzt Verfehlungen der US Außenpolitik nicht kleinreden will.
So wie im Fall des Iraks (Saddams Ära ausgenommen). Aber da haben mMn die Engländer mehr verbrochen.


melden
LaDerobee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 16:13
EvilParasit schrieb:Die machen ihre eigene Politik, egal was Nato Führer USA sagt.
Auch sind sie politisch komplett souverän.
Militärisch haben sie durch die NATO allerdings gewisse Verpflichtungen.
Oder siehe Israelpolitik.
Ja es gibt noch viele Sonderkonzepte, aber die werden eh alle irgendwann abgearbeitet.
Isarel und Nahmittelost hängen zusammen, das sit ein einziges miteinander verflochtenes System.
Die Türkei wird sich entweder da mit reinstürzen (sieht gerade so aus, als ob sie planen zukünftige Lücken dort zu schliessen/Restaurierung Osmanisches Reich, evtl bis an die chinesische Grenze ehamligen südlichen Sowjetrepubliken).

Aber das hat weniger mit der Ukraine oder Polen-Russland zu tuen, da wird es auch keine Dreieckshandel geben.
Die Ukraine ist ein europäisches Problem.
Und Polen einer der geeigneten Verhandlungsführer und die hängen da garantiert auch schon seit Anfang an mitdrin.
EvilParasit schrieb:So glauben immer noch viele Saddam hätte keine BC Waffen gehabt
Der hatte welche, die wurden in Deutschland hergestellt und vond en USA geliefert und gegen den Iran eingesetzt.
Bei den BC Waffen ging es darum ob der irak auch welche herstellt, und das wurde (für militärisch nutzbare Grössenordnungen und Qualitäten ) nicht nachgewiesen wie es behauptet wurde.
Das wurde als Lüge enttarnt und auch von höchsten US Regierungsstellen zugegeben. Also keine VT.


melden

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 16:18
@LaDerobee

Soweit ich weis, ging es auch nicht um die Herstellung.
Da man kein Künstler sein muss, um Sarin herzustellen.
Sondern um angebliche Mittel und Langstreckenraketen, die Europa und andere US Partner mit Giftgas attackieren könnten. Die jedoch niemals gefunden wurden, und selbst Georg Bush an seinen Märchen zweifelt.
Nichtsdestotrotz war Saddam eine Ratte. Und ich weine ihm keine Träne nach.

Aber lassen wir das Thema, außer du willst noch was darüber erzählen, kannst aber auch gerne per PN machen.
;)


melden
LaDerobee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 16:18
EvilParasit schrieb:Was können denn die USA dafür, wenn Landesfürsten nur auf ihre Tasche schauen, und ausschließlich vom Öl leben.
Sehe ich eigentlich auch so, das die Bevölkerung dort eine grosse Mitschuld tragen, auch in Lateinamerika, andererseits sieht man ja wie schnell die USA teilweise Sanktionen aussprechen und dadurch auch eine Lenkwirkung erzielen könnten, stellt sich nur die Frage warum sie diese Lenkwirkungen nie eingesetzt haben um demokratische Bedingungen in Lateinamerika zu fördern und stattdessen auf billige Südfrüchte/Rohstoffe usw. für die eigene Bevölkerung gesetzt haben.
Das wären im Supermarkt nur wenige % Aufschläge auf die Preise gewesen, stattdessen hat man immer auf die Grossgrundbesitzer gesetzt, und das bei dem wirtschaftlichen Einfluss den die USA haben sollen ?!


melden
LaDerobee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 16:37
Zum Thema Polen und der politischen Umgebung, Interessenlagen,gegeseitige Vorwürfe und Machtverhältnisse innerhalb der polnischen Politik, strategisches Argumente der frühen Politik um den 2. WK herum und den ersten Jahren im WP empfehle ich den wiki Artikel zur "Warschauer Aufstand", da sind fast alle Protagonisten genannt und auch das Verhältnis zu Russland angeschnitten.
In den Quellen dort einfach mal weiterlesen.
Ich hatte den Eindruck dort sehr viel über das Polen während des 2. WK und des kalten Krieges und der Zeit heute zu erfahren.


melden
Anzeige

Polens neue Rolle in der Weltpolitik

28.03.2015 um 17:10
dunkelbunt schrieb:Polen war lange Zeit kein Thema mehr in Welt.
Also ich muss sagen, ich höre von Polen auch jetzt nicht viel.
Ja im Zuge der Ukrainekrise liest man ab und an was... machen sich bemerkbar mit gewissen Äusserungen.
Und in Sachen EU ist der Name Tusk zwangsläufig gefallen.
Ansonsten weiss ich noch dass Polen ein Problem mit rechten Schlägern hat.
Aber dann ist bei mir schon fertisch.


melden
313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt