Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

254 Beiträge, Schlüsselwörter: Freiwillige Feuerwehr

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 00:57
Bone02943 schrieb:Es ging wohl um den Zwang einer Verpflichtung, da bei Zwang nicht mehr von Freiwilligkeit gesprochen werden kann.
In diesem Fall spricht man dann nicht von einer freiwilligen Feuerwehr sondern von einer Pflichtfeuerwehr.


melden
Anzeige

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 01:03
Schon richtig und im Notfall sicher eine Form, über die nachzudenken ist.
Doch es sollte kein Standard werden und höchstens für kurze Zeiten als Überbrückung dienen.
Die Mitglieder der Pflichtfeuerwehren wurden im Brandfalle nicht immer mit den anfallenden Aufgaben fertig. Dies war ein wesentlicher Grund, dass engagierte Bürger nach und nach Freiwillige Feuerwehren gründeten.
Wikipedia: Pflichtfeuerwehr


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 01:09
Calligraphie schrieb:Aber mit Sicherheit gut für Leute, die auf ihren eigenen Job nicht immer Lust haben. Bye bye Chef, ich gehe leben retten . Muss dann mal weg.
Dann rechne mal die Quote aus, mit der du rein statistisch von der Arbeit "entfliehen" kannst und wieviel auf deine Freizeit fällt.
Bei der Feuerwehr hast du nämlich 168 Stunden in der Woche Bereitschaft und das 52 Wochen im Jahr.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 01:11
Suppenhahn schrieb:Dann rechne mal die Quote aus, mit der du rein statistisch von der Arbeit "entfliehen" kannst und wieviel auf deine Freizeit fällt.
Bei der Feuerwehr hast du nämlich 168 Stunden in der Woche Bereitschaft und das 52 Wochen im Jahr.
Und dann stell dir mal die vor, die dazu "gezwungen" werden, in ihrer Freizeit gerade am Grill stehen, schon drei Bier gezischt haben und plötztlich zum Einsatz eilen sollen.

Also so richtig was halten kann ich von so einem Zwangsdienst nicht.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 01:14
Bone02943 schrieb:schon drei Bier gezischt haben und plötztlich zum Einsatz eilen sollen.
Nach 3 Bier bin ich nicht mehr einsatzfähig und DARF gar nicht mehr ausrücken.

Aber das trifft die freiwillige Feuerwehr genau so wie die Pflichtfeuerwehr.
Bone02943 schrieb:Also so richtig was halten kann ich von so einem Zwangsdienst nicht.
Richtig! Eine engagierte freiwillige Truppe wird wahrscheinlich einen "besseren" Dienst leisten als verpflichtend Tätige.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 06:10
Suppenhahn schrieb:Richtig! Eine engagierte freiwillige Truppe wird wahrscheinlich einen "besseren" Dienst leisten als verpflichtend Tätige.
Und seien wir ehrlich: Diejenigen, die keinen Bock auf die Pflichtfeuerwehr haben, werden schon Wege finden das ganze zu umgehen.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 06:46
zwang ist immer der falsche weg...das wär ja das richtige für mich diese zwangsnummer. was wollen die denn tun, wenn sie jemanden verpflichten und der dann einfach nicht mitmacht...


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 06:46
Ich bin grundsätzlich dafür, eine gewisse Zeit seine Arbeitskraft der Allgemeinheit zukommen zu lassen. Allerdings sollte das nicht nur für Männer gelten, wie damals bei der Wehrpflicht. Ein verplichtendes soziales Jahr für alle, würde einiges an Geld sparen. Eben auch bei der Feuerwehr.
Wir wollen ja alle schnelle Hilfe, wenn es bei und brennt, also sollten wir auch etwas dafür tun.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 07:26
@ayashi
Ja du , super Idee. Gab es alles schon vor dreißig Jahren in Deutschland. Meine Mutti hat mir gestern erzählt wie das aussah in der DDR . Es nannte sich " subbotnik " ( übersetzt Einsatz am Sonnabend ) der subbotnik galt für alle , Schüler Studenten Arbeiter Hausgemeinschaft .
Jeden 6 .Sonnabend d Kalenders mussten die Studenten des Seminars am Studienort verbleiben und arbeiten für den sozialismus erbringen wie Laub harken , Wohnheim putzen usw.
Meine Großeltern waren gezwungen ihre Kinder in einer soggn wochenkripoe ( DDR Jargon, Baby u Kinder Aufbewahrung auch über Nacht ) ) abzugeben um für eine Woche von der Produktion in die kartoffelernte verpflichtet zu werden . Und so ging das fast ihr ganzes Arbeitsleben lang .
Das nur mal zum Thema " gewisse Zeit seine Arbeitskraft zur Verfügung stellen"


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 07:28
Suppenhahn schrieb:Wir gehen genau so in brennende Häuser um Menschen zu retten oder schneiden Schwerverletzte aus ihren zerstörten Autos, etc. etc.
Danke dafür!
Suppenhahn schrieb:Ja, es stimmt, wir von der freiwilligen Feuerwehr treffen uns auch in der Freizeit und unternehmen gemeinsam etwas.
Finde ich gut!
Suppenhahn schrieb:Die Ausbildung bei der freiwilligen Feuerwehr ist "richtig". Nur bezahlt bekommt man nichts.
Schade, ich wäre dafür dass zu ändern.
Suppenhahn schrieb:Bei der Feuerwehr hast du nämlich 168 Stunden in der Woche Bereitschaft und das 52 Wochen im Jahr.
Frage dazu: wie ist es im Urlaub, muss man sich absprechen, sprich ist es ein Eingriff in die Urlaubsplanung?
Bone02943 schrieb:Und dann stell dir mal die vor, die dazu "gezwungen" werden, in ihrer Freizeit gerade am Grill stehen, schon drei Bier gezischt haben und plötztlich zum Einsatz eilen sollen.
Soviel ich weiß darf man in der Bereitschaft nichts trinken, sonst wäre es keine, sondern Freizeit.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 07:33
@Calligraphie

Deine DDR Vergleiche erzeugen natürlich dieses Bild. Das es auch anders geht, wie zu Zeiten des Zivildienstes im anderen Deutschland, hast du völlig außen vor gelassen.

Was spricht nun gegen ein soziales Jahr in einem demokratischen Staat?

Beil Zivildienst habe ich mir damals keinen Zacken aus der Krone gebrochen.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 07:37
Suppenhahn schrieb:Mit Verlaub, deine Aussage ist einfach nur dumm. Die freiwillige Feuerwehr hat die gleiche AUsbildung wie die Berufsfeuerwehr, vielleicht nicht so intensiv, aber mit Sicheheit so umfassend. In D sind ca. 34.000 Berufsfeuerwehrleute angestellt und ca. 1 Million bei der freiwilligen Feuerwehr. Wir gehen genau so in brennende Häuser um Menschen zu retten oder schneiden Schwerverletzte aus ihren zerstörten Autos, etc. etc.
Mit "richtiger" Feuerwehr meinte ich die Berufsfeuerwehr, mir kam bloss der Begriff in dem Moment halt nicht in den Sinn. Abwertend war das nicht gemeint.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 07:45
Abahatschi schrieb:Frage dazu: wie ist es im Urlaub, muss man sich absprechen, sprich ist es ein Eingriff in die Urlaubsplanung?
Wenn man im Urlaub ist, dann ist man halt im Urlaub und steht der Feuerwehr nicht zur Verfügung. Aber trotzdem sagt man der Wehrleitung Bescheid, dass man in diesem Zeitraum nicht zu den Übungen kommt.
Abahatschi schrieb:Soviel ich weiß darf man in der Bereitschaft nichts trinken, sonst wäre es keine, sondern Freizeit.
Bereitschaft nicht im Sinne ich MUSS zur Verfügung stehen, sondern "wenn es irgendwie geht, dann muss ich zum Einsatz kommen."

Ich trinke auch Abends mal 1-2 Feierabendbierchen, wenn dann ein Alarm kommt gehe ich halt nicht zum Einsatz.
satansschuh schrieb:Mit "richtiger" Feuerwehr meinte ich die Berufsfeuerwehr, mir kam bloss der Begriff in dem Moment halt nicht in den Sinn. Abwertend war das nicht gemeint.
Tut mir leid, wenn ich etwas schroff reagiert habe, aber oftmals wird die freiwillige Feuerwehr als feierwütiger Biervernichtungsverein mit teurem Spielzeug dargestellt.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 07:49
Suppenhahn schrieb:Tut mir leid, wenn ich etwas schroff reagiert habe, aber oftmals wird die freiwillige Feuerwehr als feierwütiger Biervernichtungsverein mit teurem Spielzeug dargestellt.
Wenn man mit solchen Klischees zu kämpfen hat, kann ich deine Reaktion nachvollziehen. Wie gesagt, war nur doof ausgedrückt.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 07:56
Suppenhahn schrieb:Bereitschaft nicht im Sinne ich MUSS zur Verfügung stehen, sondern "wenn es irgendwie geht, dann muss ich zum Einsatz kommen."

Ich trinke auch Abends mal 1-2 Feierabendbierchen, wenn dann ein Alarm kommt gehe ich halt nicht zum Einsatz.
Genau so ist das bei uns auch. Ich bin ehrenamtlich im DRK. Wenn ich auf einem Geburtstag bin oder Grill Abend mit den Nachbarn und ich habe was getrunken und es geht der Melder wegen Großschadenslage oder so ruf ich beim Rotkreuzleiter an sage ich bin auf ner Feier oder nicht vor Ort und dann ist gut. Die wissen man braucht nicht auf mich zu warten. Ist ja genauso wie wenn man irgendwo hin fährt zum shoppen. Wenn dann ein Einsatz ist kann man halt nicht kommen. Das ist der Unterschied von einer Freiwilligen Feuerwehr und der Berufsfeuerwehr mit festen Bereitschaftstagen.

Freiwillige Feuerwehr heisst in dem Sinne man kommt zum Einsatz wenn man gerade vor Ort verfügbar ist. Genauso mit Urlaub. Wenn ich in den Urlaub fahre sage ich beim Leiter bescheid von dann bis dann brauchst du mich für keine Sanitätsdienste oder so Fragen oder einplanen weil ich bin im Urlaub. Das geht dann vor.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 08:02
@Suppenhahn
@Mightyspider
Danke für die Ausführungen - bei der Handhabung finde ich dass es eine gute Sachen ist.

Diese Einberufung habe ich so verstanden dass man auf Papier geeignete Leute einlädt und mit ihnen spricht um die Eignung besser einzuschätzen...also da läuft keiner mit dem Hundefänger durch die Stadt und nimmt sich paar Bürger.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 08:06
@Abahatschi

Wenn man so wie in dem Fall verpflichtet wird muss man das dann auch machen. Aber es bleibt dennoch die freiwillige Feuerwehr. Mit den Regeln das wenn man zu einem Einsatz nicht kommen kann dann ist das so. Man soll "wenn möglich" bereit stehen.

Im Fall von Grömitz verpflichten die zwar und wenn die merken derjenige ist dauernd bei Einsätzen abwesend und man kriegt raus das er Ausreden hat warum er nicht kommt könnte das Konsequenzen haben. Bei der Verpflichtung zur Freiwilligeit ist man verpflichtet seinen Dienst über die 12 Jahre "so gut es geht" wahrzunehmen.

Ich bin damals Freiwillig ins DRK gegangen und bin somit auch "verpflichtet" so gut es geht meinen Dienst zu verrichten. Hab ich keine Zeit weil ich weg bin oder was anderes dann ist das halt.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 08:19
EZTerra schrieb:zwang ist immer der falsche weg...das wär ja das richtige für mich diese zwangsnummer. was wollen die denn tun, wenn sie jemanden verpflichten und der dann einfach nicht mitmacht...
Es gibt immer Möglichkeiten Pflichtdienste zu umgehen, genau so wie es legale Möglichkeiten gab sich um Wehr- und Zivildienst zu drücken.
Man darf sich nur nicht zu blöd anstellen, dass man da mit Gesetzen in Konflikt kommt.
Der einfachste Weg wäre bei der Zwangsverpflichtung zur (Un-)Freiwilligen Feuerwehr der Umzug in einen Nachbarort oder ein Arbeitsort mit langer Pendelstrecke.

Zum Glück gibt es bei den meisten Freiwilligen Feuerwehren noch genug Nachschub.
Aber auch in Bayern ist es oft schwierig geworden, das fängt teilweise bei profanen Sachen wie einem (PKW-)Führerschein an. (Obwohl da der Gesetzgeber etwas nachgeholfen hat.)


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 09:09
Fichtenmoped schrieb:Der einfachste Weg wäre bei der Zwangsverpflichtung zur (Un-)Freiwilligen Feuerwehr der Umzug in einen Nachbarort oder ein Arbeitsort mit langer Pendelstrecke.
hmm ne, der einfachste weg den ich in dem fall nehmen würde, ich ignoriere die verpflichtung, denn diese gibt es ja gar nicht (ausser in irgendwelchen köpfen). ich bin ja ein freier mensch und entscheide selber was ich tue und was nicht. wenn dann jemand meint mich durch zwang dahin bewegen zu können, dann kommt es halt zum worst case scenario für diese person bzw. alle involvierten personen...
Fichtenmoped schrieb:Zum Glück gibt es bei den meisten Freiwilligen Feuerwehren noch genug Nachschub.
in der stadt in der ich lebe würde das vermutlich nicht passieren und deshalb ist es nur gedankenspiel, aber es würde definitiv unschön enden.


melden
Anzeige

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 09:35
Und bei jedem der sich nachweislich drückt oder ignoriert, sollte sich im Brandfall ausschließlich um die Kühlung der angrenzenden Nachbargebäude gekümmert werden.


melden
105 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt