Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

254 Beiträge, Schlüsselwörter: Freiwillige Feuerwehr

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 09:57
Suppenhahn schrieb:oftmals wird die freiwillige Feuerwehr als feierwütiger Biervernichtungsverein mit teurem Spielzeug dargestellt
Kann ich nicht nachvollziehen. Wobei in meiner Gegend sowieso immer irgendwo in der Zeitung, meistens im Regionalteil, steht, wo in der letzten Woche die Feuerwehr war. Und das ist alle paar Tage, wenn auch meistens nur zu kleinen Einsätzen. Hinzu kommt, dass die Einsatzwagen nicht sehr weit von uns entfernt stehen und ich dementsprechend oft das Martinshorn höre.
Ich habe niemals gedacht, die Feuerwehr würde nur feiern, sondern war immer froh und dankbar, dass es sie gibt. Um selbst mitzumachen, wäre ich leider zu feige.


melden
Anzeige

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 10:29
EZTerra schrieb:hmm ne, der einfachste weg den ich in dem fall nehmen würde, ich ignoriere die verpflichtung, denn diese gibt es ja gar nicht (ausser in irgendwelchen köpfen).
Doch die gibt es wenn du den Thread verfolgt hättest. Ist im Feuerschutz und Hilfeleistungsgesetz sowie im Grundgesetz verankert. Die jeweiligen Links bzw. Zitate fi des irgendwo hier im Thread


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 10:52
AlteTante schrieb:Kann ich nicht nachvollziehen. Wobei in meiner Gegend sowieso immer irgendwo in der Zeitung, meistens im Regionalteil, steht, wo in der letzten Woche die Feuerwehr war. Und das ist alle paar Tage, wenn auch meistens nur zu kleinen Einsätzen
Es ist meist nur ein kleiner Teil der Bevölkerung, der negativ über die Feuerwehr denkt, die einigen Wenigen tun das dann meist aber sehr laut :-(

Dei Feuerwehr oft in die Presse zu bringen halte ich auch für eienn guten Weg der Bevölkerung darzustellen, was die Feuerwehr eigentlich alles so macht. Wir schicken regelmäßig Berichte von großen Übungen und auch Ausbildungsveranstaltungen an die Presse, die diese dann auch gerne verö
EZTerra schrieb:hmm ne, der einfachste weg den ich in dem fall nehmen würde, ich ignoriere die verpflichtung, denn diese gibt es ja gar nicht (ausser in irgendwelchen köpfen). ich bin ja ein freier mensch und entscheide selber was ich tue und was nicht. wenn dann jemand meint mich durch zwang dahin bewegen zu können, dann kommt es halt zum worst case scenario für diese person bzw. alle involvierten personen...
Mit dieser Meinung liegst du aber reichlich daneben, ich kenne ein paar, die ihren Einberufungsbescheid zur Bundeswehr ignoriert haben. Das "worst case scenario" traf stets für die Verweigerer ein, bis hin zu Gefängnisstrafen.
Und selbst bei einem Feuerwehreinsatz (um zurück zum Thema zu kommen) kann ich die als Feuerwehrangehöriger Vorschriften machen die du befolgen MUSST, diese darf ich u.U. sogar unter Zwang an dir durchführen.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 11:57
Für die die es nicht wissen: Deutschland ist für die Breitenversorgung komplett von der freiwilligen Feuerwehr abhängig, die verhältnismäßig wenigen Berufsfeuerwehren teilen sich im Wesentlichen auf Werksfeuerwehren (z.B. in Chemiebetrieben) mit Spezialkenntnissen und Sondereinsatztruppen in entsprechenden Ballungsräumen auf (z.B. Höhenretter in Stadtgebieten mit Hochhäusern usw.).

Nebenbei bemerkt ist der klassische Wohnungsbrand nur ein geringer Teil der Feuerwehrarbeit, Brandschutzmaßnahmen, aber auch z.B. das Reinigen von Verkehrsunfallstellen (Aufnehmen und Entsorgen von ausgelaufenen Betriebsstoffen z.B.) spielt eine ähnlich große oder größere Rolle.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 13:37
Suppenhahn schrieb:Und selbst bei einem Feuerwehreinsatz (um zurück zum Thema zu kommen) kann ich die als Feuerwehrangehöriger Vorschriften machen die du befolgen MUSST, diese darf ich u.U. sogar unter Zwang an dir durchführen.
ausser sterben MUSS ich gar nix. wenn du mich zu etwas zwingst bzw. zu etwas nötigst worauf ich keine lust habe (nur mal angenommen...), dann sei darauf gefasst das man sich ein zweites mal sieht und dieses zweite mal für den zwangsausüber nicht gut ausgehen wird (und das meine ich mit dem worst case scenario und mir wär das dann auch egal was das für eine strafe nach sich zieht).

sowas muss man schon mit einkalkulieren wenn man jemanden gegen seinen freien willen zu etwas zwingt...zwingt man mich nicht, dann passiert auch nichts. ursache wirkung und so ne, bzw. karma. :)
Mightyspider schrieb:Doch die gibt es wenn du den Thread verfolgt hättest. Ist im Feuerschutz und Hilfeleistungsgesetz sowie im Grundgesetz verankert. Die jeweiligen Links bzw. Zitate fi des irgendwo hier im Thread
klar helfe ich aus freien stücken, aber nehmen wir mal an, der bürgermeister zwingt mich zu dem driss und auf einmal steht dem seine bude in flammen, ich würde nicht mal rein urinieren...

sry aber wenn mich jemand durch zwang zu etwas nötigen will, dann werde ich störrisch und im worst case gewalttätig.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 13:49
EZTerra schrieb:ich bin ja ein freier mensch und entscheide selber was ich tue und was nicht. wenn dann jemand meint mich durch zwang dahin bewegen zu können, dann kommt es halt zum worst case scenario für diese person bzw. alle involvierten personen...
Dann schau mal ins Grundgesetz. Da steht drin, dass Du zum Allgemeinwohl (wo ja die Feuerwehr eindeutig dazu zählt) verpflichtet werden kannst.

Im Endeffekt kann man auch zu Zwangsgeldern und Erzwingungshaft verdonnert werden. Meist kommt es nicht dazu, weil es genügend andere „Freiwillige“ gibt.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 14:12
So ein Fall wie jetzt ist äußerst selten. Da muss eine Feuerwehr schon arge Nöte haben. In den meisten Fällen gibt's genug und auch genug Nachwuchs weil die Väter die Kinder mit in die Feuerwehr nehmen. So ist es zumindest hier in den Käffern üblich. Oder der Onkel die Neffen usw.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 14:52
Mightyspider schrieb:In den meisten Fällen gibt's genug und auch genug Nachwuchs weil die Väter die Kinder mit in die Feuerwehr nehmen.
Da liegt ein Problem vieler Gemeinden: wenn die Schule vor Ort zumacht und die Kinder im nächsten größeren Ort zur Schule gehen, zentriert sich über lang oder kurz das gesellschaftliche Leben der Familien auch dort, wenn sie nicht gleich in Schulnähe ziehen.


melden
nocheinPoet
Diskussionsleiter
Profil von nocheinPoet
beschäftigt
dabei seit 2006

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 16:54
Mightyspider schrieb:
nocheinPoet schrieb:Was soll daran nun niedlich sein? Der Beruf ist gefährlich, braucht eine Ausbildung und bleibt gefährlich, meiner Meinung nach verstößt das gegen die Menschenrechte und das Grundgesetz andere dazu zu verpflichten. Schöffe von mir aus, aber nicht Feuerwehrmann.
Es ist im Gesetz verankert das jede Stadt, Gemeinde, Landkreis über eine eigene Feuerwehr oder zumindest einen Löschzug verfügen MUSS. Wenn nicht mehr genug das freiwillig machen möchten kann man Leute verpflichten. Diese werden auch entsprechend ausgebildet. Nach vorheriger Prüfung auf Tauglichkeit. Da spielen Beruf und Berufsort, persönliche Eignung, privates Umfeld usw. eine Rolle. Oder möchtet Ihr das wenn es brennt keiner kommt weil keiner mehr da ist? Denk mal darüber nach.

Desweiteren entsteht denen keinen Finanziellen Nachteil wenn sie während der Arbeit oder in der Nacht zu einem Einsatz müssen und dadurch Ihren Job nicht antreten können. Der Arbeiter bekommt seinen Lohn weiter und der Arbeitgeber kann es sich als Verdienstausfall nach dem Feuerschutz- und Hilfeleistungsgesetz von der jeweiligen Kommune zurückholen. Was auch funktioniert und auch gemacht wird.
Muss ich nicht lange drüber nachdenken, bei dem Aufgabenfeld geht es um Vertrauen und Zuverlässigkeit, jemand der keinen Bock hat und zum Dienst gezwungen wird, ist kaum geeignet.
Warden schrieb:Ich persönlich sehe das grob vergleichbar mit Wehrpflicht bzw. Zwangsdienst im Krisenfall, da erwarte ich als Bürger auch, dass manche die auch geeignet erscheinen zumindest temporär im Krisenfall einspringen können, bis der beendet ist oder anderweitig Verstärkung gefunden werden kann. Das ist dann ein zu verkraftender Akt zum Wohle der Allgemeinheit.
Es geht da aber eben nicht um einen Krisenfall. Wenn es nicht genug gibt, müssen die einstellen, ganz einfach. Ist doch möglich, der Staat gibt genug Geld für Unfug aus.
Mightyspider schrieb:Genau das was ich oben bereits sagte. Ich möchte die Leute mal erleben wenn es wirklich mal brennt und es ist keiner da oder kommt zu spät weil es keine Freiwillige Feuerwehr mehr gibt. Dann ist das Geschrei groß. "Dann muss man die Leute verpflichten. Geht doch nicht das alles abbrennt und Menschen zu schaden kommen.... Usw usw."

Feuerwehr ist nicht nur Feuer löschen. Unfälle, technische Hilfeleistungen usw. In unseren Bereichen stellt die Feuerwehr den Rettungsdienst.
Egal, Zwang kann nicht die Lösung sein, und dann für 12 Jahre, die haben doch ein Rad ab.
Bone02943 schrieb:Ich glaube nicht das er(satansschuh) die freiwilligen Feuerwehrleute damit abwerten wollte. Es ging wohl um den Zwang einer Verpflichtung, da bei Zwang nicht mehr von Freiwilligkeit gesprochen werden kann. So ist natürlich die Gefahr gegeben, dass unter Zwang nicht jeder mit Herzblut dabei ist.
Eben, da kann man sich nicht drauf verlassen.
Suppenhahn schrieb:Nach 3 Bier bin ich nicht mehr einsatzfähig und DARF gar nicht mehr ausrücken.
Fichtenmoped schrieb:Und seien wir ehrlich: Diejenigen, die keinen Bock auf die Pflichtfeuerwehr haben, werden schon Wege finden das ganze zu umgehen.
So ist es, von 10 Personen die die zwingen werden wohl kaum mehr als 4 auftauchen, und das wenig motiviert.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 17:31
Calligraphie schrieb:Also ich möchte nichts gelöscht bekommen , von jemandem , der keinen Bock drauf hat . Wenn ich mir vorstelle, meine Hütte brennt und der Feuerwehrmann zieht ne Flappe , während er den Schlauch zückt
Echt? Die Laune ist dir wichtig? Denkst du auch so bei Verkehrsunfällen?
Calligraphie schrieb:Job nicht immer Lust haben. Bye bye Chef, ich gehe leben retten . Muss dann mal weg. Und der genarrte Chef, hat einen Mitarbeiter weniger und darf dafür auch noch zahlen . Und die Ersatzleistung muss er bürokratisch zurückfordern.

Wenn das nicht typisch deutsch ist was dann . Ist ja wie in Nord Korea, wo die Männer 10 oder12 Jahre zum Militär müssen .

Ich kannte hier in Berlin ein paar freiwillige , die hatten ein ganz gutes Leben, saßen im Sommer immer mit Bierchen hinterm Spritzenhaus , Beine im Pool . Kinder
Du bist nicht im Thema. 12 Jahre gilt für den ersatzdienst, und ja man ist beim Arbeitsplatz mal weg. Stell dir vor das zaht gar nicht der Chef.

Was denkt Chef wohl wenn die Firma brennt und keiner kommt. Will Chef wohl mehr Steuern zahlen für ne Bf.

Das mag ich an der BRD alles haben nix dafür bezahlen. Und am Ende werden ja heute die Helfer noch attackiert


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 17:39
Calligraphie schrieb:Ich kannte hier in Berlin ein paar freiwillige , die hatten ein ganz gutes Leben, saßen im Sommer immer mit Bierchen hinterm Spritzenhaus , Beine im Pool . Kinder dabei und Grill an
Welche wache in Berlin? Anbei ist ja ihre Sache wenn sie die Freizeit so verbringen. Zahlt ihnen ja keiner.
nocheinPoet schrieb:Was soll daran nun niedlich sein? Der Beruf ist gefährlich, braucht eine Ausbildung und bleibt gefährlich, meiner Meinung nach verstößt das gegen die Menschenrechte und das Grundgesetz andere dazu zu verpflichten. Schöffe von mir aus, aber nicht Feuerwehrmann.
Niedlich mit dem bezahlen. Mach dich doch mal schlau. Ausgebildete sind die freiwilligen auch.
Nein gegen das gg verstoßen da nix,. Lol Menschenrechtsverstoss. Ja ne ist klar.
Cesare schrieb:Wäre das so teuer? Oder woran hapert das?
Nein kostet nix minimum 30 hauptamtliche 365 Tage im Jahr zu halten. Kleine Hausaufgaben, Do Googles mal was die Besoldung so kostet und rechnest mal weiter, bzw 30% musst du auf den nettogehalt draufschlagen
Rotmilan schrieb:Im Prinzip hast Du aber Recht, man sollte für die Feuerwehr geeignete Freiwillige richtig ausbilden und den Job dann auch angemessen bezahlen
Freiwillig verwechselst du mit berufsfeuerwehren ausgebildet sind sie aber alle.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 17:59
Issomad schrieb:Feuerwehr einfach öffnen, wie es auch andere Dienstleistungen (z.B. Bundeswehr, Polizei, THW) getan haben. Und sie muss moderner werden.
Ach ja das ist so ein Modetrends. Warum sind Migranten wohl generell nicht so. Stark im Ehrenamt. Hängt viel mit der kulturellen Mentalität zusammen. Ich sehe es bei jeden Bericht aus diesen Ländern wie es dort läuft.

Dieses moderner werden ist nur erstmal so ein buzzword. Das ist eine Tätigkeit die bestimmte Prozesse voraussetzt. Kein kreative Künstlergruppe. Die meisten die drüber schreiben haben wenig Praxiserfahrung.

BTW sieht man in diesem tread so das Problem von solidargesellschaften.

Kleiner Hinweis für die mods, schreibe mobil deswegen mehrere Beiträge unter der Reihe, sorry dafür


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 18:10
nocheinPoet schrieb:Muss ich nicht lange drüber nachdenken, bei dem Aufgabenfeld geht es um Vertrauen und Zuverlässigkeit, jemand der keinen Bock hat und zum Dienst gezwungen wird, ist kaum geeignet
Naja die letzten 60 Jahre zeigen das auch mit Pflicht was geht. In zig Ländern
nocheinPoet schrieb:Es geht da aber eben nicht um einen Krisenfall. Wenn es nicht genug gibt, müssen die einstellen, ganz einfach. Ist doch möglich, der Staat gibt genug Geld für Unfug aus.
Schade auf Seite 3 sollte man schon den Unterschied zwischen ffw und bfw kennen

Der Staat gibt Geld für kommunale Haushalte?

Ich sagte ja niedlich. Gut man j
Kann ja sonderabgaben einführen.
nocheinPoet schrieb:Egal, Zwang kann nicht die Lösung sein, und dann für 12 Jahre, die haben doch ein Rad ab.
Bone02943 schrieb:
Zwang ist ja auch nur die letzte massnahme.

Ein Rad ab haben für mich ganz andere Gruppen in der BRD. Eine Lösung wäre natürlich wen. Die Gesellschaft anders sozialisiert wird. Aber naja eine Gesellschaft die meiner Meinung nach die fett, träge geworden ist und wo Selbstdarstellung das höchste Gut ist...
Das sieht man bei allen, Sicherheitsrelevanten Themen in der BRD.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 18:11
Fedaykin schrieb:Dieses moderner werden ist nur erstmal so ein buzzword. Das ist eine Tätigkeit die bestimmte Prozesse voraussetzt. Kein kreative Künstlergruppe. Die meisten die drüber schreiben haben wenig Praxiserfahrung.
Wie soll denn "Nachts um zwei raus an die Autobahn, ausgelaufenes Motoröl vom Unfall einsammeln" überhaupt nennenswert "moderner werden"? Gut, man kann den Einsatzruf vielleicht auch per App kriegen, aber das war's dann auch so ziemlich. Das Granulatstreuen und -wegschaufeln nimmt dir keiner ab.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 18:12
nocheinPoet schrieb:Es geht da aber eben nicht um einen Krisenfall. Wenn es nicht genug gibt, müssen die einstellen, ganz einfach. Ist doch möglich, der Staat gibt genug Geld für Unfug aus.
Du stellst dir das ziemlich einfach vor, oder?

Ich erinnere mich an einen Kommentar aus einem Polizeiforum, wo es grob um Reaktionszeiten in Notfällen geht, bei begrenzten Kräften. Da meinte einer sinngemäß: "Ja was sollen wir denn machen wenn auf einmal X Fälle eintreten und Kräfte gebunden sind? In den Keller gehen und Reservepolizisten aus dem Schrank holen?"

Du kannst am Ende auch nur wen (freiwillig) einstellen der sich auch meldet und kommt. Und dann noch geeignet erscheint und besteht, versteht sich. Im Artikel selbst steht, dass die Zahlen zurückgehen, wir verlieren bisher also auf Dauer Feuerwehrleute. Ich frage also, aus welchem Schrank oder Fach wir die Klonfeuerwehrleute holen sollen, wenn die Nachwuchsgewinnung leidet und zurückgeht?

In manchen Gegenden kann es also ohne Strukturwandel usw. nicht mehr (kurzfristig) möglich sein, den Bedarf zu decken, ohne zu verpflichten. Und manche Probleme löst man auch nicht von heute auf morgen. Es gibt noch ganz andere Bereiche mit Personalmangel.

Die können keine Leute (Bewerber, geeignete, wohlgemerkt) aus dem Nichts erschaffen und auch nicht jeden Mangel über Nacht beheben.

Nennt mich ferner altbacken, aber ich erwarte dann auch ein wenig bürgerliches Engagement jener, die ggf. herangezogen werden und nicht die letzten "Lurchis" sind die zu nix zu gebrauchen sind. Ich bin kein Experte, aber wer überhaupt nicht kann / will wird sicherlich auch eine Möglichkeit haben, anderen Zwangsverpflichteten (die das dann quasi 'freiwillig' machen) den Vortritt zu lassen, ggf. gegen Obulus.

Wenn es bei der Motivation hilft, sich im Zweifel immer fragen wie man selbst reagieren würde, wenn es bei einem brennt und das Fazit beim Notruf ist: "Sorry, da haben wir keinen mehr der zeitnah kommen kann weil die paar die grundsätzlich fähig gewesen wären keinen Bock hatten."


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 18:15
@Warden

Ganz abgesehen von deinen sehr richtigen Anmerkungen ist "Wir können die Grundversorgung mit notwendigen Dienstleistungen anderweitig nicht mehr sicherstellen" so ziemlich die Definition von Krisenfall. Bürgermeister, die sich zu solchen Schritten genötigt sehen, tun das ja nicht weil sie auch mal wieder in die Zeitung wollen.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 18:17
Es geht wohl um Ausbildung und einbringen,
Meiner Erfahrung nach läuft das aber gut in den Gruppen.

Im Einsatz kommt man um hirachie nicht herum.
Man kann nicht überall "individuell sein Ding durchziehen"


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 18:19
@Fedaykin

Man kommt auch bei der Einstellung nicht um gewisse Mindeststandards herum. "Ich will aber" bringt dir nichts, wenn du z.B. einfach körperlich nicht in der Lage bist, eine z.B. bewusstlose Person aus eigener Kraft aus einem Gefahrenbereich zu transportieren. Unwichtig, warum, aber wenn du das nicht kannst, kannst du diese Tätigkeit eben nicht ausüben.


melden

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 20:19
Wenn man den Artikel gelesen hat, geht es in Grömitz aber darum, das diverse Feuerwehrdienste für die stark einfallenden Touristen genutzt werden müssen - und nicht für das Löschen der Häuser.

Ich würde auch kotzen, wenn ich zwangsverpflichtet werde damit die Touristen "Ostsee in Flammen" genießen dürfen oder damit diese entspannt planschen können - vor allem, wenn ich aus einer Branche komme, die von den Touristen nicht profitiert.


melden
Anzeige

Groemitz: Verpflichtet zur "freiwilligen" Feuerwehr

09.11.2019 um 20:52
bgeoweh schrieb:Man kommt auch bei der Einstellung nicht um gewisse Mindeststandards herum. "Ich will aber" bringt dir nichts, wenn du z.B. einfach körperlich nicht in der Lage bist, eine z.B. bewusstlose Person aus eigener Kraft aus einem Gefahrenbereich zu transportieren. Unwichtig, warum, aber wenn du das nicht kannst, kannst du diese Tätigkeit eben nicht ausüben.
Feuerwehr ist nicht nur Menschen retten. Die Feuerwehr wird oft auch zur Verkehrsregelung bei lokalen Festen verwendet. Und die körperlichen Anforderungen fürs „Kelle schwingen“ sind jetzt nicht so hoch. Und das kann auch der körperlich Unfitte 49-Jährige mit Bierwampe. Mit dieser Tätigkeit hält er aber den „fitten“ Freiwilligen an der Feuer- und Rettungsfront den Rücken frei.


melden
147 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt