Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

47 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Uboot, Kasimir ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

23.04.2021 um 20:36
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Mann muss sich mal 700m Wassertiefe vorstellen.
Ich geh mal davon aus das es die Mannschaft schon im Sinken irgendwie erwischt hat, und selbst wenn man weiß wo die liegt ist es extrem schwer zu bergen u.a. wegen der Verfügbarkeit von Bergungsgerät und Personal für solches.

Hat man ja bei der Kursk gesehen.


melden

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

23.04.2021 um 20:38
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Dazu eine Frage an User die mehr Ahnung davon haben als ich. Könnte man diese Ölspur nicht im Grunde verfolgen, bis zu dem Punkt wo das U-Boot evtl auf Grund gelaufen sein könnte? Öl müsste doch, wenn ich mich nicht irre, an die Wasseroberfläche treten?
Ja, nur bewegt sich das Meer halt, Wellen, Strömungen etc, das bleibt ja nicht an einer Stelle auf der Wasseroberfläche liegen. Das sagt mir eigentlich schon meine Logik.


1x zitiertmelden

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

23.04.2021 um 20:42
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Ja, nur bewegt sich das Meer halt, Wellen, Strömungen etc, das bleibt ja nicht an einer Stelle auf der Wasseroberfläche liegen. Das sagt mir eigentlich schon meine Logik.
Ja hatten andere schon geschrieben. Danke für deinen Beitrag.


melden

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

23.04.2021 um 20:49
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Hoffen wir das Beste, nicht nur, dass man das U-Boot findet, sondern dass man es rechtzeitig findet und die Menschen überhaupt retten kann.
Leider sieht es da schlecht aus... Die Chancen zum Überleben hängen davon ab, ob:
- das U-Boot nicht unter die Zerstörungstauchtiefe (die Tiefe, in der der Druckkörper implodiert) gesunken ist
- die Ursache für das Sinken (Wassereinbruch, Feuer, giftige Gase)nicht das ganze Innere des U-Bootes zerstört hat
- das U-Boot rechtzeitig gefunden wird
- die Überlebenden rechtzeitig mit lebensnotwendigen Sachen (wohl Luft) versorgt werden können
- die Überlebenden aus dem U-Boot gerettet werden können

Da brauchen wir ein großes Wunder.


melden

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

24.04.2021 um 00:00
Zitat von InterestedInterested schrieb:Das halte ich doch für sehr unwahrscheinlich, da das U-Boot überbelegt ist und sich 19 Personen mehr darin befinden als normal.
Dann kann man Immer noch Strecken.. Aber ja das erschwert natürlich die Sache

Statistisch gab es wenig Uboot. Unglücke wo es uberlebende gab..

Wenn uboote sinken.. Ist da meist ein schwerer Hintergrund.


melden

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

24.04.2021 um 00:16
@Fedaykin

In den Nachrichten wurde gerade ein Beitrag angekündigt, dass es mit viel Glück noch Hoffnung gäbe und das U-Boot nicht so tief liegen würde, wie vermutet. Das erhöht natürlich die Chancen, die Männer zu retten. Ich hoffe sehr, dass es gelingt. Es muss ein ekliges Gefühl sein, in so ner Büchse gefangen zu sein und nichts tun zu können, um sich zu retten. Nicht nur die Sauerstoffknappheit, auch die Tiefe und damit Verbunden das Wissen, das nicht zu überleben. Daumen sind gedrückt!


melden

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

24.04.2021 um 00:33
Ja.. Das ist die Angst der ubboot Besatzungen seit über 100 Jahren


melden

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

24.04.2021 um 12:16
Es sieht sehr schlecht aus:
- man habe das U-Boot in 850m Tiefe lokalisiert
- Trümmerteile aus dem Inneren des U-Bootes wurden im Wasser treibend gefunden
https://www.spiegel.de/panorama/indonesiens-marine-entdeckt-verschollenes-u-boot-vor-bali-a-1f53d0ea-3fe7-4d2b-96b7-99a36409e9dd


melden

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

24.04.2021 um 12:36
Druckkörper implodiert. Feierabend.

Ruht in Frieden Kameraden


1x zitiertmelden

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

24.04.2021 um 17:38
Das letzte mal das man Überlebende eines Ubootes aus großer Tiefe und Anzahl bergen konnte ist schon fast 100 Jahre her.

Das war die USS Squalus 1939 die auf 74 Meter gesunken ist. Damals gab es überhaupt erst seid einigen Jahren Rettungsmöglichkeiten wie Taucherglocken und Taucheranzüge für bis zu 100 Meter.

Wikipedia: USS Sailfish (SS-192)


melden

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

24.04.2021 um 20:33
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Druckkörper implodiert.
Aha. Warst du Zeuge am Hydrophon, oder wie? Die Sachen, die man jetzt gefunden hat, können genauso gut aus einem der Torpedorohre gespült worden sein, wenn dort z.B. Wassereinbruch war. Und wenn dann einmal zuviel drin ist, geht's eben unter, oder jedenfalls nicht mehr hoch, im Endeffekt genauso schlimm. Implodiert sein muss es deshalb noch lange nicht. Und so abrupt wie das mitunter in Filmen dargestellt wird, ist es auch nicht sehr realistisch, was du natürlich selbst weißt, "Kamerad".


3x zitiertmelden

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

24.04.2021 um 20:36
@scumspawn
Wenn dass Ding wie sie vermuten wirklich in 850m liegt, hält das kein Druckkörper der Welt aus. Und der eines 40 Jahre alten Ubootes erstrecht nicht.
Zitat von scumspawnscumspawn schrieb:Und so abrupt wie das mitunter in Filmen dargestellt wird, ist es auch nicht sehr realistisch, was du natürlich selbst weißt, "Kamerad".
Du musst mir nicht erzählen wie sich Wasserdruck verhält.
Und die „“ kannst du auch stecken lassen.


melden

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

24.04.2021 um 20:55
Zitat von scumspawnscumspawn schrieb:Die Sachen, die man jetzt gefunden hat, können genauso gut aus einem der Torpedorohre gespült worden sein, wenn dort z.B. Wassereinbruch war.
Naja, wenn sogar Teile von Gebetsteppichen gefunden worden sind, neben anderen Sachen wie die Schmierstoffflasche des Periskops, dann ist da nix mehr mit „aus einemTorpedorohr gespült“.
https://rp-online.de/panorama/ausland/kri-nanggala-402-keine-hoffnung-mehr-auf-ueberlebende_aid-57538351?output=amp
Zitat von scumspawnscumspawn schrieb:Implodiert sein muss es deshalb noch lange nicht.
Bei einer Tiefe von 850m und intaktem Rumpf gibt es eigentlich nur eine Möglichkeit: das U-Boot war bereits vor Erreichen der Zerstörungstauchtiefe von bis zu 500m zur See geöffnet, so dass im Boot ein entsprechender Gegendruck eine Implosion verhindert hätte.


melden

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

24.04.2021 um 20:57
@Fichtenmoped
Lass gut sein, da war einfach ein bisschen Stänkern der Vater des Gedankens.


melden

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

24.04.2021 um 21:20
Zitat von scumspawnscumspawn schrieb:Aha. Warst du Zeuge am Hydrophon, oder wie? Die Sachen, die man jetzt gefunden hat, können genauso gut aus einem der Torpedorohre gespült worden sein, wenn dort z.B. Wassereinbruch war. Und wenn dann einmal zuviel drin ist, geht's eben unter, oder jedenfalls nicht mehr hoch, im Endeffekt genauso schlimm. Implodiert sein muss es deshalb noch lange nicht. Und so abrupt wie das mitunter in Filmen dargestellt wird, ist es auch nicht sehr realistisch, was du natürlich selbst weißt, "Kamerad".
Youtube: Submarine ARA San Juan Simulation (Implosion + Sinking), similar to KRI Nanggala 402
Submarine ARA San Juan Simulation (Implosion + Sinking), similar to KRI Nanggala 402


Denke es reicht um einen schlechten Tag zu haben...


melden

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

25.04.2021 um 08:33
Die Quelle ist zwar die Bild, aber meines Erachtens ist das für die reinen Fakten vollkommen ok:

https://m.bild.de/news/2021/news/53-menschen-tot-indonesien-gibt-rettung-von-u-boot-besatzung-auf-76184666.bildMobile.html###wt_ref=https%3A%2F%2Fm.bild.de%2F&wt_t=1619332261252

Leider war es das dann wohl mit dem letzten Funken Hoffnung auf Überlebende.


melden

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

25.04.2021 um 13:28
Habe eben auf dem Nachrichtensender im TV gelesen, das das uboot gefunden wurde, aber alle tot sind.

Ruhet in Frieden.


melden

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

25.04.2021 um 14:12
Hab ich auch gelesen. Wie ich vermutet habe, hat der Körper den Wasserdruck nicht ausgehalten.
Man kann nur hoffen dass es schnell ging. Die Angst die die Matrosen hatten mussten ist unvorstellbar.

Ruhet in Frieden


1x zitiertmelden

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

25.04.2021 um 14:16
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Die Angst die die Matrosen hatten mussten ist unvorstellbar.
ja, das stimmt. Das kann man sich nicht vorstellen.

Ich schliesse mich dem an:
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Ruhet in Frieden



melden

U-Boot mit 53 Seeleuten vermisst

25.04.2021 um 14:20
Als Wehrpflichtiger bin ich mal auf einem U-Boot mitgefahren. Von der Technik dieser Boote habe ich keine Ahnung. Entweder war es ein Bordbrand, technischer Defekt oder Wassereinbruch. Ab einer gewissen Tiefe hält der Körper den Wasserdruck nicht mehr Stand.


melden