Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der neue Pass, nein Danke!

116 Beiträge, Schlüsselwörter: Pass, Biometrischer Pass, Schilly
Bacchus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Pass, nein Danke!

28.04.2006 um 10:44
Jetzt müßtest du es finden!


melden
Anzeige

Der neue Pass, nein Danke!

28.04.2006 um 10:47
Der Grund ist, zumindest vordergründig, wahrscheinlich Personal und Zeiteinsparung, dadie Chips ja im vorbeifahren/gehen automatisch ausgelesen werden können.

Aber wobis jetzt Stichproben gemacht wurden, wird dann eben JEDER registriert.
Das geht ganzunauffällig und nicht nur an den Grenzen. Wäre zB. auch an jeder Bushaltetelle möglich.Irgendwann kommt bestimmt auch der Perso und Führerschein mit Chip und den hat fast jederständig dabei.
Über mögliche Folgen mag sich jeder selbst Gedanken machen.


melden

Der neue Pass, nein Danke!

28.04.2006 um 11:05
Naja, jetzt mal angenommen....

Also der pass soll uns vor Terroristen schützen(einfach ausgedrückt),
ein Selbstmordanttentäter ist man ja bekanntlichnur einmal imleben....

Angenommen ich wär ein Schläfer...hab mich immer korrekt verhalten,und reise jetzt sonstwohin um mich und dandere in die luft zu sprengen...da hat der passja auch nichts genützt....oder seh ich das falsch???

Wenn ich das richtigsehe....dann hat der ganze Scheiß für mich keinen Sinn (auch wegen anderen Gründen)!!!


melden

Der neue Pass, nein Danke!

28.04.2006 um 11:06
außerdem werden ja jetzt schon die passkontrollen von "gaunern" an der grenzeübergangen....

Ist das denn jetzt nichtmehr möglich???


melden
Bacchus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Pass, nein Danke!

28.04.2006 um 11:23
Hast du´s gefunden?


melden

Der neue Pass, nein Danke!

28.04.2006 um 11:31
Ja....war eigentlich nicht zu übersehen....wie gesagt-->blöd bin, weil noch nicht langewach....


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Pass, nein Danke!

28.04.2006 um 12:21
@coolejule

Angenommen ich wär ein Schläfer...hab mich immer korrektverhalten, und reise jetzt sonstwohin um mich und dandere in die luft zu sprengen...dahat der pass ja auch nichts genützt....oder seh ich das falsch???


Dassiehst du völlig richtig. Verhindern tut dieser Pass gar nichts,aber er ist nützlich umden Bürger zu überwachen.

Aber Leute....jetzt kommt der Oberhammer!!!Die Datenauf den Personalausweis werden laut plänen des Innenministeriums an private Unternehmenverkauft um den Pass zu finanzieren!Von wegen,es gibt keine zentrale Passdatei;)

Bonn, 25. April 2006 - Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) lehnt dasDenkmodell des Bundesministeriums des Innern (BMI) entschieden ab, die bei der Einführungdes neuen Personalausweises entstehenden Kosten durch den Verkauf der Daten deszukünftigen - ab 2008 auszugebenden - elektronischen Personalausweises an Unternehmen zufinanzieren.

Der ePersonalausweis wird neben Unterschrift, Fingerabdrücken undGesichtsbild auch andere biometrische Daten enthalten. Biometrische Daten wieFingerabdruck, Iris und Gendaten lassen Aussagen erwarten über die aktuelle Gesundheit,über Anlagen zu Süchten und Erbkrankheiten bis hin zu Aussagen über die relativeLebenserwartung und über die sexuelle Orientierung von Männern.

Wer die Datendes ePersonalausweises auswertet, ist in der Lage, Bürger/innen informationell und auchgesundheitlich zu durchleuchten. Die Kombination des Namens und der Anschrift mitbiometrischen Merkmalen führt zu Auswertungs- und Überwachungsmöglichkeiten, die nichtmehr transparent sind.

Hartmut Pohl, Sprecher des GI-Arbeitskreises„Datenschutz und IT-Sicherheit: „Es kann nicht Aufgabe der Regierung eines demokratischverfassten Staates sein, Interessierten einen vollständigen und nicht mehr beherrschbarenZugriff auf personenbezogene Daten seiner Bürger/innen zu ermöglichen oder auch nur zuerleichtern.“

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) ist einegemeinnützige Fachgesellschaft zur Förderung der Informatik in all ihren Aspekten undBelangen. Gegründet im Jahr 1969 ist die GI mit ihren heute rund 24.500 Mitgliedern diegrößte Vertretung von Informatikerinnen und Informatikern im deutschsprachigen Raum. DieMitglieder der GI kommen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Lehre und Forschung.


Quelle:http://www.neuer-reisepass.de/modules.php?name=News&file=article&sid=113


melden

Der neue Pass, nein Danke!

28.04.2006 um 12:34
@ragna
"und über die sexuelle Orientierung von Männern."

*rofl*
wie solldas denn gehen?

Und warum nicht auch die sexuelle orientierung von Frauen???

Was ist mit der Gleichberechtigung???LOL


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Pass, nein Danke!

28.04.2006 um 12:46
@coolejule

Keine Ahnung wie das gehen soll,ich hab den Artikel ja nichtgeschrieben;)

Aber der eigentliche Skandal ist,das unsere Passdaten einfach andie Privatwirtschaft für Werbezwecke verkauft werden.
Ganz nebenbei und "zufällig"umgeht man dabei das Passgesetz,welches dem Staat verbietet eine zentrale Passdateianzulegen.Die braucht man ja jetzt nicht mehr,das übernimmt ja dankbarerweise diePrivatwirtschaft.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Pass, nein Danke!

28.04.2006 um 13:21
Als ob das nicht reicht....

Amsterdam, 11.04.2006 - Forschern der UniversitätAmsterdam (Niederlande) ist es gelungen, einen RFID-Chip (Radio Frequency IdentificationDevice, Gerät zur Funkerkennung) mit einem Computervirus zu infizieren.

Bishergalt die Annahme, dass die Speicherkapazität von RFID-Chips für eine Infektion zu geringist. Die Forscher haben diese These nun widerlegt. RFID-Chips werden auf vielfältigeWeise in Pässen, Gepäckanhängern von Fluggesellschaften oder elektronischen Gerätengenutzt. Beispielsweise können sie auch Haustieren unter die Haut gepflanzt werden.

Zwar gibt es eine Reihe von Voraussetzungen, die für einen Virenbefall erfüllt seinmüssen (u. a. bestimmte RFID-Schreibgeräte), nach der Veröffentlichung des Codes wird esbis zum Auftreten des ersten Virus jedoch nicht mehr lange dauern.


Quelle:http://www.neuer-reisepass.de/modules.php?name=News&file=article&sid=113


melden
Bacchus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Pass, nein Danke!

28.04.2006 um 13:38
Ich glaube darüber hat sich bisher noch keiner Gedanken gemacht?


melden

Der neue Pass, nein Danke!

28.04.2006 um 13:41
Na, dann wird man für die Pässe eben schreibgeschützte Chips verwenden. Durch soetwaswerden sich die Spizel nicht die BUTTER vom Brot nehmen lassen.

Das mit demVerkauf der Daten höre ich jetzt zum ersten mal. Ich kann mir nicht vorstellen, das dasmit dem zur Zeit geltenden Recht zulässig ist.


melden

Der neue Pass, nein Danke!

28.04.2006 um 14:22
Der neue Pass, nein Danke!

als op man sich das aussuchen könte

spätestens in 10 jahren oder so must du ihn haben wen du reisen wilst
da fragdich keiner ob dir das past oder nicht

so siehts aus


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Pass, nein Danke!

30.04.2006 um 10:54
@lEOPolD

eigentlich nicht,aber wahrscheinlich muss man eine Zusatzklauselunterschreiben,wenn man sich einen Pass machen lässt. Einen Reisepass MUSS man ja ncihthaben,man kann dann halt nur nicht ausserhalb der EU verreisen;)


melden
Anzeige
derpate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der neue Pass, nein Danke!

20.09.2006 um 10:11
Computerverbindung zum Nationalregister regelmäßig überlastet - Wartezeiten bei Gemeinden
Elektronischer Ausweis hat schon seine Macken
Von Ulrike Mockel

Belgien

Seitdem man in den belgischen Gemeinden damit begonnen hat, die traditionellenAusweise durch elektronische zu ersetzen, gibt es beim Ausstellen bzw. bei derAktivierung dieses modernen Identifikationsmittels immer wieder Probleme.

DieSchwierigkeiten sind technischer Natur und betreffen in erster Linie die Gemeinde- undStadtverwaltungen, die ihren Bürgern den elektronischen Ausweis ausstellen möchten. Imvergangenen August starteten die CDH-Abgeordneten Dirk Claes und Roel Deseyn eineUmfrage. Diese ergab, dass mindestens acht von zehn Gemeinden in Bezug auf denelektronischen Personalausweis mit technischen Problemen zu kämpfen haben. DefekteKartenlesegeräte, die nichtfunktionierende Fotobearbeitung, oder das Nichtzustandekommender Verbindung zum Zentralrechner des Nationalregisters und die damit verbundenVerzögerungen bei der Aktivierung des elektronischen Personalausweises sind nur einigegenannte Problempunkte.

Die beiden Abgeordneten hatten seinerzeit vor allembemängelt, dass sich von etlichen der neuen Ausweise die elektronischen Chips gelösthatten, wodurch der Personalausweis natürlich völlig ungültig wird, da die auf dem Chipgespeicherten Daten nicht mehr lesbar waren.

Eine Umfrage bei den vier Gemeindenim Norden der Deutschsprachigen Gemeinschaft ergab, dass die Probleme hier alsüberschaubar bezeichnet werden können.

Ausfall immer

wieder mittwochs

Bei der Stadtverwaltung Eupen hat man im vergangenen Jahr mit der Ausstellungelektronischer Ausweise begonnen. Zwischen 4000 und 5000 dieser Dokumente wurden bisheran die Bevölkerung von Eupen-Kettenis ausgeliefert. Beim Bevölkerungdienst erinnerte mansich daran, dass es vor allem in den ersten Monaten sehr oft technische Probleme gab. Indieser Zeit habe man mittwochs nachmittags praktisch nie eine Verbindung mit demNationalregister in Brüssel herstellen können. Im Laufe der Zeit seien diese Problemeallerdings behoben worden, sodass es jetzt nur noch ganz sporadisch zu solchen»Ausfällen« komme - Ausfälle, die meistens nach etwa einer Stunde wieder behoben seien.»Wir merken, dass das System immer besser funktioniert«, hieß es beim Bevölkerungsdienstder Stadt Eupen, wo man inzwischen allerdings über einige Erfahrungsberichte vonBesitzern des elektronischen Personalausweises verfügt.

Demnach scheinen sichvor allem die Geldinstitute schwer damit zu tun, den neuen Ausweis zu akzeptieren, da ernur noch einige wenige Informationen über den Inhaber liefert.

Die wichtigenInformationen sind halt auf dem Chip gespeichert, mit dem der Ausweis versehen ist. Umdiese Daten einsehen zu können, benötigt man ein Kartenlesegerät, über das noch langenicht alle Institutionen und Einrichtungen verfügen. Im benachbarten Ausland scheint mansich beispielsweise in der Bibliothek der RWTH Aachen schwer damit zu tun, dass derAusweis keinerlei Informationen über den Wohnsitz liefert. Allerdings dürfte es sichdabei um Kinderkrankheiten handeln, die wohl mit vielen Dingen einhergehen, dieneueingeführt werden.

Seit dem 2. Mai 2005 stellt die Gemeindeverwaltung Kelmiselektronische Ausweise aus. Bisher wechselten rund 2500 den Besitzer. Aus demEinwohnermeldeamt verlautete auf Anfrage, dass das Computersystem regelmäßig überlastetsei, sodass man erst gar keine Verbindung nach Brüssel herstellen könne. BeimEinwohnermeldeamt ist bisher nur ein Fall bekannt, wo sich der Chip vom Ausweis gelösthat. Dies sei allerdings auf die schlechte Behandlung durch den Inhaber zurückzuführengewesen, hieß es.

Probleme müssen

relativiert werden

Auch inRaeren löste sich der elektronische Chip bisher nur in einem Fall. Ab und zu komme es zuAusfällen, weil das Netz überfordert sei, was besonders dienstags ärgerlich sei. Andiesem Tag sind die Dienste der Gemeindeverwaltung länger geöffnet, was automatisch mehrPublikumsverkehr zur Folge hat. Wenn dann die Computerverbindung nach Brüssel streike,gebe es schon manchmal verärgerte Bürger, erklärte man uns auf Anfrage. In Raeren wurdenseit Dezember 2004 etwa 1600 elektronische Ausweise ausgestellt.

Zwischen 800und 1000 dieser Ausweise hat die Gemeindeverwaltung von Lontzen seit Beginn des Jahres2005 an Bürger ausgegeben. Die mit der Ausstellung verbundenen technischenSchwierigkeiten traten bisher nur ab und zu auf. Diese Probleme müssten relativiertwerden. Es komme manchmal vor, dass die Computerverbindung zusammenbricht. Meistens könnediese Verbindung aber schon nach einigen Minuten wiederhergestellt werden, sodass sichdie Wartezeiten für die betroffenen Bürger im Rahmen hielten.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
514 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt