weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

97 Beiträge, Schlüsselwörter: Kreuzzug
jesusliebt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

28.06.2006 um 23:00
Also vorab, sollte dieser bericht stimmen (was ich eher nicht glaube, da dies schonvon
den istanbuler Türken behauptete wurde, es würden "Missionare" rumlaufen und dieBibel
mit eingesteckten 10 Euro scheinen verteilen) , so wäre es angebrachter, erstmal darüber
nachzudenken, was so fatal daran sein sollte?

Ihr (kritischemuslime hier) lebt
hier in Deutschland, lebt Euren Glauben aus, könnt Euch auf derStraße sowie hier z,B. im
www offen darüber äußern etc.
Ihr habt also dank unsererDemokratie und dem
dementspr. Grundgesetz das Recht dazu.

Wäre es nichteinfach ein faires, erst
mal dafür zu plädieren, daß wir Christen dies auch in EurenVaterländern tun dürfen? Oder
sind unsere rechte weniger wert, weil wir "Dhimmis"sind?

Wann dürfen wir
endlich mal kirchen in Ankara, Riad oder kabul bauen,ohne zum Tode verurteilt zu werden?

Wann dürfen wir offen auf der Straße inarabischen ländern über unseren Glauben
sprechen, ohne ausgepeitscht zu werden?

Ihr regt Euch über "weiche"
missionierung auf, nutzt das Areal dieser angebl.missionare, sricht Ihnen aber keines
der Euch selbst gegebenen Rechte diesen aus!

Das nenn ich Doppelzüngigkeit und
Glaubensnationalismus!


melden
Anzeige

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

28.06.2006 um 23:07
seht es doch so, konvertierte sind einfach wankelmütige die das erstbeste angebotannehmen, mal sehen ob die ein besseres bekommen.


melden

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

28.06.2006 um 23:11
>Wäre es nicht einfach ein faires, erst
mal dafür zu plädieren, daß wir Christen diesauch in Euren Vaterländern tun dürfen<

Ich bin auch Deutscher,also muss ich fürgarnichts plädieren und habe in diesem Land genauso viel Freiheit und genauso viele zusagen wie du.


melden
jesusliebt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

28.06.2006 um 23:12
exakt @jollyrogers

Der Mensch hat sich individuell zu entscheiden; kein andererhat meine Meinung oder mein Interesse zu manipulieren oder gar zu verbieten.

Vielleicht ist es aber in so manchen religionen eben diese Angst , daß sich diemenschen ein objektives Bild machen, und somit unbefriedigende Antworten findet ;)


melden

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

28.06.2006 um 23:16
"mal dafür zu plädieren, daß wir Christen dies auch in Euren Vaterländern tun dürfen?Oder
sind unsere rechte weniger wert, weil wir "Dhimmis" sind? "

abernatürlich isses so. Lies doch einfach mal was hier von den gläubigen Moslems sogeschrieben wird, auch was aus demk Koran geschrieben wird. So isses..


melden

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

28.06.2006 um 23:23
ich kann mirschon vorstellen, dass im irak nicht wenige am islam zweifeln, immerhin gabsich saddam ja den titel "nachfolger mohammeds", oder so ähnlich, und von gottes seitewurde dass auch nicht verhindert, was seine greuel dann als von gott geduldetesdarstellt, nun können die was dagegen machen und suchen sich eine andere religion.


melden
parakletos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

28.06.2006 um 23:25
@FettesHaus
Aha, und du bist ein Mohammedaner?! Dann erzähl mal was du mitChristen machen würdest in einen islamischen Staat. Hätten sie die gleichen Rechte auchwenn sie nicht zum Islam übertreten ode rmachst du da Unterschiede zwischen den Muslimenund den Ungläubigen (uns Christen eingeschlossen). Erzähl mal wie du dir das vorstellstoder wie das im islamischen Rechtssystem so gehandhabt wird…

@jesusliebt
Hast absolut Recht.


melden

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

28.06.2006 um 23:31
früher wurde in islamischen ländern den nichtmoslems eine extra steuer berechnet.


melden
jesusliebt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

28.06.2006 um 23:35
Hab gerade was interessantes im www gefunden:

Sure 5, Vers 33: "Der Lohn derer,die gegen Allah und seinen Gesandten Krieg führen und (überall) im Land eifrig auf Unheilbedacht sind (? yas`auna fie l-ardi fasaadan), soll darin bestehen, daß sie umgebrachtoder gekreuzigt werden, oder daß ihnen wechselweise (rechts und links) Hand und Fußabgehauen wird, oder daß sie des Landes verwiesen werden. Das kommt ihnen als Schande imDiesseits zu. Und im Jenseits haben sie (überdies) eine gewaltige Strafe zu erwarten."(Übers. Rudi Paret)

Dieser Vers (Sure 5, Vers 33) stand auf dem Zettel, den derMörder Bouyeri mit einem Messer an die Brust seines Opfers Theo van Gogh geheftet hatte.


Wenn das mal nicht ne brutale Art der missionierung darstellt . wenn?snicht so traurig wäre, müßt man schon lachen.


melden
parakletos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

28.06.2006 um 23:35
Danke, genau darauf wollte ich hinaus. Nach islamischen Recht muss eine Steuer gezahltwerden um den eigenen Glauben auszuleben - weiter ist auch Getthoisierung ein Teil desislamischen Rechtes (Sharia) im Umgang mit Nicht-Mohammedanern.
Daran wollte ich nurnoch mal erinnern - das ist etwas was alle Moslems betrifft, nicht nur die aus arabischenLändern.
Ich finde es ungerecht das diese Menschen lauthals jene Rechte für sicheinfordern die sie anderen aberkennen wollen - Sowas ist unmenschlich und nicht gerecht.


melden

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

28.06.2006 um 23:53
das ist scheinheilig


melden

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

28.06.2006 um 23:56
@jesusliebt
Also vorab, sollte dieser bericht stimmen (was ich eher nicht glaube,....

Also - das ist so0ne Sache mit dem Glauben ...

Fakt ist: Esgibt solche Missionierungen der evangelikalen christen der USA. Fakt ist auch:

Die USA haben noch unter dem Vorgänger des Präsidenten Busch ein Gesetz beschlossen,das diejenigen Staate mit Handelsembargo bedroht, die sich einer christlichenMissionierung widersetzen.

Nein, nein, es ist schon so, wie es Sütcü anfangsgepostet hat und es ist wirklich piepegal ob der Text nun kopiert worden ist - Hauptsacheer stimmt. Und er stimmt! Auch wenn es christlich-fundamantalen wie DIR nicht passensollte - alles, alles ist inzwischen nachlesbar.

Und zwar hier:

http://www.3sat.de/3sat.php?http://
zuschauerpreis.3sat.de/kulturzeit
/themen/67671/index.html


Aber auch DAS ist wahrzunehmen - es könnteauch unsere Zukunft sein:


Es handelt sich dabei um Theokraten, die explizitfür die Aufhebung der Trennung zwischen Kirche und Staat eintreten. DieRekonstruktionisten fordern z. B. die Todesstrafe für Ehebrecher, aber auch für Hexereiund Blasphemie. Die Arten der Todesstrafe können verschieden sein: Das Verbrennen auf demScheiterhaufen unterstützen sie ebenso wie Steinigungen. Für geringere Vergehen soll esauch die Peitsche tun. Unter den Christlichen Fundamentalisten könnte man sie als daspassendste Äquivalent zu den Taliban bezeichnen.

Mark DeMoss ist Direktor derStiftung und ein Sohn des Gründers. Er hatte sechs bis acht Jahre für denrechtskonservativen Prediger Jerry Falwell aus Lynchberg im US-Bundesstaat Virginia alsVerwaltungsassistent und Öffentlichkeitsreferent gearbeitet, bevor er 1991 seineMedienagentur The DeMoss Group Inc. gründete.

Deborah DeMoss ist Mitglied imStiftungsdirektorium und Schwester von Mark DeMoss. Sie fungierte etwa zehn Jahre langals Lateinamerika-Beauftragte des erzkonservativen Senators Jesse Helms und half mitdabei, den Vorwand für den Sturz des Panama-Diktators Manuel Noriega durch dieUS-Regierung zu schaffen. "Sie hatte praktisch ihren eigenen Geheimdienst", sagt RandyScheunemann, der mit ihr zusammengearbeitet hatte und anschließend für Senator Bob Dolearbeitete. Deborah DeMoss war außerdem im Kampf gegen die Sandinistas in Nicaragua undden Präsidenten Jean-Bertrand Aristide in Haiti aktiv. Sie heiratete einen hohen Militäraus Honduras namens Fonseca.

Zu den Klienten der Public-Relations-Firma TheDeMoss Group zählen viele, die in der fundamentalistischen christlichen Szene Rang undNamen haben - so der bereits genannte Jerry Falwell, der als der ideologische Kopf derStiftung gilt, und nach dem 11. September mit der Äußerung Schlagzeilen machte: "DieTerroranschläge in New York sind die Strafe Gottes für das Treiben von Frauenrechtlern,Homosexuellen und Abtreibungsbefürwortern!"

Auch der Sohn des Predigers BillyGraham, Franklin Graham, die Studentenorganisation Campus Crusade for ChristInternational sowie eine Jugendhilfeorganisation namens Teen Challenge World WideNetwork, die dem Gedanken sexueller Keuschheit verpflichtet ist, die MännergemeinschaftPromis Keepers (gegründet von Bill McCartney, dem früheren Football-Trainer derUniversity of Colorado), die Heilsarmee und Chuk Colson, ein Gefängnisprediger, lassensich von dieser Firma vertreten.

Das Spendenaufkommen der Zeit von 1992 bis 1997in Höhe von 40 bis 60 Millionen Dollar wurde vor allem für die Anti-Abtreibungskampagneverwendet. Aber auch die National Coalition Against Pornography und der Campus CrusadeFor Christ wurden aus dem Spendentopf bedient.

Der Berater der DeMoss-StiftungPhilip Dusenberry, Chef einer Werbeagentur (BBDO), hat 1984 auch für Reagans "Morning inAmerica" gearbeitet. Als die Stiftung 1992 in einer ähnlichen Kampagne wie jetzt inDeutschland für Kraft zum Leben warb, enthüllte das Magazin Forbes, dass das Werberteamder Stiftung aus ehemaligen Reagan-Beratern bestand. Nancy Reagan lud DeMoss und dieReichen und Mächtigen der Region gelegentlich in ihr Domizil bei Palm Beach ein.Gastredner sei jeweils ein Redner des christlichen Fundamentalismus gewesen.

BobBoston von der amerikanischen Bürgerrechtsorganisation sagt in Bezug auf dieDeMoss-Stiftung, "dass sie einige besonders extreme Gruppen unterstützt habe, z. B. diesogenannte Plymouth Rock Foundation. Diese Organisation zeichnet sich dadurch aus, dasssie eine Art von alttestamentarischem Recht in den USA verankern will. Nach ihrem Willenmüssen Frauen sich den Männern unterordnen und sollen ihnen in ihrer Arbeit für Staat,Wirtschaft und Politik dienend zur Seite stehen. "Diese Organisation ist im Großen undGanzen eine christlich fundamentalistische Ausgabe der Taliban für Amerika."

Zuden bevorzugten Nutznießern von DeMoss-Geld zählt auch das "Amerikanische Zentrum fürOrdnung und Recht", das ebenfalls gegen Schwulen- und Lesbenehen kämpft,Abtreibungsgegner verteidigt und Schulprediger fördert. Die Stiftung verteilt im Jahrrund 100 Millionen Euro, und sie spendierte etwa neun Millionen Dollar für eine Kampagne,die Jugendliche von vorehelichen Sex abhalten soll ("You're worth waiting for").

Wie verhängnisvoll derartige "Lehren" sind, wurde auf tragische Weise an dertexanischen Mutter Andrea Yates deutlich, die ihre fünf Kinder ertränkte, gerade weil siederartige "Familienwerte" bewusst gelebt und verinnerlicht hatte, wie sie die christlicheRechte fordert.

Andrea Yates und ihr Ehemann waren Anhänger einer äußerstfundamentalistischen Sekte. Die Sektenführer Michael und Rachel Woroniecki hatten diepsychisch kranke Frau in Briefen mit ihrer reaktionären Botschaft geradezu bombardiertund ihr im wahrsten Sinne des Wortes die Hölle heiß gemacht. "Sie glaubte, dass dieKinder im Höllenfeuer gefoltert und vernichtet werden würden, wenn sie sie nicht tötenwürde", erklärte eine Ärztin, die sie behandelt hatte.

Andreas Ehemann, ein beider Weltraumbehörde beschäftigter Ingenieur, erklärt sich ihre Tat so: "Der Teufelschleicht herum und sucht jemanden zu vernichten... Andrea war schwach, da hat er sieangegriffen." Der Prozess erinnerte in weiten Teilen einem Hexentribunal. Die Tatsache,dass alle Argumente der Verteidigung und der psychiatrischen Gutachter auf taube Ohrenstießen und Andreas Yates wie eine gesunde voll zurechnungsfähige Person verurteiltwurde, wirft ein grelles Licht auf das gesellschaftliche Klima, in dem solcheHirngespinste gedeihen und Personen mit diesen für zurechnungsfähig erklärt werden.

Die extrem reaktionäre Politik der Bush-Administration und die Verunsicherung vielerMenschen nach den Terroranschlägen des 11. September letzten Jahres haben offensichtlichdie Urheber der Kampagne für die Verbreitung des Buches Kraft zum Leben dazu ermutigt,ihre Aktivitäten auf Europa auszudehnen.

aus:

http://www.wsws.org/de/2002/jul2002/moss-j17.shtml


melden

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

28.06.2006 um 23:59
fühlen sich die christen jetzt etwa persönlich angegriffen, weil man einer bestimmtengruppe unter ihnen vorwürfe macht?

soweit ich das verstanden habe, wird hierNICHT das christentum allgemein angeprangert.


melden

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

29.06.2006 um 00:07
"früher wurde in islamischen ländern den nichtmoslems eine extra steuer berechnet."

übrigens:
in einigen gemeinden in den USA hatten schwarze bis in die 80er
keinen zutritt zu öffentlichen einrichtungen. hatt die behörden eher selteninteressiert.

bitte nicht immer ein schwarzes schhaf raus suchen, um die kritikan anderen stellen totzuschlagen.


melden

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

29.06.2006 um 00:12
@jollyrogers
früher wurde in islamischen ländern den nichtmoslems eine extra steuerberechnet.


Stimmt. Aber diese Steuern waren noch wesentlich weniger, alsdie damals üblichen in christlichen Staaten. Die freiwilligen Übertritte zum Islam sindauch unter diesem Aspekt zu betrachten.


@all
Im Übrigen bitte ichwieder toppic zu werden - wenn es SO weitergeht ist die Löschung vorprogrammiert!


melden

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

29.06.2006 um 00:16
HIER ist KEIN PLATZ für "Christen gegen Moslems und andersrum!!!


melden
parakletos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

29.06.2006 um 00:21
@AMR
Stimmt, hier redet man ja nicht gegen alle Christen, nur gegen die Baptisten.Ich habe das Gefühl das für euch alle Baptisten militante Missionare sind (was natürlichnicht stimmt, ich bin ja gerade auch nicht auf Mission im Irak)

>in einigengemeinden in den USA hatten schwarze bis in die 80er
keinen zutritt zu öffentlicheneinrichtungen. hatt die behörden eher selten interessiert.

Na wie schön das Dr.Rev. Martin Antichrist King von diesen üblen Faschismus erlöst hat. Aber das steht nichtzur Debatte. Es geht hier um vermneindliche christliche “Fundamentalisten” die im nahenOsten missionieren. Ferner geht es darum was daran so schlimm ist…


melden
doncarlos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

29.06.2006 um 00:55
Davor habe ich schonmal gewarnt: Die christlichen Fundis zu üersehen beim sprechen überBin-Laden & Co!

Mit so einem wiedererwecktenbibelfesten in USA-Süd hatte ich malkontakt. Für Den ist jedwede Kritik an Israel bzw. dessen Politik die pureGotteslästerung. Sein Argument: "Der Herr will die Wiedererichtung von Zion".


melden
srewtape
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

29.06.2006 um 10:37
DIESE Baptisten... ekelerregend.

organisieren humanitäre Hilfe und wa-gen es,dabei auch noch bibleln zu verteilen. da kann einem ja speiübel werden.

undgesteuert wird alles von der us-regierung.... wo ist denn der MODERATOR wenn man ihnbraucht... ist das nicht ein verschwörungsthema?

ich besuche denpolitik-religion bereich dieser website seid ca. einer woche und folgendes wird mir INDIESEM BEREICH immer deutlicher:

bei einem signifikanten anteil der hierschreibenden hier ist es en vogue, das christentum herunterzuputzen. da wird munter drauflosgekloppt.... freilich: wirklich ahnung vom thema hat man natürlich nicht. aber dietumben phrasen werden ja auch von niemanden kritisch kommentiert.

nicht wahr,da reicht es, in seinem kleinen okkultismus-fähnlein- fieselschweif-lexikon ein paarsätze sinngemäß wiederzugeben und alle sind zufrieden. oder gar die beschreibungen vonfantasy-rollenspielen, das war wirklich das allerbeste, das kommt in meinkuriositätenbuch....

zu diesem antichristlichen element gesellen sich nochübelste - augenscheinlich muslimisch inspirierte antiisraelische hetzschriften.

zu guter letzt noch eine prise extremlinker autoren die eh gegen religion und amerikaper se ist.

das ergibt dann doch eine wirklich eine homogene masse. da passendie feindbilder, da übt man den schulterschluß. ganz bezaubernd.

gehen docheinmal user gegen die krudesten entgleisungen, wie z.B: in diesem thema vor, schaltensich sogar die moderatoren ein und verteidigen den blödsinn!!!! ah - und wie ich sehewurde der aufbegehrende gleich gesperrt - das passt ins bild...

wenn man dieoben geschilderte situation mit einem großen dunghaufen vergleicht - und ich denke, dasdürfen wir - ist gerade DAS der am meisten dampfende teil daran.

ich werdedaher meinen account hier auflösen. euch allen noch viel spaß in eurem abgelegenen teilder realität....


ps: zum weiter"diskutieren":

stichwort kreuzzüge:kleine nachhilfe in geschichte: die kreuzzüge waren eine reaktion auf einen 400 jahreandauernden glaubenskrieg der muslime, in dessen verlauf diese nahezu das gesamte nochheutige muslimische - damals christliche - gebiet mit dem schwert unter ihre gewaltbrachten. auf bitten nach militärischer hilfe des bedrängten oströmischen kaisers alexioskomenos wurde zum kreuzzug zur befreiung der besetzten länder aufgerufen.

während derglaubenskriegssgedanke jedoch im krassen gegensatz zum glauben derchristen steht und die zeit der kreuzzüge daher heute auch von den christlichen kirchenverurteilt wird, wird er (der glaubenskrieg=) im islam (ja, ich habe euer buch gelesen)als erstrebenswert dargestellt. (damals wie heute)

das christentum predigt eingeistiges gottesreich, der islam ein irdisches. das christentum will die freiwilligeentscheidung, der islam die unterwerfung unter die glaubensprinzipien.


melden
Anzeige
altan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Kreuzzug der Southern Baptist Convention

05.06.2007 um 13:03
Ein Beispiel für die Evangelikalen...



melden
299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden