Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Buchprojekt: Welt

40 Beiträge, Schlüsselwörter: Welt
cognitiv
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 17:49
Hallo,
ich möchte ein Buch über die Weltreligionen schreiben.
In diesem Buchsollen die Religionsführer Moses, Jesus, Mohammed und
Buddha einander einen Dialogführen.

Dieser Dialog soll aber objektiv geführt werden, ohne den Respekt unddie
Würde der anderen Religion zu verletzen.

Meine Fragen bzw. die Dialogekönnten wie folgt ausfallen:

Was könnte Buddha:
Moses
Jesus
Mohammedvorwerfen oder an ihnen kritisieren?

Wie könnten dann
Moses
Jesus
Mohammed dagegehalten?

Was könnte Moses
Buddha
Jesus
Mohammedvorwerfen oder an ihnen kritisieren?

Wie könnten dann diese wieder der Kritikentgegenhalten?

Was könnte Jesus
an
Buddha, Mohamed und Moses vorwerfen
und was könnte Mohammend den anderen vorhalten und diese, wie antworten
die?


Ziel dieses Buchprojektes ist die Weltreligionen so einfach wie möglich in quasiRomanform an den Leser heranzuführen, ohne dass man ein Theologiestuduim braucht.

Desweiteren brauche ich noch Verlagsanschriften, und vieles mehr.

Was ichvermeiden möchte ist, dass Forenteilnehmer eingeschnappt
oder beleidigt sind. Undgewiss möchte ich hier keine Religionskriege
auslösen.


Nun, wer kannmir helfen? Wer liefert weitere Ideen?
Ich selber bin Diplom Betriebswirt und DiplomPsychologe, lebe in
Wiesbaden bin türkischer Abstammung. Ich könnt auch mich privatkontaktieren.

Auf ein Gutes Zusammenspiel der Weltreligionen.


melden
Anzeige

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 17:55
Ich denke von vorneherein nicht daran, dass sich Jesus, Moses, Mohammed oder Buddha jeKritisieren würden.
So wie es das einfache Volk tut.
Sie würden wohl eherversuchen sich mit allen mitteln zu ergänzen. ;)


melden

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 17:57
womöglich solltest du auch krsna oder andere indische größen mit einbeziehen, was sehrinformativ sein kann.


melden

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 17:58
ich glaube aber, dass sich diese "religionsführer" sehr gut bzw besser verstehen würden,als ihre anhänger.


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 18:00
"Wer liefert weitere Ideen?"

Schau doch mal in die Bibel, die Thora,den Talmud, den Koran, oder einfach in das Buch "Die Weltreligionen", ISBN 3-89508-616-9.Ansonsten empfehle ich noch den Artikel, "Islam, unfähig zur Selbstreflektion" vonWolfgang Günther Lerch.


Gruß


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 18:01
In meiner Vorstellung hocken die alle schön bei einem Picknick auf Wolke 7 zusammen undkommen aus abwechelndem gelächter und Zornesgebären in eine hitzige Diskussion, warum manihre Lehren nicht wirklich begriffen hat und dass obwohl oder gerade weil sie demMenschenvolk doch nur helfn wollten ein Wir-Gefühl zu vermitteln, dass darin begründetwar, dass sie sich nicht untereinander schädigen, die Welt nicht mutwillig zerstören undkeiner benachteiligt sein soll, der sich an ihren Kodex hält...stell mir das echt lustigvor, glaub die lachen und heulen bis in alle Ewigkeit ;)


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 18:01
Ja, Lesslow, gute Idee!! Krishna sollte auch mitsprechen dürfen und Ganeshaebenfalls.

Gruß


melden

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 18:03
lol
guter vorschlag sis ^^


melden
mythonnos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 18:05
Religion ist gut, aber ich bevorzuge die Freiheit.

(geklaut von Mutabaruka)


melden

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 18:05
Link: www.swami-center.org (extern)

Ansonsten empfehle ich noch den Artikel, "Islam, unfähig zur Selbstreflektion" vonWolfgang Günther Lerch.

ich empfehle diesen artikel:

http://www.swami-center.org/de/text/ie.html


melden

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 18:07
@gsb

ganesh, ist eine gottheit und kein "religionsführer", wie cognitiv esnennt, deshalb sollte ganesh vielleicht keine rolle, in diesem buch führen.
imübrigen habe ich große erfurcht vor ganesh.


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 18:08
"Ziel dieses Buchprojektes ist die Weltreligionen so einfach wie möglich in quasiRomanform an den Leser heranzuführen, ohne dass man ein Theologiestuduim braucht."

Hm, ums Studieren wirst du nicht drumrum kommen.



"Desweiterenbrauche ich noch Verlagsanschriften, und vieles mehr."

Wenn du unter "vielesmehr" Geld verstehst, vergiss es! :D

Ansonsten, Ideen findest du sicher in denganzen Jesus- Christen- Mohammed- Islam-Threads hier zur Genüge. Schreib einfach immerdas Gegenteil von dem, was gerade besonders krass verteidigt wird und deine Protagonistensollten Stoff genug für ein amüsantes Buch abgeben. Hier gabs zB mal einen, der nanntesich "jesusliebt" - was der "verkündet" hat, was das krasse gegenteil vom echten Jesus -aber als Plot im Plot würde sich dieser unser Foren-jesus gut machen. ;)


Gruß


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 18:11
Lesslow, Ganesha könnte die ganze Situation ein wenig auflockern...na ja, warja nur einer meiner Vorschläge - und schliesslich, ich schreibe das Buch ja nicht, ichhalte mich an den Eingangspost bzgl. "Wer liefert weitere Ideen?".


Konfuzius und Laotse könnten auch drin vorkommen. Immerhin sind das ebenfallsprägende Personen im Hin und Her der Gefühle des ganzen "Wer bin ich und warum binichhier?"...

Gruß


melden

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 18:12
um etwas über krsna zu erfahren, kann ich dir die bhagavad-gita empfehlen:

http://www.prabhupada.de/bg/Prabhupada%20-%20Bhagavad-gita%20Wie%20Sie%20Ist.pdf

die erläuterungen in dieser version, sind vom hare-krishna gründer, deshalb sollteman diese vielleicht auch mit abstand lesen und da dem menschen fehler zu eigen sind,sollte man diese erläuterungen auch nicht als absolute wahrheit verstehen ;)


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 18:14
Informationsquellen sind ja weit gestreut:

Hier nochmal eine: "KeineReligion ist im Besitz der alleinigen Wahrheit", ein Artikel von Sejjid Mohammad Chatamivom 8. März 2002 in der FAZ (bitte selbst googeln).


Gruß


melden

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 18:15
wenn du konfuzius und laotse erwähnst, dann möchte ich sri yogananda erwähnen ;)

entschuldigt, aber der hinduismus sollte auch eingang in dieses buch finden, da dieseweltreligion anscheinend vergessen wurde ^^


melden

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 18:15
Hier nochmal eine: "Keine Religion ist im Besitz der alleinigen Wahrheit", ein Artikelvon Sejjid Mohammad Chatami vom 8. März 2002 in der FAZ (bitte selbst googeln).

der titel hört sich vernünftig an.


melden
sütcüü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 18:19
Faz,taz und die welt sind solche zeitungen die koptuch und judenstern von den nazisgleichsetzen.



und traruig das sich auch dieser thread zu gsp ihrerhass olatform entwichkelt hat.


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 19:07
"entschuldigt, aber der hinduismus sollte auch eingang in dieses buch finden, da dieseweltreligion anscheinend vergessen wurde ^^"

Selbstverständlich, der Hinduismusmit seinem Rad des Lebens ist ebenfalls wichtig für ein ausgewogenes Buch derWeltreligionen. Zudem, der Shitoismus und Buddhismus in Japan benötigt ebenfalls eineErwähnung. Mal sehen, wie umfassend der Threadersteller sich sein Buch tatsächlichvorstellt, denn es bedeutet viel Arbeit und Zeit, aus all den verscheidenen Religionenfachgerecht die Essenz herauszufiltern und diese dann noch den jeweiligenReligionsstiftern mundgerecht zubereitet in den Mund zu legen.

Gruß:)


melden

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 19:13
@lesslow

den von dir empfohlen artikel mag ich nicht wirklich.

Grundsätzlicher Sinn des Artikels scheint zu sein den Islam bzw den Monotheismushervorzuheben und allgemein monotheistischen glauben als allgemeingültig darzustellen.

Den Verweis auf Ishtavar ist auch wunderlich.
nur um die Menschen in Indienzu verspotten die sich mit den verschiedenen Aspekten Gottes beschäftigt ist auch nichtsinnvoll. Es macht durchaus Sinn über eine Vielfalt an Aspekten Gottes Gott erst richtigerkennen zu können.

Insofern finde ich die Grundaussage des Textes an sichschon falsch dass der monotheistische Ansatz der einzige Ansatz ist Gott zu erkennen.Vielmehr ist Gott in so vielen Dingen zu erkennen.

An vielen Stellen sieht man,dass einfach nur Dinge aus dem Hinduismus die nicht komplett verstanden wurden alsArgumente gegen den Hinduismus zu verwenden.

Auch das was ich momentan sage istbei weitem nicht sinnvoll zum Thema "Gott" ;p aber dieser Text mit großer Sicherheit nurBeweihräucherung und leere Phrasen die ich schon wusste .... aber möglicherweise bringtsmanchen ja etwas.

Zitat aus dem Text:

"Gerade im Islam und nicht imMassenchristentum ist jenes Verhältnis zu Gott, das von Jesus Christus gelehrt wurde,Wrklichkeit geworden..."

na toll .... es gibt ja auch "den Islam" ... ich denkemal im Massenislam ist das Verhältnis von Gott zu Jesus Christus auch nicht wirklichkeitgeworden.

diese in sich unlogischen Argumente haben schon gereicht damit ich denText gar nicht weiter gelesen habe ;-)

aber da mir langweilig ist dachte ich,dass ich den Text mal eben schlecht machen kann ;-)


melden
Anzeige

Buchprojekt: Welt

07.07.2006 um 19:13
denn es bedeutet viel Arbeit und Zeit, aus all den verscheidenen Religionenfachgerecht die Essenz herauszufiltern und diese dann noch den jeweiligenReligionsstiftern mundgerecht zubereitet in den Mund zu legen.

da sagst duetwas! zumal nur wenige die essenz der religionen verstehen, denn sonst würde es, meinermeinung nach, keine streitigkeiten zwischen den religionen geben.


melden
154 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt