Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Back to Past Amerika+Islam

6 Beiträge, Schlüsselwörter: Past
Seite 1 von 1
amsterdam
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Back to Past Amerika+Islam

28.08.2006 um 16:22
Hey ich wusste nicht genau wie ich das einordnen soll, ich hoffe hier ists richtig ;).

ich fange mal mit einer kleinen basis einleitung an:

Jeder hier solltewohl Platon kennen, eine der wichtigsten vorchristlichen Philosophen, dessen bekannterLehrer Sokrates war. Platon hat sich im gegensatz zu den meisten anderen in dieser zeitnicht für die karrierelaufbahn sondern für ein kritisch nachfragendes philosophischesleben entschieden. Sein berühmtestes werk ist "der Staat". Er schrieb auch vielegleichnisse, und wenn man sich näher mit den interpretationen seiner metaphorischengleichnissen beschäftigt stößt man zuerst darauf, dass er bedacht war alles auf das"sein", also die unveränderliche ewige Idee hinzuweisen, die über dem "seienden" demveränderlichen besteht. Ein kleines beispiel: ein baum, das ist die unveränderliche idee.jedoch ein baum in der natur verändert seine form fast täglich bzw. jahreszeitlich, dassist das seiende.

Aber warum erzähle ich das jetzt?

Das christentumgriff diese these auf (natürlich hatte das christentum bzw. das judentum auch vieleeigene ideen) nahm die idee von platon auf und setzte an die stelle des ewigen "seins",also anstelle der idee einfach Gott als allwissenden.

Das führt uns weiter indas mittelalter.

m Mittelalter hielten die frühen christen sowie die islamistenund moslems an ihren vorstellung des einen gottes als vollkommenen und als "idee" vonplaton sozusagen fest und hielten ihre überzeugung für die einzig richtige.

Bisheute kann man das sehen:
ein beispiel?
Amerikanische christen töten erst vorkurzem einige ärzte die abtreibungen vornahmen mit der begründung gegen gottes schöpfungvorzugehen.

beispiele im islamismus sieht man täglich in den nachrichten.
z.b. irans Ayatola (schreibt man ihn so??) ist so überzeugt von dem gottestaat wiealle moslems und dieser ayatola (glaubensführer) trifft sogar politische entscheidungen.Es wird keine andere vorstellung akzeptiert, obwohl das total gegen die überzeugungmohammeds, den propheten des islams, vorgeht. aber das wäre ein anderes thema.

Hier sieht man schon, dass viele Nordamerikanische christen und nah-östlicheislamisten so sehr von ihrem glauben beenflusst werden, dass sie anders denkendeablehnen.

In der modernen zeit führt das zu vielen kriegen wie man sehen kann.

Das problem liegt darin, dass, zurückgreifend auf platons "idee" des "seins",dieses sture festhalten und nich bereit sein sich zu öffnen dazu führt das die weltzurück ins mittelalter katapultiert wird.

Das problem liegt also in der falschenvorstellung der religionen, welches aber sogar mit der philosophie der vorchristenzeitlösbar ist.

Falsche vorstellung und überzeugung führen zu abneigung undradikalismus..


melden
Anzeige

Back to Past Amerika+Islam

28.08.2006 um 16:28
Was war nochmal die Idee des "seins" von Platon? (nicht so ganz verständlich) Und warumdenkst du, dass jeweiligen Menschen auf diese Idee zugreifen?


melden
amsterdam
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Back to Past Amerika+Islam

28.08.2006 um 16:44
Platons idee des "seins" ist das ewige und unverändlerliche, also eine art erfindung bzw.Idee, ein erkenntnissprozess führt zur Idee, also zum "sein", auf einemerkenntnissprozess ist man etwas "seiendem" auf der spur, also etwas veränderlichem, wersich das etwas verdeutlichen möchte sollte platons höhlengleichniss lesen, das ist rechteinfach zu verstehen und zu interpretieren, dort wird die sonne als "idee" und als "sein"dargestellt und der prozess aus der höhle mit all den schmerzen als "seiendes", also alserkenntnissprozess.

Ich denke, dass viele menschen die religion falscheinschätzen, da sie einfach nur eine abänderung platons' these ist. Platon sieht das"sein" als eine art "ziel", die religion sieht das zeil bei gott und denerkenntnissprozess des "seienden" in der kirche z.b.

Wenn man das aber verändertund Gott als seiendes auf einem erkenntnissprozess darstellt, akzeptiert und toleriertman sozusagen automatisch andere religionen, da gott nicht der endpunkt ist.


melden

Back to Past Amerika+Islam

29.08.2006 um 14:34
Ja da wird eine Religion als Absolut dargestellt und damit geht alles los...


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Back to Past Amerika+Islam

29.08.2006 um 15:22
Platon, Amerika und Islam und dann noch "back to the past" ---LOL (Achtung, dawar es wieder, das "böse" Wort! ;) ) - na, wenns sche macht. Einen Zusammenhang erklärenkann der Threadstarter ja nicht wirklich. Da fragt man sich schon, welchem Rausch diese"Idee" entsprungen sein könnte...

Gruß


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Back to Past Amerika+Islam

29.08.2006 um 15:23
"Ja da wird eine Religion als Absolut dargestellt und damit geht alles los..."

Nein! Isses denn möchlich? Sowas...!

Gruß


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
107am 12.07.2006 »
von gsb23
374 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt