weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Scharia in Frankfurt

against_nwo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 14:14
Wir müssen uns mit der bisher ungelösten Frage auseinandersetzen, wie sich der Islamzum
demokratischen Staat, zu Toleranz, zu Glaubensfreiheit und zu Gewissensfreiheit -zu den
Menschenrechten - verhält. Das ist eine Frage, die sich nicht nur in derislamisch
geprägten Welt stellt. Das ist auch eine Frage bei vielen Muslimen, die inEuropa und bei
uns in Deutschland leben.
Wir sollten sie dabei unterstützen, indieser Frage
voranzukommen.

Die klare Trennung von Staat und Religion,die in den
meisten Staaten der westlichen Welt gilt, gibt es in dieser Form in denislamischen
Staaten nur im Einzelfall und nur teilweise.

Die fehlendeTrennung zwischen
Staat und Religion macht aber so vieles so unendlich schwierig iminternationalen aber
auch im nationalen Dialog.


melden
Anzeige

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 14:18
against, deine texte sind alle so lange geklaut, bis du die quellen angiebst..


melden
freestyler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 14:22
@derraucher

Lol, tatsache :)


melden
b166er
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 14:22
Die Türkei ist in der Hinsicht ein Vorbild für die Islamische Welt.
Laizismus for thewin.


Das Urteil ist so Schwachsinnig was sich die alte wohl dabei gedachthat.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 14:28
Die Frau darf NICHT mit einem dreimaligen Trennungsspruch innerhalb einer Wartefristvollzogen werden! Dass daran immer noch manche Rechtsschulen festhalten, obwohl dieseindeutig die schwächere Rechtsmeinung ist, zeugt einmal mehr von der Unbeweglichkeitscholastischer Rechtssysteme!

Der Prophet sagte: "Der Talaq (=Scheidungsspruch) findet zwei Mal statt!"

Das kann man unterschiedlichinterpretieren:

Einig sind sich alle in FOLGENDEM Punkt:

Man darf seineFrau nach dem Aussprechen der dritten Scheidungsformel nicht mehr zurücknehmen, es seidenn sie heiratete zwischenzeitlich wieder mit einem anderen Mann.

Bleibt eineFrage:

Kann man den Talaq dreimal im gleichen Scheidungszeitraum (4 Monate)aussprechen oder kann man ihn in einem Scheidungszeitraum nur einmal aussprechen?

Die meiner Meinung durch die Sunna gedeckte Meinung lautet: Nein man darf den TalaqNICHT dreimal hintereinander innerhalb eines Scheidungszeitraums vollziehen!
Vielmehr kann man ihn jeweils nur einmal aussprechen, damit der Mann nichtleichtfertig mit Talaqdrohungen umgehen kann! Beim dritten Mal ist die Ehe endgültig,nach dem ersten und dem zweiten Talaq ist eine Rücknahme desselben möglich.

Zuden Handys:

Da mögen die Gelehrten argumentieren wie sie wollen, aber sieverstoßen gegen ein Gebot welches in diesem Zusammenhang im Koran genannt wird:

"Entlasst sie in GÜTE"

Ist das Güte Istagfirullah ???

Ich hoffedass es gegen diese zweifelhafte Nutzung der Technik Widerstand gibt, von muslimischenFrauenorganisationen und Männern gleichermaßen!


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 14:29
Die Frau darf NICHT mit einem dreimaligen Trennungsspruch innerhalb einer Wartefristgeschieden werden!

Edit


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 14:32
"Entlasst sie in GÜTE"


Bravo!


Ich denke, das sollte ausaktuellem Anlass am kommenden Freitag Thema in jeder Moschee der Welt sein, na ja,wenigstens in deutschen Islam-Häusern...

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ist sieeinmal von hinnen gegangen, ist nichts mehr zu machen.


Gruß


melden
against_nwo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 14:38
@derraucher
Sorry, bin gerade mal etwas faul. Quelle zum obigen Text:http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/themen/Rassismus/rau.html


melden

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 14:39
Gewalt in der Ehe mit einem (angeblich bestehenden) kulturel oder religiös verankertenGewohnheitsrecht zu legitimieren ist ja wohl das letzte. Wenn ich dreimal mein Auto vorder Feuerwehrausfahrt parke und nicht erwischt werde (Ok, etwas schräger Vergleich, aberdas fällt mir eben im Moment gerade ein.), kann ich danach auch nicht sagen "Ich darfhier kein Ticket bekommen, ich hab das immer schon so gemacht.

CU m.o.m.n.


melden
freestyler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 14:41
@gsb23

Was hat das nun zu bedeuten bzw. was sollten wir darunter verstehen undwie sollten wir uns jetzt Aufgrund dieser schlechten Lage verhalten?


melden
caoz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 14:43
hallo @ all,

ich weiss nicht warum die richterin hier einen fehler begangenhat...zumindest sehe ich hier keinen !!!seht euch mal den paragraphen §1565 etwas näheran !

§ 1565
Scheitern der Ehe
(1) Eine Ehe kann geschieden werden, wennsie gescheitert ist. Die Ehe ist gescheitert, wenn die Lebensgemeinschaft der Ehegattennicht mehr besteht und nicht erwartet werden kann, dass die Ehegatten siewiederherstellen.

(2) Leben die Ehegatten noch nicht ein Jahr getrennt, so kanndie Ehe nur geschieden werden, wenn die Fortsetzung der Ehe für den Antragsteller ausGründen, die in der Person des anderen Ehegatten liegen, eine unzumutbare Härtedarstellen würde.

solange ihr ehemann sich von ihr fern hält ,kann sie sicherst nach einem jahr scheiden lassen!!

also hackt nicht immer auf dieserrichterin herum.

warum sie die scharia zitiert ist ihr einzigster fehlergewesen ,sowas hat in der deutschen rechtsprechung nichts zu suchen,es sei denn es warihre eigene meinung zu diesem fall ... wenn sie danach gefragt worden ist ...etc.

MFG CAOZ


melden

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 15:04
Servus @ all

Hm, tja...es kommt wie ich es heute Früh schon befürchtet habe...

Nochmal, die Begründung ist in diesem Falle vollkommen Pillepalle, die Richterinhätte es auch, überspitzt gesagt, mit Himbeereis mit Senf im Wortlaut begründenkönnen...Man könnte dann zwar auch an ihren Geisteszustand zweifeln trotzdem wäre dasUrteil immer noch Legitim und Rechtens nach Deutscher Rechtsprechung.

ImGegentum, (und ich hoffe das hier noch der eine oder andere ein gesundesRechtsverständniss hat, so das ich nicht gaannnz allein in der Schmähecke stehe ;) ) dasVorgehen des Rechtsbeistandes der Klägerin ist auf`s äusserste Verwerflich.
Durch dasgeschickte Lancieren einer, ehrlich gesagt Strunzdummen, Argumentationhilfe wurde indiesem Fall von der geschädigten Partei öffentlicher Druck der polemischsten Sorte in denFall eingebracht, selbst Politiker haben sich soweit erblödet sich da einzumischen.

Die Justiz muss !! aber Frei und Unabhängig von äusserer Einflussnahme sein,insbesondere wenn mit Sicherheit kein Fehlurteil vorliegt....sonst wären wir wiedergenausoweit wie vor 70 Jahren.

Ein ordentlicher Rechtsweg wäre ein FormalerAntrag auf Befangenheit gewesen, anhand Vorliegender Prozess-protokolle wäre dem einPositives oder Negatives Ergebniss bescheinigt worden....wobei im ersten Falle es zueiner erneuten Verhandlung gekommen wäre und mit Sichertheit das erste Urteil mit einerneuen, unbefangeren Begründung bestätigt worden wäre.

Wobei, nachdem beiScheidungsfällen dazugehörende Protokolle nicht öffentlich bekannt gemacht werden dürfen,man sollte immer Vorsichtig sein mit Aussagen des Prozessverlierers....ich zu meinen Teilwarte auf ein Interview mit der besagten Richterin im Spiegel ;).

mfg


melden
caoz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 15:09
ich versuche mich jetzt mal in diesen marrokanisch mann hinein zu versetzen .was war deranlass der dazu beigetragen hatte sich so gehen zu lassen!! am ende ist sie vielleicht soeine hysterisch psychopathische alte die meint ihre marrokanische söhne und töchter beiden gerinsten anlässen schlagen zu müssen etc...
das habe ich in unserem wohnortschon selbst erlebt ,ausländische kindesmisshandlungen durch die eigenen eltern (entwederwar es die mutter oder es war der vater ),die solche taten vollbracht haben !

auch in unser bibel steht es geschrieben züchtigt eure kinder mit einem stock"während den anfängen" ,scharia hin scharia her !! solche amtshandlungen stehen wie schongesagt auch in unserer bibel .

ich kann da nur sagen :"wir haben echt tollereligionen um sich zwischenmenschlich ausleben zu können",was ein glück das wir es in derwestlichen welt geschafft haben politik und religionen voneinader zu trennen!!

solche geburtswehen macht gerade der nahe osten mit ,bin ich froh wenn das kind"menschenrecht" endlich da ist.

MFG CAOZ


melden
caoz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 15:11
@Champloo

ich schliesse mich deiner aussage an :-),mehr brauche ich da auchnicht mehr zu sagen

MFG CAOZ


melden

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 15:24
Auf WDR 5 wurde heute Morgen spekuliert, ob bei dem Urteil nicht die Angst vor dermöglichen Meinung, das man die Richterin als rassistisch darstellen würde, mitgespielthätte.
Ein intressanter Gedanke wie ich finde, auch wenn ich es nicht wirklichnachvollziehen kann.

Ein weiteres Faszit war, das dieses Urteil wenigstens wasgutes hätte, auch wenn es nicht der Sinn und der Zweck war. Und zwar ganz einfach dieTatsache, das jetzt eben über dieses Thema mal deutlich gesprochen wird.

Ansonsten wurde noch gesagt, das das Trennungsjahr im Mai ohnehin rum wäre, so das esfür eine Berufung eigentlich was spät ist.

Ich selber vertrete wie so einige dieMeinung, das unsere Gesetze für alle gleich zu sein haben. Also so wie es ja ohnehingedacht ist.


melden

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 15:37
----Die Justiz muss !! aber Frei und Unabhängig von äusserer Einflussnahme sein,insbesondere wenn mit Sicherheit kein Fehlurteil vorliegt....sonst wären wir wiedergenausoweit wie vor 70 Jahren. ----

Die Justiz sollte jedoch die "Gleichheit vordem Gesetz" wahren und nicht mit unterschiedlichen Kulturkreisen argumentieren. Wo kämenwir denn hin, wenn alle Richter anfangen würden ihre Urteile mit Kulturangehörigkeit zubegründen? Und was noch schlimmer ist, die tatsächliche Gewalt zu relativieren.


melden

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 15:49
Scharia in Deutschland, soweit kommts noch. Bald gehören Burkas zur Richterrobe oderwas.....gepflegtes Berufsverbot für diese Frechheit. Aber auf der andern Seite, diekommen alle hierher, hetzen gegen den "Unglauben" und dann beschweren die sich auch noch,dass sie nach den Regeln ihrer eigenen Religion behandelt werden? Vote for Opportunismus.Soll er doch seine Frau züchtigen, wie es Allah für richtig hält. Wird Zeit, dass jederGlauben hier sein eigenes Rechtssystem bekommt, dann können die Inquisitoren ihre Arbeitwieder aufnehmen und die Herren und Frauen Allahs bekommen auch ihre Gerechtigkeit. Oderdas Wort Gott wird ein für allemal aus dem Grundgesetz gestrichen. Obwohl, stimmt ja, wirurteilen nach dem Grundgesetz, in dem Gott als Instanz aufgeführt ist und nachchristlichen Regeln ist unsre Verfassung mehr oder weniger aufgebaut, also können Moslemsmit dem Verweis auf das Wort "Gott" nach der eigenen Religion abgeurteilt werden.Tadaaaaa auch dieses Problem wäre gelöst^^


(Ich bitte nicht alles wörtlichzu nehmen und distanziere mich im Voraus von Vorwürfen der Beleidigung von Religionenund/oder deren Mitgliedern)


melden

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 15:53
@ Polos

Wie schon gesagt, die Argumetation ist in diesem Falle vollkommenSchnurz und nur auf die Person der Richterin anzuwenden, nicht auf ihr Amt oder ihrUrteil, das in dieser Form zu Tausenden anderen Fällen gleich wäre...egal welcher Ethnieoder Religion.

Nämlich das ist es was die "Gleicheit vor dem Gesetz" aussagt,nix anderes.

Im übrigen, wäre ich Marokkaner oder Moslem würde ich eher dieseArt von Begründung als Rassistisch ansehen, unterstellt es doch (zu recht?) eineTendenzielle Neigung zur Häuslichen Gewalt in diesem Kulturkreis...aber das ist wiederein anderes Schlachtfeld und meines sicherlich nicht ;) .

mfg


melden

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 16:05
@Champloo ,

es geht um das Prinzip, denn die Begründung ist ein wichtigerBestandteil der Rechtsprechung. Wenn die Begründung so ausfällt, wie sie in diesem Fallausgefallen ist, dann werden bestimmte Fragen nach dem Urteil selbst offen. Desweiterenist es durchaus streitig, ob ein anderer Richter die Gewaltanwendung seitens des Mannesnicht als härtefallwürdig ansehen würde. In den Medien wurde berichtet, dass ein andererRichter die sofortige Scheidung bekräftigt hat und es wohl mit dem dt. Recht begründethat.

Desweiteren kann man nicht mit Sicherheit sagen, was die Richterintatsächlich zu diesem Urteil bewogen hat. Immerhin waren ihre Aussagen ja recht bizarrund wie von dir richtig erkannt auch rassistisch.


melden
Anzeige
caoz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scharia in Frankfurt

22.03.2007 um 16:07
@polos

diese richterin fällte ihr urteil im sinne des BGB § 1565 ,bis dahin istja noch alles ok !! warum sie die scharia zitiert steht auf einem anderen blatt!!

ich betone nochmals wir leben in einem land wo meinungsfreiheit herrscht !

diese richterin hat auch solche rechte und darf ihren eigenen senf dazu geben !ichdenke mal das hat sie durch "zitate" getan .

Diese richterin darf ja wohl nochmit zitieren dürfen ,oder nicht???!
oder willst du ihre meinung durch irgendwasbeschneiden ,auch wenn sich solch eine person auf diesen schmalen grad begibt und es denanschein hat das sie sich auf die scharia beruft !!

aus diesem grund schiessenicht mit kanonen auf spatzen ,die noch nicht einmal vorhanden sind.
es bleibtabzuwarten was ihr statement ist im nächsten interview.

MFG CAOZ


melden
157 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Polenfeldzug242 Beiträge
Anzeigen ausblenden