Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Tiananman-Massaker in Peking

24 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschenrechte, Massaker

Tiananman-Massaker in Peking

05.06.2007 um 11:47
Link: www.dieneueepoche.de (extern)

Erinnerung an den 4. Juni 1989 Tiananmen-Massaker in Peking Demonstration für Demokratie in Hongkong


Das Bild von Wang Weilin ging um die Welt im Juni 1989, als die Panzerbesatzungen der VR China Befehl hatten gegen die eigene Bevölkerung vorzugehen. Foto: http://www.64memo.com/Sechs Wochen lang unterstützten alle Teile der Bevölkerung die Demokratiebewegung auf dem Tiananmenplatz.

Das Thema wird offiziell in China totgeschwiegen. Foto: http://www.64memo.com/Hongkong/Peking (AP) Mehrere hundert Demonstranten haben am Sonntag in Hongkong gegen die blutige Niederschlagung der Demokratiebewegung im Juni 1989 in China protestiert. In Spruchbändern wurde nach der «Verantwortung für das Massaker» gefragt. Auf einem schwarzen Sarg stand: «Der Gestank eines Schlachter-Regimes währt 10.000 Jahre.» In Peking baten Hinterbliebene der bei dem Militäreinsatz auf dem Platz des Himmlischen Friedens (Tiananmen) getöteten Demonstranten Präsident Hu Jintao um eine Neubewertung der Ereignisse. Nach offizieller Darstellung wurde am 3. und 4. Juni 1989 ein konterrevolutionärer Aufruhr beendet. Deshalb sei der Einsatz militärischer Gewalt notwendig gewesen.

In einem offenen Brief der «Tiananmen-Mütter» mit Datum 27. Mai hieß es, China verteidige die Niederschlagung so wie Japan sich weigere, das Massaker von Nanking auch nur zuzugeben. «Sie und ihre Vorgänger wollen die Erinnerung der Leute an das Massaker vom 4. Juni auslöschen, um diese böse Geschichte vor künftigen Generationen zu verbergen», schrieben die «Tiananmen-Mütter» nach Angaben der New Yorker Menschenrechtsgruppe Human Rights Watch an Hu. «Sie waren sehr erfolgreich damit.» Der Brief wurde von 125 Personen unterzeichnet. Historiker sind sich weitgehend einig, dass die japanischen Streitkräfte während der Besetzung Nankings von 1937 bis 1938 mindestens 150.000 Zivilpersonen töteten und Tausende von Frauen vergewaltigten. Die chinesische Regierung spricht sogar von mehr als 300.000 Toten. Auf dem Tiananmen kamen 1989 hunderte, möglicherweise tausende Menschen ums Leben. (AP)


was haltet ihr davon das man den Opfern erinnert ,


melden
Anzeige

Tiananman-Massaker in Peking

05.06.2007 um 11:50
Natürlich sollte man an sie erinnern! Man sollte grundsätzlich an alle Opfer von Kriegen,Massakern u.ä. Dingen erinnern. Nur leider tut man das viel zu selten!


melden
choda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tiananman-Massaker in Peking

05.06.2007 um 12:52
und hier in china macht es nicht mal pieep.


melden
instinct
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tiananman-Massaker in Peking

05.06.2007 um 14:29
Das sind Dinge, die nicht verschwiegen werden dürfen, man soll wissen, dass es Menschengibt, die solche Dinge anordnen.


melden

Tiananman-Massaker in Peking

05.06.2007 um 14:39
instinct das ist China! Da kommt an medien nichts raus und rein, eigene propaganda. alsin Nord Korea das Zugunglück war wussten wir davon schneller als die Nordkoreaner...sowas ist schade.


melden

Tiananman-Massaker in Peking

05.06.2007 um 14:47
das ist ein land wo die macht des stärkern gewinnt der schwache hat noch nicht mal dasrecht selbstständig zu denken ,wer eine eigene Meinung hat kommt in den Knastaufständiege werden unterdrückt an jeder ecke Millietär KP mitglieder


melden

Tiananman-Massaker in Peking

05.06.2007 um 16:05
An die Opfer muß erinnert werden. Wenn man bedenkt wieviele Menschen in China durch daskommunistische Regime gestorben sind. Und vor allem wieviele Opfer schon vergessenwurden.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tiananman-Massaker in Peking

05.06.2007 um 17:38
Trotzem sitzen in der demokratischen USA pro Kopf und ich glaube sogar netto im Gefängnisals in China ...

Man sollte den Medien nichts glauben!


melden
socialist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tiananman-Massaker in Peking

05.06.2007 um 17:45
"An die Opfer muß erinnert werden. Wenn man bedenkt wieviele Menschen in China durch daskommunistische Regime gestorben sind. Und vor allem wieviele Opfer schon vergessenwurden."

warum kommunistisch ?


melden

Tiananman-Massaker in Peking

05.06.2007 um 22:58
Natürlich soll den Opfern gedacht werden.

@al chidr
alles AmerikanischePropaganda nicht wahr?
In China wird aber auch viel schneller Hingerichtet.
Außerdem werden die Zahlen beschönigt. Das heißt es gibt zwar eine offizielle Zahlinhaftierter, doch ist die tatsächliche Zahl viel höher. Dasselbe gilt für Hinrichtungen.Dazu kommen dann noch die die im KZ sitzen.
Aber was haben die USA mit dem Massakerzu tun?


melden
socialist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tiananman-Massaker in Peking

05.06.2007 um 23:05
" Dazu kommen dann noch die die im KZ sitzen. "

?


melden

Tiananman-Massaker in Peking

05.06.2007 um 23:07
Nja, von seitens China ist man Vertuschung und Totschweigen ja gewohnt... man denke nuran Tibet *sigh*


melden

Tiananman-Massaker in Peking

05.06.2007 um 23:48
cax schrieb:man denke nur an Tibet *sigh*
Allerdings.
Und da es China schontotal am A**** vorbeigeht was die Welt denkt wenn ein ganzes Land vernichtet wird dannkann es in diesem Fall kaum anders sein.


melden

Tiananman-Massaker in Peking

06.06.2007 um 23:13
Link: www.falungong.de (extern)

Und es ist ja nicht nur Tibet... auch von der Verfolgung der Falun Gong Anhänger weisshier kaum jemand etwas, das wird erfolgreich totgeschwiegen (siehe Link - aber Achtung,teilweise recht heftiges Bildmaterial auf der Seite!), wohl nicht zuletzt auch dadurch,dass Sympathisierung mit Falun Gong oder Tibet bei chinesischen Staatsbesuchen inDeutschland auch von deutscher Seite aus nicht "gedulded" wird (auf der Seite, die ichals Link angegeben habe, finden sich Berichte darüber).


melden
Goneril
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tiananman-Massaker in Peking

09.12.2011 um 18:41
Auf jeden Fall sollten wir in Deutschland auch offiziell und öffentlich daran erinnern, um ein Zeichen gegen Diktatur und Staatsterror zu setzen. Wenn das den chinesischen Regierungsbonzen nicht gefallen sollte ist das ihre Sache, in Deutschland haben sie gar nichts zu melden, auch wenn sie in ihrem eigenen Land jede Internetseite zensieren können.


melden

Tiananman-Massaker in Peking

09.12.2011 um 19:12
Ach leute - hier gehts doch garnicht wirklich um das sogenannte "Tiananman-Massaker" - hier gings doch bloss um Falun-Gong-Werbung!

Aber Glückwunsch zum rauskramen! -.-


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tiananman-Massaker in Peking

09.12.2011 um 19:32
Thermometer schrieb:um Falun-Gong-Werbung
Die in Hong Kong protestierten,waren keine Falong Gong Anhänger.


Man sollte auch die Hintergründe des Tiananmen Vorfalles bedenken. Auf dem Platz selber gab es meines Wissens kein Massaker,dies erfolgte an anderer Stelle außerhalb des Platzes. Den Studenten hatten sich Arbeiter und Bewohner von Peking angeschlossen und den Protest sowohl getragen als auch radikalisiert. In China gab es damals eine Inflation und die Preise für Lebensmittel waren unerträglich hoch geworden. Es ging also weniger um "Demokratie" sondern um eine Verbesserung der Lebensbedingungen.

Innerhalb der KP gab es dann einen Richtungsstreit und die Hardliner setzten sich durch mit Unterstützung von Deng. Die Toten erfolgten bei der Konfrontation der wütenden Pekinger Bevölkerung mit der Armee,wobei auch Soldaten gelyncht wurden.

Seitdem ist es still geworden um die Sache. Es gibt praktisch einen Deal,die KP sorgt für Wirtschaftswachstum und bekämpft die Inflation und die Bevölkerung hält still ( ausgenommen natürlich die zahlreichen lokalen Aufstände auf dem Land,wo die Lebensbedingungen schlecht sind und wo lokale korrupte KP Fürsten herrschen,wovon wir im Westen aber in der Regel nichts mitbekommen). Solange es China wirtschaftlich gut geht,wird sich sowas nicht wiederholen.
Aber es ist ein Fehler die Geschehnisse von 1989 mit einer Demokratiebewegung gleichzusetzen.


melden
Goneril
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tiananman-Massaker in Peking

09.12.2011 um 19:35
Hauptsache Google und Yahoo liefern ihnen weiterhin die Daten von Dissidenten, damit sie sie schon fruehzeitig wegsperren koennen.


melden

Tiananman-Massaker in Peking

09.12.2011 um 19:55
@Luminarah
Luminarah schrieb:Die in Hong Kong protestierten,waren keine Falong Gong Anhänger.
Darüber habe ich aber GARNICHTS gesagt oO
Ich sagte:
Thermometer schrieb: hier gehts doch garnicht wirklich um das sogenannte "Tiananman-Massaker" - hier gings doch bloss um Falun-Gong-Werbung!
Kurz nachgeguckt ...
JA
2 Links zur Falun-Gong-Sekte!
Macht summa summarum 100%
Und nichtmal die erste Seite voll ...
Ist das Zufall?
NEIN

Es nennt sich Werbung!

Allein deshalb bin ich sehr skeptisch darüber ob dieser Thread irgendwie mal neutral hätte werden können ....



Zum Vorfall selbst habe ich überhaupt keine Stellung bezogen oder?


melden
Anzeige
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tiananman-Massaker in Peking

10.12.2011 um 11:03
Dann ist dein Post also OT,weil du zur Sache wenig beitragen kannst und deine Funktion eher im edukativen Bereich siehst?


melden
686 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt