Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

23 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Kirche, Christen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

24.01.2008 um 03:17
Das Ökumenische Patriarchat von Konstantinopel, auch Kirche von Konstantinopel genannt, ist eine autokephale, orthodoxe Kirche. Dessen Oberhaupt ist der ökumenische Patriarch von Konstantinopel. Der Kirche gehören etwa 5 Millionen orthodoxe Christen an.

Das Ökumenische Patriarchat von Konstantinopel, auch Kirche von Konstantinopel genannt, ist eine autokephale, orthodoxe Kirche. Dessen Oberhaupt ist der ökumenische Patriarch von Konstantinopel. Der Kirche gehören etwa 3,5 Millionen orthodoxe Christen an.

Die Beziehung zwischen dem Patriarchat und der türkischen Regierung ist angespannt. Manche Orthodoxe schlagen deshalb eine Verlegung des Amtssitzes von Istanbul nach Thessaloniki vor.

Die Griechische Minderheit in der Türkei hat längst nicht so viele Rechte wie die Türkische Minderheit in Griechenland


melden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

24.01.2008 um 08:36
hmmmm und nun??? Keine Frage... Keine Wirkliche Aussage, außer das du zweimal denselben Satz schreibst nur mit einer unterschiedlichen Zahl...


melden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

24.01.2008 um 08:45
Konstantinopel oder Istanbul was jetzt ansonst hat phil3012 recht !!!


melden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

24.01.2008 um 14:12
Konstantinopel nennen es die Patriarchen, der Rest sagt Istanbul, ja sorry die Zahl ist 5 Millionen


melden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

24.01.2008 um 14:14
Kann man uns auch das Thema verraten ??


melden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

24.01.2008 um 14:19
Das Thema lautet das sein 300 n. Chri die Griechen dort Patriarchen ausbilden, doch seit dem die Türken dort sind gibt es nur 2000 Griechen in Istanbul, die keine Patriarchen mehr ausbilden dürfen, letzte Woche stürmten fanatischen anhänger eininge Kirchen, zerstörten diese und schrien "raus aus unserem Land, wir wollen euch nicht hier haben" vergleich mal was für Rechte die Türken in Deutschland genießen und wie die sich an Ausländern in ihrem land verhalten


melden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

24.01.2008 um 14:56
Ja bla... die bösen Moslems verbieten den Christen wieder alles, blabliblu
Gibts inzwischen 9000 Threads zu


melden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

25.01.2008 um 10:09
Wollen sie es tun oder sind sie schon dabei ??????


melden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

05.05.2008 um 23:52
Es müsste mehr geben ;)


melden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

06.05.2008 um 00:37
ich würde sagen das hat nichts mit religion zu tun sondern mit minderwertigkeits komplexen, wer sich seine eigenes volk ansieht und die kulturellen stäten seiner heimat, und dabei zum schluß kommt, unsere kultur ist so unwichtig im vergleich mit vergangenheit unserer heimat, kann durchaus durchdrehen.

und für alle die jetzt schreieen eyy wir türken auch kultur, shet euch mal um, alle wichtigen stäten sind nicht türkisch. ein schönes beispiel ist die hagia sophia.


melden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

06.05.2008 um 00:48
@25h.nox

Man braucht keine alten Gebäude um eine Kultur zu besitzen. Die Türken sind ja nach Anatolien eingewandert und prägen die Region entsprechend noch recht früh bzw. die ehemaligen mehrheitlichen Bewohner haben mehr errichtet in der Zeit die sie hatten.

Aber wie gesagt das definiert keine Kultur, Kultur entsteht allein durch die Anwesenheit einer Gesellschaft, die Türken können auf eine historisch große Zeit zurückgreifen, als Türke braucht man sich für seine historischen Leistungen nicht schämen.


Als Mindertwertigkeitskomplexe kann man vieles definieren, auch die zugenommene Feindlichkeit gegen Moscheebauten in Europa könnte man als Zeichen für eine schwächelnde europäische Kultur sehen die glauben ihre Kultur durch immer mehr Intoleranz beschützen zu müssen weil es sonst nicht überlebt.


melden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

06.05.2008 um 01:07
nein man braucht keien alten gebäude oder denker, eine kultur die nur im jetzt lebt hat auch ihre vorteile.


und ich bin gegen moscheebauten in europa, ja! aber ich würde auch jederzeit sämtliche kirchen und synagogen zu sinnvollen gebäuden wie kindergärten, festhallen und kneipen umwandeln, das ablehnen des islams ist in europa kein ablehnen des islams sonder das ablehnen der religion an sich, das chrstentum ist da kein gegner, die christen sind meist nur auf dem papier christen oder aufgrund ihres alters debil.


melden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

06.05.2008 um 01:09
in deinem fall nennt man sowas komplexe gegenüber deie geselschaft.


melden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

06.05.2008 um 01:11
nicht nur gegen meine...


melden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

06.05.2008 um 01:14
Ich hoffe das dieser Thread nicht wieder ein Thread wird, in dem sich griechen und türken wüst beschimpfen. Beim Zypernthread wars ja schon genug.


melden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

06.05.2008 um 01:26
@25h.nox

Wieso lehnen die Menschen die Religion ab? Weil sie Minderwertigkeitskomplexe haben oder vieleicht weil sie es nicht für gut halten?

Was entscheidet bei den christenfeindlichen Türken darüber ob sie aus Minderwertigkeitskomplexen intolerant sind oder weil sie das orthodoxe Christentum nicht für gut halten?


melden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

06.05.2008 um 01:37
nein nein du siehst das falsch, ich lehne religion ab weil ich mich selbst als meinen eigenen herren ansehe, ich akzeptiere kein wesen über mir.

und das mit den christenfeindlichen türken die aus hass auf die paar alten christen die kirchen angreifen ist lächerlich, dann müssten das schon extrem arme würstchen sein!
die meisten orthodoxen christen in der türkei dürften an die 70 sein. und dazu arm und politisch ohne macht, so jemanden atakiert man entweder weil man kleine eier hat und gewalt als ausgleich braucht oder aus anderen ähnlich dummen gründen, nciht aus geschürten hass, dazu braucht man immer einen halbwegs plausiblen aufhänger.


melden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

06.05.2008 um 01:40
und was will man nun machen ? Einen Befreiunfkrieg führen`?


melden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

06.05.2008 um 01:44
Die Türken die diese Menschen attackiert haben sind sog. "graue Wölfe". Sie greifen die Menschen aus politischen Gründen an, weil sie ausländer, v.a griechen sind.


melden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

06.05.2008 um 01:49
ach quatsch, die griechen haben sich seit langem damit abgefunden das sie nie mehr all ihr land zurück bekommen werden. vlt gibt es um zypern noch nen paar mal gepoker, aber keinen krieg, dazu sind beide zu sehr aufeinader angewiesen, außerdem wären die türken dann ziemlich am arsch, wer ein euro land angreift zwingt alle anderen euro länder zum eingreifen oder riskiert einen massiven wirtschaftlichen abschwung, und das lässt sich vlt deutschland für den lieben frieden gefallen, frankreich aber ganz sicher nicht, und frankreich ist sehr viel mächtiger als die türkei, nciht nur an militärische schlagkraft sondern auch an munitions und waffen fabriken.


vlt besinnen sich türken und griechen und leben wie früher in eintracht.
das wäre für die türken sehr vorteilhaft, ohne armenier und griechen ist die türkische kultur etwas dürftig und kurzlebig,
die alte rollen verteilung war doch okay, griechen in der kultur, armenier im kunsthandwerk und türken in der armee, jeder nach seiner tradition


1x zitiertmelden

Ökumenisches Patriarchat von Konstantinopel

06.05.2008 um 01:53
Zitat von 25h.nox25h.nox schrieb:die alte rollen verteilung war doch okay, griechen in der kultur, armenier im kunsthandwerk und türken in der armee, jeder nach seiner tradition
Du meinst griechen in der Sklaverei, die armenier abgeschlachtet und fast ausgelöscht und die türken in der Macht oder?


melden