Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

33 Beiträge, Schlüsselwörter: Energie, Strom, Stromausfall, RWE, EON
milchknilch
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

27.02.2008 um 17:11
Link: www.finanzen.net (extern)

HAMBURG (Dow Jones)--Der RWE-Vorstandsvorsitzende Jürgen Großmann warnt vor Engpässen bei der Energieversorgung in diesem Sommer. Er befürchte mehrtägige Stromausfälle, sollten die Monate heiß und trocken werden, sagte Großmann der "Bild"-Zeitung (Mittwochausgabe) laut Vorabbericht. "In ganz Europa wird Strom knapp, weil Kraftwerke fehlen", zitiert die Nachrichtenagentur ddp den Manager.

Großmann sagte, mittlerweile genüge bereits das Zusammentreffen eines trockenen heißen Sommers mit wartungsbedingten Ausfällen einiger Kraftwerke, um die Versorgungssicherheit zu gefährden. "Hier drohen im europäischen Netz mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr, die auch Deutschland hart treffen können", sagte er.

Um Stromengpässe künftig zu verhindern, verlangte Großmann mehr Genehmigungen zum Bau neuer Kraftwerke. "Dazu müssen Politik und auch die Bürger ihren Widerstand gegen den Neubau von Kraftwerken aufgeben - sonst drohen Engpässe und Blackouts", sagte Großmann. Außerdem müsse die Politik auch künftig auf Braunkohle und Kernkraft zur Energiegewinnung setzen. Dadurch würden einseitige Abhängigkeiten vermieden. Auch neue Stromleitungen seien nötig.

Großmann schloss weitere Strompreis-Erhöhungen in diesem Jahr aus. "In 2008 wird es bei RWE keine Erhöhung geben», versicherte der Manager.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Zu wenig neue Kraftwerke

BNetzA befürchtet Engpässe

Die Bundesnetzagentur hat wegen des stockenden Kraftwerkbaus in Deutschland vor Engpässen bei der Stromerzeugung gewarnt. Für einen funktionierenden Wettbewerb müssten in Deutschland und auch im europäischen Ausland neue Kraftwerke ans Netz gehen, sagte Behördenchef Matthias Kurth auf einer Energiemesse in Essen. Er appellierte an die Europäische Union (EU), sich mit dem Thema zu beschäftigen. "Wie sollen die Strompreise sinken, wenn wir eine Knappheitssituation haben", sagte Kurth. Notwendig sei ein europäisches Gesamtkonzept.

Der Präsident der Bundesnetzagentur verwies darauf, dass Schätzungen zufolge bis 2012 allein in Deutschland Kraftwerke mit einer Leistung von insgesamt 20.000 Megawatt gebaut werden müssten. "Davon sind wir weit entfernt." Derzeit seien gerade ein Mal Anlagen mit einer Leistung von 7000 Megawatt im Bau. Die Bundesnetzagentur sei zwar nicht für den Kraftwerksbau zuständig, sagte Kurth, fügte jedoch hinzu: "Mehr Wettbewerb wird man nicht allein durch die Netze bekommen."


http://www.n-tv.de/921221.html?190220081143



Da werden wir ja bald im Dunkeln sitzen. Wer trägt die eigentliche Schuld an der Energiekrise?


melden
Anzeige

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

27.02.2008 um 17:25
Das ist mehr Panikmache, diese Warnungen gibt es auch in Griechenland jedes Jahr aber mehr als 1 Stunde ist dr Strom nie ausgefallen.


melden

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

27.02.2008 um 17:28
Florida hatte ja auch gestern ein Blackout.
Beim letzten Blackout in Deutschland wurden mehr Baby's gemacht ... mal schauen ob das auch im sommer geht ;)

Finde wir sollten mehr Solarzellen haben ! dazu neue A Kraftwerke und alte sofort abschalten.

oder einfach nachst weniger Lichter brennen lassen ! reklametafeln, Fensterbeleuchtung usw.


melden
milchknilch
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

27.02.2008 um 17:28
Link: www.handelsblatt.com (extern)

In Deutschland droht schon in wenigen Jahren ein massiver Engpass in der Stromproduktion. Der Bau neuer Kraftwerke stößt auf immer größere Widerstände. Damit fehlen die notwendigen Kapazitäten, um den beschlossenen Atomausstieg zu kompensieren.


melden

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

27.02.2008 um 17:57
Auch in Dortmund Mengede und in Dortmund Westerfilde gab es totalen Stromausfall.


melden

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

27.02.2008 um 18:43
Link: www.spiegel.de (extern)

Er vermutet hinter Großmanns Worten eine ganz andere Absicht. "Engpass-Szenarien sind ein gutes Argument, um hohe Strompreise zu rechtfertigen", sagt Ridzewski. "Diese Diskussion gibt es jedes Jahr um diese Zeit. Dabei ist die Gefahr von Stromausfällen nicht höher als sonst."

Also alles nur ein Ablenkmanöver? Nicht ganz. Die deutsche Energiewirtschaft steht tatsächlich vor einem ernsten Problem: Die meisten Kraftwerke und Stromleitungen sind veraltet, überall müsste dringend investiert werden. Dies ist allerdings ein hausgemachtes Problem - und hat nur wenig mit den europäischen Nachbarn zu tun.


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

27.02.2008 um 18:49
Na und? dann ist es halt ab und zu mal dunkel. Ich denke wir werden auch ein paar Tage ohne auskommen...
Im Auslandseinsatz haben wir auch mal den einen odr anderen Tag ohne Strom gehabt und siehe da, wir haben überlebt!
Spart ausserdem auch ein paar Penunzen wenn der Zähler mal nen Tag Pause macht und ne Kühltruhe hält 24 Stunden ohne nennenswerte Schwierigkeiten aus.
Das einzige was mir wirklich sorgen macht, ist mein Aquarium....


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

27.02.2008 um 19:51
panik mache... in deutschland ist das risiko das das licht in großenteilen ausfällt ziemlich gering, außer es gibt irgend nen extrem schlimmes wetter ereignis... blizzard wäre z.b. etwas was nen großen stromausfall kurzfristig hervorrufen kann.
so wie in den usa fällt bei uns der strom nicht aus. unser netz ist zwar nicht mehr das neueste aber es ist dem amerikanischen immer noch um welten überlegen.
außerdem sind die stromanbieter schuld,,, milliarden gewinne und kaum investitionen


melden

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

27.02.2008 um 19:58
Soll mal noch bis zum Sommer durchhalten,das gute Stromnetz,dann ist`s nicht so tragisch


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

28.02.2008 um 04:25
Grossmann verlangt nach mehr Geld,das ist es doch,statt die Technik zu warten wird sie voll auf Verschleiss gefahren,die Aktionäre wollen schliesslich immer fettere Dividenden einstreichen


melden

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

28.02.2008 um 09:51
Den Leuten einfach schon mal im Vorfeld Preiserhöhungen beibringen. Tröpfchenweise, wie Dr. Goebbels gesagt hätte.


melden
sunny_sunny
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

29.02.2008 um 18:25
habe ich richtig verstanden:
neue kraftwerke, sonst gibt es stromausfälle...???
interessant formuliert.

wie wäre es mal, stromsparende maßnahmen als gegensatz zum stromausfall zu propagieren?

natürlich kann nicht jeder so leben wie ich, aber als ich noch eine wohnung hatte, lag mein verbrauch bei 45kW/monat, und beim abmelden (umzug) hatte selbst mein stromanbieter nicht schlecht gestaunt und gemeint, ob ich nicht energieberaterin werden wolle...

jetzt lebe ich in einem lkw und habe eine solaranlage auf dem dach, die mich ganz locker mit laptop (wie zu sehen, *g*) handy, lampen und joghurtmaschine täglich versorgt.
mein bißchen strom kostet mich also keinen cent, egal was in der zeitung steht.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

29.02.2008 um 20:51
"""jetzt lebe ich in einem lkw und habe eine solaranlage auf dem dach, die mich ganz locker mit laptop (wie zu sehen, *g*) handy, lampen und joghurtmaschine täglich versorgt.
mein bißchen strom kostet mich also keinen cent, egal was in der zeitung steht"""


I´ve been looking for freedom ;)

Im Ernst: Respekt


melden
LoN
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

01.03.2008 um 02:17
sunny_sunny schrieb:solaranlage auf dem dach
Das wär eigentlich die Idee. Man müsste nur so Windanlagen und vorallem Solaranlagen sehr gut staatlich bezuschussen, dann klatscht sich jeder die Dinger aufs Dach und das Problem ist gelöst.


melden

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

01.03.2008 um 03:07
BILDBLOG.DE !!!!

Nur weil es alle Medien und Nachrichtenagenturen irgendwas aus der B### abschreiben ist es nicht automatisch wahr.

CU m.o.m.n.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

01.03.2008 um 03:10
@Al-Chidre
Rollheimer??
Umgebauter Möbelwagen oder alter Deutz mit Kommandokoffer??


melden
milchknilch
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

01.03.2008 um 05:57
Link: www.faz.net (extern)

Deutschland könnte Stromimportland werden - trendresearch

FRANKFURT (Dow Jones)--Zunehmende Unsicherheiten und Risiken bei der Umsetzung von mittlerweile etwa 60 der mehr oder weniger konkreten Großkraftwerksprojekte für Kohle- und Erdgas bestimmen die Diskussionen um die Entwicklung des zukünftigen Kraftwerksparks in Deutschland.


melden

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

03.03.2008 um 02:19
Diese Anstmache basiert auf einem Großmann-Interview mit der Bild. Alles Lesenswerte dazu findet man hier.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

03.03.2008 um 03:18
in dt gibt es zwei risiken fürs strom netz: 1tens sturm->baum fällt->leitung schrott->kein strom
oder 2tens alle packen sich sonnenkollis aufs dach und es gibt nen sonnentag mit 16 stunden sonne... das kollabiert das system=P zu viel strom.
deswegen wird ja immer schon auf den energie mix geachtet


melden

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

03.03.2008 um 08:34
das Problem im Sommer ist das dann zwangsläufig Kraftwerke runter gehfahren bzw. gedrosselt werden müssen. Einfach weil sie nicht ausreichend gekühlt werden können.
Zum einen sinkt bei steigender Außentemperatur der Wirkungsgrad (thermodynamischer Kreisprozess) aber vor allem können die aufgeheizten Flüsse, die ja eh nur noch minimal Wasser führen, die immensen Abwärmemengen nicht aufnehmen.

Durch den Bua neuer Kraftwerke wird dieser Mechanimus zwar nicht umgangen aber verteilt.

Eine Lösung wäre noch eine dezentrale Energieversorgung. Kleine Kraftwerke, auch sehr viele kleine Kraftwerke, haben nicht solch massive Kühllasten wie Großkraftwerke und arbeiten meist mit einfacher Luftkühlung.

Allerdings sind natürlich viele kleine Kraftwerke teurer als einige Großkraftwerke, dafür sind sie wiederum unabhängiger in der Primärenergieversorgung da verschiedenste Brennstoffe genutzt werden können. Dafür sitzt dann jedoch auch wieder kein Großkonzern mit seinen imensen Gewinnerwartungen dahinter, was natürlich wiedrum dem Preis zu Gute kommt.

Und grundsätzlich lässt eine dezentrale Energieversorgung eher zu das die Abwärme genutzt wird und damit wiederum der Gesamtbrennstoffbedarf sinkt. Die Abwärme von Kleinkraftwerken lässt sich im Sommer zum kühlen nutzen (Adsorbtionskältemaschine) und im Winter zum Heizen. Etwas, was beim Riesen-Braunkohlekraftwerk auf der weit entfernten grünen Wiese völlig unmöhglich ist, da Wärme und Kältenetze nun mal nicht beliebig groß gebaut werden können.


Sicher ist auf jedenfall das die letzten 30Jahre überhaupt nichts in die Energieversorgung investiert wurde (kann ich ein ganz trauriges Lied von singen) und das wir in Zukunft, aufgrund vieler Ursachen, in eine gewaltige Energiekrise rutschen, egal wie wenig das vielen Menschen in der BRD klar ist.


melden
Anzeige

Mehrtägige Stromausfälle schon in diesem Jahr

03.03.2008 um 09:45
Link: www.bildblog.de (extern)

und was man von dem Interviuew halten kann steht ja hier deutlich beschrieben:

------------------
Das "Bild"-Interview fand große Aufmerksamkeit. Großmanns Warnungen wurden von den Nachrichtenagenturen dpa und Reuters, AFP und AP verbreitet. Aber je weiter der Tag fortschritt, um so mehr Widerspruch und Zweifel an Großmanns Thesen wurde laut. Das Bundesumweltministerium erklärte, es sehe keine Gefahr von Stromengpässen und verwies darauf, dass es bei uns keine Stromlücke gebe, sondern im Gegenteil Deutschland Stromexporteur sei. Der Bundesverband der Energieverbraucher kritisierte Großmanns Äußerungen als "politisch motivierten Theaterdonner", das Heidelberger Institut für Energie- und Umweltforschung als "Panikmache". Greenpeace und wir-klimaretter.de verwiesen darauf, dass in den vergangenen Jahren "erheblich mehr Erzeugungskapazitäten ans Netz gingen als zeitgleich stillgelegt wurden" und warnten, dass Großkraftwerke, wie Großmann sie fordere, "wegen ihres immensen Bedarfs an Kühlwasser die ersten sind, die in trockenen Sommern abgeschaltet werden müssen".
---------------------
http://www.bildblog.de/2819/journalismus-mit-pr-antrieb


melden
234 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt