Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Klassenkampf im Gerichtssaal

64 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Klassenkampf, Finca-affäre, Pfandbon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Obrien Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Klassenkampf im Gerichtssaal

27.03.2009 um 20:14
Es gibt ein lateinisches Sprichwort:"Liet jovi, non liet bovi." - Was dem Zeus erlaubt ist, ist dem Ochsen noch lange nicht erlaubt. (Zeus trat in der antiken Mythologie häufig in Gestalt eines Stiers auf).
Treffend beschreibt er die Zustände in der deutschen Arbeitswelt, denn während Manager ihr Haus auf Firmenkosten umbauen, eine marginale Geldstrafe aufgebrummt bekommen, plus sorgenfreier Ruhestandsregelung (Eckhard Panka, Finca Affäre) in der sogar das Studium der Tochter berücksichtigt wird, wird einer Kassiererin die angeblich Pfandbons im Wert von 1,30 EUR geklaut haben soll, fristlos gekündigt. Die Begründung warum sie aufgrund des reinen Verdachts gekündigt wird, ist natürlich das "zerstörte Vertrauensverhältnis" zwischen Arbeitgeber und -nehmer. Während also für den niederen Pöbel nichtmal mehr die Unschuldsvermutung gilt, bekommt ein gechasster Leistungsträger selbstverständlich noch eine standesgemäße Apparnage.

Springers Zweitschmierblatt "Die Welt" sekundiert natürlich brav und schaltet auf seiner Onlineausgabe zum Thema eine Umfrage "Würden sie jemanden beschäftigen der sie persönlich betrogen hat?"

http://www.welt.de/politik/article3292255/Pfandbon-Urteil-Moral-kostet-mehr-als-1-30-Euro.html

So schnell sind Vorurteile festgeklopft.

"Strafe muss sein, auch für Bagatellen!" Das ist natürlich das einhellige Urteil des braven Bürgers, obwohl ja Verhältnismässigkeit sogar Verfassungsrang hat, aber man darf diese Meinung ja uach vertreten, wenn es denn tatsächlich soetwas wie Gerechtigkeit in unserer Klassenjustiz gäbe.

Es ist auffällig, das Mitarbeiter im Einzelhandel wegen Nichtigkeiten gekündigt werden, wo allein das Porto für das Kündigungsschreiben den Streitwert übertrifft, wenn sie den Gewerkschaften nahestehen wie besagte Berliner Kassiererin. Das dies gängige Praxis ist, zeigt auch das Beispiel zweier Bäcker aus Bergkamen, die aufgrund einer Kundenbeschwerde etwas Käse auf ihr Brötchen schmieren und dafür vom Geschäftsführer gekündigt werden.
Natürlich wurde dieses Urteil kassiert, schliesslich kann ein Kunde erwarten, das der Bäcker auch mal selbst eine Qualitätsprüfung durchführt und das Verkosten stellt in der Gastronomie sicherlich kein ungewöhnlicher vorgang dar.

habt ihr von diesen Vorgängen gehört?Wie steht ihr dazu?Gerechtigkeit oder Skandal?


melden

Klassenkampf im Gerichtssaal

27.03.2009 um 20:34
tut mir leid, es ist schlimm, aber lapalien in gegensatz zu dem was in sachen gesundheit derzeit durch die presse geistert und meinung macht.

erst der arzt der vorkasse machen will und jetzt noch zusätzliche kosten für jeden einzelnen besuch...

DAS ist heftig und zeigt nen noch viel schlimmeren weg auf.

aber es ist schon sehr bemerkenswert, wie die presse in jenen fällen meinung macht bzw ein >bild<


melden

Klassenkampf im Gerichtssaal

27.03.2009 um 20:59
An dem, was unsereiner seinerzeit "Klassenjustiz" nannte, hat sich nichts geändert. Natürlich sind Arbeitgeber bemüht, jeden noch so kleinen Fehler zu nutzen, um aktive GewerkschafterInnen aus dem Betrieb zu schmeissen. Meist kommen sie damit sogar durch.


melden

Klassenkampf im Gerichtssaal

27.03.2009 um 21:46
Klassenkampf im Gerichtssaal ????


Klassenkampf immer und überall...............


melden

Klassenkampf im Gerichtssaal

27.03.2009 um 21:55
also @Lamm damit mahcst du dich verdächtig...
sei lieber vorsichtig, der rollstuhlmann wacht über deutschland, und verfolgt alle schurken mit seinen treuen trojanischen helfern---
und verklag doch zurück, als aktionär sollte das kein problem sein.


melden

Klassenkampf im Gerichtssaal

28.03.2009 um 16:34
also @Lamm damit machst du dich verdächtig...

Ja bestimmt.......................wenn man paranoid ist, weil man ein Attentat überlebt hat.


melden

Klassenkampf im Gerichtssaal

28.03.2009 um 16:41
War für..............
@25h.nox


melden

Klassenkampf im Gerichtssaal

28.03.2009 um 16:44
@Lamm das attentat hätte aber kaum durch überwachung vermieden werden können, und hatte auch ncihts mit heutigem terrorismus zu tun..


melden

Klassenkampf im Gerichtssaal

28.03.2009 um 16:47
@25h.nox

das attentat hätte aber kaum durch überwachung vermieden werden können, und hatte auch ncihts mit heutigem terrorismus zu tun.....

Sorry, verstehe gerade nicht was das mit dem Thema zu tun hat
Terrorismus, Schäuble................ect ????


melden

Klassenkampf im Gerichtssaal

28.03.2009 um 16:49
klassenkampf im gerichtssaal findet nicht statt,
weil es ligen gibt

buddel


melden

Klassenkampf im Gerichtssaal

28.03.2009 um 16:50
ligen,
ligas,
liga

kreisklasse und bundesliga eben

buddel


melden

Klassenkampf im Gerichtssaal

28.03.2009 um 16:54
z.B. die Liga der ausergewöhnlichen Gentelmänner ;)

Naja bestimmt nicht im Gerichtssaal


melden

Klassenkampf im Gerichtssaal

28.03.2009 um 16:56
mal nicht in spam abdriften hier

buddel


melden
Obrien Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Klassenkampf im Gerichtssaal

29.03.2009 um 01:08
@Doors

Auch ich nenne das Klassenjustiz, selbstverständlich darf sich unsere Verkäuferin glücklisch schätzen, in Kolumbien werden Gewerkschafter erschossen, aber wir wollen uns ja nicht an diesen Maßstäben messen.


melden

Klassenkampf im Gerichtssaal

29.03.2009 um 01:25
Das schlimme ist ja noch nicht mal, das sie ihre Bons nicht bezahlt hat, sondern die Kollegen die sie verpfiffen haben. Den Mobbern ist ja heutzutage alle Mittel recht.
Wegen ein paar Cent jemanden raus zu werfen finde ich echt arm, als ob jeder seine Rechnungen immer bezahlt.


melden
Obrien Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Klassenkampf im Gerichtssaal

29.03.2009 um 01:36
@NoSilence

Es ist ja nichtmal erwiesen, das sie diese Bons tatsächlich geklaut hat. Der Arbeitgeber ist nicht in der Beweispflicht. Es reicht ein "begründeter Verdacht", wenn ein Arbeitnehmer auf Wiedereinstellung klagt, muss er seine Unschuld beweisen.


melden

Klassenkampf im Gerichtssaal

29.03.2009 um 01:40
Die Bons hat sie nicht geklaut @Obrien, sie hat die Rechnungen nicht bezahlt. Und einer muss sie beim Chef verpfiffen haben, der Chef kontrolliert mit Sicherheit nicht alle Mitarbeiter nach Ladenschluß.


melden
Obrien Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Klassenkampf im Gerichtssaal

29.03.2009 um 01:42
@NoSilence

Laut Chef hat sie Pfandbons eingelöst, die sie gefunden hat.


melden

Klassenkampf im Gerichtssaal

29.03.2009 um 01:43
@Obrien

na gut, habe dann wohl überlesen, trotzdem gibt es Fälle welche gekündugt wurden, weil sie ihre Bons nicht bezahlt hat.


melden

Klassenkampf im Gerichtssaal

29.03.2009 um 01:43
gekündigt


melden

Klassenkampf im Gerichtssaal

29.03.2009 um 01:44
Bleibt halt die Frage, ob es Diebstahl war oder nicht. Und ab wann die Toleranz aufhört.


melden