Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Streit um Betreuungsgeld

51 Beiträge, Schlüsselwörter: Betreuungsgeld, Gilles Duhem

Streit um Betreuungsgeld

07.11.2011 um 17:12
@GrandOldParty

Es sind nicht nur die Eltern von Kevin und Mustafa, die wie alle Hartz-IV-Empfänger und Muslime ja nur scharf darauf sind, Kohle abzuzocken, um sich zu besaufen oder in die Luft zu sprengen, sondern auch die Eltern von Alexander-Sebastian oder Johanna-Charlotte, die ihr Kind nicht mit dem stinkenden Pöbel in eine Kita stecken wollen. Da kann ja wer weiss was passieren, wenn das Bürgerskind plötzlich mit dem Proletengör spielt und sich womöglich noch anfassen lässt.


melden
Anzeige

Streit um Betreuungsgeld

07.11.2011 um 17:14
@Doors Ja, aber die Eltern von Alexander-Sebastian und Johanna-Charlotte haben die Intelligenz, ihren Kindern selbst was beizubringen.


melden

Streit um Betreuungsgeld

07.11.2011 um 17:17
@GrandOldParty

Wenn sie's denn täten. Ich muss leider feststellen, dass die auch nicht klüger sind als meine eigenen Durchschnittsgören. Und sozialer schon mal gar nicht.


melden

Streit um Betreuungsgeld

07.11.2011 um 17:18
So pauschal kann man das aber nicht sagen. @Doors


melden

Streit um Betreuungsgeld

07.11.2011 um 17:28
@GrandOldParty

Ebensowenig wie bei Kevin und Mustafa.


melden

Streit um Betreuungsgeld

07.11.2011 um 17:30
@Doors Nein, leider nicht. Es gibt ja nirgends 100 Prozent und überall Ausnahmen. Aber durchschnittlich sind bürgerliche Familien eher in der Lage, ihre Kinder zu bilden oder zumindest bilden zu lassen, als sozial schwache und Migrantenfamilien.


melden

Streit um Betreuungsgeld

07.11.2011 um 18:36
Ich bin klar gegen eine Kita-Pflicht, aber genau so klar bin ich für eine weitere finanzielle Förderung der Familie. Wenn es darum geht den Steuerzahlern weniger abzunehmen, dann zeigen alle auf die Staatsverschuldung. Wenn die Familien wieder unwirksame Förderprogramme geschenkt bekommen, dann beschwert sich kein Mensch. In dieser Legislaturperiode wurde das Kindergeld erhöht, Freibeträge für Familien erhöht und jetzt das Betreuungsgeld.

Der Staat hat nur ein Ziel: Mehr potentielle zukünftige Steuerzahler.

Aber keins dieser Geldgeschenke hat in diese Richtung erfolg gehabt, also weg damit. Die Kinder werden auch ohne diese Geschenke groß.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Streit um Betreuungsgeld

08.11.2011 um 08:38
Statistisch sollten zum Großteil Arbeitslose oder HartzIV Empfänger dieses Betreuungsgeld beanspruchen, denn wer 40 h die Woche arbeiten geht kann die Erziehung nicht übernehmen.
Wir entlasten also nicht die Steuerzahler, sondern zum Großteil die, die eh keine Steuern zahlen.

Auch mehr Stuerzahler werden wir nicht bekommen, da ja die Vorbildfunktion der Eltern dann erst recht greift. Warum soll Sohni arbeiten gehn wenn Papa doch schön zeigt das es auch ohne gut geht?

Ich denke der Anteil der Kevins und Mustafas wird aus oben genanntem Grund der Arbeitstätigkeit der Eltern von Alexander-Sebastian und Johanna-Charlotte sicher an die 80% betragen...

Ich befürchte auch, dass einige KiTa´s gerade in solch vorbelasteten Gegenden schließen werden wenn die Kid´s vor Hartz TV von 9-16 geparkt werden.

Wie wäre es denn mit Lehrplänen für die Daheimbetreuer? Regelmäßige Tests müssen von den Kindern bestanden werden, ansonsten gibts KiTa Pflicht und Leistungsentzug...

LG


melden

Streit um Betreuungsgeld

23.04.2012 um 23:06
Ich verstehe nicht das vor allem kritisiert wird das bei dieser Leistung besonders Kinder bildungsschwacher Eltern zuhause betreut werden,wohlgemerkt Kinder von 1-3 Jahren.
Nimmt ein Kind unter 3 Jahre Schaden wenn es bei seinen Eltern aufwächst und erzogen wird?
Im Gegenteil, für Kleinkinder ist die Zeit mit den Eltern das Beste was ihnen widerfahren kann.
Reicht es nicht wenn sie mit 3 Jahren in die KITA kommen um soziale Kontakte knüpfen zu können?

Gut, über Jobs kann man streiten, das Frauen z.b. nicht mehr in ihre Arbeit kommen etc, aber mir ging es eigentlich nur um diesen einen oben geannten Thema


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Streit um Betreuungsgeld

23.04.2012 um 23:24
ich habe da nix gegen, aber es muss vorraussetzungen geben
1. jeder der möchte muss einen krippenplatz bekommen können, betreuungsgeld nicht als kompensationszahlungen für fehlende krippenplätze
2. kein betreuungsgeld an hartz4 empfänger, kinder aus sozialschwachen familen brauchen die frühkindliche förderung und würden sie zuhause nicht bekommen können weil das kapital fehlt.
3.klare richtlinie für empfänger, wer sein kind nicht impft, es nur abstellt sollte kein betreuungsgeld bekommen


melden

Streit um Betreuungsgeld

23.04.2012 um 23:51
@25h.nox
Richtig, stimme ich zu. Das Betreuungsgeld darf nicht die vertrösten die gerne einen Krippenplatz hätten, aber keins bekommen haben.
Es ist eine freiwillige Entscheidung.
Und ja impfen ist wichtig, eine Weigerung wäre für mich auch der Grund für das Streichen des Geldes.
Frühkindliche Förderung, naja ich weiß nicht, es reicht vollkommen wenn Kinder unter Kinder kommen, am besten auch etwas Ältere.
Krabbelgruppen o.Ä., es muss ja kein Krippenplatz sein, oder öftere private Treffen mit anderen Eltern. Kinder lernen dadurch recht schnell soziales Verhalten und natürlich die Sprache.


melden

Streit um Betreuungsgeld

25.04.2012 um 17:01
Tja, so wie's aussieht, gibt es die Herdprämie nur für Besserverdienende. Hartzer kriegen's angerechnet. Super-Deal.
Demnächst: Ich schicke mein Kind nicht auf eine öffentliche Schule, sondern auf eine Privatschule. Dafür will ich jetzt eine Prämie (in Höhe des Schulgeldes).


melden

Streit um Betreuungsgeld

25.04.2012 um 17:36
Das Betreuungsgeld ist doch nur eingeführt worden ,damit der Staat seinen Verpflichtungen für Grippeplätzen nicht nach kommen muss.
Und jetzt wo er er gemerkt hat Mensch das bekommen ja auch die Leute die es wirklich Brauchen würden,nein diese Bekommen dann es an ihr Hartz4 oder Sozialhilfe an gerechnet schön wieder ausgedacht.

Hartz4 muss weg.

xia


melden

Streit um Betreuungsgeld

25.04.2012 um 18:28
Ich bin kein Fan vom Betreuungsgeld, aber Kitaplätze lassen sich nicht herzaubern. Kindern von Arbeitslosen sollten gar keine Kita besuchen dürfen, um den arbeitenden Menschen keine Kitaplätze wegzunehmen. Für die soziale Integration der Kinder muss dann eben der nächste Spielplatz herhalten, wenn sich alle arbeitslosen Eltern dort mit ihren Kindern versammeln, dann ist da auch ordentlich was los und genug "Betreuer" in Form von "Menschen-die-unbedingt-was-machen-wollen" sind auch da.. Genug Zeit haben sie ja.

Das Betreuungsgeld ist für Leute die Lohneinbußen haben, weil kein freier Kitaplatz zur Verfügung steht, absolut richtig, dass Sozialhilfeempfänger es voll angerechnet bekommen.


melden

Streit um Betreuungsgeld

25.04.2012 um 18:30
@Silver.
also solte deiner meinung nach ein kind von einen menschen der gerade seine arbeit verloren hätte keinen kindergarten platz kriegen?


melden

Streit um Betreuungsgeld

25.04.2012 um 18:32
@Tiggy
Solange arbeitende Menschen keinen Kitaplatz bekommen... natürlich nicht.


melden
Serpens
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Streit um Betreuungsgeld

25.04.2012 um 18:32
@Silver.

Genau... und potenzielle Arbeitgeber machen dann erst recht dicht.
Alleinerziehende und auch Ehepaare haben es so schon schwer genug, mit Kindern, ne anständige Arbeit zu finden.

Ich glaube du hast deinen Gedanken nicht richtig überdacht


melden

Streit um Betreuungsgeld

25.04.2012 um 18:37
@Serpens

Mach dir mal um meine Gedanken keine Sorge. Es ist immer schwer Arbeit zu finden und besonders schwer Arbeit zu halten, wenn es für berufstätige keine Plätze gibt.


melden
Serpens
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Streit um Betreuungsgeld

25.04.2012 um 18:42
@Silver.

Dumm nur das Kinder auch ernährt werden wollen. Und ohne Arbeit isses nunmal schwerer.
Jede(r) Mutter/Vater sollte auch die Möglichkeit erhalten die Kinder in einen Kindergarten geben zu können um Geld zu verdienen. (Und wenns nur Halbtags ist)

Das unwitzige ist ja, das dass eigentliche Problem nicht das sog. Betreuungsgeld ist.
Man wirft also lieber mit Nebelkerzen um sich, anstatt sich um das Kernproblem zu kümmern.


melden
Anzeige

Streit um Betreuungsgeld

25.04.2012 um 18:47
Wenn ich mir so die allgemeine Meinung ansehe die in den Medien herscht, dann erkenne ich das der Krippenplatz und die Kita total überbewertet werden.
Dauernd heißt es es sei besser für die Förderung der Kinder, Sozialverhalten, Sprache etc.,
ja, ist die Familie nichts mehr Wert? Es wird alles so dargestellt als ob die meisten Eltern unfähig wären Kinder zu erziehen und es somit besser sei die Kleinen direkt mit 1 Jahr in die Krippe zu schicken.
Ich habe den Verdacht das die heutigen Eltern ihre Verantwortung eher abgeben wollen, oder die Medien lassen es uns so glauben.

Bei älteren Kindern dagegen finden ich die Zeit in der Kita für wichtig, auch als Vorbereitung für die Schule.


melden
138 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt