weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hinschauen oder Wegschauen?

43 Beiträge, Schlüsselwörter: Polizei, Sachsen-anhalt, Nationalsozalismus

Hinschauen oder Wegschauen?

12.02.2010 um 00:02
@DerFremde
sicher , das kenne ich hier auch - wegschauen, klappe halten -

für mich lohnt es sich auschwitz wieder aufzubauen - ein kommentar - sie zerschlugen das auto, die fenster unserer sozialen einrichtung

die polizei war kein helfer - sie kamen zu spät, sie gingen keinen hinweisen nach - schon sehr befremdlich


melden
Anzeige

Hinschauen oder Wegschauen?

12.02.2010 um 00:07
@kiki1962

Vielleicht hast du ja in meinem Profil gelesen, die geschichte der KZ´s. Und sowas ist ein teil unserer Geschichte, die wir auf gar keinen fall vergessen dürfen, da sonst irgendwann das gleiché noch einmal passieren könnte. Auschwitz sollte ein Ort der Mahnung sein und für alle Zeiten bleiben. Ich gehe sogar soweit und fordere jeden Deutschen Staatsbürger auf, sich diesen ort anzusehen.


melden

Hinschauen oder Wegschauen?

12.02.2010 um 00:07
Ab in den Gulag. Ist genug Platz und Sibirien könnte ein paar neue Straßen und Eisenbahnschienen gebrauchen.


melden
rasco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hinschauen oder Wegschauen?

12.02.2010 um 02:19
Warum seitens der Kommunal- und Bundeslandpolitik da nicht hingesehen wird, ist kein großes Geheimnis mehr: desto weniger offiziell registrierte rechte Straftaten es gibt, desto weniger gibt es Rechtsradikalismus. Mann will ja kein schlechtes Licht auf sein Budesland - man denke da nur an den wirtschaftlichen Schaden :D


melden

Hinschauen oder Wegschauen?

12.02.2010 um 07:37
@Morgen
das ist keinesfalls eine lösung

@rasco
sachsen läuft doch ganz gut rechts - ;)

solange kommunalpolitiker nichts sehen, weil sie es nicht sehen wollen, es ignorieren werden wir diese typen ertragen

solche aufmärschen dürften nicht sein - jena war clever - wenn die angemeldeten stellen besetzt von gegnern waren, wurden die nazis an andere orte geschickt - dort war meist auch kein zugang mehr -

ich erinnere mich noch an den einen auftritt, wo diese dann an einen ganz abgelegenen ort verwiesen worden - da sie nicht mit springerstiefeln einziehen durften, kauften sich alle auf dem Bauhof bunte latschen :D
oder mussten barfuß laufen -

es kann auch so gehen - seit dem ist jena frei von solcherlei veranstaltungen

in dresden sieht es anders aus - soweit angekündigt . . . bin morgen mal gespannt -


melden

Hinschauen oder Wegschauen?

12.02.2010 um 07:49
@kiki1962
kiki1962 schrieb:solche aufmärschen dürften nicht sein
Aber ihr dürft demonstrieren? Wie demokratisch...
Aber bitte, macht eure Gegendemos, sorgt dafür das die Nazis auch schön ins Fernsehen kommen, und sich darstellen können. Ihr seid diejenigen die den Glatzen ein Forum bieten.
Nimand würde sich um die scheren wenn ihr nicht immer so einen Auffriss drum machen würdet.


melden
Fux.123
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hinschauen oder Wegschauen?

12.02.2010 um 08:10
@Tasker
Das ist doch Quatsch. Es geht hier vor allem darum, zu zeigen, dass sowas in Deutschland nicht einfach so hingenommen wird, sowohl nach außen, als auch landesintern.
Wenn jemand vor deiner Haustür Plakate hochhält, auf denen steht, dass du ein dummes Arschloch bist und Parolen in deiner Nachbarschaft herumschreit, lässt du ihn dann auch einfach machen, weil er ja sonst nur die Aufmerksamkeit bekommt, die er haben will?
Ich persönlich habe nicht vor, einfach zuzuschauen, bis es zu spät ist, sondern mich gegen den braunen Müll zur Wehr zu setzen.


melden

Hinschauen oder Wegschauen?

12.02.2010 um 08:30
Fux.123 schrieb:Das ist doch Quatsch. Es geht hier vor allem darum, zu zeigen, dass sowas in Deutschland nicht einfach so hingenommen wird, sowohl nach außen, als auch landesintern.
Wenn jemand vor deiner Haustür Plakate hochhält, auf denen steht, dass du ein dummes Arschloch bist und Parolen in deiner Nachbarschaft herumschreit, lässt du ihn dann auch einfach machen, weil er ja sonst nur die Aufmerksamkeit bekommt, die er haben will?
Ich persönlich habe nicht vor, einfach zuzuschauen, bis es zu spät ist, sondern mich gegen den braunen Müll zur Wehr zu setzen.
Der Vergleich hinkt ja mal gewaltig. Die Nazis haben das Verfassungsmässige Recht ihre Demos zu machen.
Wenn mich aber jemand beleidigt kann ich ihn anzeigen, weil er Gesetze bricht.

Ich geb da nochmal ein Beispiel zu:

In meiner Heimatstadt, gabe es mal eine Demo der NPD. Das lustige ist nur, das niemand davon wusste! Nichtmal die Zeitungen haben darüber berichtet. Erst als die SPD eine Gigantische Gegendemo gestartet hat mit 10000+ Leute, wurde es aufeinmal interessant und Fernsehen und Zeitungen waren da.
Tja und im Fernsehen gab es was zu sehen? Genau, randalierende und steinewerfende Punks die sich mit der Polizei Strassenschlachten geliefert haben (in einem 35.000 Seelen Ort wirklich toll) und 20 Glatzen (mehr waren es nicht!!) die unter polizeischutz zum Bahnhof eskortiert wurden. Tja, und ich sage dir auch gleich wie die Schlagzeile NICHT ausgesehen hat:
"Tausende von Heldenhaften Autonomen stellen sich todesmutig der rechtsextremen Übermacht in den Weg"
sondern:
"Autonome verursachen riesiges Polizeiaufgebot und hohe Sachschäden"

Tja, Glückwunsch, Ziel erreicht würd ich sagen.....


melden
Fux.123
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hinschauen oder Wegschauen?

12.02.2010 um 09:04
Hier spricht niemand davon, gewalttätig oder radikal zu werden.
Ich spreche lediglich davon, aktiv zu werden, anstatt weg zu sehen.


melden

Hinschauen oder Wegschauen?

12.02.2010 um 09:33
Fux.123 schrieb:Hier spricht niemand davon, gewalttätig oder radikal zu werden.
Ich spreche lediglich davon, aktiv zu werden, anstatt weg zu sehen.
Nur geht dieses "aktiv werden" in 90% der Fälle leider mit Gewalt einher, da sich im Fahrwasser der Demonstranten auch immer Gewaltäter rumtreiben.


melden
Fux.123
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hinschauen oder Wegschauen?

12.02.2010 um 09:42
Das heißt aber nicht, dass ich nicht trotzdem friedlich (!!) demonstrieren darf. Ich fühle mich nicht für diese Gewalttouristen verantwortlich.


melden

Hinschauen oder Wegschauen?

12.02.2010 um 09:57
na ja, wenn aber jeder der Autonomen Steinewerfer seinen Stein auf die 20 Rechten geschmissen hätte... wären das 20 weniger gewesen ;o) Dumm find ich daran immer nur, dass die Polizei sich dazwischen stellt.
Ähnlich wie bei den Hooligans. Sollen sie die doch direkt nach dem Spiel zur dritten Halbzeit aufs Grün lassen zum spielen. Und wenn die Rechten ne Demo oder nen Aufmarsch wollen - dann bitte auf irgend einen großen, abgesperrten Platz wo sie mit den Gegendemonstranten in Ruhe spielen können. Ein paar solcher AUfmärsche und das Thema wäre Geschichte...


melden

Hinschauen oder Wegschauen?

12.02.2010 um 10:00
So kommen wir zu einer in Deutschland altbewärten Handlungsstrategie: Es muss erst tote und Verletzte geben, bevor die Behörden eingreifen. Wir sollten froh darüber sein, das wir hier in Deutschland das Demonstrationsrecht haben. Das gibt uns aber auch die Pflicht, es nicht zu Missbrauchen.

Tasker hat in dem Punkt recht. Die Gegendemonstranten sind nicht immer die Friedlicheren. Das muss man leider zugeben. Aber ausnahmen bestätigen schließlich die Regel. Auch in Dresden, gab es schon friedliche Gegendemos, allerdings haben sie kaum einfluss auf die Marschrouten der Rechten Szene.


melden
Fux.123
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hinschauen oder Wegschauen?

12.02.2010 um 10:01
Ich glaub nicht, dass das so einfach ist, nameless. Menschen haben sich immer schon gegenseitig eins vor den Latz gehauen. So sind wir nunmal, wir Homo Sapiens. Das Problem verschwindet nicht einfach so, wenn man die besonders gewaltbereiten und aggressiven Exemplare unserer Gattung aufeinander loslässt und hofft, dass sie sich gegenseitig aus der Weltgeschichte streichen. Die wachsen leider immer wieder nach.


melden
rasco
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hinschauen oder Wegschauen?

12.02.2010 um 12:00
@Tasker
Tasker schrieb:Nur geht dieses "aktiv werden" in 90% der Fälle leider mit Gewalt einher, da sich im Fahrwasser der Demonstranten auch immer Gewaltäter rumtreiben.
Das saugst du dir mal eben so aus den Fingern deiner Fantasie, weil es dir grad mal so argumentativ in den Kram passt. Deine Angabe von 90 % ist ebenso als vollkommener Schwachsinn leicht zu entlarven wie dein Standpunkt, dass man einfach weggucken soll und dann ist alles wieder gut.


melden

Hinschauen oder Wegschauen?

12.02.2010 um 12:11
@Tasker

in jena hat sich die ganze stadt mobil gemacht gegen das fest der völker - das braune haus ist geschlossen - jenas türen gegen solche aufmärsche sind dicht

verbote wären natürlich eine alternative - aber wir haben ein versammlungsrecht - und somit bleibt nichts anderes als die öffentlichkeit aufmerksam zu machen und zu sagen: wir wollen solche leute nicht, die ausländische mitbürger nicht dulden, die demokratische strukturen anzweifeln, die geschichte verfälschen

deine gewalteinschätzung ist falsch - 90 prozent sind niemals gewalttätig das sind wenige einzelfälle - und ich weiß auch, dass polizisten sehr schnell und sehr unpassend reagieren -

totschweigen, ingnorieren ist die falsche antwort auf solche gruppe - übrigens nehmen daran auch viele rentner mit teil - . .. die erlebten die zeit - und für viele von ihnen ist es schockierend, dass solche aufmärsche stattfinden können -


melden

Hinschauen oder Wegschauen?

12.02.2010 um 12:27
Es ist die Aufgabe der Polizei, dafür zu sorgen, dass keine unbeteiligten Menschen geschädigt werden, kein fremdes Eigentum beschädigt und die öffentliche Ordnung aufrecht gehalten wird.

Wenn sich auf einmal zahlreiche Rechts- und Linksradikale durch die Straßen prügeln würden, dann kann man von alledem wohl kaum noch sprechen und sagen:,,Lasst die mal machen..."

Tatsache ist jedenfalls, dass die Rechtsextremen in aller Regel weit in der Unterzahl sind.

Tatsache ist leider auch, dass sich unter den zweifellos überwiegend friedlichen Demonstranten immer wieder dumme Idioten finden, die nur mit gekommen sind, um sich zu prügeln - und wenn die Rechtsradikalen nicht erreicht werden können, dann nimmt man eben die ,,Bullenschweine", da diese die Rechtsradikalen schützen.

Dass viele der gewaltbereiten Demonstranten dabei nicht zimperlich vorgehen, ist ja zur Genüge bekannt und ich persönlich kann es durchaus verstehen, wenn manche Polizisten dann auf Demos die Samthandschuhe einpacken und selbst gewalttätig werden.

Wohlgemerkt: verstehen , nicht gutheißen .

Meine persönliche Meinung: Wer Pflastersteine auf Menschen schleudert, um nur ein Beispiel zu nennen, der nimmt zumindest deren Tod billigend in Kauf.


Man kann sich leider von derartig gewaltbereiten Typen, die ein schlechtes Licht auf vernünftige Demonstranten und vernünftige Polizisten werfen, nicht völlig befreien.


Jedenfalls sollte aber klar sein, dass die meisten Polizisten rechtsradikale Demonstranten nicht schützen, weil sie mit diesen sympathisieren, sondern weil es ihr Job ist.
Käme sicher nicht gut an in der Bevölkerung, wenn am Ende 20 Rechtsradikale von 100 Linksradikalen krankenhausreif geschlagen oder gar erschlagen sind.


Das Demonstrationsrecht gehört zu den grundlegendsten Bestandteilen des Grundgesetzes, das ohne wenn und aber für alle Menschen in Deutschland gilt, somit auch für Rechtsradikale.

Dieses Recht kann nur durch Behörden oder Gerichte beschnitten werden, wenn konkreteste Gründe vorliegen.


Den Gegendemonstranten ist das gleiche Recht zur Demo einzuräumen und es ist die Aufgabe der Polizei, dafür zu sorgen, dass nicht alles eskaliert.


melden

Hinschauen oder Wegschauen?

12.02.2010 um 13:01
Kc schrieb:Das Demonstrationsrecht gehört zu den grundlegendsten Bestandteilen des Grundgesetzes, das ohne wenn und aber für alle Menschen in Deutschland gilt, somit auch für Rechtsradikale.

Dieses Recht kann nur durch Behörden oder Gerichte beschnitten werden, wenn konkreteste Gründe vorliegen.


Den Gegendemonstranten ist das gleiche Recht zur Demo einzuräumen und es ist die Aufgabe der Polizei, dafür zu sorgen, dass nicht alles eskaliert.
Genau so sieht es aus, gleiches Recht für alle auch wenn einem die Meinung der anderen nicht passt.
Ich sage nichts gegen eine Gegendemo, solange die friedlich bleibt, immer gerne.
Aber sobald da Gewalt ausbricht, haben die rechten genau das erreicht was sie wollen, nämlich publicity.


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hinschauen oder Wegschauen?

13.02.2010 um 09:25
Ich könnte mir auch vorstellen an einer Anti-Nazidemo wie in Dresden mitzumarschieren.
Aber zusammen mit der Stalinistin Wagenknecht und dem kriminellen Saddam-Symphatisanten Konstantin Wecker?
Nein Danke! Ich möchte nicht in gemeinsam mit Antidemokraten gegen Antidemokraten marschieren.


melden
Anzeige

Hinschauen oder Wegschauen?

13.02.2010 um 11:19
Warum konnten die deutschen damals die berliner Mauer nicht um Neukölln verlegen statt abzureißen? So dass aus diesem Stadtteil eine Quarantäne wird. Und alle Nazis kommen da rein. Türken die "Scheiss deutsche" sagen und Nazis in einem Topf werfen. Der Polizisten bleibt die Arbeit erspart.


melden
214 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden