Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

55 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Somalia, Söldner, Ansgaard ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

23.05.2010 um 21:11
@lightbringer
Zitat von lightbringerlightbringer schrieb:Deine genannten Punkte sind Personenschutz-spezifische Dinge, da steht nirgendwo, dass sie eine Regierung stürzen werden...
Deswegen auch in dem Zusammenhang, dass sie operativ arbeiten. Und wenn dort ein 24/7-ResponseTeam Geiselbefreiungen macht, dann ist das auch schon etwas anderes als Personenschutz.

Im eigentlichen Text heißt es: "Der Vertrag beinhaltet weitreichende und exklusive Aufgaben- und Kompetenzbereiche: von der strategischen Beratung und Planung zur Sicherheit bis hin zur operativen Umsetzung und Durchführung aller Maßnahmen, die notwendig sind, um Sicherheit und Frieden wieder herzustellen"

Der Politiker Darman sagte außerdem: "Wir führen einen Krieg, da gibt es Häuserkämpfe. Sie sollen unser Militär trainieren. Gleichzeitig aber sollen sie uns auch im Kampf gegen die Piraterie helfen. Und sie bekommen gegebenenfalls ebenso den Auftrag, zu kämpfen. Sie werden gemeinsam mit unseren Einheiten kämpfen".

Ich denke das ist eindeutig genug.

@Kc

Richtig, Somalia ist ein Failed State trotzdem würden die Einheiten gegen die Interessen Deutschlands arbeiten, wenn Deutschland die Übergangsregierung stützt und damit Stabilität fördern möchte, dieser Stabilität - sei sie nun vorhanden oder nicht - sagt Darman aber den Kampf an und er redet dabei ganz offen von der Firma Asgaard, die ihm helfen werde. "Sie werden gemeinsam mit unseren Einheiten kämpfen."


melden

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

23.05.2010 um 21:15
das deutsche pendant zur amerikanischen "blackwater"-truppe (jetzt xe services)


melden

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

24.05.2010 um 01:40
Söldner gibt es so lange wie Huren. Im Prinzip machen beide das gleiche. Wenn ihr Huren akzeptiert müßt ihr auch Söldner akzeptieren. Dafür ist das Geschäft schon zu alt.


melden

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

24.05.2010 um 12:48
http://www.dw-world.de/dw/article/0,,5602990,00.html?maca=de-twitter_dw_german-4327-xml-mrss
Sowohl der Geschäftsführer der Firma Asgaard, Thomas Kaltegärtner, als auch der somalische Politiker Galadid Abdinur Ahmad Darman hätten die Existenz eines Vertrages zur Entsendung von ehemaligen Bundeswehrsoldaten bestätigt. Die zunächst für fünf Jahre getroffene Vereinbarung umfasse Aufgaben "der strategischen Beratung und Planung" sowie alle "Maßnahmen, die notwendig sind, um Sicherheit und Frieden wiederherzustellen".

Darman, der in Opposition zur international anerkannten Übergangsregierung Somalias steht, ergänzte, die vermittelten deutschen Söldner sollten seine Truppen trainieren und "gemeinsam mit unseren Einheiten kämpfen". Der 57-Jährige bezeichnete sich selbst als "gewählten Präsidenten der Republik Somalia" und sprach der Übergangsregierung von Präsident Sharif Sheikh Ahmed die Legitimation ab.

Besondere Brisanz bekommt der Vertrag zwischen Darman und der Firma Asgaard zusätzlich dadurch, dass die Europäische Union somalische Sicherheitskräfte der Übergangsregierung in Uganda ausbildet. An der Mission EUTM sind auch 13 Bundeswehrsoldaten beteiligt.
Mehrere Experten warnten im Gespräch mit NDR Info davor, dass ein weiterer Kriegsherr mit auf höchstem Niveau ausgebildeten Soldaten an seiner Seite die Lage in Somalia erheblich verschärfen könnte. In dem Bericht wurde die Expertin Annette Weber von der Stiftung Wissenschaft und Politik mit der Einschätzung zitiert, ein neuer bewaffneter Akteur werde in Somalia "sicherlich keine friedlichen Auswirkungen" haben. "Wenn jetzt eine deutsche Firma eine somalische Miliz ausbildet und unterstützt, dann geht das sicherlich gegen die Interessen Deutschlands", sagte Weber weiter.



melden

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

24.05.2010 um 21:43
auf tagesschau.de wird das ja teilweise sehr farbenfroh kommentiert. nun ja. punkt ist, das sind nicht die ersten. kamerad war derletzt erst in südafrika beim auswahlverfahren von einer ähnlichen firma.

weiterhin gilt: §109h kommt nicht zur anwendung. welche ausländische macht wird den begünstigt? ist doch ne deutsche firma, oder nicht? sind bspw. polizisten, die die ANP ausbilden, dann auch straftäter nach §109h?


melden

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

26.05.2010 um 22:18
Rechter **** haufen militarisiert wieder,und die bundes regierung schaut nur zu???


Also ich sah einige seiten von solchen unternehmen und die sahen im vergleich viel seriöser aus,endweder sind die wirklich dreist oder es ist ne fake seite.


wens echt ist kann man allen zuständigen des landes das fegefeuer wünschen.


melden

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

26.05.2010 um 22:19
Besondere Brisanz bekommt der Vertrag zwischen Darman und der Firma Asgaard zusätzlich dadurch, dass die Europäische Union somalische Sicherheitskräfte der Übergangsregierung in Uganda ausbildet. An der Mission EUTM sind auch 13 Bundeswehrsoldaten beteiligt.

-------------------------------------------------------------

Da sieht mans unterstützt despoten die regierungen stürtzen.


melden

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

29.05.2010 um 00:04
@Kc

Was @HF sagen will ist, das evtl. verübte Verbrechen von Söldnern, keine Kriegsverbrechen nach dem Völkerrecht sind, sondern als Straftaten geandet werden. Denn Söldner sind keine regulären Kombattanten, also offizielle Angehörige einer Streitmacht. (Und haben somit auch keinen Anspruch auf eine Behandlung nach den Genfer Konventionen,im Falle einer Gefangennahme).

Im übrigen ist nach §109 StGB nicht die Mitgliedschaft in einer Söldnertruppe strafbar, sondern das Anwerben einer solchen für einen militärischen Auslandseinsatz. Nur wird man den Leuten nur schwer nachweisen können, das sie offiziell als Kämpfer engagiert wurden und nicht nur als Securitytruppe. Zum anderen Sitzen die Auftraggeber nicht in Deutschland und werden darauf scheissen, ob das Anwerben von Deutschen strafbar ist.


melden

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

29.05.2010 um 00:10
http://www.tagesschau.de/inland/asgaard108.html

Die Vorbereitung auf den Job des Söldners wird sogar von der Bundeswehr finanziert, das finde ich dann doch interressant.


melden

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

29.05.2010 um 00:39
Intresant ist die situation afganistan hat ein präsidenten der international gestützt wird Präsident Scharif Scheich Ahmed!

dieser darman der die söldner bezahlt und anheuert tut diese regierung nicht anerkennen,und sieht sie nicht als legitim an...


nein keine taliban,keine piraten gegen die soldaten kämpfen sollen sondern eine vom volk gewählte international anerkannte regierung!


melden

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

29.05.2010 um 00:47
@vegi
Somalia ist keine Stadt in Afghanistan...oder was auch immer du dir vorgestellt hast.

@Obrien
Das ist aber auch nicht überraschend. Welchen Weg du nach deiner BW-Zeit einschlägst bestimmst du ja selber. Die BW zahlt eben in jedem Fall dieses Übergangsgeld.


melden

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

29.05.2010 um 00:52
sry,führte 2 diskusionen.

korektur

Intresant ist die situation somalia hat ein präsidenten der international gestützt wird Präsident Scharif Scheich Ahmed!

dieser darman der die söldner bezahlt und anheuert tut diese regierung nicht anerkennen,und sieht sie nicht als legitim an...


nein keine taliban(al-qiada,oder sonstite islamsiten),keine piraten gegen die soldaten kämpfen sollen sondern eine vom volk gewählte international anerkannte regierung!


melden

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

29.05.2010 um 17:34
Ich frage mich ja, ob die Genfer Konventionen nicht auch mehr Mythos und schöner Schein statt Realität sind?

Meine, wenn man Kriegsgefangene macht und diese wichtige, vielleicht kriegsentscheidende Informationen besitzen, dann werden sich viele, wenn nicht sogar alle Armeen wenig darum scheren, ob ihre Verhörmethoden nun völlig ,,astrein" nach den Genfer Konventionen sind oder nicht?


melden

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

29.05.2010 um 18:30
@Kc

Meine, wenn man Kriegsgefangene macht und diese wichtige, vielleicht kriegsentscheidende Informationen besitzen, dann werden sich viele, wenn nicht sogar alle Armeen wenig darum scheren, ob ihre Verhörmethoden nun völlig ,,astrein" nach den Genfer Konventionen sind oder nicht?

Besonders wenn ein Krieg ideologisch aufgeheizt wird und der Gegner als minderwertig eingestuft wird.


melden

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

29.05.2010 um 18:44
Also die Junge Welt hat jetzt was dazu und will Asgaard als ziemliche Spinnerei enttarnt haben, anscheinend hat ein Hauptfeldwebel der Reserve geschickte PR gemacht und die Freizeitjournalisten von ARD/NDR haben ihm das abgekauft.
Man hätte es sich denken können, denn weder über das in Münster ansässige »Sicherheitsunternehmen« ­Asgaard noch über seinen somalischen Klienten Abdinur Ahmad Darman kann man im Internet viel finden, was nicht von ihnen selbst stammt. Statt »wochenlanger Recherchen«, wie es jetzt beim NDR heißt, hatten die Kollegen lediglich eine Pressemitteilung aufgegriffen, die Asgaard und Darman schon im Dezember 2009 auf ihren Websites plaziert hatten, und sich von beiden Seiten deren Richtigkeit bestätigen lassen. Nichts in den ersten Beiträgen von NDR und Tagesschau deutete auf darüber hinausgehende Recherchen hin.

Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft Münster jedoch ein Ermittlungsverfahren wegen eines möglichen Verstoßes gegen Paragraph 109h des Strafgesetzbuchs (Anwerben für fremden Wehrdienst) eingeleitet. Es droht eine Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren. Der Reservistenverband der Bundeswehr hat sich von Kaltegärtner distanziert.

Auch weltanschaulich scheint Kaltegärtner das Herz auf dem rechten Fleck zu haben. Das Firmenlogo zeigt ein Wikingerschiff, um das mehrere Worte in altnordischer Runenschrift angeordnet sind. Sie lauten: »Treue, Loyalität, Disziplin, Ehre, Tapferkeit, Pflicht«.
[...]

http://www.jungewelt.de/2010/05-28/019.php

Meine Vermutungen zu Anfang waren also richtig, das ist einfach ein gelangeweilter Reservisten-Offizier, der von Kraft geträumt hat und sein eigenes Blackwater aufziehen wollte. Dabei mit dem >Herz am rechten Fleck< und ohne großes Rechtswissen. Pech gehabt.


melden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

29.05.2010 um 20:00
@Obrien


Der Bericht von Tagesschau.de arbeitet mit falschen Zahlen.
Sicherlich kann man seine BFD Zeit bei nem Sicherheitsunternehmen verbringen, aber das Budget wird dadurch nicht angegriffen.
Dieses Budget ist für Ausbildungszwecke gedacht, sagen wir mal ne Meisterschule.
Die kostet. Bei den Sicherheitsunternehmen werden die Soldaten meistens nahtlos übernommen und bekommen ein recht geringes Einstiegsgehalt, welches dann durch Übergangsgebührnisse auf maximal 90% des letzten Gehaltes aufgestockt wird.

Um an dieses Ausbildungsbudget anzugreifen, muss man erstmal vorlegen, was man mit der Ausbildung erreichen will, und was die Ziele sind. Beispielsweise das Erlangen eines Schweißscheins.
Die Voraussetzungen, die man in Sicherheitsfirmen erreichen muss, hat man als Soldat, insbesondere mit Auslandserfahrung bereits...


melden

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

30.05.2010 um 09:24
>>>Pech gehabt.<<<

sicher???

mit den millionen aus somalia kann der sic gute anwälte kaufe...


find das straf mass lächerlich,5 jahre höchstens dafür einen krieg anzuheizen?


melden

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

30.05.2010 um 14:19
@HF

Ok, danke für die Info. Weisst du ob es bei diesen Sicherheitsunternehmen auch viele ehemalige Offiziere gibt?


melden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

30.05.2010 um 18:08
@Obrien
Eher nicht. Offiziere bekleiden eher Bürojobs und sind somit seltener in der eigentlichen soldatischen Praxis anzutreffen.
Ausserdem sind viele Offiziere nach dem Ausscheiden aus der Bundeswehr eher überqualifiziert, Ingenieure, Techniker dann noch irgendwas studiert....
das Austrittsalter eines Offiziers liegt auch deutlich über dem eines Oberfeldwebels/Stabsunteroffiziers. Gefragt sind eben letztere Dienstgrade. Ausgebildete Gruppenführer die fähig sind Verantwortung zu übernehmen und zu führen, dabei allerdings nicht verlernt haben, mit der Waffe umzugehen. Dazu dann noch Auslandseinsätze und deren Vorausbildung, zusätzlich dazu hat man dann ja als Firma die Gewissheit, dass solche Leute belastbar sind, weil sie sich ja schon meherer Male bewährt haben.


melden

Asgaard - GSG: Erstes deutsches Söldnerunternehmen

30.05.2010 um 19:09
@HF

Ich frage mich halt nur, wie wertvoll dann die strategische Expertise der Firma sein soll, wenn keine Leute vorhanden sind, die in entsprechenden Disziplinen ausgebildet worden sind. Wenn ich eine Armee ausbilden soll, dann lasse ich meine Generäle ja nicht von Mannschaften ausbilden.


melden