Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

541 Beiträge, Schlüsselwörter: Hunger, Somalia, Hungersnot, Äthiopien, Kenia, Ostafrika

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

14.07.2011 um 18:50
Wieder einmal trifft es die Ärmsten der Armen.
Die Nachrichten sind voll von den Meldungen aus Ostafrika. Eine neue humanitäre Katastrophe, die weltgrösste Hungersnot, jedes zweite Kind vom Tod bedroht und mehr als zehn Millionen Menschen auf der Flucht.
Urplötzlich interessiert es wieder die Medien und somit auch die Weltöffentlichkeit, dabei war es ja im Endeffekt ein schleichender Prozess, vor dem viele - mich inbegriffen - die Augen geschlossen haben. Wir haben uns in unserer Gesellschaft halt an den Hunger in Afrika, hier besonders in Ostafrika, gewöhnt, dass es jetzt eigentlich niemanden überraschen dürfte.
Und doch werden die Schreie nach mehr Hilfe jetzt laut, nach der Dürre, die das Elend dort noch verschlimmert hat.

Wieder einmal zu spät. Ich habe selbst genug Elend in der Welt gesehen, Krieg, Armut, Hunger, Hoffnungslosigkeit und doch bedarf es für mich immer wieder gewissen Initialzündungen, die mich wachrütteln, z.B. diese hier:

tfmkaEw jwJBIP 3h343.bild


Somalia trifft es wieder einmal, nein eigentlich immer noch, besonders schwer. Die Verteilung von Hilfgütern verläuft teilweise schwierig allerdings hat sogar schon die radikal-islamische Al-Schabaab-Miliz Drohungen gegen Helfer zurück genommen und um Hilfe gebeten.

Ich bezweifel, dass auf lange Sicht der Hunger in der Region, geschweige denn weltweit, gestillt werden kann, allerdings denke ich ist es ein Thema, überdas es sich lohnt zu diskutieren, auch wenn dadurch den Hungernden nicht geholfen ist, vielleicht regt es den ein oder anderen ja zur Hilfe in welcher Form auch immer an.

In der SuFu habe ich zwar eine Art Hungerthread gefunden, der jedoch nicht wirklich zur aktuellen Lage Bezug nimmt. Falls es doch so gesehen wird, bitte diesen hier löschen.

http://www.welt.de/politik/ausland/article13482993/Jedes-zweite-Kind-stirbt-auf-der-Flucht.html

http://www.derwesten.de/nachrichten/panorama/Hungersnot-in-Afrika-id4868847.html

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2011-07/afrika-merkel-hungersnot


melden
Anzeige

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

14.07.2011 um 19:44
Tja cest la vie, bezweifle das sich noch mal einer den Stess in Somalia antut.

Bald schreit man wieder hinter den USA her, aber wehe die machen dann mal Ernst in Somalia.

Die einzige Chance die sich in den akkut Betroffenen ländern bietet ist das irgendwann Stabile Verhätnisse einkehren. Das dürfte aber vorerst zu bezweifeln sein.


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

14.07.2011 um 19:55
@Fedaykin

Sollen sich die islamischen Bruderschaften und die reichen arabischen Staaten darum kümmern, sie sind innerhin Teil des islamischen Umma


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

14.07.2011 um 19:57
Ich glaube, wir haben mit unseren Spenden in der Vergangenheit aber auch dazu beigetragen!

Alles Geld der Welt nützt nämlich nichts, wenn damit nicht auch die Strukturen aufgebaut werden, selbiges aus demokratischen, regelmäßig wieder einzunehmen!

Das Geld wird einmal gefressen in welcher Form auch immer, für Schulen, Straßen oder nur Monatelange Hungerhilfe und dann ist es aber auch wieder weg! Verflossen in Unternehmen, die in keinster Form dabei am Gemeinwohl beteiligt wurden!

Dadurch verfallen die Strukturen wieder und nichts funktioniert! Weder die Brunnen, die niemand warten kann, noch die Schulen deren Lehrer keiner bezahlt oder die Straßen die der Sand zuweht. Nichts hat einen höheren Verschleiß in der Welt, als Afrikahilfen!

Was und wer immer jetzt dort wieder regiert, es ist falsch und muss zuerst weg! Hätte es nur eine minimale Umverteilung von Kapital gegeben, zugunsten einer Bevölkerung die Wasser und Mais auch selber kaufen kann, hätte auch irgendjemand nachhaltig die Infrastruktur dafür geschaffen!

Das ist keine 6-spurige Autobahn, sondern der Feldweg, der von Maisbauern und Wasserträgern selber betrieben werden kann, weil sie steuerrechtlich auch dafür erfasst werden, in einen System das sie selber anerkennen!

Wer jetzt spendet macht es also wieder nur schlimmer!

Die einzige Lösung gegen solche Katastrophen ist es, die Demokratisierung weltweit voran zu treiben, die fängt in Deutschland aber auch in Deutschland an und nicht dort!

Wenn unsere Regierung wie aktuell mal eben wieder 200 Panzer nach Afrika verkauft, in purer Ignoranz darüber was man damit machen wird, dann beginnt das Problem ja auch schon wieder hier. Wenn wir sie nicht ständig exportieren würden, wäre den Menschen schon genug geholfen!


melden

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

14.07.2011 um 20:38
Saudi Arabien ist nicht gerade der Inbegriff für Afrika


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

14.07.2011 um 21:02
@Fedaykin

Aber für unsere Aussenpolitik, die Saudis die brutal die Demokratiebewegung in Bahrain überfahren haben (das nächste mal mit deutschen Panzern noch besser) sind unsere besten Verbündeten!

bahrain226 v-grossfrei16x9

Deswegen kommt es auch immer zu Hungersnöten in Afrika, alle Despoten in der Welt sind ja unsere Verbündeten wenn sie nur an der Macht sind, auch die in Somalia! Gaddafi wurde im übrigen auch nur abgeschrieben, weil die Lybier von selbst eine kritsische AMsse dagegen gebildet haben.

Wir hätten die Hungersnot in Somalia leicht verhindern können, ganz ohne Geld und ohne Hilfsorganisationen!

Wir hätten nur selber demokratisch genug sein müssen, uns nicht gegen die Völker in der Welt aufzustellen, wo diese bereits selber gegen Ausbeutung und für mehr Demokratie protestieren!

Dadurch das wir aber noch jedem armen Land, mehr oder weniger Hilfe gewähren (im Rahmen der Legitimierung der Machthaber dort, was die eigentlich Botschaft dahinter ist) haben wir noch jeden guten Ansatz selber kaputt gemacht!

Die Somalischen Kinder müssen jetzt also sterben, weil wir auch keine Moral haben bzw. nur genau die selbe wie auch die für die chinesische, syrische oder eben saudische Regierung!

Die demokratische Vorbildfunktion, will einfach kein Politiker wahrnehmen, weil mehr Demokratie auch immer den Machtverlust von wenigen bedeutet!


melden

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

14.07.2011 um 21:07
Aber für unsere Aussenpolitik, die Saudis die brutal die Demokratie in Bahrain überfahren haben (das nächste mal mit deutschen Panzern noch besser) sind unsere besten Verbündeten
------------------

naja ist nicht so als hätten sie eine Demokratie entmachtet, sie haben wie in vielen Ländern auf der Welt halt die Opposition niedergeworfen.

Ist zwar bedauerlich betrifft uns jedoch erstmal wenig. Das Letzte was wir brauchen ist Instabilität in Saudi Arabien


-----------------------------------
Deswegen kommt es auch immer zu Hungersnöten in Afrika, alle Despoten in der Welt sind ja unsere Verbündeten wenn sie nur an der Macht sind, auch die in Somalia!
------------------

ach was, pauschalisieren bringt nichts


---------------------
Wir hätten die Hungersnot in Somalia leicht verhindern können, ganz ohne Geld und ohne Hilfsorganisationen!
-----------------

Nö.

--------------------------------------------------------
Dadurch das wir aber noch jedem armen Land, mehr oder weniger Hilfe gewähren (im Rahmen der Legitimierung der Machthaber dort, was die eigentlich Botschaft dahinter ist) haben wir noch jeden guten Ansatz selber kaputt gemacht!
--------------------------------------------------------------

??????? Ist nicht so als hätte es überall so tolle Ansätzte gegeben.


---------------
Die Somalischen Kinder müssen jetzt also sterben, weil wir auch keine Moral haben bzw. nur genau die selbe wie auch die für die chinesische, syrische oder eben saudische Regierung!
------------

Nein sie sterben weil ihr LAnd voll von verquerten Menschen ist die zu sehr in Extremen verhaftet sind. Ich halte nichts davon jeden Furz auf der Welt den Westen zuzuschieben.


melden

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

14.07.2011 um 21:09
Die demokratische Vorbildfunktion, will einfach kein Politiker wahrnehmen, weil mehr Demokratie auch immer den Machtverlust von wenigen bedeutet!
-------------------

Ich erwarte in erster Linine von Politkern das sie dem Interesse des Landes dienen, Moralapostel auf der Welt spielen war und ist ein Luxus, ein Luxux der zuviel ist für eine Mittelmacht die Weltpolitisch keine Drohgebärde aufbauen kann.


melden

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

14.07.2011 um 21:17
@Ashert001 word!!! du hast es echt gut erfasst. deine Beiträge lese ich auch immer gerne.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

14.07.2011 um 21:50
Fedaykin schrieb:Ich erwarte in erster Linine von Politkern das sie dem Interesse des Landes dienen, Moralapostel auf der Welt spielen war und ist ein Luxus, ein Luxux der zuviel ist für eine Mittelmacht die Weltpolitisch keine Drohgebärde aufbauen kann.
Das Interesse eines jeden Landes, sind die Interessen der Mehrzahl seiner Bewohner, diese umzusetzen ist die Aufgabe eines jeden guten Politiker bzw. Demokraten.
Die Moral exportiert sich dann schon von ganz allein, man muss sie nur erstmal auch im eigenen Land anwenden!

Je demokratischer ein Land ist, um so mehr übt es auch Druck auf andere aus, weil es sich in demokratischen Strukturen auch besser lebt. Das ist die beste Werbung die man schaffen kann, nur eine Moralpredigt hört sich hingegen natürlich keiner an!

Wir können alle undemokratischen Zustände in der Welt beseitigen ganz ohne Drohungen! Wir müssen nur die Inkompatibilität zu den Undemokraten wiederherstellen!

Eine reine Despotie ohne Freunde von aussen, könnte überhaupt nicht funktionieren, egal ob Nordkorea oder Burma, es sind immer die Nachbarstaaten die durch ihre Arrangements diese Länder auch stützen, ob durch Milliarden Anti-Hunger Subventionen, Panzer oder klebriges Händeschütteln, wo die eigenen Landleute eher ins Gesicht spucken würden!

Nur das permanente Speichellecken vor den Mächtigen in der Welt, macht diese Welt doch kaputt!

Die Botschaft an 1 Milliarde Chinesen, steht auf uns repariert euer Land von der Undemokratie und den Zuständen daraus, wäre viel stärker als jede Drohkulisse und jeder Appell nur an die Machthaber!

Aber wir schicken tatsächlich ja leider nur Panzer und den ganzen Export-Schrott den auch jedes andere Land schicken könnte, für nichts als Geld um damit auch nur wieder andere Despotien zu retten!

Somalia und Saudi Arabien ist einfach überall! Wenn die Menschen irgendwo hungern oder überfahren werden, dann doch nur, weil der Geist dafür, auch bei uns in den Parlamenten zuhause ist!


melden
stopje
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

14.07.2011 um 21:54
@Ashert001
irgendwie ist das am Thema vorbei.
Somalia ist in einem Bürgerkrieg, bei dem 1991 eine autoritäre Regierung gestürzt wurde.
Seit dem ist die Situation instabil und verworren.
Das die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ungünstig sind, ist klar.
Aber, die somalischen Kinder sterben jetzt wegen einer aussergewöhnlichen Dürre und nicht, weil Deutschland nicht demokratisch genug ist.

@OddThomas
Im Bezug auf Hungersnöte hat sich in Ostafrika in den letzten Jahrzehnten einiges verbessert. Das Thema liegt halt nicht mehr so im Focus, weil es dort nicht mehr so häufig wie in den 1970 bis Mitte 90 des letzten Jahrhunderts zu Hungerkriesen vorkommt.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

14.07.2011 um 22:52
stopje schrieb:Aber, die somalischen Kinder sterben jetzt wegen einer aussergewöhnlichen Dürre und nicht, weil Deutschland nicht demokratisch genug ist.
Gegen eine Dürre kann man nicht dem Wetter die Schuld geben, die einzige Lösung dagegen ist eine nachhaltige Wasserversorgung mit Speichern, Kanalisation und Wasseraufbereitung genau wie eben in Deutschland!

Das ist das Vorbild und das können wir auch nur zeigen, weil wir die Mindestdemokratischen Verhältnisse die dazu führten, auch schon geschaffen haben!

Menschen die sich am System stören, verändern es auch, aber besser doch in der Mehrheit mit der Unterstützung von Millionen!

Das ist keine einfache Hungersnot, es ist der ganz normale Verfall von Restinfrastruktur wie sie jedes undemokratische Land zusammen mit Brotgeschenken auch nie besser bauen kann!

Die Menschen können sich nicht organisieren, weil wir schon auf höchster Ebene freundschaftlich mit ihren Unterdrückern speisen.

Diese falsche Toleranz setzt sich dann bis nach unten fort, in alle Bereiche des Lebens! Die Frauen verstecken sich, die Armen schützen auch den Rest ihrer Habe nicht mehr vor Willkür und Raub und die Bauern wagen es nicht den Großbauern mit einem Schwager in der Regierung oder Miliz neben an, zu einer Abgabe für irgendwas zu bewegen!

Das fängt alles mit unserer Außenpolitik auf höchster Ebene an, weil dort sitzen ja auch die amtlichen Vorbilder für jeden Staat!

Wir sind einfach Schuld! Nur die Dürre ist ein rein technisches Problem aber daran zu sterben, ist die Losung aus Deutschland, sich gegen Despoten und Undemokratie auch nicht wehren zu dürfen!


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

15.07.2011 um 07:57
@stopje
stopje schrieb:Im Bezug auf Hungersnöte hat sich in Ostafrika in den letzten Jahrzehnten einiges verbessert. Das Thema liegt halt nicht mehr so im Focus, weil es dort nicht mehr so häufig wie in den 1970 bis Mitte 90 des letzten Jahrhunderts zu Hungerkriesen vorkommt.
Aller 5 Sekunden stirbt ein Mensch wegen Hunger, Unterernährung, Durst. Hinzu kommen die nicht vorhandenen sanitären Anlagen, verbuddelte Minen und marodierende Horden die mit unseren Waffen Rambo spielen...

Was genau, hat sich jetzt deiner Meinung nach in Afrika verbessert? Denen ging es besser als wir sie als Sklaven verschleppt haben... Jetzt internieren wir sie gleich auf dem Kontinent...

LG


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

15.07.2011 um 07:59
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Das ist keine einfache Hungersnot, es ist der ganz normale Verfall von Restinfrastruktur wie sie jedes undemokratische Land zusammen mit Brotgeschenken auch nie besser bauen kann!
Das Problem hat mit Demokratie nicht wirklich was zu tun... ich würde es da viel eher dem Kapitalismus und der verschwenderischen Lebensweise der Industriestaaten in die Schuhe schieben.

LG


melden
souljah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

15.07.2011 um 07:59
@def

>>Aller 5 Sekunden<<

in ostafrika, afrika oder auf der ganzen welt?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

15.07.2011 um 08:01
@souljah

In wie fern macht das für dich den Unterschied? Ist es, solange es Afrika betrifft, egal?
Und welche Kontinente fallen dir denn auf Anhieb noch ein die hungern könnten?

LG


melden
souljah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

15.07.2011 um 08:06
@def

ganz ruhig brauner, ich bin nur neugierig. nebenbei: vergesse asien nicht.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

15.07.2011 um 08:08
@souljah

Ich bin die Ruhe selbst ;) , aber es macht wirklich gar keinen Unterschied... denn es trifft immer die Armen egal wo.

LG


melden
souljah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

15.07.2011 um 08:08
@def

keine frage.


melden
Anzeige

Weltgrösste Hungersnot in Ostafrika

15.07.2011 um 08:18
def schrieb:ich würde es da viel eher dem Kapitalismus und der verschwenderischen Lebensweise der Industriestaaten in die Schuhe schieben.
Ja, genauso wie sie bsp. auch an Hungerrationen in Stalins Gulaks und 1933 an der Hungerkatastrophe in der Ukraine schuld waren...


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden