Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wem gehören die Gene?

Gostshell
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wem gehören die Gene?

27.07.2010 um 20:38
Nach EU Recht gibt ein Patent seinem Besitzer das exklusive Recht, seine Erfindung für eine bestimmte Zeit (meist 20 Jahre) allein zu vermarkten. An und für sich eine gute Sache, beängstigend wird es aber dann, wenn Unternehmen Gene patentieren - DNS Sequenzen, die Bauanleitung für Lebewesen enthalten. Und es sind nicht irgendwelche Gene, es sind Deine eigenen Gene, die patentiert werden.

Patente werden meistens ihren Erfinder zugesprochen, aber die Unternehmen, die Gene patentieren, haben die Gene, die natürlicherweise bei Lebewesen vorkommen, nicht erfunden. Gemäß der meisten Rechtsexperten sind Gene >>unpatentierbare natürliche Produkte<<. Aber bisher haben amerikanische und europäische Patentbehörden Gene genauso wie vom Menschen hergestellte Chemiekalien behandelt. Die Unternehmen sequenzieren die Gene, die sie gefunden haben und wandeln sie in cDNS um (c bedeutet dabei komplementär). Diese cDNS wird dann patentiert, und nicht das Gen selbst. Enie andere Vorgehensweise ist, dass ein Unternehmen ein Gen findet (oder die krankmachende Version davon) und dann vom Gen abhängige Produkte wie Diagnosetests erstellt, die dann patentiert werden.

Hier ein paar Beispiele, wie übel sich Genpatente auswirken können:

Im Jahr 2001 erhielt das US-Unternehmen Myriad Genetics ein EU Patent für BRCA1-Gen (Brustkebsgen). 2003 folgte das Patent für BRCA2. Eine Mutation dieses Gens kann Brustkrebs verursachen. Nur würde sich niemand eine Mutation für Brustkrebs kaufen, warum also das Ganze patentieren? Weil dann das Unternehmen große Summen Lizenzgebühren für entsprechende Gentests kassieren kann.

Ein Pharmaunternehmen entwickelt ein Gentest, womit man überprüfen kann, bei welcher Person ein vom Unternehmen hergestelltes Medikament funktioniert. Das Unternehmen verweigert dann jede weitere Entwicklung und Vermarktung dieses Tests, da dies die Verkaufszahlen des Medikaments schmälern könnte.

Unternehmen patentieren Gene von krankheitverursachenden Bakterien und Viren, um die Diagnose und Behandlung zu blochkieren, bis eine heftige Lizenzgebühr bezahlt wurde.

Ein solcher Gebrauch von Patenten hemmt die Forschung an der Heilung von Krankheiten sowie den Zugang zur medizinischen Versorgung.

Genpatente können Unsere Gesundheit auch auf andere Weise bedrohen:

Findet eine komerzielle Institution eine genetische Information, behandeln sie dieses als ihr persönliches Eigentum. Die Sequenzen und die Ergebnisse aus den Versuchen weden deshalb nicht immer in der angemessenen wissenschaftlichen Literatur veröffentlicht (und daher auch nicht von Experten auf diesem Gebiet begutachtet und verifiziert). ... (so geschehen bei der Umsetzung am US-Nationalinstitut für Gesundheit).

Traurigerweise machen auch Universitäten dabei mit. In einem Fall wurde die Forschung an einem Gen, das beim Autismus beteiligt ist, verzögert, da mehrere Universitäten sich weigerten, Informationen mit den Eltern autistischer Kinder auszutauschen. Jede Uni wollte die erste sein - ihr könnt euch schon denken wobei - beim Patentieren des Gens.

Ich frage mich, ob Sie od. ich vielleicht einmal vor Gericht gestellt werden, weil man entdeckt hat, dass in uns ein Gen aktiv ist, das ein möglicherweise kommerziell wertvolles Enzym herstellt.


Wie sieht ihr das?
Werden in Zukunft Geldgieriger (Pharma) Unternehmen über "Leben und Tod" (unser Gesundheit) entscheiden?

Dann mal los mit dem Diskutieren. Ich freu mich schon auf eure Beiträge.^^


melden
Anzeige
breimarder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wem gehören die Gene?

28.07.2010 um 08:05
Gostshell schrieb:Wie sieht ihr das?
Werden in Zukunft Geldgieriger (Pharma) Unternehmen über "Leben und Tod" (unser Gesundheit) entscheiden?
wie seh ich das? ---> kanns nicht ändern / wusste das garnicht

Werden in Zukunft Geldgieriger (Pharma) Unternehmen über "Leben und Tod" (unser Gesundheit) entscheiden? ---> taten sie in der neuzeit immer und tun sie je länger je mehr (steigende gesundheitskosten).


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wem gehören die Gene?

28.07.2010 um 13:54
Die Dumme Bevölkerung interessiert das ganze nicht, die sind schließlich mit wichtigerem beschäftigt, wie z. B. Terrorbekämpfung, Burkaverbote, Fahrradsünderjagt und Krippendemos ... :D

Alle reden, keiner tut was.


melden

Wem gehören die Gene?

28.07.2010 um 15:42
Soweit es mir bekannt ist sind Genpatente in Deutschland und einer Reihe weiterer Länder verboten.


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wem gehören die Gene?

28.07.2010 um 16:28
@rottenplanet
Patent hin oder her, das schlimme ist doch, wenn komerzielle Unternehmen so einiges vor der Öffentlichkeit verstecken können, wenn sie der Meinung sind, das diese Forschungsergebnisse ihren Umsatz schadet oder das sie dadurch der Konkurrenz vorraus sind und somit eine Monopol stellung beziehen und dadurch die allgemeine Foschung behindern.


melden

Wem gehören die Gene?

28.07.2010 um 20:40
Nur GOTT ALLAH oder wer auch immer ...
Der Mensch hat kein Recht auf Gene oder Leben.


melden

Wem gehören die Gene?

28.07.2010 um 20:42
@Prometheus

Warum nicht?
Oder woher nimmst Du Dir das Recht, das einfach festzulegen. Ich bin nämlich gegenteiliger Meinung.


melden

Wem gehören die Gene?

28.07.2010 um 20:49
@melgon
Die Gefahr besteht doch, wenn ein Mensch die Macht/das Recht auf Leben hat das er zu einem Gott wird. Niemals das der Mensch (was ja dann mit Sicherheit ein Konzern sein wird) das COPYRIGHT auf Leben haben.


melden

Wem gehören die Gene?

28.07.2010 um 21:37
Wow, bisher dachte ich, dass es nicht möglich wäre, Gene patentieren zu lassen OO.

Also ich bin ja kein Anhänger von Antikapitalismus-Bewegungen, langsam aber sicher wird es jedoch immer grotesker mit der Geldscheffelei. In diesem Fall durch Lizenzgebühren, Medikamente und andere Tricks.

Wirklich krankhaft, diese Gier nach Geld und das meine ich jetzt in keinster Weise sarkastisch!


Da ist die Atemsteuer, die Elma Brand in seinem Steuersong parodierte, gar nicht mehr weit.
Könnte mir sogar vorstellen, dass irgendjemand sich ein im Körper selbst hergestelltes Enzym patentieren ließe und dann ,,Nutzungsgebühren" verlangen würde, so paradox kommt mir das mittlerweile vor!


melden

Wem gehören die Gene?

28.07.2010 um 21:41
@melgon

Weil es geisteskrank ist. Nach Genpatentierung ist der Sprung zur Patentierung ganzer Lebewesen nicht mehr weit.

Solche Vorgänge sprengen in meinen Augen auch die letzten, ethischen Grenzen. Die letzten Grenzen dessen, was uns als Menschen besonders macht, auszeichnet. Mitgefühl, Respekt vor dem Leben an sich, ethische Werte, dies zeichnet Menschen aus.

Dies darf nicht einfach über Bord geworfen und durch Ignoranz und Geldgier ersetzt werden, es gibt wichtigeres, als Gewinn!


Irgendwo muss meiner Ansicht nach der Profitgier und der Forschung eine klare Grenze gesetzt werden.


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wem gehören die Gene?

01.08.2010 um 18:58
Was ist aber, wenn eine Zeit kommt, wo jeder Zuhause einen "Gencomputer" hat? Wahrscheinlich in mehreren Tausend jahren. Aber Möglich.^^

Dann gebe es auch Genhacker etc., jeder mit Fachwissen könnte (gute/böse) Zellen programmieren. Man kann ja heute schon (aber im Labor) Bakterien "umprogrammieren". - Ist diese mögliche Entwicklung nicht viel gefährlicher?


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wem gehören die Gene?

01.08.2010 um 19:10
Meiner Ansicht nach darf man Leben an sich, dazu gehören auch die Gene, nicht patentieren lassen. Ich halte das für ethisch nicht vertretbar. Die Gene sind sie ja nicht wirklich vom Menschen erfunden worden, sondern nur entsprechend "verändert" worden. Und was man da patentieren lassen könnte, wäre höchstens das Verfahren um schon bestehende Gene verändern zu können. Die Gene selbst patentieren lassen zu können ist genauso unsinnig wie das Radio patentieren zu lassen.

Ich meine, was da patentiert wird, ist ja nicht das tatsächliche materielle Ergebnis der Erfindung, sonst würde dem Erfinder des Radios ja jedes einzelne Radio persönlich "gehören"... Sondern das was da patentiert wird ist die Erfindung als solche, also die Idee aber nicht das Produkt.

So gesehen darf ein Gen als solches auch nicht einem Patent unterliegen, sondern nur das Herstellungsverfahren für die Genveränderung. Das wird aber zB. beim Saatgut völlig anders gehandhabt. Da ist dann plötzlich das genetisch veränderte Produkt selbst patentiert und wird als Eigentum der Firma XY betrachtet...

Im weiteren gehören die Gene als Lebensbausteine zum Allgemeingut wie Luft, Wasser, Feuer und Erde. Das kann man auch nicht einfach patentieren lassen. Denn diese Elemente gab es ja auch schon vorher. Selbst wenn der Mensch in der Lage ist die Elemente zu verändern, so kann meiner Ansicht nach höchstens der Veränderungsprozess als Idee patentiert werden, nicht aber das Ergebnis.

Denn sobald ein Produkt als solches einem Patent unterliegt, geht es meistens nur noch ums Geschäft. Und mit "Leben" soll und darf man kein Geschäft machen. Leben ist nicht patentierbar.


melden

Wem gehören die Gene?

01.08.2010 um 19:12
@Prometheus
Prometheus schrieb am 28.07.2010:Der Mensch hat kein Recht auf Gene oder Leben.
Auf sein eigenes doch aber schon, oder wie siehst Du das?


melden

Wem gehören die Gene?

01.08.2010 um 19:15
@Fabiano
Fabiano schrieb:So gesehen darf ein Gen als solches auch nicht einem Patent unterliegen, sondern nur das Herstellungsverfahren für die Genveränderung.
Der Meinung bin ich ebenfalls. Allerdings ist es Wisenschaftlern gelungen ein lebensfähiges Bakterium mit einem vollständig künstlichen Genom herzustellen. - Wie sieht's da aus?


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wem gehören die Gene?

01.08.2010 um 19:17
@Fabiano
Genau. Daher ist das meiner Meinung nach, ein Verstoß gegen das Grundgesetz. Seit neuesten gehört Wasser zum Menschenrecht. Warum nicht auch das Gen? ;)

Aber was will man machen, wenn man Stammzellen (wie mein vorredner grad sagte, auch noch künstliche) Programmiert? Die Zelle wird patentiert, weil die Zelle nun mal Funktionen beherscht, das der Programmierer sich ausgedacht hat?


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wem gehören die Gene?

01.08.2010 um 19:40
Wie es bei einem künstlich erzeugten Bakterium aussieht? Genauso wie mit allen anderen Erfindungen. Patentiert werden soll kann und darf nur die Idee, nicht das Produkt als solches. Ob künstlich oder nicht hergstellt...

Es geht also um die Idee als solche, die hat schon einen sogenannten Urheberschutz. Dann geht es um das Herstellungsverfahren, welches man sich meinethalben patentieren lassen kann, aber das Produkt als solches nicht.

Wenn jemand anderes das gleiche Produkt unter dem gleichen Herstellungsverfahren vermarktet wie derjenige, der zuerst die Idee hatte, dann sind dafür, das geschieht ja auch, entsprechende Gebühren an den Erfinder zu entrichten. Was trotzdem nicht bedeutet, dass das Produkt dann dem Patentrecht selbst unterliegt.

@22aztek


melden

Wem gehören die Gene?

01.08.2010 um 19:49
@Fabiano

So sieht's wohl aus. Dem kann man nichts entgegnen. :)


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wem gehören die Gene?

01.08.2010 um 19:59
@Fabiano
Nein. Auch eine Idee könnte man nicht patentieren, weil eine Idee das Produkt der Natur ist. Schließlich sind es ja die Gene, wodurch es Leben und damit Intelligenz, Fantasie etc. entstand.^^


melden

Wem gehören die Gene?

01.08.2010 um 20:00
@Hacker1209

Alle Patente entsprangen einer Idee.^^


melden
Anzeige
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wem gehören die Gene?

01.08.2010 um 20:02
Jedenfalls gehören meine Gene mir!!!


melden
353 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt