Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

62 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Bunker
joeselle
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

27.07.2005 um 18:05
Schutzräume,Luftschutzkeller,Bunker,..gab es auch schon im 2.Weltkrieg ,
aber neu ist,
daß wir davon ausgehen müssen,
daß die Aufenthaltsdauer im Schutzraum in einem neuen Krieg nicht nach Stunden oder Tagen sondern wohl nach Wochen und Monaten gerechnet werden muß .

Meine Eltern haben zum Teil die Bunkerzeit noch miterlebt. Meine Mutter als Kind.
Mein Vater eher an der Oberfläche nichts Spass und fun wie heute, mit etwa 19 noch schnell eingezogen, immer eins auf die Mütze bekommen durchwurschtelnd sich durchgekämpft, ein Blick für die Realität nicht freiwillig
gemeldet, den Aufstieg in der Wehrmacht abgelehnt.
Früher ging es nur um Stunden in Schutzräumen.

__


Heute sieht das anders aus, also möchte ich gleich einsteigen nach dieser kleinen Vorgeschichte:



1.
Der Mensch im Schutzraum: ca 165cm groß,ca 70kg schwer,ca 1,8 Quadratmeter Oberfläche,mittlere Hauttemperatur ca 33Grad C.,Atemvolumen ca 1 Kubikmeter/h,
Temperatur der Ausatemluft ca 35Grad C.Feuchtigkeit ca 95%.

2.
Normalbekleideter Mensch sitzend,leichte Beschäftigung,60%Luftfeuchtigkeit:
Temperatur:abgegebene Wärme in Watt:
latente Wärme(Watt):Wasserdampfmenge(g/h)
20 Grad C 92 Watt 27 Watt 38 g/h
24 Grad C 77 Watt 41 Watt 70 g/h
28 Grad C 58 Watt 59 Watt 85 g/h
30 Grad C 47 Watt 69 Watt 98 g/h
32 Grad C 33 Watt 81 Watt 116 g/h
34 Grad C 0 Watt 110 Watt 127 g/h
Zusammenfassung :
der Mensch gibt laufend ca 115 Watt Energie ab ! Aber je wärmer es ist , umso mehr Wasserdampf!

3.
Wo kommt die Energie her ?
Der Mensch ist eine Wärmekraftmaschine!
Glykogen wird über Traubenzucker im Muskel in Milchsäure gespalten (diese bringt den Muskel zum Zusammenziehen)
Nach der Kontraktion wird die Milchsäure zum größten Teil wieder in Glykogen umgewandelt ,
ein Teil aber zu Kohlensäure und Wasser "verbrannt"(Zitronensäure-
zyklus).Der nötige Sauerstoff wird eingeatmet,
die Kohlensäure (CO2) ausgeatmet.
chemisch: C6H12O6 + 6 O2 = 6 CO2 + 6 H2O + Energie
oder:
180Gramm C6H12O6 + 192Gramm O2 = 264Gramm CO2 + 108Gramm H2O + 2826000 Wattsek.
Daraus fogt:
Mit ca 180 Gramm Zucker,
192 Gramm Sauerstoff kann der Mensch ca 7 Stunden "leben"
#und erzeugt dabei 264 Gramm CO2 und 108 Gramm Wasser! (2826000 Wattsek./115 Watt = 24574 Sekunden)

4.
Lebt der Mensch nicht von Kohlehydraten(Zucker) sondern von Fett bezw.Eiweiß,
dann bleibt die Sauerstoffaufnahme etwa konstant ,
aber die CO2-Abgabe wird etwas kleiner (Respiratorischer Quotient).Beispielsweise ,
weil er hungert und sein Speicherfett abgebaut wird!

5.
In einer Stunde braucht also unser Mensch:
27,5 Gramm Sauerstoff(ca 20Liter)
und gibt zwischen 15 und 20 Liter CO2 ab .

6.
Unsere Atemluft enthält neben
78 %Stickstoff,21% Sauerstoff,1%Argon und ca 0,03%CO2 .
Unsere Ausatemluft:78%Stickstoff,17%Sauerstoff 1%Argon und 4%CO2.

7.
Würde der Sauerstoffanteil nur 8-10% betragen , so könnten wir noch leben!
Aber ein CO2 Gehalt von über 4% ist problematisch und von 6-8% gefährlich!

8.
Befindet sich "unser"Mensch in einem Raum von genau 1 Kubikmeter Größe (Luftvolumen=930 Liter)so würde der Sauerstoffanteil in jeder Stunde um 1% fallen und der CO2 Anteil um ca 1% steigen.
Nach 4 Stunden wäre der problematische CO2-Gehalt erreicht,nach 6 Stunden....exodus

9.
Um das zu verhindern wird seit Jahrhunderten der Mensch mit "Frischluft" gespült! Im Haus durch (geplante)Undichtigkeiten von Fenstern,Türen,....
Luftwechsel 0,5 bedeutet, daß in 1 Stunde das halbe Luftvolumen (Haus,Wohnung,Zimmer..) ausgetauscht wird.
Im Bergwerk durch "Bewetterung". In Bunkern durch Belüftung.

10.
Da im Kriegsfall damit gerechnet werden muß , daß die Außenluft mit Schadstoffen (Fall-out,Giftgase,biologische Gifte,...) belastet ist, muß sie gefiltert werden.üblich:Vorfilter ölbenetzte Gitter,Faserfilter,Sandfilter...
Hauptfilter:Aktivkohle , Sandfilter,Spezialfilter...

Bemerkung: Erbitte hier Vorschläge

11.
Einige Stoffe sind "filtergängig" z.B.Kohlenmonoxid, aber auch Edelgase(radioakt!).Auch Irlmaier spricht beim Einsatz der neuartigen Waffe (gelber Staub..) davon,daß der Boden brennt,daß die Erde zur Wüste wird(unfruchtbar)
daß diese (Chemie?)-Waffe in den Boden (Sand)eindringen könnte!

12.
In diesem Falle muß die Belüftung abgeschaltet werden!(Mit allen Konsequenzen!)

13.
Frischluftrate:Der Gesetzgeber fordert folgende Luftraten:
Im "Normalfall"(ohne Filterung)150 Liter Luft/Minute und Person.
Im "Schutzfall"(mit Filterung) 30 Liter Luft/`Minute und Person.
Dabei sollte im "Schutzfall" der CO2-Wert nicht über 1% Steigen!



Weitere fachliche Ausführungen hierzu die auch über den Teil I hinausgehen sollten sind erwünscht,
___


___

Nun liebe Leute hier ich möchte niemanden beunruhigen oder so, fakt aber ist doch ggf. Vorbereitungen zu treffen. Geeignete Massnahmen einleiten.
Kurzum, sich zusammenzuschliessen.
Wie schon in anderen threads auch wobei die Resonanz z.T. für mich hier in diesen thread nicht immer so ergiebig ist, hoffe ich doch hier nicht nur auf taube Ohren zu stoßen.
Zeit ist im Moment nicht unbedingt das Problem, es fehlt vielmehr der Denkanstoss um weiterzukommen.
Der Zeitfaktor sollte zwar nicht unterschätzt werden, doch ist es für mich im Moment noch viel wichtiger sich besser zu positionieren und das System zu schleifen nicht perfekt zu machen, weil es Perfektion schlichtweg niocht gibt, doch aber soweit voranzukommen um das möglichst.....

Warte erst einmal eine Reaktion ab, ob das Thema und das im ganzen Eigennutz so wahrgenommen wird, wie ich das gern hätte.



Wer die Vergangenheit vergisst, beschwört in der Zukunft den Geist der Vergangenheit


melden
Anzeige

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

27.07.2005 um 18:20
Also interessant finde ich das ganze schon das möchte ich dir am Anfang sagen, aber ich hatte echt keine Lust das jetzt alles zu lesen... Und wenn es so weit ist bin ich wahrscheinlich eh einer von den Deppen die draußen rumlaufen dürfen um verwundete einzusammeln... Will heißen, ich brauch mir da wohl nicht allzuviele Gedanken zu machen wie es mir im Bunker ergehen wird... Versteh das aber nicht falsch. Verkehrt finde ich es nie über so etwas nachzudenken...

Gebt Rauschtrank dem Mutlosen und Wein den Verbitterten. Ein solcher mag trinken und seine Armut vergessen und an seine Mühsal nicht mehr denken.
Stay rude!
Jedem Tierchen sein Plaisierchen!!!!


melden

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

27.07.2005 um 18:57
Mir ist Deine Intention noch nicht ganz klar.

Immerhin hast Du fein recherchiert und Daten, Zahlen und Fakten geliefert. Aber die wenigsten werden überhaupt im Kriegsfalle einen Bunker zur Verfügung haben und ich für mein dafürhalten möchte lieber schnell krepieren, als Jahrelang ( bei Atomschlag z.B. ) in einem Bunker zu leben, auch wenn es aufgrungd von Vorräten ect. möglich wäre. Die Oberfläche ist dann verseucht und irgendwann spielt auch der Mensch in einem Bunker verrückt.
Aushalten läßt es sich wohl nur in einem riesigen Bunkerkomplex ala Cheyenne Mountain.

So wie ich Deinen Text nun interpretiere...möchtest Du auf alles gefasst sein und entsprechend alles vorbereiten oder in Gedanken schon vorbereitet haben.

Überleben ist leider nicht alles. Mit einbeziehen neben dem technischen Schnickschnack, Nahrung, Wasser ect. mußt Du auch die menschliche Psyche in Anbetracht möglicher klautrophobischer Zustände....und dann ist ja noch das Problem der menschlichen Ausscheidungen... Das alles zu berücksichtigen, auf eine Verweildauer von etlichen Monaten....oder Jahren, jenachdem, ist schon hart und wohl für unsereins mangelt es wohl in der Möglichkeit der Durchführung eines Bunkerprojekts.

Wenn die Weisheit mit dem Alter kommt, steckt die Menschheit noch in den Kinderschuhen
Schau dem Schicksal ins Gesicht, nicht auf die Schuhspitzen.
Vor Inbetriebnahme des Mundwerks: Gehirn einschalten.


melden

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

27.07.2005 um 19:06
Hm, ein Bunker ist immer von äußerstem Nutzen.

Wie soll ich denn sonst Befehle und Anweisungen übermitteln???

;)


Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
wolfspirit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

27.07.2005 um 21:39
Joe-

hast du gerade eine Firma übernommen, die Bunker baut?

to love and respect should be the only rules


melden

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

27.07.2005 um 22:10
@Gwyddion
Vielleicht wird dir meine Intention im Laufe noch bewusst, vorrausgesetzt der thread bleibt nicht im Ansatz bestehen. Dann verliere ich auch recht schnell die Lust hier weiter zu schreiben, geht sicherlich auch noch anderswo, aus Gewohheit und einiger sehr wenige hier bin ich hier und schreibe dann auch ab und an.

__________

Vorab, wir sind hier auf allmystery, ein paar wenige hier von uns schreiben ab und an hier etwas über Seher, Phrophezeiungen und mögliche Planspiele der Politik, die recht innteressant sind.

Sicherlich geht es nicht darum Jahrelang in einem Bunker zu leben da hat Gwyddion absolut recht die Psyche spielt da dann wohl nicht mit. Aber nach alldem geht es auch nicht darum solannge darin zu überstehen. Es ist eben eine Zeitschiene die die Vorgaben erledigt, interessenten sollten sich die betreffenden threads raussuchen.

Zurück zum eigentlichen Thema, in erster Linie geht es darum geeignete Örtlichkeiten zu finden.
Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen die das Projekt nicht gefäden. Also möglichst wenig soll nach aussen dringen.
Der Standort ist entscheident für die Machbarkeit, dabei geht es nicht darum ob er sehr weit entlegen ist oder auch nicht. Dünn besiedelte Gebiete erreicht man im Chaos spätestens nach vier Wochen. Also sind andere Faktoren ausschlaggebend.


melden

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

27.07.2005 um 22:11
Gruss an joeselle


melden
iltis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

27.07.2005 um 22:20
Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt mir einen Teil des Kellers zu einem Schutzraum umzubauen.
Aber, sollte ein Atomkrieg stattfinden oder ein Unfall in einem Akw, ist ja die ganze Umwelt auf Dauer verstrahlt.
Was mach ich wenn die Vorräte weg sind? Ich kann ja da nicht einfach in den Garten gehen und mir Gemüse holen.
In so einem Fall bricht auch die Kommunikation zusammen, (Handy, Telefon, Radio, Fernsehen) Okay da hab ichs vielleicht leichter weil ich Amateurfunker bin. Also ich sags ehrlich, bevor ich da elendig dahinsieche, nehm ich mir die 38er und verpass mir eine. Aber an sowas will ich gar nicht denken, ich hoffe das so ein Atomkrieg oder Störfall nie eintreten wird.

Es hat ja in den USA Experimente gegeben wie sich Menschen, die sich länger in Bunkern aufhalten verhalten...sie werden agressiv (Bunkerkoller)
Aber gegen eine Neutronenbombe hilft auch kein Schutzraum.
Früher hats bei uns ein Landesgesetz gegeben, wo jeder Häuslebauer einen Raum in seinem Haus als Schutzraum ausweisen musste...der Schutzraumbau wurde gefördert. Aber wie gut ist der Staat auf sowas vorbereitet?

Links: http://www.bmi.gv.at/zivilschutz/
http://www.zivilschutzverband.at/


melden

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

27.07.2005 um 22:32
Wenn ich die Wahl hätte, dann würde ich mir einen Bunker tief in einen Berg bauen. Die natürliche Gesteinsschicht hält schon einiges ab. Dünn- bis gar nicht besiedelt wäre ideal, und dann noch ein Häuschen, wo ich mich im Falle eines Krieges schon vorab einquartieren würde mit allem was wichtig ist, direkt in der Nähe oder besser noch über dem Bunkereingang.

Wenn die Weisheit mit dem Alter kommt, steckt die Menschheit noch in den Kinderschuhen
Schau dem Schicksal ins Gesicht, nicht auf die Schuhspitzen.
Vor Inbetriebnahme des Mundwerks: Gehirn einschalten.


melden

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

27.07.2005 um 22:39
@all
Ich glaube, das die Gefahr, in einem Bunker zu verrecken heute geringer ist als je zuvor.
Natürlich ist das Gefühl nicht angehnem.
Als ehemaliger Stabsunteroffizier der Führungstruppen des Fernmelde-kommandos 900, das direkt der Bonner Hardthöhe unterstellt war, habe ich so manche Woche in Atombunkern in Mayen (Bundestag) oder Gerolstein (Führungsstab der Marine) sowie den Stäben der Luftwaffe, des BND (Bundes Nachrichten Dienst), des DLBVFR (Deutscher Logistischer Bevöllmächtigter für Frankreich) oder des Nato-Hauptquartiers SHAPE (Brüssel) durchlebt.
Ich weiß sehr wohl, was es heißt einen Bunkerkoller zu bekommen, wenn du dich irgendwann mit deinen Kameraden streitest, ob 4. Uhr nur morgens oder nachmittags ist, weil du es einfach irgendwann nicht mehr weißt.

Ich weiß auch sehr wohl, was ein Mensch empfindet, wenn jeden Morgen die "neue Lage" ausgegehängt wird, du du ganze Länder im atomaren Feuer untergehen siehst, und Generäle im "Nachbarzimmer" einen Nervenzusammenbruch bekommen, obwohl es doch alles nur eine "Übung", ein "Spiel" ist.
Aber glaubt mir, wir sind heute von diesem Schrecken wieter entfernt, als je zuvor- und darüber bin ich froh.

Es ist einfach wunderschön, wenn meine Kinder heute nur den Kopf darüber schütteln, wenn ich ihnen erzähle ,das wir in allen großen Autobahnbrücken über Rhein und Mosel Sprengschächte gelegt haben und alle Überwege über die großen deutschen Ströme immer noch innerhalb von 45 Minuten in die Luft jagen können, und wir unzählige Autobahnplanken heraushebeln können um daraus Behelfslandeplätze für unsere Kampfflugzeuge zu schaffen.

Ich bin froh, das meine meine Kinder heute in einer anderen Zeit aufwachsen
dürfen.

Lasst uns dies gemeinsam als eine positive Entwicklung sehen.


melden

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

27.07.2005 um 22:54
wieviel kostet so ein Bunker für eine Person? Ausstattung für 60 Jahre?
Solange man einen Computer hat, isses doch wohl egal, ob draussen atomar verseucht ist.

Nur die Starken überleben. Die Intelligenz ist eine andere Form von Stärke.
Vorsicht! Ein gefährlicher Dehumanisierer!

Je gottloser die Welt hier erscheint, umso göttlicher werde ich. Die Energie der Verfluchung, wie gottlos hier alles ist, macht mich göttlich! Kein Gott späht mich. Ich bin also frei, frei, frei! Zorn! Hass! Muhahahaha!


melden

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

27.07.2005 um 23:03
Tja.......aber mit Internet ist wohl nix @ Black Knight... und PC Spiele spielen wird auch mal langweilig

Wenn die Weisheit mit dem Alter kommt, steckt die Menschheit noch in den Kinderschuhen
Schau dem Schicksal ins Gesicht, nicht auf die Schuhspitzen.
Vor Inbetriebnahme des Mundwerks: Gehirn einschalten.


melden

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

27.07.2005 um 23:08
Sicher bleibt man selbst bei einem Atomanschlag nicht für 30 jahre im Bunker vielleicht einen monat, dann kommt ne Quarantäneeinheit, sofern sie weiss das der Bunker existiert ^^ , und die holen die Leute dann raus, also so wie diese Atombunker abgesichert sind, ist es eigentlich gegen die Logik der verhältnisse.

mfg Deadpoet


melden

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

27.07.2005 um 23:08
wieso? es gibt doch kabel. Stichwort: WAN!

hat man 120 GB Musik so reich es für 124 Tage!!!!!!
wenn noch filme, spiele, proggs dazu kommen und und und dann ist alles versorgt. vielleicht sollte es doch 2 personen sein. höhöhö

Nur die Starken überleben. Die Intelligenz ist eine andere Form von Stärke.
Vorsicht! Ein gefährlicher Dehumanisierer!

Je gottloser die Welt hier erscheint, umso göttlicher werde ich. Die Energie der Verfluchung, wie gottlos hier alles ist, macht mich göttlich! Kein Gott späht mich. Ich bin also frei, frei, frei! Zorn! Hass! Muhahahaha!


melden

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

27.07.2005 um 23:10
quarantäneeinheiten in verseuchten gebiete?

Nur die Starken überleben. Die Intelligenz ist eine andere Form von Stärke.
Vorsicht! Ein gefährlicher Dehumanisierer!

Je gottloser die Welt hier erscheint, umso göttlicher werde ich. Die Energie der Verfluchung, wie gottlos hier alles ist, macht mich göttlich! Kein Gott späht mich. Ich bin also frei, frei, frei! Zorn! Hass! Muhahahaha!


melden

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

27.07.2005 um 23:12
wenn die ganze welt zerstört ist, kommt doch niemand aufs land

Nur die Starken überleben. Die Intelligenz ist eine andere Form von Stärke.
Vorsicht! Ein gefährlicher Dehumanisierer!

Je gottloser die Welt hier erscheint, umso göttlicher werde ich. Die Energie der Verfluchung, wie gottlos hier alles ist, macht mich göttlich! Kein Gott späht mich. Ich bin also frei, frei, frei! Zorn! Hass! Muhahahaha!


melden
joeselle
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

27.07.2005 um 23:40
einige von euch denken vielleicht daran:

http://www.parnass.scram.de/bilddetail.php?_bild=/neu_03_98/bilala1.gif

so wird es aber nicht sein.

Selbst Leute die ein ungeheures Wissen angehäuft haben werden erkennen das nichts ewig ist. Alles ist im Fluss. Gerade diese, werden vieleicht zu spät erkennen was sein könnte.







Wer die Vergangenheit vergisst, beschwört in der Zukunft den Geist der Vergangenheit


melden

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

27.07.2005 um 23:47
Man soll ja nicht Körper sein.

Nur die Starken überleben. Die Intelligenz ist eine andere Form von Stärke.
Vorsicht! Ein gefährlicher Dehumanisierer!

Je gottloser die Welt hier erscheint, umso göttlicher werde ich. Die Energie der Verfluchung, wie gottlos hier alles ist, macht mich göttlich! Kein Gott späht mich. Ich bin also frei, frei, frei! Zorn! Hass! Muhahahaha!


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

28.07.2005 um 00:10
Die Frage ist doch,kann man ein solches Projekt überhaupt privat realisieren...was an KnowHow nötig ist,ist schon gewaltig. Man hat festgestellt,das viele Bunkeranlagen eigentlich überhaupt nichts taugen,also müssen neue Konzepte her.

Der psychologische Faktor ist hier ja schon angesprochen worden.

Alles in allem...wirklichen Schutz wird es wohl nur für Superreiche und VIPs geben,denen die entsprechenden Ressourcen zur Verfgung stehen.



Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)


melden

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

28.07.2005 um 00:13
Die armen Vip´s und Superreichen........ was nutzt denen noch das Geld, wenn die keinen mehr haben den sie damit beeindrucken können? höhö......und manche Madame wird wohl schon eher einen Bunkerkoller bekommen wenn sie keinen Friseur oder Maniküre dabei hat...



Wenn die Weisheit mit dem Alter kommt, steckt die Menschheit noch in den Kinderschuhen
Schau dem Schicksal ins Gesicht, nicht auf die Schuhspitzen.
Vor Inbetriebnahme des Mundwerks: Gehirn einschalten.


melden
Anzeige
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben im Bunker die kommende Zeit überstehen

28.07.2005 um 00:14
Ich gehe davon aus,das entsprechendes Personal ebenfalls zu diesem Privileg kommen;)

Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)


melden
292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt