weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zerfetztes Europa

22 Beiträge, Schlüsselwörter: Europa, Länder, Sprachen
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 16:22
Hallo,

ist euch schonmal aufgefallen, in Europa gibt es die weltgrößte Dichte unterschiedlicher Länder pro Fläche. Warum oder wozu ist das so? Es werden fast ebensoviele verschiedene Sprachen gesprochen. Welchen Grund oder Sinn hat das?

ags


melden
Anzeige
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 16:27
ICh weiss net ob das stimmt, in Afrika oder so gibs auch Länder wo 50 oder was Sprachen gesprochen werden und das hat auch keinen Sinn.


melden

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 16:30
Möglicherweise hat das mit der Geschichte der letzten ca. 2000 Jahre zu tun.

Völkerwanderung, Kriege, Monarchien, Revolutionen, Staatenbildungen und mehrerer gescheiterter Versuche Europa unter einer Person zu "vereinigen".


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 16:38
ICh glaub, die Idee von Grenzen war halt net überall so verbreitet, Europäer haben ja im Prinzip weltweit die Grenzen selbst festgelegt, da waren dann halt die Kolonien willkürlich zusammengefasst, ohne Rücksicht auf deren kulturelle und sprachlichen Entwicklungen und Differenzen.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 16:39
@AnGSt


melden

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 17:22
AnGSt schrieb:Warum oder wozu ist das so? Es werden fast ebensoviele verschiedene Sprachen gesprochen. Welchen Grund oder Sinn hat das?
Da kann man genau so gut fragen:,,Warum nicht"? ;)
Sprachen entwickeln sich und werden irgendwann vielleicht wieder vergessen, Staaten bilden sich, Staaten zerfallen wieder, neue entstehen - das hat eigentlich keinen ,,Sinn" im Hinblick auf irgendeinen Plan.

Kommt einfach drauf an, wieviele Menschen mit gemeinsamem, kulturellem oder religiösem Hintergrund, mit gemeinsamen, moralischen Vorstellungen, zusammen leben.

Ich würde jetzt keine konkrete Zahl angeben, aber irgendwann kann sich aus dieser Masse der Menschen eben ein neuer Staat bilden.

Wie gesagt, Kultur, Religion und moralische Vorstellungen spielen die größte Rolle bei der Bildung von Staaten.
Und Sprachen entwickeln sich einfach so.


melden

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 18:17
@AnGSt

Das liegt auch an der kleinteiligen Landschaft. die eine Zersolitterung von wandernden Volksgruppen in der Antike unterstützt.


melden

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 18:18
@AnGSt
AnGSt schrieb:Es werden fast ebensoviele verschiedene Sprachen gesprochen. Welchen Grund oder Sinn hat das?
Das findest du sicher raus wenn du dich ein wenig mit der Europähischen Geschichte beafässt.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 18:50
@Somayyeh ... was ist kleinteilge Landschaft? Begrenzung durch die Alpen?


melden

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 18:56
@AnGSt

Damit ist gemeint, das in Europa unterschiedliche Landschaftstypen auf einem sehr kleinen Raum vorkommen, das ausgefranste Ende Eurasiens. ;)


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 19:19
@Somayyeh ... aha, interessant! in den usa sind die flächen der landschaften änlich groß wie die staaten?

@Bone02943 ... die zersplitterung der sprachen erinner mich unweigerlich an die geschichte vom turm von babel.


es ist weit hergeholt aber könnte es sein, dass jemand davon profitiert dass so gespaltene kulturen auf engstem raum existieren?


melden

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 19:26
@AnGSt

In den USA erreichen viele Bundestaaten die Fläche europäischer Nationen.

"es ist weit hergeholt aber könnte es sein, dass jemand davon profitiert dass so gespaltene kulturen auf engstem raum existieren?"

Und wer profitiert davon? Derjenige hat sich sämtliche Sprachen ausgedacht?Nationalistische Bewegungen initiiert, seit 2000 Jahren, die kulturelle Entwicklung in Europa gesteuert?

Da macht die Suche anch einem Sündenbock nun wirklich keinen Sinn.


melden

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 19:36
@AnGSt

Naja der Verlgeich mit Amerika ist nicht gerade passend zu Europa, da Amerika erst entdeckt und "aufgeteilt" wurde als es in Europa schon lange viele unabhängige Staaten gab.
Deutschland bestand auch mal aus vielen kleinen Fürstentümer und Königsländern.


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 19:52
@AnGSt

Und in Amerika z.B. gibt oder gab es nur den "Amerikaner", da sich die Emigranten von Europa insb. U.K. abgrenzen wollten. Sie sehen siich doch als "ein" Volk (die heutigen ethnischen Minderheiten spielen nicht mit in die frühere Landverteilung hinein).
Von daher war die Multikulti gar kein Thema.


melden

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 22:14
@AnGSt

naja ob es einen wirklichen sinn gibt weis ich nicht aber europa gehört nunmal zusammen.
mir kommt es ein wenig so vor als wolltest du aus europa 1 land machen oder die EU auflösen.

bitte nicht böse sein, ja?^^


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 22:21
@GIF-Mann ... passt schon :D im grunde sind die vielen sprachen und kulturen bei uns eine bereicherung .. wenn man sich sein lässt..


melden

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 22:26
@AnGSt

ja stimmt da hast du vollkommen recht aber ohne das ich jetzt böse klinge:
wie weit darf man sich denn bei so was einlassen?
d.h. nur mal einen blick über den tellerrand werfen oder die andere kultur in sich aufnehmen?

ich bin der meinung das ein wenig mehr zum tellerrand dazu reicht. sonst ist es wirklich mal soweit das europa 1 land ist.
da wäre dann die bereicherung ja auch wieder weg....

(ich will die diskussion nur am laufen halten, ist ja sonst so ruhig;-)


melden
Winchester
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 22:32
Früher war das halt so wo die Sprachen entstanden sind.
Es gab kein Auto kein Zug, und mit dem Pferdefuhrwerk geschwind mal nach
Spanien eher eine Reise von 2 Wochen.
Hätte es Damals das alles gegeben was es Heute gibt, hätten wir vermutlich eine
einheitliche Sprache.

In den USA ist das ganz anders, die sind ja erst recht spät besiedelt worden.
Und das was am einfachsten war ist gesprochen worden Englisch.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 22:41
Also hätten wir als Grund schonmal zwei Punkte:

- wechselhafte landschaft
- internationalen reisen verlangsamt


@GIF-Mann ... muss man die kulturen auseinander halten damit es noch eine bereicherung gibt? die sprachvermischung würde doch zu einem besseren Verständnis führen. oder?


melden
Anzeige

Zerfetztes Europa

20.11.2010 um 22:48
@AnGSt

ja das stimmt aber es verhält sich leider genauso mit dem "denglish".
jeder kann ein bisschen schlechtes englisch aber kaum noch etwas komplett auf deutsch (wörter wie "service point" oder "smartphone")

da fällt mir die southpark folge "immigranten aus der zukunft" ein.
dort vermischen sich in amerika alle ansässigen kulturen und werden zu einem einheitsbrei in der jeder gleich ausschaut und gleich spricht. keine so schöne vorstellung für mich.


melden
322 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden