Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

44 Beiträge, Schlüsselwörter: Hitler, Antarktis, Wostok-see

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

09.02.2012 um 00:23
ja,ich hab den bericht auch gelesen.so ein unsinn!hitlers gebiß wurde von den russen sichergestellt und mit dessen deutschen zahnärztlichen röntgenaufnahmen verglichen.
mehrere deutsche ärzte und arzthelferinnen haben (1945) übereinstimmend ausgesagt,das es sich bei dem gebiß um das von adolf hitler handelte.
seine überreste,die von eva braun und die der familie göbbels wurden nach dem krieg in kisten verpackt und lagen bis in die 70er jahre in einem keller nahe magdeburg,bis der kgb sich an diese reste erinnerte und vernichtete.
anschliessend wurde die asche in die saale gestreut.

alles andere ist nonsens.


melden
Anzeige

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

12.02.2012 um 21:23
Branntweiner schrieb am 08.02.2012:BILD mutiert immer mehr zur Weekly World News!
Absolut :D


melden

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

12.02.2012 um 22:01
Das ist Blödsinn!!

Und wie pervers ist es über Hitlers Leichnam zu diskutieren!?


melden

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

12.02.2012 um 22:54
@Durance
Durance schrieb:Das ist Blödsinn!!
Ja, das denke ich ebenfalls.
Durance schrieb:Und wie pervers ist es über Hitlers Leichnam zu diskutieren!?
Wieso denn das? Lebst du auf der Pony-Rosa Farm?^^


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

13.02.2012 um 14:00
@lenzko

Danke für die Information, daß der Wostok-See nun schlussendlich angebohrt wurde.

Jahrelang hatte man Bedenken, wegen eventueller Kontaminierung des seit Jahmillionen abgeschlossenen Sees.

Nun scheint es nach der Augen zu und durch Methode durchgeführt worden zu sein.


melden

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

13.02.2012 um 14:04
Wie siehts mit VIren oder sowas aus. können die da unten so lang überlegne und uns dann probleme bereiten?


melden

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

13.02.2012 um 20:01
@kingping
Naja ich Glaube es wurden schonmal Keime gefunden, eingefroren im Eisder Arktis oder in der Gegend. Die sollten über 5000 Jahre alt sein und dennoch Lebensfähig. Von daher ist vieles denkbar und möglich.

Zu A.H. und Konsorten, habe diese Doku auch gesehen ausser einem Fragment des Schädels, einem Teil der Zähne ist nichts mehr vorhanden. Den ganzen Rest hat der KGB endgültig vernichtet, vermutlich die Beste Tat von dem Laden überhaupt.


melden

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

13.02.2012 um 20:02
naj aaber im wasser dürften die keime ja auf jeden fall überlebensfähig sein. oder brauchen die auch sonnenlicht????


melden

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

13.02.2012 um 20:17
@klausbaerbel
bennamucki schrieb:Jahrelang hatte man Bedenken, wegen eventueller Kontaminierung des seit Jahmillionen abgeschlossenen Sees.

Nun scheint es nach der Augen zu und durch Methode durchgeführt worden zu sein.
Nee die Bedenken hat man immer noch und sich deshalb was einfallen lassen :
Sollte man den See erreichen, werde man den Bohrer sofort zurückziehen und dabei ein wenig Seewasser ins Bohrloch hinaufziehen, erklärte Valery Lukin, Direktor des russischen Antarktisprograms im Januar im Fachmagazin "Nature". (doi:10.1038/469275a) Das angesogene Seewasser friere dann zu einem Pfropf fest und verhindere, dass Schmiermittel und andere Substanzen in den See gelangten.
Das mit Hilters Überresten ist Quatsch es geht nur darum :
Denn Forscher vermuten in dem seit langem isolierten Wasser des Wostoksees einzigartige Lebensformen. Ihre Erforschung könnte unter anderem Aufschluss über mögliches Leben auf dem Jupitermond Europa geben, der einen ganzen Ozean unter der Eiskruste besitzt. Zudem könnten die Organismen im See Aufschluss darüber geben, wie sich einst das Leben an diese extremen Bedingungen von Kälte und Dunkelheit anpasste.
Hier der ganze Artikel :)

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-14429-2012-02-10.html


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

13.02.2012 um 20:27
@DerBobo

Na das hört sich ja mal ganz danach an: "Nene, keine Sorge, wir machen da schon nichts kaputt."

Sobald der Bohrer das Eis durchbrochen hat, ist das Wasser darunter sicherlich kontaminiert.

So schnell wird man den Bohrer sicherlich nicht zurückziehen können.

Klingt einfach nach plumper Ausrede.


melden

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

13.02.2012 um 20:31
@klausbaerbel

SO ganz 100% ist das sicherlich nicht aber immerhin denk ich mal relativ sicher. Fraglich ist natürlich wie schnell sie , wie du schon angegedeutet hast, den Bohrer wieder raufziehen. Aber ist es nicht so das es erst kontaminiert werden könnte WENN der Bohrer draussen ist ?


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

13.02.2012 um 20:39
@DerBobo

Ich denke, es wird eigentlich unmöglich sein den Bohrer steril zu halten.

Ich denke dabei weniger an Öl als an Bakterien, Viren, DNS usw.


melden

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

13.02.2012 um 20:41
@klausbaerbel

Ja aber beim herausziehen des Bohrers entsteht doch ein Sog der das Wasser nach oben zieht und erstmal verhindert das der See kontaminiert wird. Wenn das Wasser dann oben ankommt wird es sofort gefrieren und dieses gefrorene Stück wollen sie dann im Dezember "rausschneiden" und untersuchen. So hab ich das zumindest verstanden ...

Bin da auch kein Experte muss ich zugeben :) Ist nur ne Vermutung ^^


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

13.02.2012 um 20:50
@DerBobo

Also wenn der Bohrer durchbricht, kann unmöglich alles Wasser an der Durchbruchstelle angesaugt werden.

Und es dauert sicherlich auch noch eine Weile, bis das Loch zugefrohren ist.

Eine Kontamination halte ich für sehr warscheinlich. Allerdings auch für unvermeidlich, bei unserer heutigen Technologie.


melden

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

13.02.2012 um 20:56
@klausbaerbel

ich stelle mir das so vor das nur an der durchbruchstelle ein kleiner Teil kontaminiert wird, der dann sofort hochgesaugt wird.

Ist aber natürlich alles sehr spekulativ. Man wird eher den "Schaden" auf ein Minimum reduzieren ...

Die Erkenntnisse die wir dadurch gewinnen sind es sicherlich Wert.


melden

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

14.02.2012 um 02:25
@kingping
kingping schrieb:naj aaber im wasser dürften die keime ja auf jeden fall überlebensfähig sein. oder brauchen die auch sonnenlicht????
OT: Überleg mal! Es gibt nachgewiesen lebende Bakterien in den Geysiren im Yellowstone Nationalpark. Das Zeug dort ist nicht gerade gesund. Schwefelverbindungen und andere Mineralien. An den Black Smokers Wikipedia: Black_Smoker werden immer wieder neue Bakerienstämme nachgewiesen die sogar nirgendwo anders leben können. Das ist auch 3000 meter tief und ohne Sonnenlicht. Es gibt auch Keime und Bakterien die so eine art eingebauten Frostschutz haben. Die Frage erübrigt sich also.

Hitler im Wostoksee... so ein Schwachfug! Da haben die Russen und Engländer fast 20 Jahre gebohrt und nun behauptet irgendwer Addy sei innerhalb kürzester Zeit nach da unten geschafft worden. Klar aber dann vorsicht beim Anbohren der geheimen Nazibasis. Sollen bescheid sagen wenn sie das Bernsteinzimmer gefunden haben, neben dem verschollenen Nazigold. Bestimmt vermuten die auch noch ein deutsches U-Boot das über 4000m tief getaucht ist um das alles dorthin zu bringen. Vielleicht ein 4er japanischer Unterseeträger von dem keiner wusste?

Ich würde mir lieber Gedanken um die Keime machen die vielleicht von dort unten mit hoch geholt werden. Einiges auf unserem kleinen blauen Kügelchen im All sollte vielleicht garnicht ans Tageslicht kommen.

Auf der vorherigen Seite kam das Ding aus dem Eis ins gespräch. Mir fällt aber da gerade der Predator ein :)


melden

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

26.02.2012 um 23:44
@oldbluelight

Ganz so stimmt das auch nicht ^^
Hitler hat sich erschossen und Eva Braun hat auf eine Giftkapsel gebissen ^^
Ob Hitler vorher auch auf eine Giftkapsel mit Blausäure gebissen hat ist ungewiss ^^ Fuckt ist er hat sich erschossen ^^
Nachdem das ganze passiert is sin die Russen irgendwann da aufgekräuzt ^^ und haben die Leiche einer Jungen Frau und einem Mann gefunden ^^ ... Gut die wurden auch wie du schon sagtest zwecks dem Gebiss untersucht und es wurde festgestellt das es sich um die Leichen von Eva Braun und Adolf Hitler ist ^^ so ... und jetzt kommt der Punkt in dem du unrecht hattest ^^ Die Leichen wurden Gleich verbrannt um Internationale Kriesen zu Vermeiden ^^ und dann auch verstreut ^^
Sie wurden nicht aufgehoben und vergessen ^^ man versuchte die beiden gleich zu verbrennen aber es hat net soganz hingehauen ... ^^ nur ihre gesichter waren total verstümmelt und die russen verbrannten sie dann gleich ^^


melden

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

27.02.2012 um 02:09
@Giftkröte1991
Erst 1990 wurde berichtet, dass Hitlers und Eva Brauns Überreste auf dem Gelände einer sowjetischen Kaserne bei Magdeburg vergraben und erst 1970 auf Anweisung von KGB-Chef Juri Wladimirowitsch Andropow vollständig verbrannt und als Asche in einen Fluss gestreut worden seien.[317] Im Russischen Staatsarchiv in Moskau werden Hitler zugeschriebene Schädelteile aufbewahrt, obwohl neue Untersuchungen auf einen Frauenschädel hinweisen.
Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Adolf_Hitler

Quelle: Ulrich Völklein - Hitlers tod:Die letzten Tage im Führerbunker

ich denke,damit und weitere unabhängige quellen sollten reichen.


melden

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

05.03.2012 um 14:45
Die Russen hatten angeblich die Schädeldecke mit Einschußloch bzw. blutige Teile (Holz)
des Sessels bei Moskau gelagert.
Ein französisches Team von Wissenschaftlern hatte die Schädeldecke untersucht bzw.
Proben entnommen.
Diese wurden in einem renomierten Labor in Amerika ausgewertet. Dabei stellte sich
heraus, das die Schädeldecke von einer jungen Frau stammt.
Über die ganzen Untersuchungen wurde ein Video im FS gezeigt.
Die Russen haben demnach den Leichnam Hitlers nicht gefunden.
Was wissen wir was da wirklich abgegangen ist.


melden
Anzeige
klapsbude666
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Russen vermuten Hitlers Überreste im Wostok-See, Antarktis-Bohrungen

25.10.2012 um 00:42
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2012/10/angebohrter-wostoksee-erste-analyse-von.html

Man hat vorerst nix gefunden, nein nicht den Führer sondern Leben

Interessant ist das ganze schon, da man echt vor einer herausforderung steht keine Kontamierung zu riskieren wer weiß was man da findet


melden
122 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt