Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hayagriva/ Ritualdolch

18 Beiträge, Schlüsselwörter: Ritual
Seite 1 von 1

Hayagriva/ Ritualdolch

27.06.2007 um 09:55
Link: www2.bremen.de (extern)

Hayagrîva Hayagrîva [auch „Pferdenacken“ oder „der mit dem Pferd im Nacken“ genannt] ist eine zornig-heldenhafte Meditationsgottheit und zählt zu den bedeutendsten archetypischen Gottheiten [tib. yidam] des tibetischen Buddhismus. Besonders innerhalb der Nyingma-Schule wurde ihm von Anfang an ein wichtiger Platz eingeräumt. Er gilt als die zornvolle Erscheinungsform des Buddha Amithâbhas oder Avalokiteshvaras, der als Heruka oder „Bluttrinker“ der Ich-Anhaftung das erleuchtete männliche Prinzip verkörpert. Dieses erfüllt jede Situation mit Schöpferkraft und Macht. Als solcher ist er der Yidam zornvollen Mitleids und kann damit auch als Padmasambhavas Manifestation gelten. Eines seiner Ursprungs-Mantras, welches im Guhyasamaja Tantra festgehalten ist, lautet denn auch OM HRIH PADMA SAMBHAVA HUM. Man kennt ihn in verschiedenen Erscheinungsformen, oft mit drei Köpfen, sechs Armen, vier Beinen und manchmal mit großen Flügeln. Dieses Flügelpaar gilt als Zeichen des Sieges über unheilsame Zustände. Er ist gut an dem kleinen Pferdekopf zu erkennen, der aus seinem zornvollen Hauptkopf heraustritt, und dem er auch seinen Namen Hayagriva, der „Pferdenackige“, verdankt. Der Pferdekopf wiehert laut, und es heißt, sein Klang durchdringe alle falschen, die Existenz von tatsächlicher Substanz vortäuschenden Erscheinungen und enthülle dadurch die strahlende Wirklichkeit der Freiheit. Alles an ihm ist furchterregend: sein finster blickendes Gesicht mit den drei starrenden Augen, sein brüllender Mund mit den hervorstehenden Fangzähnen, seine kriegerisch aggressive Körperhaltung, sein Bauch, der sich vor innerer Energie wölbt, das Schwert, das er mit der rechten Hand furchteinflößend emporschwingt, die Geste des Drohens seiner linken Hand und sein Schmuck aus lebendigen Schlangen. Dieser furchterregende Aspekt drückt den festen Willen des Mitgefühls aus, die Selbstsucht und die äußeren Hindernisse zu bezwingen. Tief verwurzelte falsche Ansichten und Eigenschaften wie Wollust, Haß, Stolz und Neid, die Unglück und Leid verursachen, können nur durch Zorn, der in die Wahrheit durchdringende Weisheit transformiert worden ist, überwunden werden. In der Gestalt von Hayagrîvas sind Liebe und Wildheit vereinigt. Häufig wird auch auf zwei menschlichen Geschöpfen stehend dargestellt. Dann steht er mit seinem ausgestreckten Bein auf einer Frauen- und mit seinem angewickeltem Bein auf einer Männergestalt, die Leidenschaft bzw. Haß symbolisieren. Diese negativen Eigenschaften werden von Hayagrîva in Mitleid und Weisheit umgewandelt. u.s.w

meine frage an euch ist kennt sich jemand genau damit aus ,denn ich habe solch ein Ritualdolch zuhause mit dem Aussehen/http://www.sound-spirit.de/www/dorjes/dorje_info.htm

das Kopfstück sieht aus wie beim Dorje auf dieser Internetseite dann darunter von drei seiten jeweils ein gesicht was sehr grimig aussieht dann das mittelst. von Dorje dann ein Pferdekopf.dann wieder übergehend in ein Dorje mit übergehenden schlangen oder Drachen köpfe zügelnd zu drei seiten in sich in drei ineinadergehenden Klingen die von der spitze schaut wie ein Dreieck !aussieht die drei schlangen oder Drachenköpfe verbinden ihre zungen mit den Dreieckiegen klinge,dieser Ritualdloch ist aus verschieden metalen hergestellt worden ,was für Methale kann ich nicht sagen
gewicht etwa 600 - 800 Gramm Länge etwa 30cm in ein stück hergestellt

des halb bitte nur darauf antworten wenn sich jemand mit so etwas auskennt?


melden
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hayagriva/ Ritualdolch

27.06.2007 um 10:03
verkauf´s bei ebay

3...2...1...meins.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hayagriva/ Ritualdolch

27.06.2007 um 10:18
Öhm, glaube kaum, dass seine Frage nach Informationen daruf zielten das Ding zuverhökern, sondern dass er wissen will, was man damit wie macht...hm...


melden

Hayagriva/ Ritualdolch

27.06.2007 um 10:33
es geht hier nicht darum es zuverkaufen auch nicht was man damit machen kann ,es gehteinfach nur darum was dieser dolch für ein nutzen hat ?

ok wenn jemand wirklichdafür interesse hat kann man auch über den Preiß verhandeln aber das ist nicht dasZiehl

ich möchte gerne wissen für was so ein Dolch wohl genutzt wurde?

imgegensatz habe ich auch solch ein Dorje ,aber dessen wirkung ist mir bekannt und habe someine erfahrungen damit gemacht so mancher hat es auf seine Krankhaften stelle aufgelgtund ist vor lauter schreck was sich an dieser Krankhaften stelle getahn hat aufgesprungen,und auch zum Teil ängstlich geworden ,weil sie mit rituellen gegenständen noch nieinberührung gekommen !
sie sind recht wirkungsvoll!


melden
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hayagriva/ Ritualdolch

27.06.2007 um 10:36
wirkungsvoll??

in wie fern...?
so wirkungsvoll wie ein mg43...?


melden

Hayagriva/ Ritualdolch

27.06.2007 um 10:44
maxetten @ Bla


melden

Hayagriva/ Ritualdolch

27.06.2007 um 10:48
Dieser Ritualdolch heisst Phurbu
»Nagel, Keil«
Als Dolch zur Bezähmung von Dämonendurch Padmasambhava in das Ritualwesen des Tibetischen Buddhismus eingeführt. Als Symbolfür die unmittelbare Umwandlung negativer Kräfte steht er im Mittelpunkt eines Systemsvon Meditationsübungen, die von Yeshe Tsogyel überliefert wurden. Der eigentliche Phurbusetzt sich zusammen aus einer Dreikantklinge und dem Vorbild des Dorje modelliertenGriff.
In den Maskentänzen der Lamas wird noch heute das mit dem Phurbu assoziierteRitual nachvollzogen. Die »Seele« eines in eine Puppe hineingebannten Dämons wird durchden in das Herz der Puppe gestossenen Phurbu absorbiert, während die dämonischen Kräftemit der Puppe selbst vernichtet werden. In der Vorstellungswelt des Vajrayana wird damitsogar der symbolische Akt des Tötens zu einer von Erbarmen (Karuna) motivierten Handlung,da der Dämon mit Hilfe des Phurbu zur Befreiung ( Nirvana) geführt wird.
Der Ursprungdes Phurbu wird mit einem umfangreichen Tantra in Verbindung gebracht, das Padmasambhavazu Beginn seiner Reise nach Tibet vorlag. Der als Gottheit personifizierte Phurbu spieltals Yidam eine grosse Rolle in der Schule der Sakyapa und der Nyingmapa, und in Form vonTerma-Texten wurden noch im 19. Jh. neue Überlieferungen dieser Gottheitentdeckt.


Ich glaube kaum das normale buddhistische Praktizierende mit einemPhurbu hantieren, deshalb könnte dir da wohl nur ein Meister näheres drübersagen.

Aber ich denke diese allgemeine Angabe dazu reicht um den Sinn zuerfassen.

Gruß


melden

Hayagriva/ Ritualdolch

27.06.2007 um 10:52
Hier so sieht ein Phurbu aus

phurpa cr rinpoche


melden

Hayagriva/ Ritualdolch

27.06.2007 um 11:03
ne so sieht mein Dolch nicht aus,aber er sieht auf den Foto auch sehr schön aus/ichversuche mal ein foto davon zu machen mus mir erstmal eine Digitale kamera besorgen?
ist es deiner?
und wo her weist das?


melden

Hayagriva/ Ritualdolch

27.06.2007 um 11:09
ne das ist nicht meiner, ich habe keinen Phurbu ...

Das ist der Phurbu einesNyingma Meisters Chimed Rigzin Dorje


melden

Hayagriva/ Ritualdolch

28.06.2007 um 12:17
den du als bild gezeigt hast scheint ein neuer zu sein?


melden

Hayagriva/ Ritualdolch

28.06.2007 um 12:21
Kann sein, die werden ja heute immernoch hergestellt denke ich mal ...


melden

Hayagriva/ Ritualdolch

28.06.2007 um 12:21
obwohl der Meister schon verstorben ist also wird der schon etwas älter sein


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hayagriva/ Ritualdolch

28.06.2007 um 12:32
Diese Ritualdolche stammen noch aus einer Zeit, in der man noch schamanistisch zuverstehende Heiler und "Priester" (Kultvorsteher) hatte (in manchen Gegenden der Weltwird heute noch damit gearbeitet !).

Es kommt darauf an welchem Zweck der Dolchgeweiht war, häufig erkennt man dies an den Ausschmückungen und Darstellungen auf diesenDolchen.

Sie wurden rituell zur Heilung, Säuberung, oder Zerstörung von Dämonenoder Geistern verwendet, die sich beim "Patienten" in Krankheiten manifestierten, siewurden auch in Inutiationsriten eingesetzt, die Vewendung war wie gesagt daran gebundenfür welchen Zweck sie gefertigt und geweiht wurden !


melden

Hayagriva/ Ritualdolch

28.06.2007 um 17:45
na so weit ich weiß ist mein dolch für den schutz gegen Demonen gewesen ,bzw benutztworden ! ich weiß garnicht mehr wie er aussieht er liegt auf mein Dachboden werde in malrunterholen und ihn euch richtig zubeschreiben falls ich keine Digitalek.bekomme,jedenfahls ganz schön schwer und groß ist er ,das Fote was Tron Zeigt scheint ersehr klein zu sein ,aber größe hat bestimmt nicht's mit wirkung zutuhn was dies sachebetrifft!


melden

Hayagriva/ Ritualdolch

12.07.2007 um 23:34
so sieht der mein Dolch aus




Go to ImageShack® to Create your ownSlideshow


melden

Hayagriva/ Ritualdolch

12.07.2007 um 23:44
Und für was hast du den?


melden

Hayagriva/ Ritualdolch

13.07.2007 um 00:00
ich habe ihn mal geschenkt bekommen weil er mir vom Optischen gefahlen hat würde ihn aberauch verkaufen


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt