Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zweites Vatikanisches Konzil

91 Beiträge, Schlüsselwörter: Schriftrollen
domino
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zweites Vatikanisches Konzil

04.02.2009 um 13:14
Der Streit um das zweite Vatikanische Konzil dreht sich wohl hauptsächlich um den Standpunkt des Wortgebers in den ritualisierten Einschnitten.
Sollte nicht der Augenblick die Höhe präsentieren?
Die Innerlichkeit folgt doch dann und das ist doch DAS, was ALLE wollen.
Warum muß man da so ein Popanz drum machen in der nervigen Disskussion um fachbezogene Theologie, dessen Pläne eh´längst ausgereift und vorgedacht sind?


melden
Anzeige

Zweites Vatikanisches Konzil

04.02.2009 um 13:19
Ich habe ehrlich gesagt nicht verstanden, was du jetzt mit deinem Threat bezwecken willst. Wie lautet die Fragestellung?

Gruß..


melden

Zweites Vatikanisches Konzil

04.02.2009 um 14:52
@domino

Ich weiß ganz gut, wobei es bei dem zweiten Vatikanischen Konzil ging. Aber ich weiß auch nicht, was Du willst. Dieser Satz ergibt in meinen Augen überhaupt keinen Sinn:

Der Streit um das zweite Vatikanische Konzil dreht sich wohl hauptsächlich um den Standpunkt des Wortgebers in den ritualisierten Einschnitten.

Wohlgemerkt: Ich sehe das nicht anders und widerspreche Dir nicht. Nur weiß ich nicht, was der Satz bedeuten soll. Was bitteschön ist denn der "Standpunkt des Wortgebers in den ritualisierten Einschnitten"? Vielleicht kannst Du den Satz mal umformulieren?


melden

Zweites Vatikanisches Konzil

04.02.2009 um 15:00
Jeder Mensch sollte frei daran glauben dürfen was er will !
Ohne das irgendwer Ihn NERVEN tut.

PEACE


melden
domino
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zweites Vatikanisches Konzil

04.02.2009 um 16:13
"Was bitteschön ist denn der "Standpunkt des Wortgebers in den ritualisierten Einschnitten"? Vielleicht kannst Du den Satz mal umformulieren?"

Naja, er guckt mit dem Gesicht Richtung Kirchenbesucher.


melden

Zweites Vatikanisches Konzil

04.02.2009 um 16:25
Ich fand das erste Konzil schon ziemlich genial. Wenn man unangenehmen Fragen aus dem Weg gehen will, beschließt man einfach die "unfehlbarkeit des Papstes" und hat somit mehrere Probleme auf einen Streich gelöst.

Sowas kennt man normalerweise nur von Diktatoren ^^


melden
domino
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zweites Vatikanisches Konzil

04.02.2009 um 18:19
Also,...?
Also, sehr dogmatisch,ja!


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zweites Vatikanisches Konzil

04.02.2009 um 18:21
@gondolfino
"Sowas kennt man normalerweise nur von Diktatoren"

Na ja fueher nannten die sich ja noch "Koenige von Gottes Gnaden"


melden
domino
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zweites Vatikanisches Konzil

04.02.2009 um 18:38
Ich bin der Meinung, dass die Konzile eine Taktik beinhalten, die auf die Zukunft zielte.


melden

Zweites Vatikanisches Konzil

04.02.2009 um 20:15
@JPhys

Mensch, das waren noch Zeiten. Das ist eine vom austerben bedrohte Berufsgruppe, damals war "Gott sein" noch ein annerkannter Ausbildungsberuf. Caesar, Alexander, Kaiser von China oder auch Pharao.

So ein Manager ist doch heut das höchste der Gefühle, vieleicht noch Präsident. Aber am Ende stehen die auch nur unterm Wirtschafts-Pantoffel ;)


melden
jogo30
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zweites Vatikanisches Konzil

05.02.2009 um 01:07
@gondolfino
Was redest du denn für einen Quatsch. Stimmt beim 1. Vatikanum wurde das Unfehlbarkeitsdogma beschlossen. Aber rat mal wie oft sich schon ein Papst darauf berufen hat (ja das muss er expilizit tun)? Richtig, genau einmal und zwar 1950 als Papst Pius XII. Das Dogma von der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel verkündet hat. Papst Johannes XXIII. hat sogar gesagt, dass er nicht vom Unfehlbarkeitsdogma gebrauch machen will, was auch alle seine Nachfolger nicht getan haben.

@domino
Es ist doch gar nicht verboten AzV ("Arsch zum Volk") zu zelebrieren, es gibt noch Kirchen und Kapellen, wo das gar nicht möglich ist, auch außerhalb der Pius-Bruderschaft.


melden
jogo30
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zweites Vatikanisches Konzil

05.02.2009 um 01:09
Ich wollte sagen "wo das anders gar nicht möglich ist"


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zweites Vatikanisches Konzil

05.02.2009 um 10:07
Das 2. vatikanische Konzil war ein höchst notwendiger Meilenstein für den Bestand der katholischen Kirche. Das was wir als Kirche heute kennen ist das Resultat aus dem 2. vatikanischen Konzil. Aber leider gibt es durch den derzeitigen Herrn Papst auch wieder einige Bestrebungen, die Kirche wieder so umzugestalten, wie sie vor dem 2. vatikanischen Konzil bestand. So auch die Wiedereinführung der Hl. Messe nach dem lateinischen Ritus, was unter anderem auch bedeutet, dem Volk der Gläubigen den Rücken zuzukehren und auch, die Messe auf Lateinisch zu zelebrieren, was natürlich in der Regel dann nur für Mediziner, Juristen oder Theologen eine Abwechslung darstellt.

Die katholische Kirche unter der derzeitigen Leitung von Papst Benedikt strebt eine Ökumene zur Ostkirche, also zu den Orthodoxen Brüdern an, und kaum zu den Evangelischen Brüdern. Im Gegenteil, war nicht kürzlich vom Papst zu vernehmen, dass er die evangelische Kirche gar nicht als Kirche anerkenne?

Auch die Abwandlung der Karfreitagsfürbitte, für die Juden um Erleuchtung zu beten, war nicht gerade eine Geste mit der man sich den jüdischen Glaubensbrüdern annähern kann, sondern eher eine Geste, die wieder eine neue (unnötige) Distanz hervorbringt.

Und auch der derzeitige Konflikt um die Rehabilitierung von vier Bischöfen aus der Piusbruderschaft, von denen zumindest bei einem bekannt geworden ist, dass er der vom Ausmaß des stattgefundenen Holokaust offensichtlich nicht sonderlich überzeugt ist, wie die drei anderen dazu stehen, wissen wir nicht, zeigt auch wieder, dass ganz andere Interessen im Vordergrund stehen und ganz andere Ziele verfolgt werden als jene, die im 2. vatikanischen Konzil beschlossen worden sind.

Es ist eher wieder eine Abkehr von der derzeitigen, ich will mal sagen, etwas legeren Art der Glaubensvermittlung und Glaubensbewahrung in Richtung konservativer Glaubensvermittlung und Glaubensbewahrung festzustellen. Und diese Entwicklung halte ich persönlich für nicht sonderlich erfreulich.


melden
domino
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zweites Vatikanisches Konzil

05.02.2009 um 11:41
Theologische U-Boote allenthalben.


melden

Zweites Vatikanisches Konzil

05.02.2009 um 13:09
@jogo30

Daß er sich extra darauf berufen muss, macht es nicht wirklich besser oder?

Wenn ich ne Pistole in der Hand habe kannst Du sie auch sehen, ob es dann noch einen großen unterschied macht, daß ich vorher ankündigen werde, daß ich sie benutze ist da auch nichtmehr viel Wert. Was dabei zählt ist einfach das Potential das damit erzeugt wird.

Wenn Du nicht machst was ich für richtig halte... dann... berufe ich mich eben auf die unfehlbarkeit.

Und daß Johannes XXIII gelobt hat es nicht anzuwenden, rechne ich Ihm hoch an. Aber er hätte vieleicht besser daran getan, es abzuschaffen. Ob unser Benedikt das jetzt wohl macht?


melden
jogo30
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zweites Vatikanisches Konzil

05.02.2009 um 13:15
@gondolfino

Solange er die "Waffe" nicht abdrückt, ist sie auch nicht gefährlich, weil er nämlich der einzige ist, der diese Waffe besitzt und benutzen kann. Es wird überhaupt kein Potential erzeugt, weil noch nie ein Papst dieses Unfehlbarkeitsdogma zum Nachteil von irgendjemand eingesetzt hat. Und "was-wäre-wenn"-Szenarien sind lediglich Spekulationen.


melden

Zweites Vatikanisches Konzil

05.02.2009 um 13:21
@jogo30

Verstehe, also ähnliches Prinzip wie bei der Atombombe. Solange keiner sie wirft ist sie nicht gefährlich ;)


melden
LoN
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zweites Vatikanisches Konzil

05.02.2009 um 21:03
Fabiano schrieb:So auch die Wiedereinführung der Hl. Messe nach dem lateinischen Ritus, was unter anderem auch bedeutet, dem Volk der Gläubigen den Rücken zuzukehren und auch, die Messe auf Lateinisch zu zelebrieren, was natürlich in der Regel dann nur für Mediziner, Juristen oder Theologen eine Abwechslung darstellt.
Jeder kann sich heut in ner Bücherei Bücher über Latain Vokabeln und Grammatik besorgen, es gibt Lern-Cds und im Internet findet man sicher auch genügend Material. Auf Hochschulen ist zumindest bei uns Latain auch noch obligatorisch 2. Fremdsprache neben Französich. Was wäre den so schädlich daran, wenn die Gläubigen für ihren Glauben bischen fleis an den Tag legen und Latain lernen. Schadet ihnen sicher nicht, Englisch was in der heutigen Wirtschaft standart ist muss ja auch gehn. Wir sind ja immerhin auch nicht mehr im Mittelalter wo über 50% der Bevölkerung analphabeten waren und man zu sowas kaum Zugang hatte.

Aber mir kanns ja egal sein. Würde das nichtmal merken da ich bestimmt schon 4 Jahre in keiner Messe mehr ware und Kirchen höchsten besucht habe um die architektonischen Aspekte zu betrachten.


melden
speriate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zweites Vatikanisches Konzil

08.02.2009 um 06:13
Ein wichtiger Punkt, den die Piusbrüder immer geltend machen, ist halt auch die Religionsfreiheit, die vom Vatikanum II anerkannt, von den Piusbrüdern aber abgelehnt wird. Begründung ist wahrscheinlich, dass dann zuviele Seelen in der ewigen Verdammnis landen, oder wie?


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zweites Vatikanisches Konzil

08.02.2009 um 13:01
In einem Punkt sehe ich in den neuerlichen päpstlichen Entscheidungen einen kleinen, aber nicht unbedeutenden Widerspruch. Zum einen wird das Karfreitagsgebet neu formuliert, auf dass die Juden den wahren Glauben in Christus erkennen... und auf der anderen Seite werden Antisemiten in diese Kirche des wahren Glaubens aufgenommen...

Man muss sich das mal aus der Sicht eines Juden betrachten. Angenommen ich wäre ein Jude, der sich durchaus allmählich vom Christentum angesprochen fühlte und tatsächlich eines Tages zum christlichen Glauben konvertiere und am besten gleich in die katholische Kirche - Und da begegne ich dann unter Umständen Antisemiten, die um mein Heil beten aufdass ich in ihrer Kirche Erlösung finde... Nicht sonderlich beruhigend, als Jude vielleicht sogar von einem Antisemiten getauft und gefirmt zu werden... Nicht sonderlich beruhigend von der allein selig machenden Kirche zu hören: Auch ihr jüdischen Glaubens seid bei uns herzlich willkommen, wir beten für euer Heil und bei uns seid ihr bestens aufgehoben, wir haben sogar Antisemiten bei uns aufgenommen...

Da passt doch etwas nicht ! Da stimmt doch etwas nicht !


melden
Anzeige
domino
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zweites Vatikanisches Konzil

08.02.2009 um 14:37
"Auch ihr jüdischen Glaubens seid bei uns herzlich willkommen, wir beten für euer Heil und bei uns seid ihr bestens aufgehoben, wir haben sogar Antisemiten bei uns aufgenommen... "

Naja, die können ihre Meinung ja noch ändern und diese unwesentliche Kenntnisnahme beiseite schieben,verdrängen oder gar vergessen.
Kirche hat nunmal nichts mit Politik zu tun, schon deshalb kann man sie alle integrieren und warm machen.
Zum Teufel mit der Teheran-Konferenz und sunn ` schied
Die wahren Werte werden da doch wohl vermittelt, da brauchen sie nicht mehr mit dem Kopf gegen die Wand zu klagen sondern sich eines Besseren besinnen.
Sie wurden erhört, sind ausgezeichnet.
Mehr kann man nicht verlangen.


melden
100 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden