weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

230 Beiträge, Schlüsselwörter: Nag-hammadi, Jaldabaoth

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

01.10.2010 um 03:31
@snafu

Danke fuer die Links, da muss ich mich erst einmal durchwurschteln. Allein auf der Seite des ersten Links erscheinen soviele Namen von Gruppierungen das man dies mit Ruhe durchlesen muss.^^ Hier wird erwaehnt das Johannes der Taeufer Mandaeer war und der Sabian Gott, 'Rabb' hiess und woher er diese Bezeichnung stamme.

Das ist wirklich interessant, zumal der gute Herr auch einiges ueber den Zoroastrianism schrieb.

Wie kann man das mit der erschaffenen Gottheit, YHWH und der unbekannte Vater in Verbindung bringen?


Gruss


melden
Anzeige

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

01.10.2010 um 11:29
@snafu
glaubst du eigentlich auch an eine Wiedergeburt? würde mich interessieren, danke


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

01.10.2010 um 14:48
Habe auch noch nicht alles gelesen und den link nur überflogen... ^^ @skjelMHoedur

Interessant finde ich auch, dass der Islam viele Gebräuche der Sabier übernommen hat.
Es wird gesagt, dass die Kaaba ein sabianischer Tempel gewesen ist.


@mile83

Eigentlich kann ich nicht (mehr) an Wiedergeburt glauben, da ich an die Unsterblichkeit glaube. ^^

ich denke, es gibt nur ein Bewusstsein, welches wir alle sind. EIN (Meta-)Bewusstsein stellt sich in jener Vielfalt einer Menschheit, eines Universums, dar. Der Tod betrifft nur die Materie, was die Bedingung dieser sichtbaren Existenz ist.

Die Zeit im Raum ist, was durch das Leben in einem Körper erschaffen wird, denn der Körper braucht eine Umgebung in der er sich bewegen kann.
Das Bewusst-Sein braucht das nicht. ES ist. Ewig und unsterblich.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

01.10.2010 um 15:22
@skjelMHoedur

Danke nochmal für den Link. ;)

@snafu
snafu schrieb:Ja eben. Sie widersprechen den kanonisierten Schriften. Deshalb sind sie ja nicht dabei. ^^
Das war mir klar ^^ ich meinte das jetzt in dem Zusammenhang das man sich schon für eine oder keine Seite entscheiden sollte gerade weil sie sich ja zu sehr widersprechen jedenfalls zu einem sehr grossen Teil. Es gibt ja einige die versuchen alle Schriften irgendwie miteinander in Einklang zu bringen was ich persönlich aber eher als ein sinnloses Unterfangen empfinde. ^^
snafu schrieb:Mit "Bilder" meinte ich symbolische Bilder. Die "Bilder" der Schöpfung, von der transzendenten Einheit bis in die materielle Vielfalt (Aleph - Taw), ich denke Du weisst was ich mein, wenn ich Dein Ava mir ansehe. ^^
Ok dann hatte ich das falsch verstanden. ;)
snafu schrieb:ich denke er hatte eine spezielle Vorstellung, weil er eben kein Jude war. ^^
Vielleicht war er auch Hindu, wer weiss. ^^

Nein also es gab gewiss auch zu dieser Zeit damals Juden die spezielle Gottesvortellungen pflegten auch wenn es insbesondere von Seiten der Priester sehr verpönnt war aber es gab sie zweifelos und Jesus war einer von ihnen.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

01.10.2010 um 16:40
@Schalom
Es ist, denke ich, nicht notwendig, sich für eine "Seite" zu entscheiden... Der Planet ist rund und es gibt keine Grenzen. ^^

Der Widerspruch ist wohl nur scheinbar. Die gnostischen Schriften sehen in Jesus ein Prinzip.
Die kanonischen Schriften versuchten daraus einen Menschen darzustellen.

Es ist das Gleiche auf verschiedenen 'Ebenen'.

Im Grunde ist es egal, es ist die Botschaft die zählt und nicht der Botschafter.

Die Botschaft, die ich darin sehe ist vielleicht, verbinde das Untere mit dem Oberen, und das Linke mit dem Rechten, ds Innere mit dem Äusseren zu einem Einzigen. Darin erkenne dein göttliches Feuer.

Die gnostischen Schriften sehen Christus als das erste "Licht" welches aus dem Unbekannten entsteht, und dann wird erst der Welten-Schöpfer erschaffen, während es im NT umgekehrt gesehen wird.
Jedoch eben deshalb, da die Götter verwechselt wurden. der "Unbekannte Vater" von Jesus, dem Lichtprinzip, ist nicht der Schöpfer der Welt. Dieser entsteht erst aus der Dunkelheit der "Mutter" (Sophia, Weisheit), welche aus dem "Christuslicht" (oder auch Lucifer, ist hier das gleiche Prinzip) hervorkam.

Der "Vater" (Metabewusstsein) kennt keine Dualität, "es" ist so unbeschreiblich, dass jede Beschreibung eine Begrenzung wäre. :) Es ist die Idee, bevor die Idee existiert.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

01.10.2010 um 16:53
@snafu

Nein man muss sich auch nicht entscheiden, wie gesagt, entweder wählt man die eine oder die andere oder gar keine das muss jeder für sich entscheiden.

Die gnostischen Schriften scheinen es dir ja mehr angetan zu haben was ja auch in Ordnung ist, uninteressant und völlig verwerflich finde ich sie ja auch nicht.
Ansonsten:
snafu schrieb:Im Grunde ist es egal, es ist die Botschaft die zählt und nicht der Botschafter.
Volle Zustimmung von meiner Seite. ;)


melden
oxbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

19.10.2010 um 05:12
Ich denke Jesus ist ein Nasir wie schon Schimschon.

Im folgenden seht ihr die Originalwörter und ihre Verbindung zum Hebräischen

נזיר
Nasir
-> Nasiräer
-> Nazarener

Ναζαρηνός
griechisch Nazarenos
zu finden in
Mk 1,24 und Mk 14,67 und Mk 16,6 und Lk 4,34

Ναζωραίος
griechisch Nazoraios
zu finden in
Mt 26,71 und Lk 18,37 und Lk 24,19 und Joh 18,5 und Joh 18,7
und Mt 2,23 und Mk 10,47

hier nun dagegen der Name der Stadt
Nazareth
Natzareth
נצרת

man erkenne deutlich die Translation von Hebräischen Zeichen in griechische mit
צ = ϻ
ז = ζ

Das Sajin wurde oft und gerne mit einem "z" statt einem "s" stimmlich übersetzt
während wir auffälliger Weise
ז = ζ finden in den griechischen Worten
finden wir kein
צ = ϻ

Zu Beginn des Nasirtum (welches man auch als Sekte verstehen kann)
ist es nicht unüblich in die Wüste zu gehen und zu hungern ect..

Interessant ist auch, dass der Nasir seine Haare nicht mehr nach dem Eide schneidet bis zum Tode, weshalb nun auch deutlich wird warum die alten Darstellungen Jesus immer mit Bart und langem Haar darstellen.

Schimschon ist vor allem der Vernichter des Lebensbaums der Philister**
ganz nach diesem Vorbild redet Jesus die Worte:
«Diesen Beweis sollt ihr haben. Zerstört diesen Tempel! In drei Tagen werde ich ihn wieder aufbauen.» Johannes 2
Er setzt damit also das Wirken des Schimschon nun als Erbauer fort.
Natürlich will er nicht den Tempel in Stein erbauen, sondern er erbaut ihn mit den heiligen Zeichen, so wie der große Jeremia den Tempel erbaut in all seiner Pracht, wenn er von seiner Zerstörung berichtet. Wer die Zeichen des Jeremia deuten kann wird es entdecken und voller Bewunderung und Freude dem großen Jeremia Ehre zollen bis an das Ende alle Tage.

**
27 Das Haus aber war voller Männer und Frauen. Es waren auch alle Fürsten der Philister da und auf dem Dach waren etwa dreitausend Männer und Frauen, die zusahen, wie Simson seine Späße trieb. 28 Simson aber rief den Herrn an und sprach: Herr Herr, denke an mich und gib mir Kraft, Gott, noch dies eine Mal, damit ich mich für meine beiden Augen einmal räche an den Philistern. 29 Und er umfasste die zwei Mittelsäulen, auf denen das Haus ruhte, die eine mit seiner rechten und die andere mit seiner linken Hand, und stemmte sich gegen sie 30 und sprach: Ich will sterben mit den Philistern! Und er neigte sich mit aller Kraft. Da fiel das Haus auf die Fürsten und auf alles Volk, das darin war, sodass es mehr Tote waren, die er durch seinen Tod tötete, als die er zu seinen Lebzeiten getötet hatte. (Ri 16,27ff)
Deswegen wird Schimschon selbst gerne als die mittlere Säule verstanden und auch so dargestellt, wie hier:

rs60152,1287457924,SamsonHalberstadt 02

Samsonfigur in der Martinikirche in Halberstadt


melden
oxbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

19.10.2010 um 05:18
Nachtrag:

Jesus selbst geht den Weg der mittleren Säule von Tiphareth
stirbt er am Kreuz "X" der römischen Zehn, also dem Jud
um ins Da'ath ein zu kehren, den gerade das Da'ath ist untrennbarer Bestandteil der mittleren Säule, meines er achtens als Sephira unter Tipharet, wie der Schatten des selbst.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

21.10.2010 um 03:25
Danke für Deinen interessanten Beitrag. Die Nazoräer gab es angeblich schon 1500 v.Z. was Dein Beitrag bestätigen würde. ich wusste nicht dass Schimschon Nazoräer war.
Interessant ist auch sein name, welcher aus zwei Shin (geist Feuer) besteht und in der Mitte ein Mem. wobei ich denke dass ein Vaw vor dem 2. Mem steht, für das o. Das könnte die beiden Säulen symbolisieren, welche durch seine Kraft (Mem - Wasser) zerstört wird. Die Sintflut des Tempels.
oxbox schrieb:um ins Da'ath ein zu kehren, den gerade das Da'ath ist untrennbarer Bestandteil der mittleren Säule, meines er achtens als Sephira unter Tipharet, wie der Schatten des selbst.
Über Tiphareth. Zwischen Tiphareth und Kether. oder zwischen Binah und Chesed... ^^

Der Schatten des Selbst ist in Yesod.
Die Erkenntnis der Vereinigung von Yesod und Tiphareth ist in Daath. Es ist der Abyss, Tod. Kein Licht in der Dunkelheit. Daath ist nicht um einzukehren, ist der Durchgang, welcher mit "Nadelöhr" bezeichnet wird, dazu braucht man ein Kamel.
@oxbox


melden
oxbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

21.10.2010 um 11:52
@snafu
שמשון
Samson oder Schimschon oder Simson


Das Vau kannst Du Dir im chaldäisch ("babylonisch) oder auch aramäischen Dialekt
weg denken, denn es ist überflüssig.
Das Schi {nur de Buchstabe selbst gesprochen ohne das er ausgeschrieben ist} zu beginn ist der Geist, der dem Gott אש (Feuer, ein alter Gottename, der schon im Schöpfungswort bereschit erscheint) entweicht um Chi (חי) Lebenskraft in Adam ein zu hauchen. Daran sieht man deutlich, das es lange Zeit um gesprochenes Wort und seine Gematrie ect.. ging (wie auch Jesus immer wieder betont:"Wer Ohren hat der höre !" und damit ebenfalls auf das Gesprochene Wort der Kabbala von Mund zu Ohr Wert legte)
Das Mem siehst Du besser als Wasserloch, also besser als der Teil des Meeres der das Wasser auffängt, denn das Nun, welches das Mem von oben füllt ging aus dem Wasserwellenzeichen der Ägypter hervor und auch das Mem war dort ein Kasten der sich befüllen liess.
Du siehst also Geist in ein Wasserloch fliessen, wobei entscheident ist das Feuer wie Wasser fliessen kann und dann siehst Du Geist mit Wasser selbst vereint, Feuer und Wasser werden hier zu einem. Och lange Geschichte ist das noch, aber kurz noch dazu, der Ruach Elohim behaucht an Adam jenes Wasserloch und Ruach heisst nicht nur Wind, Atem und davon abgeleitet Geist, sondern bezeichnet auch das Kondensat von Wind oder Atem, was eben zum Geist Adams wird.
So vereint sich Nun verbunden mit Phe mit Schi zu Seele, und da Phe als Unsterblichkeit** gilt, sieht man hier schon die Unsterblichkeit der Seele vereint mit Geist der aus Feuer Gottes ward gemischt mit der irdischen Lebenssubstanz Wasser.
Also am Lebensbaum wird auch der Sinn von den Vau wieder deutlich lebendiger.
Du zählst den Namen Schimschon wie folgt ab Schi in Chokma verbinden mit Mem in Chesed,
dann Schin in Chokma muss verbunden werden mit Nun in Gebura über Thipharet, deshalb auch an der Stelle das Vau, weil Du sonst nicht von Chokma nach Gebura kämest.

Ich hoffe es ist Dir auch klar das alle Zeichen immer auch Sephira sind.
dabei fängst Du den zweiten Lebensbaum wieder mit Jud in Kether an gefolgt von Caph in Chokma und Lamed in Binah usw.. bis Kof und dann der dritte Baum nur einfach Tau Schin Resch als alleinige Krone ... (die Baumkrone ist dabei nach unten gerichtet und die Wurzel im Himmel)
also schliessen sich an Kether Tau, Chokma Schin und Binah Resch noch die Endbuchstaben an
mit Endcaph 500, Endmem 600, Endnun 700, Endphe 800, Endtzadi 900, großes Aleph 1.000, großes Beth 2.000 und dann prinzipiell wieder großes Jud mit 10.0000 als neue Wurzel des himmlischen Baums ...


melden
oxbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

21.10.2010 um 12:12
Das große Aleph und Beth werden sowohl im letzten Teil der irdischen Lebensbäume genutzt als auch gleichzeitig Aleph als Chokma und Beth als Binah im himmlischen Lebensbaum, der Jud mit 10.000 als Wurzel beginnt. So wird auch klar warum Mose vom Berg herunter kommt und Hörner trägt, als Zeichen von seinem Aufenthalt in Chokma der himmlischen Ordnung.
Genau wie Jakob seiner Zeit durch Schlaf in Chokma den Stein flüstern hört.


melden
falkpc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

21.10.2010 um 13:12
Wer das nicht glaubt daß Gott der Schöpfer der Welt und alles was darinnen ist geschaffen
hat das ist der Antiechrist und mit dem Teufel im bunde.Der Mensch ist darüber unwissend
weil er nicht dieses in seinen Gedanken fassen kann.Denn die Gedanken Gottes sind höher
als die Menschlichen Gedanken.Und auch die Wege sind höher als unsere Wege.Wo aber ein
Mensch sagt es war nicht so,wie die Schrift es Aussagt macht sich selbst zu Gott,denn er muß
dann dabeigewesen sein um es zu wissen.Denn der Glaube ist ein Geheimnis so ein Geschenk
vom heiligen Geist,der den Menschen wenn er in seinem Herzen aufrichtig ist und keine bösen
Gedanken mehr hat,so das es ein Reines Herz ist damit Jesus Christus einziehen kann.So wird
man die Warheit und erleuchtung darüber bekommen und alles besser zu verstehen über den
Glauben an Gott und auch wieso er Jesus in die Welt kommen ließ.Kein Mensch hat Gott gesehen
aber zur Zeit da Jesus gelebt hat haben die Menschen in Palistina das Abbild Gottes in Jesus Christus gesehen.Denn er hat gesagt wer mich sieht der sieht den Vater und jeder Mensch der
liebe im Herzen hat ist ein Spiegelbild Gottes.Denn es gibt keinen Gott außer den einen Schöpfer
Gott Vater der aller Menschen Vater sein will,denn Jesus ist unser Bruder und Herr der uns von
dem Verderben der Sünde gerettet hat.Da er für alle Menschen ans Kreuz gegangen ist.Denn er war gehorsam seinem Vater gegenüber bis zum Tod.Denn wer etwas anderes lehrt,ist nicht von
Gott und ist der Antiechrist gegen Gott und seine Gebote und Gesetze der kennt nicht die Zehn
Gebote und befolgt sie auch nicht,Nur wer Aufrichtig und Demütig ist bekommt die Erkenntnis
vom Heiligen Geist eine Erleuchtung geschenkt.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

21.10.2010 um 13:18
falkpc schrieb:Wo aber ein Mensch sagt es war nicht so,wie die Schrift es Aussagt macht sich selbst zu Gott,denn er muß dann dabeigewesen sein um es zu wissen.
Du bist dir aber schon im klaren darüber, das selbst führende Theologen heute blass werden, wenn jemand so einen Blödsinn predigt, oder?


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

22.10.2010 um 00:10
falkpc schrieb:Denn es gibt keinen Gott außer den einen Schöpfer
Gott Vater der aller Menschen Vater sein will,denn Jesus ist unser Bruder und Herr der uns von
dem Verderben der Sünde gerettet hat.Da er für alle Menschen ans Kreuz gegangen ist.Denn er war gehorsam seinem Vater gegenüber bis zum Tod.Denn wer etwas anderes lehrt,ist nicht von
Gott und ist der Antiechrist gegen Gott und seine Gebote und Gesetze der kennt nicht die Zehn
Gebote und befolgt sie auch nicht,Nur wer Aufrichtig und Demütig ist bekommt die Erkenntnis
vom Heiligen Geist eine Erleuchtung geschenkt.
Das heisst für dich also das alle Nichtchristen nicht von Gott, ja gar gegen Gott sind und auch nicht die zehn Gebote befolgen?

Das nenn ich mal eine "konsequente" Haltung.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

29.10.2010 um 00:36
@oxbox
Gibt es dafuer irgend etwas zum nachlesen? Ich hab von den leider nicht wirklich viel verstanden zumindest was die ganzen Begriffe betrifft und der Zusammenhang mit dem Weltenbaum.

Also kann man von ausgehen das jener Jesus Nazarener, ein Mandäer sowie Johannes der Taeufer auch war und mit den angeblich Ort nichts zu tun hat?

Wenn ich nach Mandäismus schau steht auch meist dazu das Jesus der falsche Prophet war, er die Taufe animmt aber falsch lehrt?
Dann aber gibt es ja das Johannes Evangelium „Das ist das Lamm Gottes, das die Sünden der Welt hinwegnimmt.” beziehend auf Jesus. Bedeutung Lamm zu jener Zeit als Opfertier ist ja bekannt.


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

29.10.2010 um 10:54
oxbox schrieb:Da'ath ist untrennbarer Bestandteil der mittleren Säule, meines er achtens als Sephira unter Tipharet, wie der Schatten des selbst.
Ja, Da'ath (Erkenntnis) ist die mittlere Säule. Aber Da'ath ist keine Sephira unter Tiphareth, sondern Da'ath ist Tiphareth selbst.

@oxbox


melden
oxbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

29.10.2010 um 14:24
@Fidaii
Ja sehe ich auch so !
Dennoch trennt man ja beide oft in Darstellungen
und ich hatte mit "unter" gemeint, dass es wie ein Schatten von Thipharet
von einer oberen Ebene nach unten in die Tiefe fällt
und dadurch der Lebensbaum plötzlich nicht allein zwei Dimensionen hat,
sondern genau durch die Erkenntnis der Finsternis in Da'ath
drei Dimensionen umfasst.

Denn Da'at ist vor allem gewichtige Einsicht in die dunkle Seite der Seele.
Im klassischen Kabbalabaum gab es keine 22 Weg, sondern
die Vokalzeichen Vau Jud Aleph und Ajin waren nur Sephirot
während alle anderen 18 Zeichen die Wege waren,
weswegen der 19. Weg, der Weg des Hiob auch, ins Da'ath führte,
welches mit dem Ajin bezeichnet werden musste,
weil die anderen Vokalzeichen als Sephira unter den ersten 10 Zahlen verteilt wurden.
Erst sind ja nur die Sephirot da und erst später in der lebensnahen Wirklichkeit
des Alltags werden die Pfade überhaupt erst benützt.
Denke ungefähr daran, dass Du Dich z.B in Träumen auch deutlich los gesagter von der Pfaden sprunghaft von einer symbolischen Situation in die andere begibst.

דעת ist gleich wie ב לב נפש "im Herzen der Seele"


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

29.10.2010 um 14:53
hi @oxbox
oxbox schrieb:Ich hoffe es ist Dir auch klar das alle Zeichen immer auch Sephira sind.
Das sehe ich ein bißchen anders. ;) Die Sephiroth sind Emanationen der Erscheinungsformen der Gottheit, oder des Werdens.

Die Sephiroth sind eine abstrakte Vorstellung der Zahlen von 1 bis 10. wobei 10 wieder einen Beginn darstellt. 10 ist die höhere Potenz von 1 und deshalb in seinem Wesen gleich, doch auf anderer Ebene.
Man kann 1 als die Idee betrachten, während die 10 die Manifestation jener ist, die sichtbare materielle Welt.
Die Zahlen (sephiroth) bezeichnen die Emanationen dieses Werdens. Der Fall in die Materie.

Wenn man sich den Lebensbaum mit seinen 10 Sephiroth, viermal vorstellt, so stellt jeder Baum eine 'Welt' dar, welche in sich die 10 Emanationen enthält, der Welt entsprechend.
Atziluth, die Welt der Archetypen, die Idee,
Briah, die Welt der Schöpfung,
Yetzirah, die Welt der Formung, der Kreation und
Assiah, die Welt der Materie.

Dies sind 40 Sephiroth. 40 ist die Zahl der Materie, der Verfestigung, deshalb waren Moses und das Volk auch 40 Jahre unterwegs, und Jesus 40 Tage in der Wüste...

Wenn man sichweiter vorstellt, dass in jeder Sephira ein gesamter Lebensbaum enthalten ist, so sind dies 400, was die 400 Granatäpfel bedeuten. Und gleichzeitig den letzten Buchstaben des Alephbeths, das Taw. Das Kreuz, die Welt, die Materie. Das Zeichen des Kain.

In unserer sichtbaren Welt könnte man dies mit den vier Jahreszeiten den ein Baum durchlebt, ungefähr gleichsetzen. Vom verborgenen Keim der Knospe eines Blattes bis zum Verrotten im Winter.
Die 4 Welten des Werdens, die 4 jahrezeiten in der Sichtbarkeit, welche klarerweise mit den 4 Elementen korrespondieren. Und mit jeder Vierheit, wie primär YHVH.

Die Buchstaben sind jene Lebendigkeit, Wesen, um die Verbindungen zu erschaffen. Es ist nichts getrennt voneinander, alles kann nur durch seine Beziehung, oder Entsprechung zu anderen definiert werden.
Die Buchstaben bezeichnen die Schlange der Weisheit, das Leben, in jenen Emanationen, welche durch Laute und Worte, ihre Verbindung (Pfade) erst erschaffen.
Die Buchstaben sind die Kraft welche die Leiter ins Himmelsreich bewirken, das Wort, welches am Anfang war.

Es beginnt mit dem ersten punkt vom Yod. Der ist in Kether und das Yod selbst ist in Chockmah. He ist in Binah, Vaw ist in Tipareth und He in Malkuth. Das ist die Formel von Yehova, wlche der Baum selbst IST. Die sephiroth der mittleren Säule (1+6+9+10) ergeben 26 (=Yhvh). Die erste Triade ergibt immer 6, egal ob man addiert odr multipliziert, was auf Tiphareth weist. Wenn man sich einen KirchnerLebensbaum ansieht, dann bemerkt man, dass keine Verbindung besteht, zwischen der 3 und der 4.
Darin ist der Abyss, Daath.
Die unsichtbare Sephira, das Wissen um den Weg zu beschreiten, enthält die Metapher, "Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als ein Reicher in den Himmel kommt." Wobei mit dem Reichtum wohl der Körper und sein Ich (als Weltbild) gemeint ist.

Das Kamel ist Gimel (3) (=Kamel), welches jener Buchstabe ist, der Tiphareth mit Kether verbindet. Er wird ge-kreuz(ig)t durch Daleth (4), der Chokmah und Binah verbindet, und 'Tor' oder Durchgang bedeutet.

3 + 4 = 7 Was auf die 7 unteren Sephiroth weist, welche damit in den Himmel erhoben werden. Auferstehung.

In Daath oder bei Daleth, dem Tor, wird die Tochter, die "mit dem Kamel aus Malkuth kommt", durch Erkennen von Chokmah (durch Befruchtung des Lichtes mit der Dunkelheit) zur Mutter. (YH) und gebiert den Sohn (V) und die Tochter (H).

Die Buchstaben beginnen mit Aleph als Verbindung von Kether und Chokmah, der Stier, welcher nur zu einem Drittel sichtbar ist, die erste Teilung aus dem Nichts zu Etwas. Deshalb ist es auch nur der erste Punkt des Yod, welcher in Kether sein kann, und das Yod selbst in Chokmah.
Und die Zuordnung dieser beschriebenen Buchstaben zu den Sephiroth gilt nur für Y, H, V und H.
Denn sie sind die "Welten".

Der Stier ist nur ein Drittel sichtbar, da er zwische 1 und 2 die Verbindung erschafft. und die 2 die genaue Kopie der 1 ist, und deshalb die Form erst in Binah "erhält" da das Wasser immer die Form seines Empfangens "gebiert". Die Verbindung Kether und Binah ist dem Buchstaben Beth zugeordnet, was 'Haus' bedeutet. und sein Aussprechen durch (erstes) öffnen der Lippen erfolgt, wobei das Aleph jener stummen Idee dahinter entspricht. Wobei mit Haus wohl Bewusst-sein gemeint sein könnte.
Die Buchstaben, wie sie den Pfden zwischen den Sephiroth zugeordnet sind haben tiefen Sinn.

So ist Taw, 400, zwischen Yesod und Malkuth. 9 + 10 = 19. 1+9= 10. mal 40 (4 Welten d. lebensbaumes) = 400 = Taw.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

29.10.2010 um 19:27
...

So mal zur Erklärung an die Verblendeten.

Yehova ist Salomon, König aller Könige.
Salomon lebte viel länger als es die gängigen Überlieferungen aus der Bibel etc Schilderten,
Die Thora ist der Huldigung von Dämonen gewidmet mit der er damals sein Volk, fast die ganze Welt beherrschte. Engel, Erzengel, Teufel sind nur christliche Abwandlungen von Dämonen die sich heroisch und unwiderlegbar Beweise für Ihre Religion sichern wollten.

Das Faktum ist dass eine gequälte Seele, die man knechtet, unterwirft und mit anderen, jedoch unbefleckten Seelen füttert mit einem Namen bezeichnen muss und ihr auch ein Gefängnis geben muss um die Regeln einer Nutzung dieser zu ermöglichen.

Dies wusste Salomon der unter vielen Namen bekannt war.

Jedoch als sein Seelengefäß ihm entwendet wurde und geöffnet wurde, musste er den Preis für seine Knechtung mit seinem bis dahin unsterblichen Körper und seiner Seele bezahlen.

Er hat dieses Buch als sein Gesetzbuch verfasst nachdem er sein ganzes Volk sich untertan machen konnte und absolute Kontrolle hatte.

Durch die Jahrhunderte wurde die Thora abgeändert, es sind abgewandelte Kopien entstanden und neue Glaubensrichtungen daraus.



Es gibt soviel wovon die Welt keine Ahnung hat... ich würde fast Wetten dass nur ein Bruchteil der Menschen davon weiß und das ein winziger, unter anderem weiß es der Papst der im Vatikan auch die Pflicht hat ein paar Relikte zu bewachen wovon auch kaum wer was weiß...

Beschäftigt euch nicht mit Sachen die eure Vorstellungskraft bei weitem Übersteigt.

Glaubt nur an eines:

DER GOTT DER DIR DURCH SCHWERE ZEITEN HILFT, DER ZU DIR STEHT UND DIR IN JEDER HINSICHT HILFT, DER DIR TREU IST UND DER AUF DICH ACHTET. JEDOCH GENAUSO DEN TEUFEL DER DICH BESTRAFT UND BESTRAFEN WIRD. DIESEN SIEHST DU IM SPIEGEL.

Das ist die Wahrheit, wenn ihr mehr wissen wollt über die Wahrheit dann könnt ihr mich gern Fragen, ich sage euch nur eines. Ich bin Atheist, hatte nie die Bibel, den Koran oder die Thora gelesen gehabt. Seit einem bestimmten Erlebnis habe ich diese Bücher alle drei gelesen. Es gibt dokumentationen auf der ganzen Welt verteilt, welche die Wahrheit preisen.

Warum wohl soviel Bücher während der Inquisition und Hexenverbrennung selber verbrannt wurden... ich weiß es... Magie ist die Nützung natürlicher und eigener Kräfte, je nachdem wie man sich mit dem Netzwerk des Lebensstromes versteht kann man mehr oder weniger damit erreichen.


melden
Anzeige
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

29.10.2010 um 20:06
@oxbox

Ich zitiere dir mal was aus dem Buch "Scha'are Orah" (Die Pforten des Lichtes) von Josef Gikatilla, was dich vllt. interessieren könnte:


Diese Sephirah (6 = Tiphareth) heißt in der Torah Da'ath (Erkenntnis) - und das ist das Geheimnis von (Buch der Sprüche 3,19-20): JHWH - durch Weisheit (Chokhmah) gründete Er Erde, richtet Himmel ein durch Einsichtigkeit (T'bunah), durch seine Erkenntnis (Da'ath) wurden Urtiefen gespalten. Erkenne, dass Er hier drei Sephiroth erwähnt hat, die von der Krone (Kether = Sephirah 1) ausströmen, aus der Spitze des Yod (י) - und das sind: Chokhmah (Weisheit), Binah (Einsicht) und Da'ath (Erkenntnis).
Das Geheimnis von Da'ath ist die "mittlere Linie", und das ist das Waw (ו) des Namens, welches zwei Arme trägt: El zur Rechten (El = Sephirah 4 = Chesed) und Elohim zur Linken (Elohim = Sephirah 5 = Geburah/Din), mit Ihm in der Mitte - und das bedeutet: durch seine Erkenntnis (Da'ath) wurden Urtiefen gespalten. - denn die Spaltung zwischen den beiden Dingen stellt Er dar, weil Er, die "mittlere Linie", zwischen Rechts und Links steht und sie beide auseinanderspaltet und sie beide zusammenfügt und zwischen beiden Frieden stiftet. Die Regel lautet: An jeder Stelle, an der du Da'ath vorfindest, handelt es sich um einen Dritten, der zwischen zweien entscheidend vermittelt


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden