weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

230 Beiträge, Schlüsselwörter: Nag-hammadi, Jaldabaoth

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

01.02.2010 um 22:25
Jahwe spricht:

Ex 20:5
Du sollst dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott: Bei denen, die mir Feind sind, verfolge ich die Schuld der Väter an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation;
bei denen, die mich lieben und auf meine Gebote achten, erweise ich Tausenden meine Huld.


Jes 43:10 Vor mir wurde kein Gott erschaffen / und auch nach mir wird es keinen geben.
Ich bin Jahwe, ich, / und außer mir gibt es keinen Retter.
Gott spricht, er ist der Einzige Gott, und ist dennoch ein eifersüchtiger Gott.
Wobei ein Einziger Gott keinen Grund zur Eifersucht hat...

In den gnostischen Schriften, welche seit 1995 auch in deutscher Übersetzung vorliegen, wird, anderes als in der Bibel, der Schöpfer selbst als erschaffen beschrieben.

Jene Schriften, 1945 in Nag-Hammadi gefunden, überdauerten fast 2000 Jahre unter dem Wüstensand, und sind daher frei von Übersetzungsfehlern und sonstigen Veränderungen, zumindest seit dieser Zeit.
Die Gnostiker, zu welchen übrigens auch Jesus/Johanis gehörte, als Nazoräer (Mandäer) sahen in Jahwe (Jehova) zwar den Schöpfer, jedoch nicht jenen 'unbekannten Vater'.

Der wahre Gott ist unbekannt, unvorstellbar und unbenennbar. Aus Jenem, in komplizierter hierachischer Weise beschrieben, entstanden Aeone, und 'Energien' aus welchen schliesslich aus der weiblichen Kraft, der Weisheit (Sophia) der Schöpfer entstand. Jaldabaoth (Jhvh).
Sie setzte ihn auf einen Thron in einer Wolke (klassisches Gottesbild ;) ) und er dachte, er wäre allein. Er entschwand um sich eine Welt zu schaffen, Mächte (Archonten) und Kräfte, welche schliesslich den Menschen schufen. Nach dem Abbild des wahren Gottes, welches auf der Unterseite der Wasser erschiehn.

Jaldabaoth und seine Mächte erkannten, dass Adam ihn in seinem Denken übertraf, und warfen ihn hinab auf die Unterseite der Materie, mischten die Elemente neu, und brachten den Schlaf des Vergessens über ihn. Und damit seine Sterblichkeit, doch das Licht, die Weisheit kam herab um ihn zu erleuchten, als Leben, als Eva....

Hier das Original:

http://www.gerd-albrecht.de/Die%20Gnostischen%20Schriften/Das%20Apokryphon%20des%20Johannes.htm

Hier alle Nag-Hammadi Schriften:

http://web.archive.org/web/20061230103639/wwwuser.gwdg.de/~rzellwe/nhs/node62.html#SECTION000150000000000000000

Eine Wiki-Kurzzusammenfassung:

Wikipedia: Apokryphon_des_Johannes
Die gnostischen Texte enthalten Auslegungen und christliche Rituale, die von den im Jahr 325 offiziell festgelegten Glaubensrichtlinien abweichen und daher als häretisch verurteilt wurden. Aus diesem Grund wurden sie gesammelt, versteckt und auf diese Weise von den abweichenden gnostischen Bewegungen in Sicherheit gebracht.

Gnosis ist aus dem Griechischen abgeleitet und bedeutet "Wissen" oder "Erkenntnis". Die Gnostiker hatten eine völlig andere Beziehung zu den heiligen Texten als die Christen, und so lag ihnen weniger an der historischen Wahrheit der Schriften als vielmehr an ihrem esoterischen Inhalt. Die Gnostiker betrachteten das Göttliche als ein im Innersten des Menschen wachsendes und damit geheimes Wissen, das nur mithilfe von Tradition und Einweihungsritualen übermittelt werden konnte.
http://www.nag-hammadi.com/ge/manuscripts.html

Ich denke, dass in diesen Schriften die Lehre des Ur-Christentums verborgen ist, die wahre Lehre Jesus/Johanis, welche zugunsten der politischen Entscheidungen unterdrückt wurde, und damit vergessen wurde. Eigentlich geht es in jener Lehre um Erkenntnis, und weniger um Glauben.

So würde dies einiges erklären. Nämlich erstmal Joh. 8:44, wo Jesus sagt, ihr habt den Teufel zum Vater.

Ausserdem die Strenge und Barmherzigkeit des Gottes. Denn Er, der Geschaffene, ist eine Reflektion der wahren unnennbaren Ursache, fokussiert in einem "Gottwesen" welches im Irdischen agiert, und somit die Dualität in sich tragen muss.

Die Dualität Gottes bewegt sich zwischen Gnade und blutigen Gemetzeln und auch ersichtlich in der Wolkensäule am Tag und in der Feuersäule in der Nacht, in Sinai. Was die Dunkelheit im Licht und das Licht in der Dunkelheit symbolisiert, gleich einem Yin-Yang.

So ist es vorstellbar, dass jener Gott Jehova, der Gott der Materie, welcher im Christentum als Gott und Vater von Jesus angesehen wird, gar nicht jener ist welchen Jesus meinte?
Nachdem Jesus ihn nie Jahwe oder Jehova nannte, und das Christentum seit fast 2000 Jahren einem Irrtum unterliegt?


melden
Anzeige
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

01.02.2010 um 22:57
@snafu

Es muss aber gesagt werden, dass die verschiedenen Texte verschiedene Lehren unterschiedlicher Sekten präsentieren und nur alle in Nag Hammadi gesammelt wurden. Denn man findet auch viele Querverweise in diesen Schriften zum AT im guten Sinne, weshalb es nicht so sein kann, dass man grundsätzlich gegen die alttestamentarische Lehre gewesen ist.

Es ist wohl davon abhängig, aus welchem Standpunkt man die Lehren des AT betrachtet...
Denn ein wahrer Gnostiker klammert sich sowieso nicht zu sehr an den Buchstaben. Der Buchstabe ist auch nur ein Schild, aber den Weg muss man selbst gehen.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

01.02.2010 um 23:43
Das denke ich auch nicht, dass man gegen die alttestamentarische Lehre war. Das wollte ich damit auch nicht ausdrücken. @Fidaii ^^

Es ist eine andere Sichtweise des Ganzen.

Es sind wohl verschiedene Lehren darin enthalten, es sieht aus wie der Bestandteil einer alten Bibliothek. Es scheint als käme der gnostische Einfluss aus Osten, von den Persern, Zarathustra, über Syrien mit den Mandäern nach Judea. Und von dort nach Egypten.

Wie gesagt denke ich, dass es die wahre Lehre Jesus/johanis widerspiegelt.
Der Unterschied zum NT ist, im NT ist Jesus ein Mensch welcher Wunder vollbringt. In den gnostischen Schriften wird Jesus als Geist oder "Erstgeborener" gesehen, als nicht materielle Kraft, welche gegenwärtig ist. "Hebst du einen Stein auf, wirst du mich finden..."


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

01.02.2010 um 23:56
@snafu meien freundin ist auch die einzige frau,,, trotzdem ist sie ständig eifersüchtig


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

01.02.2010 um 23:59
@snafu
wir sind gottes ebendbild also steckt wohl ein stück von ihm in jedem von uns - nehme ich an -


melden
Fidaii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

02.02.2010 um 01:53
snafu schrieb:In den gnostischen Schriften wird Jesus als Geist oder "Erstgeborener" gesehen, als nicht materielle Kraft, welche gegenwärtig ist.
Dazu trag ich mal was interessantes zusammen:

Es gibt 4 islamische Ahadith (Überlieferungen), die sich sehr ähneln, in denen der Prophet Muhammed sagt:

"Awwalu mâ khalaqa Allâhu Nuri"
Das Erste, das Allah erschuf, war mein Nur (Licht).

"Awwalu mâ khalaqa Allâhu Ruhi"
Das Erste, das Allah erschuf, war mein Ruh (Geist).

"Awwalu mâ khalaqa Allâhu al-Qalam"
Das Erste, das Allah erschuf, war al Qalam (das Schreibrohr).

"Awwalu mâ khalaqa Allâhu al-'Aql"
Das Erste, das Allah erschuf, war al-'Aql (der Verstand, Intellekt).


Diese äusserlich-verschiedenen 4 Begriffe [Nur (Licht), Ruh (Geist), Qalam (Schreibrohr), 'Aql (Intellekt)] haben demnach die gleiche Bedeutung.


Ganz ausgeschrieben liest sich der eine Hadith:

"Das erste, was Allah schuf, war das Schreibrohr (al-Qalam). Dann befahl Er ihm, auf die wohlverwahrte Tafel (al-Lauh al-Mahfuz) zu schreiben, so daß es dann zu schreiben begann, was bis zum Jüngsten Tag geschehen wird."
(Tirmidhi; Ahmad)


Interessant dazu sind u.a. folgende Verse aus dem Qur'an:

Nun - und beim Schreibrohr (al-Qalam) und bei dem, was damit geschrieben wird!
Du bist, durch die Gnade deines Herrn, kein Wahnsinniger.

(Sura 68 al-Qalam, Verse 1-2)

Lies, und dein Herr ist großzügig
Der mit dem Schreibrohr (al-Qalam) lehrt
lehrt den Menschen, was er nicht wußte.

(Sura 96 al-'Alaq, Verse 3-5)


Man kann also in Bezug auf den Menschen auch sagen:

Der Intellekt/Geist/Licht ist das Schreibrohr (al-Qalam) und die Seele des Menschen ist die Tafel (al-Lauh), welche mit dem Schreibrohr beschrieben wird. Was entsteht durch das Schreibrohr auf der Tafel? - Genau, das Wort (al-Kalima)


O Leute der Schrift, übertreibt nicht in eurem Glauben und sagt von Allah nichts als die Wahrheit. Wahrlich, der Messias, Jesus, Sohn der Maria, ist nur der Gesandte Allahs und Sein Wort, das Er Maria entboten hat, und von Seinem Geist. Darum glaubt an Allah und Seine Gesandten, und sagt nicht: "Drei." Lasset (davon) ab - (das) ist besser für euch. Allah ist nur ein einziger Gott. Es liegt Seiner Herrlichkeit fern, Ihm ein Kind zuzuschreiben. Sein ist, was in den Himmeln und was auf Erden ist; und Allah genügt als Anwalt.
(Sure 4 an-Nisa, Vers 171)

Jesus ist von "seinem Geist". Der Geist (al-Ruh) ist in dem Falle das Schreibrohr (al-Qalam) und Maria (die Seele; al-Nafs) ist in dem Falle das Tablet (al-Lauh), während Jesus das Resultat dessen, das Wort (al-Kalima) ist.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

02.02.2010 um 12:35
@snafu
Das passt schön zu meinem Weltbild.
Jemand (der Gott selbst, oder die, die die Macht über die Religion auf Erden haben wollen, oder oder...) hat tierische Angst, seine Macht zu verlieren. Dadurch entsteht sowas dann.
Langsam wird alles aufgedeckt. :)


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

02.02.2010 um 14:01
@snafu
snafu schrieb:Die Gnostiker, zu welchen übrigens auch Jesus/Johanis gehörte, als Nazoräer (Mandäer) sahen in Jahwe (Jehova) zwar den Schöpfer, jedoch nicht jenen 'unbekannten Vater'.
Aha und woher willst du das bitte wissen?
Ich hab im Leben noch nie gehört dass Jesus und Johannes zu dieser Sekte gehört haben sollen.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

02.02.2010 um 18:04
@Fidaii

Schöne Gedanken.
Da das Schreibrohr erwähnt wird, fällt mir das Schreibrohr des Thoth ein, welcher ja auch Hermes/Merkur ist, und als jener Konstrukteur der 4 Elemente gesehen werden kann. Was eigentlich nur ein anderes Bild des gleichen Gedanken beschreibt.
Man könnte das Schreibrohr auch als Synonym des Auge sehen, da es ja in gleicher Weise 'erschafft'.

So könnte man in Nur, Ruh, Aql und Qaram Feuer Wasser Luft und Erde sehen, indieser reihenfolge, wobei das Erste das Schreibrohr war was geschaffen wurde. Das Sichtbare Eine, was das Nicht-Sichtbare, Nur, Ruh, Aql enthält, bzw vorraussetzt.

Die Tafel ist dann wohl die Welt, welche im Kleinen und daher im Großen kreiert wird. was heisst: al-Lauh al-Mahfuz?

So kann man daraus erkennen, dass das eine (Element) nicht ohne das andere sein kann, mit anderen Worten, es wurde 'gleichzeitig geschaffen'. und dennoch nach einem Plan. Welcher die ordnung aus dem Chaos beschreibt. Bzw die Abfolge des Werdens, welche eine Abfolge in einer 'Gleichzeitigkeit' ist.


@kastanislaus

Nachdem Nazareth als Ort in der Zeit Jesus nicht existierte, jedoch die Glaubensgruppe der Nazoräer, liegt es nahe, in Jesus einen Angehörigen bzw Eingeweihten der Nazoräer zu sehen.
Der Glaube der Nazoräer entspricht auch dem, was Jesus gepredigt hat. ^^

http://www.essene.com/Church/nazirene.html

http://orthodoxe-konfessionen.suite101.de/article.cfm/asldkfj_aoeldfkj_aajf_adfaeloej_aaeoejf_aaesdloefj_af

http://www.projektstarwars.de/forum/sitemap/t-38674.html


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

02.02.2010 um 20:56
@snafu
snafu schrieb:Nachdem Nazareth als Ort in der Zeit Jesus nicht existierte, jedoch die Glaubensgruppe der Nazoräer, liegt es nahe, in Jesus einen Angehörigen bzw Eingeweihten der Nazoräer zu sehen.
Woher hast du das denn schon wieder?

Wiki:
Aufgrund des Fehlens jeglicher Erwähnung der Ortschaft Nazaret im Alten Testament, im Talmud oder in außerbiblischen Quellen aus dem ersten und zweiten Jahrhundert (wie etwa Flavius Josephus) wurde seit dem 19. Jahrhundert seine Existenz zur Zeit der Geburt Jesu selbst in Zweifel gezogen. Archäologische Grabungen haben jedoch die Besiedlung der Areale um die heutige Stadt seit dem 2. Jahrtausend vor Chr. nachgewiesen


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

03.02.2010 um 09:46
Ich denke mal die Kirche versteckt viel was sie nicht hören will.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

03.02.2010 um 10:33
Es wird aber auch mindestens 10 mal so viel Unsinn verbreitet von Leuten die allen möglichen Mist aus dem Netz zusammen sammeln und einen neuen Cocktail draus machen.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

03.02.2010 um 11:03
@phenomena
Nagel auf den Kopf getroffen! Vielleicht sind manche Dinge wirklich falsch, aber 99% der verbreiteten Verschwörungstheorien sind unlogischer unbegründeter Schwachsinn.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

03.02.2010 um 12:32
Ausserdem interpretiert jeder die Schriften anders.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

03.02.2010 um 13:10
Die Gelehrten interpretieren sie so wie es ihnen seit Jahrhunderten vorgekaut wird, und der Laie reisst es meistens völlig aus textlichem und zeitlichem Kontext.

Kennt einer von euch das Buch "Am Anfang war die Apokalypse" von Walter Jörg Langbein ? Ein selbsternannter Experte, der behauptet, dass die biblische Schöpfung ein Unterwasserprojekt von amphibischen Aliens war. Als Grundlage nimmt er die Bibelstelle wo folgendes steht : "«Ich bin ein Gott und sitze auf einem Götterthron mitten im Meere»".
Klar, Gott wohnt im Meer. Ich hab ja nix gegen abenteuerliche Theorien. Aber Leute die Verse derart aus dem Zusammenhang reissen, sollte eigentlich verboten werden Bücher, vor allem antibiblische Bücher (auch wenn sie das selbst nicht so sehen) zu schreiben.

Wer die Bibelstelle selbst überprüfen möchte, es ist Hesekiel 28, ab Vers 1.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

03.02.2010 um 17:04
Ich finde die gnostischen Schriften sehr interessant und ebenso relevant. Bekannt ist es ja auch das die Kirche die Gnostiker verfolgt und getötet haben und Ihre Schriften zum Teil aus dem Verkehr zogen.

Ich frage mich also "Warum hatte die Kirche so große Angst vor den Gnostikern und Ihren Schriften?"

Warum strichen Sie, unter anderem, alle Teile wo es um die Wiedergeburt ging?


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

03.02.2010 um 21:54
Habt Dank für eure Antworten. :)
kastanislaus schrieb:Nagel auf den Kopf getroffen! Vielleicht sind manche Dinge wirklich falsch, aber 99% der verbreiteten Verschwörungstheorien sind unlogischer unbegründeter Schwachsinn.
Dies ist keine Verschwörungstheorie @kastanislaus , die Schriften wurden erst 1995 ins Deutsche übersetzt, so ist noch gar nicht absehbar, was diese eigentlich wirklich bedeuten. Klar, dass sie auch nicht so publik gemacht werden, stellen sie doch die kirchliche Lehre in Frage.

Offenbar meinte Jesus nicht den Gott der Juden, wenn er ihn 'Vater' (Abba in aramäisch) nannte. Die Nazoräer jedoch nennen ihren Gott Abba. Es sind die ersten zwei Buchstaben ihres Alphabeths, Ab und Ba. Die Ursache und der Ursprung.


Der 'unbekannte Vater' und das darausfolgende WERDEN in den Johannesapokryphen ist in komplizierter Weise beschrieben, Jesus ist darin der erstgeborene Geist, das Auge Gottes.
Der Herrscher der Aeone. Aus welchem die Aeone erst hervorkommen. "Er sitzet zur Rechten des Vaters..." 12 Aeone = 12 Apostel.
Daraus erst entsteht die Weisheit, als ein Aeon, und daraus erst entsteht der Schöpfer dieser Welt.
So War Jesus bevor alles war.

"Bevor Abraham war, war ich..."

In der Gnostik wird dem Jesus als Geist, als Prinzip, dessen Lehre das Bestreben nach Erkenntnis seines Selbst und damit der Überwindung des Todes strebt, mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Also man könnte fast sagen, die Botschaft (des Geistes) ist wichtiger als der (menschliche) Botschafter.
In diesen Schriften wird beschrieben, dass es nur so schiehn, als starb Jesus am Kreuz.
"Es war (aber) ein anderer,
der das Kreuz auf seinen Schultern trug, nämlich Simon.
Es war ein anderer,
auf dessen Kopf sie die Dornenkrone setzten.
Ich aber jubelte in der Höhe
über den ganzen (scheinbaren) Reichtum der Archonten und den Samen ihrer Täuschung, ihrer eitlen Herrlichkeit.
Und ich lachte über ihre Unwissenheit..."
Doketischer Hymnus (nag Hammadi)


@phenomena
phenomena schrieb:Die Gelehrten interpretieren sie so wie es ihnen seit Jahrhunderten vorgekaut wird, und der Laie reisst es meistens völlig aus textlichem und zeitlichem Kontext.
Genau von diesem sind jene Schriften weitgehendst frei, da sie fast 2000 jahre unter dem Wüstensand lagen. ;)
phenomena schrieb:"«Ich bin ein Gott und sitze auf einem Götterthron mitten im Meere»".
Das kann man nicht wörtlich sehen, es ist weder ein Unterwasserprojekt noch das Meer wie wir es kennen gemeint.
Das Meer ist ein Symbol für den Ursprung des Hervorkommens einer Schöpfung. Und auch für ihre Zerstörung. Das Meer ist weiblich, also die große Mutter, wenn Gott darin sitzt, und sich mit der Mutter vereint gebiert sie eine neue Schöpfung.


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

03.02.2010 um 22:24
snafu schrieb:Jes 43:10 Vor mir wurde kein Gott erschaffen / und auch nach mir wird es keinen geben.
Ich bin Jahwe, ich, / und außer mir gibt es keinen Retter.
Mensch @snafu ließ das dazu!

Jesaja:
Der segnende, lebendige Gott und die Torheit des Götzendienstes.
Kapitel 44
44,1 Aber nun höre, Jakob, mein Knecht, und Israel, den ich erwählt habe. 44,2 So spricht der HERR, der dich gemacht und von Mutterleibe an dich gebildet hat, der dir hilft: Fürchte dich nicht, mein Knecht Jakob, und Jeschurun, den ich erwählt habe! 44,3 Denn ich werde Wasser gießen auf das durstige und Bäche auf das trockene Land. Ich werde meinen Geist ausgießen auf deine Nachkommen und meinen Segen auf deine Sprößlinge. 44,4 Und sie werden aufsprossen wie Schilf zwischen Wassern, wie Pappeln an Wasserläufen. 44,5 Dieser wird sagen: Ich gehöre dem HERRN! Und jener wird sich mit dem Namen Jakob nennen. Und jener wird auf seine Hand schreiben: Dem HERRN eigen! und wird mit dem Namen Israel genannt werden.
V. 6-21: Kap. 40,18-26; Jer 10,1-16.

44,6 So spricht der HERR, der König Israels und sein Erlöser, der HERR der Heerscharen: Ich bin der Erste und bin der Letzte, und außer mir gibt es keinen Gott. 44,7 Und wer ist wie ich? Er rufe und verkünde es und lege es mir dar! - Wer hat von Urzeiten her das Kommende hören lassen? Und was eintreten wird, sollen sie uns verkünden! 44,8 Erschreckt nicht und zittert nicht! Habe ich es dich nicht schon längst hören lassen und [es dir] verkündet? Und ihr seid meine Zeugen: Gibt es einen Gott außer mir? Es gibt keinen Fels, ich kenne keinen. 44,9 Die Bildner von Götterbildern sind allesamt nichtig, und ihre Lieblinge nützen nichts. Und ihre Zeugen sehen nicht und erkennen nicht, damit sie zuschanden werden. 44,10 Wer hat [je] einen Gott gebildet und ein Götterbild gegossen, damit es nichts nützt? 44,11 Siehe, alle seine Anhänger werden zuschanden. Und die Kunsthandwerker sind ja [nur] Menschen. Sollen sie sich alle versammeln, hintreten: erschrecken müssen sie, zuschanden werden allesamt! 44,12 Der Handwerker in Eisen schärft das Beil und arbeitet mit Kohlenglut, und er formt es mit Hämmern und verarbeitet es mit seinem kräftigen Arm. Er wird [dabei] auch hungrig und kraftlos, er trinkt kein Wasser und ermüdet. 44,13 Der Handwerker in Holz spannt die Schnur, zeichnet es mit dem Stift vor, führt es mit den Schnitzmessern aus und umreißt mit dem Zirkel. Und er macht es wie das Bild eines Mannes, wie das Prachtstück von einem Menschen, damit es in einem Haus wohnt. 44,14 [Er geht,] um sich Zedern zu fällen, oder nimmt eine Steineiche oder eine Eiche und zieht sie sich groß unter den Bäumen des Waldes. Er pflanzt eine Fichte, und der Regen läßt sie wachsen. 44,15 Und [das alles] dient dem Menschen zur Feuerung, und er nimmt davon und wärmt sich. Teils heizt er und bäckt Brot, teils verarbeitet er es zu einem Gott und wirft sich [davor] nieder, macht ein Götzenbild daraus und beugt sich vor ihm. 44,16 Die Hälfte davon verbrennt er im Feuer. Auf [dieser] seiner Hälfte brät er Fleisch, ißt den Braten und sättigt sich. Auch wärmt er sich und sagt: Ha! Mir wird es warm, ich spüre Feuer. 44,17 Und den Rest davon macht er zu einem Gott, zu seinem Götterbild. Er beugt sich vor ihm und wirft sich nieder, und er betet zu ihm und sagt: Errette mich, denn du bist mein Gott! - 44,18 Sie haben keine Erkenntnis und keine Einsicht, denn ihre Augen sind verklebt, daß sie nicht sehen, [und] ihre Herzen, daß sie nicht verstehen. - 44,19 Und er nimmt es nicht zu Herzen und [hat] keine Erkenntnis und keine Einsicht, daß er sagte: Die Hälfte davon habe ich im Feuer verbrannt, auch habe ich auf seinen Kohlen Brot gebacken, ich brate Fleisch und esse; und den Rest davon mache ich zu einem Greuel, vor einem Holzklotz beuge ich mich! 44,20 Wer sich mit Asche einläßt, ist betrogen, [sein] Herz hat ihn irregeführt. Er rettet seine Seele nicht und sagt [nicht]: Ist nicht Lüge in meiner Rechten?

44,21 Denke daran, Jakob und Israel, denn du bist mein Knecht. Ich habe dich gebildet, du bist mein Knecht. Israel, du wirst nicht von mir vergessen. 44,22 Ich habe deine Verbrechen ausgelöscht wie einen Nebel und wie eine Wolke deine Sünden. Kehre um zu mir, denn ich habe dich erlöst! 44,23 Jubelt, ihr Himmel, denn der HERR hat es getan! Jauchzt, ihr Tiefen der Erde! Brecht in Jubel aus, ihr Berge, du Wald und all ihr Bäume darin! Denn der HERR hat Jakob erlöst, und an Israel verherrlicht er sich.


Wie Du siehst, erklärt der lebendige Vater dies...
snafu schrieb:Du sollst dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott: Bei denen, die mir Feind sind, verfolge ich die Schuld der Väter an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation;
bei denen, die mich lieben und auf meine Gebote achten, erweise ich Tausenden meine Huld.
...weil es keine anderen Götter gibt
---> die Götzen oder Stadtgötter sind erfunden oder Möchtegern


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

03.02.2010 um 22:31
dazu ein interessanter link, und auch mit dem gewissen humor

http://www.dekanat-hof.de/hospital/Predigt/pre1mo1,1.htm


melden

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

03.02.2010 um 22:42
@snafu
snafu schrieb:So ist es vorstellbar, dass jener Gott Jehova, der Gott der Materie, welcher im Christentum als Gott und Vater von Jesus angesehen wird, gar nicht jener ist welchen Jesus meinte?
Nachdem Jesus ihn nie Jahwe oder Jehova nannte, und das Christentum seit fast 2000 Jahren einem Irrtum unterliegt?
das hast du alles sehr treffend zusammengefasst!!

Der Monismus ist die philosophische oder metaphysische Position, wonach sich alle Vorgänge und Phänomene der Welt auf ein einziges Grundprinzip zurückführen lassen. Der Monismus bezieht damit die Gegenposition zum Dualismus und Pluralismus, die zwei oder viele Grundprinzipien annehmen

Wikipedia: Monismus
snafu schrieb:In den gnostischen Schriften wird Jesus als Geist oder "Erstgeborener" gesehen, als nicht materielle Kraft, welche gegenwärtig ist.
jesus ist der menschliche körper in dem sich der christus-geist inkarniert hat (ins fleisch gehen); und der christus-geist ist der "erstgeborene"


melden
Anzeige

Die erschaffene Gottheit, Yehova und der unbekannte "Vater" des NT und der Apokr

03.02.2010 um 23:08
Hi Niselprim,

Danke für den schönen Text.
Es spiegelt die Sichtbarkeit des Lebens auf der Erde wieder, es wird geboten, nicht die Materie selbst zu verehren, sondern dem Erschaffer die Ehre gebührt.
Dennoch wird in den nag-Hammadi Schriften beschrieben, dass eben jener Schöpfer selbst erschaffen wurde, und es jedoch nicht weiss.
Sophia, die Weisheit, brachte ihn hervor ohne die Zustimmung ihres männlichen Parts. Sie brachte ein Wesen hervor, mit einem Drachenkörper und dem Kopf eines Löwen.
Nachdem sie ihn verbergen wollte, setzte sie ihn auf einen Thron in der Wolke, deshalb dachte er, er sei allein, doch er verschwand und schuf sich ein Universum...

So wird die Barmherzigkeit und Strenge verständlich, des einen Freud ist nunmal des anderen Leid, Gott hat beide Seiten in sich, da er das Universum erschuf, und daher auch die Gesetze der Dualität.
Niselprim schrieb:...weil es keine anderen Götter gibt
---> die Götzen oder Stadtgötter sind erfunden oder Möchtegern
Die 'Stadtgötter' mögen kollektive Beschützer der Städte gewesen sein, im virtuellen geistigem Sinne. So was wie ein Schutzengel einer Stadt. Schutzpatron. ^^


melden
147 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Was ist Sünde?214 Beiträge
Anzeigen ausblenden