Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

21 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Natur, Peta ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
EwigesLicht15 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

23.03.2018 um 20:20
So.
Die PETA bemüht sich ja in vielen/allen punkten um zum beispiel Tieren ohne Heimat ein neues Zuhause zu geben und das Leben der Tiere im ganzen zu verbessern und diese auch zu schützen...

Nur geht die PETA nicht zu weit nach eurer Meinung?
Verabscheuen des Angelsports und sogar Anzeigen gegen einige Angler, Jagen (Verständlich meiner meinung nach) und sind voll gegen die Fleischindustrie.

Meiner meinung nach ist sie in einigen Punkten zu radikal, aber eigentlich doch nur zum wohle des Tieres unterwegs.

SpoilerFalls sich jemand aufregt weil es einen alten thread aus 2004 oder andere veraltete threads geben sollte: neuer thread heisst aktuelle meinungen von aktiven mitgliedern aus der aktuellen zeit...


melden

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

23.03.2018 um 20:38
Ja, zum Teil übertreibt PETA es wirklich. Dadurch machen sie sich lächerlich, wie ich finde. Nach ein paar solcher Aktionen kann ich sie heute leider nicht mehr so ernst nehmen.

Wie diese z.B.
Die Tierschutzorganisation Peta (People for the Ethical Treatment of Animals) drängt die oberbayerische Gemeinde Finning zu einer Namensänderung. Der Ortsname stehe für Tierquälerei der grausamsten Art. Haien wird beim Finning die Rückenflosse abgeschnitten, um Suppe oder Medizin daraus zu machen. Die Tiere werden danach ins Meer zurückgeworfen, wo sie qualvoll sterben. Der politisch korrektere Vorschlag von Peta für die neuen Ortsschilder lautet deshalb: StopFinning.
http://www.sueddeutsche.de/bayern/peta-will-gemeinde-finning-umbenennen-damit-retten-wir-keinen-hai-1.1382474


2x zitiertmelden

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

23.03.2018 um 20:38
Man kann den Tierschutz auch übertreiben
PETA und auch NABU stellen das Tier über den Menschen und sowas ist für mich absolut nicht nachvollziehbar


melden
EwigesLicht15 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

23.03.2018 um 20:40
Zitat von CielaCiela schrieb:Der politisch korrektere Vorschlag von Peta für die neuen Ortsschilder lautet deshalb: StopFinning
Okay.
Die haben teilweise echt ne klatsche wenn die PETA das ernst meint. Stopfinning what.


melden

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

23.03.2018 um 21:34
Ich kann nur sagen: Ich bin selbst im Tierschutz aktiv, also nicht nur mit Geld geben sondern auch mit Ärmel hochkrempeln, und PETA ist für mich einfach nur ein großes NO.

Da sind mir zu viele Radikale unterwegs. Und wie alle andren losen Gruppierungen von Menschen distanziere ich mich gern von den Radikalen im Tierschutz.

(wär schön wenn die ihre Arbeit mehr in konkretes stecken würden und nicht dauernd in so unsinnige Aktionen, die den gesamten Tierschutz in ein schlechtes Licht rücken, so dass man schon aufpassen muss wem man erzählt, was man in seiner Freizeit so macht...)


1x zitiertmelden

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

23.03.2018 um 22:51
@gary_the_goat
Warum denn nicht? Wir Menschen messen Dinge gerne an ihrer Seltenheit und Größe und ordnen ihnen einen Wert zu. Dann können wir das auch mit Menschen und Tieren. Würde man allein nach Seltenheit gehen, dann wären wir mit unseren 7 Milliarden quasi wertlos und müssten nach Kilogram berechnet werden.

Weiss also nicht wer die größeren Spinner sind, die korrupten Peta Idioten oder die belanglosen Fritzen die einem evolutionären Zufall ihren höheren entwickelten Genpool zu verdanken haben.


melden

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

23.03.2018 um 22:54
Zitat von NeonMouseNeonMouse schrieb:nd PETA ist für mich einfach nur ein großes NO.

Da sind mir zu viele Radikale unterwegs
Danke schön.
Tierschutz ist wichtig aber ich glaube nicht, das diese Organisation Tiere tatsächlich so schützt, wie es sein sollte.


1x zitiertmelden

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

23.03.2018 um 23:15
Zitat von KFBKFB schrieb: ich glaube nicht, das diese Organisation Tiere tatsächlich so schützt, wie es sein sollte.
Ich auch nicht.

Das sind für mich Kellerkinder und Schreibtischtäter mit einer hochstilisierten Ideologie.

Rede mit Leuten, die sich mit hochgekrempelten Ärmeln wirklich im Tierschutz engagieren und frag die mal, was sie von PETA Aktionen halten.

PETA ist für Leute, die denken sie könnten am Rechner Tiere schützen, oder mit hübsch gemalten, möglichst radikalen Plakaten. Menschen die keine Ahnung haben, was Tiere sind, brauchen und wie Natur funktioniert....

Fürs eigene Seelenheil. Um sich selber gut und andren Menschen überlegen zu fühlen. Aber nicht für Tiere...

(sorry dass ich hier so ungewöhnlich gemein werde, aber PETA geht mir massiv aus den Sack)

Was hinter verschlossenen Türen dieser Organisation passiert, da wäre ich gern Mäuschen. Aber alles, was gegen PETA argumentiert und Belege bringt ist natürlich von der Fleischindustrie finanziert. Sagt PETA.

Als Tierschützer mit Hirn sind die PETA Anhänger für mich nix andres als Flacherdler. Sehr fokussiert.

Was die Führung von PETA bezweckt weiss ich nicht. Die Nummer mit der Fleischindustrie? Verstecken der eigenen Fehler. Nein keine Verschwörungstheorie meinerseits. Ich denke nur, dass DIE ne Verschwörungstheorie aufmachen um zu vertiuschen,w as sie getan haben (damals in dem guten Glauben, dass z.B. der "sanfte" Tod von ungewollten Tieren besser ist, als im Tierheim zu leben... oder um der Flut der ungewollten Tiere Herr zu werden, die gutgläubige Menschen an PETA gegeben haben :( )


1x zitiertmelden

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

23.03.2018 um 23:43
Zitat von NeonMouseNeonMouse schrieb:engagieren und frag die mal, was sie von PETA Aktionen halten.
Beruhigt mich, dass tatsächlich mehr Leute das so sehen.
Zitat von NeonMouseNeonMouse schrieb:amals in dem guten Glauben, dass z.B. der "sanfte" Tod von ungewollten Tieren besser ist, als im Tierheim zu leben... oder um der Flut der ungewollten Tiere Herr zu werden, die gutgläubige Menschen an PETA gegeben haben :( )
Ja, da war doch vor Kurzem so ein Fall mit einem Chihuahua, ich werde morgen mal eine Suchmaschine meiner Wahl bemühen. Da kamen mir so einige Fälle unter. Desaströse Zustande


melden

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

24.03.2018 um 00:00
@KFB
Ja such mal. Der Fall ist mir nicht bekannt, aber meine letze "Bschäftigung" mit PETA ist ca 1,5 Jahre her, als jemand sehr neues im Verein meinte man könnte doch mit denen zusammenarbeiten und sehr gedrängt hat, worauf wir alten Hasen gegenargumentieren mussten/wollten.

DIe Person war danna uch schnell wieder weg. PETA Werbung, 3 Treffen, kein eigenes Engagement (wobei die diskussionen zu Vereinsaktivitäten und v.a. organisation derer den grossteil der Zeit eingenommen hatten. Treffen sind monatlich, wir besprechen wo z.B. Bauernhofkitten gemeldet wurden wo der Bauer wünscht dass sie eingefangen werden (nö sind nicht die Kitten vom bauern, aber die Katzen suchen sich in den Scheunen Plätze, deswegen arbeiten wir mit Bauern zusammen, fangen Katzen und Kitten, Katze wird kastriert, bei Kitten kommt es aufs Alter an. sind sie zu alt werden sie katriert und mit einverständnis vom nauern wieder laufen gelassen, dann können sie mäuse fangen, sind sie jung genug nehmen wir sie mit und vermitteln sie an liebe Menschen. Die Person wollte nicht teilnehmen... zum fangen müssen wir teiweise mit den fallen sitzen und beobachten, die person hatte nie zeit. Wollte nur über PETA aufklären, weg war sie... ich hab so Leut zum fressen gern ;). wenigstens mal 2 stunden zum fangen kann man mitmachen, muss doch sonst nix tun. Propaganda brauchts net...)

Wie gesagt ich mag die Leut nicht ;). Internettäter...


melden

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

24.03.2018 um 00:03
Aus meiner Sicht übertreibt PETA es an vielen Ecken erheblich. Zum Punkto Anglersport: ich sehe darin keinen Sport. Eigentlich ist § 1 des deutschen Tierschutzgesetzes unmissverständlich: "Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen." Ist es vernünftig, Fische in Angelteiche zu kippen, nur damit sie aus diesen umgehend wieder herausgefangen werden können?


1x zitiertmelden
EwigesLicht15 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

24.03.2018 um 00:30
Zitat von 22aztek22aztek schrieb:ich sehe darin keinen Sport.
Noch nie gehört? Wow...echt wow.. Nie was von Angelwettbewerben gehört? Vereine?
Zitat von 22aztek22aztek schrieb:Ist es vernünftig, Fische in Angelteiche zu kippen, nur damit sie aus diesen umgehend wieder herausgefangen werden können?
Fische aus einem Privaten Gewässer unerlaubt entnehmen fällt unter Diebstahl (nebenbei info)
Werden ja extra nur fischarten in ein gewässer eingesetzt die auch passend sind und ihren natürlichen lebensraum dort finden... Das ganze passiert schonend und es gibt ebenfalls Schonzeiten um den fischen während der Laichzeit die ungestörte Eiablage für die Reproduktion zu gewährleisten. Da wird nicht jedes jahr von nem 50 meter schiff 250 kilo fisch ins Wasser geschleudert *augen rollen*... In der zeit (sind meistens 2 monate!) darf nicht auf die bestimmte zielfischart gefischt werden, ausser man steht auf teure strafen und einer Strafanzeige.


1x zitiertmelden

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

24.03.2018 um 00:34
@EwigesLicht15
Zitat von EwigesLicht15EwigesLicht15 schrieb:Noch nie gehört?
Doch natürlich kenne ich den Anglersport. Ich meinte, dass ich darin keinen Sport sehe, Tiere zum Vergnügen zu töten.
Zitat von EwigesLicht15EwigesLicht15 schrieb:Fische aus einem Privaten Gewässer unerlaubt entnehmen fällt unter Diebstahl (nebenbei info)
Werden ja extra nur fischarten in ein gewässer eingesetzt die auch passend sind und ihren natürlichen lebensraum dort finden... Das ganze passiert schonend und es gibt ebenfalls Schonzeiten um den fischen während der Laichzeit die ungestörte Eiablage für die Reproduktion zu gewährleisten. Da wird nicht jedes jahr von nem 50 meter schiff 250 kilo fisch ins Wasser geschleudert *augen rollen*... In der zeit (sind meistens 2 monate!) darf nicht auf die bestimmte zielfischart gefischt werden, ausser man steht auf teure strafen und einer Strafanzeige.
Nicht dass das irgendwas mit meiner Aussage zu tun hätte...


1x zitiertmelden
EwigesLicht15 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

24.03.2018 um 00:37
Zitat von 22aztek22aztek schrieb:Tiere zum Vergnügen zu töten.
Catch and release ist sehr verbreitet unter anglern.
Sag ich zu bekannten auch immer: junge lass den frei du hast mehr davon wenn das kleine fischlein weiterschwimmt anstatt es auf dem Teller zu sehen..
Zitat von 22aztek22aztek schrieb:Nicht dass das irgendwas mit meiner Aussage zu tun hätte...
Hatte nur gedacht informationen stärken hirn lol


melden

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

24.03.2018 um 00:43
Catch and Release ist in Deutschland verboten. Weit verbreitet sind dafür Paylakes, Teichanlagen die Catch and Release illegalerweise vorschreiben und in denen Fische meist sehr schlechte Bedingungen haben. Je dichter der Fischbestand, desto aussichtsreicher die Chancen für Angler und desto mehr Geld lässt sich mit solchen Teichanlage verdienen. Na bravo...


melden
EwigesLicht15 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

24.03.2018 um 00:47
@22aztek
In Privaten gewässern ja ist was anderes.
Die meisten fischen eher in "freien" gewässern.
Spree, Oder, Rhein....... . . . .
Da kann man das alles Releasen, aber in solchen forellenteichen musste ja sogar fische mitnehmen/bezahlen bei vorkommenden fang.


melden

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

24.03.2018 um 00:52
Lass mich raten, du hast diesen Thread nur erstellt, weil du dich als Hobbyangler durch Kampagnen zum Schutz der Fische auf den Schlips getreten fühlst, kann das sein? Ich bin auch kein Freund gewisser Praktiken von PETA, aber Freunde des Angelns zum Spaß wirst du hier wenige finden. Das ist kein Sport, das ist aus meiner Sicht empathielos. "Ist ja nur ein Fisch" ...traurig.


1x zitiertmelden
EwigesLicht15 Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

24.03.2018 um 00:56
@22aztek
Ach Quatsch erzählen können sie alle...

Der Thread wurde erstellt um die Meinungen von Allmystery mitgliedern über die PETA, ob diese zu weit geht anzuhören


1x zitiertmelden

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

24.03.2018 um 01:05
Weshalb gehst du dann so offensiv vor, wenn es ums Hobbyangeln geht? Du warst es, der das Thema angeschnitten und weitergeführt hat.
Zitat von EwigesLicht15EwigesLicht15 schrieb:Der Thread wurde erstellt um die Meinungen von Allmystery mitgliedern über die PETA, ob diese zu weit geht.
Aus meiner Sicht ja. Die sind nicht umsonst eine der umstrittensten Tierschutzorganisationen weltweit. PETA steht immer wieder in der Kritik, meist durch Selbstverschuldung. Nicht zu Unrecht wurden sie des öfteren zu Strafzahlungen verurteilt. Mich stört ja bei den Masseneinschläferungen am meisten, dass die PETA (vor allem in den USA) regelrechte Massenstreifzüge macht, um vermeidliche Streuner einzufangen und dabei oft die fünftägige Wartezeit, in der sich die Besitzer melden können, nicht abwarten und alles einschläfern was nicht bei drei auf dem Baum sitzt. Und dann verschicken sie Obstkörbe als Entschuldigung... also wenn du fragst, ob sie zu weit gehen, sollte die Antwort klar sein. Das sind aber nicht ihre Aktionen für den Tierschutz, sondern ihre Politik. PETA ist pauschal der Meinung, dass ein Tier lieber tot als herrenlos sein sollte. Sich dieses Recht herauszunehmen, ist in den meisten Ländern aus guten Gründen verboten. Aber wenn man über die USA spricht, kann der Thread lang werden...


melden

PETA! Alles fürs Tier oder schon zu viel?

24.03.2018 um 02:43
Zitat von 22aztek22aztek schrieb:Lass mich raten, du hast diesen Thread nur erstellt, weil du dich als Hobbyangler durch Kampagnen zum Schutz der Fische auf den Schlips getreten fühlst,
Nah, man angelt hier nur Threads mit "vielen Beiträgen" ;)

27 Threads erstellt, 210 Beiträge geschrieben, dabei seit 2017. Menschenfischer ;)

Das Thema ist interessant, Aber man diskutiert wohl nut gern was einem selber grad durch den Kopf geht, und das dann auch nicht ausführlich.... lieber zum nächsten Thema weitergehen.

Tippe auf Teenager, die sind so ^^

PS: Danke für meine Nummern aufm Beitragscounter. Ich hab ca 1800:6 XD.

PETA ist trotzem Kagge, IMHO.


melden