Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

24 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tasmanischer Tiger ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

08.01.2019 um 20:15
Ich finde das hier besonders interessant :


Youtube: Australischer Beutelwolf: Das Ende eines besonderen Tigers
Australischer Beutelwolf: Das Ende eines besonderen Tigers





Neues Foto könnte lebenden Tasmanischen Tiger zeigen
Quelle :

https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/neues-foto-koennte-lebenden-tasmanischen-tiger-zeigen20190108/








Wie könnten wir diesen evtl. noch lebenden Tieren Ihren Fortbestand auf diesem Planeten sichern,
ohne Ihren natürlichen Lebensraum einzuengen ???


… oder ist die Jagd eröffnet ?

Wird es bei gelegentlichen Foto-Shootings bleiben ?


1x zitiertmelden

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

08.01.2019 um 20:22
Unwahrscheinlich, dass sich eine genügend grosse Population bis heute gehalten hat.
Nachdem schon mehrfach in dem Gebiet ein TT gesehen wurde hat man die gegend doch bestimmt auf Trittsiegel, Kotreste ect. untersucht.
Meine Zuversicht hält sich in Grenzen.


1x zitiertmelden

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

08.01.2019 um 20:35
Selbst wenn. Wie sollte man mit einem oder einer handvoll ( im günstigsten fall) individuen eine überlebensfähige population aufbauen? So ein kleiner genpool wäre höchst anfällig.


melden

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

08.01.2019 um 20:40
@osaki

also falls es das tier wirklich noch gibt
wird es sicher mehr als nur eine handvoll geben

@schelm1
@Zyklotrop

hier noch ein interessantes video was ich eben gefunden habe als ich mal nach sichtungen gegooglet habe

https://www.youtube.com/watch?time_continue=34&v=aY8yKaGJAUg

edit:
sry link mitten drin kopiert einfach zurück spulen :D


melden

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

08.01.2019 um 20:57
Was wenn
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:sich eine genügend grosse Population bis heute gehalten hat.
also bitte nicht Godzilla und Nessie !!

Das Tier wurde noch 1936 registriert.
- wenn auch nur im Zoo

Bis 1910 wurde offiziell noch gejagt


s.: Wikipedia: Beutelwolf




. . . und 26 Jahre sind zur Ausrottung und zum Aussterben zu kurz
Der tasmanische Tiger könnte durchaus in freier Wildbahn relativ ungestört
seiner Population nachgegangen sein


1x zitiertmelden

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

08.01.2019 um 21:12
Zitat von schelm1schelm1 schrieb:Das Tier wurde noch 1936 registriert.
- wenn auch nur im Zoo
Richtig der Beutelwolf wurde bist dahin registriert
Zitat von schelm1schelm1 schrieb:Bis 1910 wurde offiziell noch gejagt
Auch das stimmt.
Aber wir beginnen jetzt 2019.
Auch wenn es 1936 noch denn Beutelwolf im Zoo gab heisst es nicht das es in freier wild Bahn noch geben könnte.
In Australien wird ja auch gewildert kann es nicht sein das es der letzte Beutelwolf im Zoo war . Ich weiss jetzt nicht ab wann die wildereungen los gingen aber der Mensch hat sich wohl bis dahin nicht geändert.
Bin der Meinung das ich gelesen habe das der letzte Beutelwolf im Zoo sein Leben ließ. In der hin Sicht finde ich das 26 Jahre keine Zeit ist um ein Tier aus zu rotten.


melden

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

08.01.2019 um 21:15
@Zyklotrop
Klar, ich kann die Daumen drücken, aber meine Hoffnung geht gegen Null.
Expeditionen konnten keine Exemplare finden, es gab keine Kotspuren, keine Frassspuren ect.
Mehrere Jahrzehnte schon nicht mehr, das dürften mehr als 20 TT-Generationen sein.
Wie gesagt, mehr als unwahrscheinlich.


melden

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

08.01.2019 um 21:19
Sieht eher wie ein Fuchs oder Dingo aus. Wäre was dran, dann würden bald ehrgeizige Biologen durchs Unterholz kriechen und nach Spuren suchen. Ein paar Haarbüschel sollten für eine DNA Analyse ausreichen.


1x zitiertmelden

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

08.01.2019 um 21:31
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Wäre was dran, dann würden bald ehrgeizige Biologen durchs Unterholz kriechen und nach Spuren suchen.
da geh ich auch mal von aus,
da die Medien das Thema sehr schön verbreiten


melden

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

08.01.2019 um 22:11
Zur Vermeidung von ausufernden Threaderstellungen wäre es besser gewesen, hier zu schreiben:
Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt
So wird es wieder unübersichtlicher.

Nichts für ungut, nur meine Meinung.


melden

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

09.01.2019 um 01:13
@NONsmoker

Ja Danke! Hatte erst kürzlich erst eine Behauptung über den Beutelwolf gesehen, in der behauptet wurde, dass erst kürzlich noch irgendwo in Australien ein wild lebender Beutelwolf gesehen worden sein, wobei ich das so gut wie für so gut wie ausgeschlossen halte!

@Zyklotrop
@Genosis
@osaki

Da ich "leider" Recht geben muss, halte ich das auch für unmöglich!


melden

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

09.01.2019 um 10:30
Als ich vor ein paar Jahren die ersten Videos im Netz dazu gesehen habe, dachte ich mir, alles bloß Wunschdenken.

Mittlerweile bin ich mir aber nicht mehr so sicher, und meine Hoffnung steigt. :)

Es gibt ja eine Seite, die sich mit den Thylacinen und evtl. Sichtungen befasst, wen das interessiert:

http://www.thylacineawarenessgroup.com/ (Archiv-Version vom 06.10.2018)


Gerade im letzten Jahr haben die Sichtungen wieder zugenommen, aus meiner Sicht am vielversprechendsten erscheint Süd-Australien.

Z. B. schreibt da jemand:

Collins Hill Riad, Lenswood at around 10am 29 August 2018. Dog like creature but definitely not a dog, and definitely not a sick or old mutt unhomed. Back legs tuck under when runs like a grey hound, elongated head … looking at it should have jaws not like a dog, more square. Fit body, looked youngish, two toned black and brown, not striped looked like black blotches on torso. Skinny whip like tail. Was quick and ran up side of hill with ease. First reaction was what the hell was that. Still shaking my head. Whatever it was it was nothing I have ever seen before.

http://www.thylacineawarenessgroup.com/sighting/sighting-in-south-australia/ (Archiv-Version vom 14.01.2019)

Vielleicht haben tatsächlich isoliert einzelne Tiere überlebt, deren Nachkommen jetzt wieder näher an menschlichen Behausungen zu sehen sind. Der Gedanke ist fast zu schön, um wahr zu sein ...

Dass irgend welche ehrgeizigen Biologen sich auf die Suche nach Kotresten etc., okay, aber auch der ehrgeizigste Biologe muss von irgend etwas leben und das Gelände sieht ziemlich unwegsam aus - dann muss man auch noch auf die ganzen anderen giftigen Vieher da aufpassen, naja, es erscheint mir auf den ersten Blick zumindest schwieriger als im bayrischen Wald oder so eine Kamera zu installieren. :D

Also: Ich kann/werde die Hoffnung nicht aufgeben und hoffe, es gibt weitere Sichtungen (und mal bessere Bilder). :)


melden

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

09.01.2019 um 14:27
Ich fand die schon immer total knuffig.
Vor allem krass wie weit die den Mund aufmachen können und noch dazu haben sie einen Beutel ähnlich wie ein Känguru wo sie die Jungtiere rumschleppen.

Schöne Tiere. Würde mir wünschen, dass es noch welche gibt. :(


melden

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

09.01.2019 um 14:41
Nachtrag:
Ich hab mir auch nur deshalb den Film "The Hunter" mit Willem Dafoe zugelegt, wo er Jagd auf den letzten Beutelwolf macht und ihm Gewissensbisse plagen.

Sam Neill (Dr. Alan Grant aus Jurassic Park) spielt eine etwas fragwürdige Rolle, aber lustig ihn auch in einem anderen Film über ein ausgestorbenes Tier zu sehen. ^^

Alles in allem schöne tasmanische Landschaftsaufnahmen und kurze Szenen mit einem digitalisiertem Tier.


Biologisch zwar inkorrekt, weil behauptet wird der Tiger hätte ein Gift produziert mit dem er seine Beute erlegt, was natürlich Blödsinn ist. ^^

Trotzdem hab ich ihn mir gern angesehen auch wenn es ein böser Jagdfilm mit einem armen, traurigen Beutelwolf ist. :(
Dafoe bringt auch eine gute Leistung.

Hier mal ein dicker Spoiler von der wohl ergreifendsten Szene im Film:
Spoilerhttps://www.youtube.com/watch?v=8P2mZJay-XY


melden

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

09.01.2019 um 15:08
Es liegt sicherlich nahe, dass es sich bei dem Tier auf dem Foto wohl eher um einen Fuchs oder einen Dingo handelt, Tiere, die in Australien nie natürlich vorkamen, sondern von Menschen dort angesiedelt wurden und nach bisherigem Kenntnisstand den Beutelwolfbeständen auf dem Festland den Garaus gemacht haben dürften.

Sorry, ich bin halt so ein gnadenloser Optimist in diesen Dingen, auch wenn ich weiß, dass es dazu wohl kaum Anlass gibt, aber der Schwanz des abgebildeten Tieres sieht doch immerhin recht verheißungsvoll aus; er ist im Verhältnis recht lang, eher dünn und ziemlich gerade und erinnert in der Tat viel mehr an den Schweif des "Tigers" als an den von Füchsen oder Hunden, der kürzer, eher buschig und ein wenig geneigt ist.

Wikipedia: Dingo#/media/File:Dingo on the road.jpg


melden

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

09.01.2019 um 16:06
Tiere (oder Pflanzen), die als ausgestorben galten, dann aber wiederentdeckt werden, werden auch "Lazarus-Arten" oder "Lazarus-Taxa" genannt. Sofern es sich um Landwirbeltiere handelt, sind dies jedoch zuallermeist maus- bis rattengroße Tiere. Größere Säuger sind hingegen selten.

Etwa das Gilbert-Kaninchenkänguruh (Gilberts Potoroo), das mit 35cm Kopf-Rumpf-Länge und 1kg Lebendgewicht kaum größer ist als die größten Ratten (30cm bzw. 500g). Aber es gibt auch größere Lazarus-Arten wie das Parmawallaby/Parmakänguruh, das 40...53cm lang (wie gehabt ohne Schwanz) und 3,2...5,9kg schwer wird. Dieses Wallaby galt sogar für rund 70 Jahre als ausgestorben. Noch größer ist der Hosen-Langur von Borneo, der bis 56cm lang und bis 7kg schwer werden kann. Eine Unterart galt für vielleicht zehn Jahre als ausgestorben. Er wird übertroffen vom Kurznagelkänguruh (bis 73cm und 9kg), das sogar 36 Jahre lang (1937-73) als ausgestorben galt. Mit diesem vergleichbar ist das Derbywallaby (bis 68cm und 9kg), das gut 70 Jahre für ausgestorben gehalten wurde (1925-98).

Dann gibt es den Gelbschwanz-Wollaffen. 1812 von Humboldt aufgrund eines Balges beschrieben wurde nie ein lebendes Exemplar gefangen oder dokumentiert gesichtet, sodaß die Spezies für ausgestorben galt. Erst 1926 wurden dann lebende Tiere entdeckt. Die Tiere können bis 10, nach der englischen Wiki bis 11kg schwer werden. Als Spitzenreiter kann allerdings das Roosevelt-Muntjak gelten, ein bis vielleicht 12kg schweres Tier, das 1929 bei einer Expedition im Nordwesten Vietnams bekannt geworden ist. Es wurde 2014 wiederentdeckt. Weitere Arten dieser Huftier-Gattung wurden überhaupt erst in jüngerer Zeit erstmals entdeckt bzw. beschrieben. Aber der Hammer ist dann doch das kaspische Kleinpferd. Aus archäologischen Grabungen und antiken Darstellungen bekannt galt das Tier mit Ponygröße, aber Pferdeanatomie als seit Jahrtausenden ausgestorben. Bis man es 1965 als alte Zuchtrasse von Bauern im nördlichen Persien (südlich des Kaspisees) fand.

Gerade das letzte Beispiel zeigt, daß auch sehr große Tiere sehr lange unbemerkt fortexistieren können. Dennoch aber zeichnen sich bei diesen Lazarus-Spezies Gemeinsamkeiten ab, die nicht mal eben auf den Beutelwolf übertragen werden können.

Zum einen handelt es sich um Arten bzw. Unterarten, für die es eng verwandte Schwesterspezies im selben Gebiet gibt, von denen sie nicht leicht zu unterscheiden sind. Bei einer Fernsichtung kann man sie schnell für eben jene Schwesterart halten, die ja nicht ausgestorben ist. Immerhin aber könnte es auf Tasmanien zu einer ähnlichen Verwechslung mit verwilderten Hunden, auf Australien zusätzlich mit Dingos kommen; zumindest bei Nichtbemerkung der Streifung.

Zum anderen sind mehrere dieser Lazarus-Tiere der einheimischen Bevölkerung durchaus bekannt. Nur die (westlichen) Forscher wissen nichts davon. Ein Unterpunkt hierzu dürfte auch der sein, daß die Mehrheit solcher Lazarus-Tiere in Regionen vorkommt, in denen die Hauptbevölkerung nicht europastämmig und westlich geprägt ist.

Drittens bleibt der Punkt: je größer eine Tierart ist, desto seltener kann sie übersehen werden. Auch wenn es einige Ausnahmen gibt, sogar spektakuläre, geht die Wahrscheinlichkeit für künftige Wiederentdeckungen mit zunehmender Größe rapide in den Keller.

Schon der erste Punkt fällt nicht sonderlich günstig für die Wahrscheinlichkeit des Überlebens des Beutelwolfes aus. Die anderen beiden aber sprechen massiv dagegen.

Hinzu kommt, daß es nun mittlerweile fast 90 Jahre sind, da der Beutelwolf als ausgestorben gilt. In dieser Zeit wurde er aber regelmäßig gesucht; bei den übrigen Lazarus-Tieren wurde das Aussterben gemeinhin als "gegeben" hingenommen, aber nach dem Beutelwolf halten die Menschen (auch Forscher) bis heute Ausschau. Wenn der Beutelwolf nach 1930 noch gelebt hat, dann in sehr kleinen Restbeständen. Und zwar so kleinen, daß der Artbestand schwerlich gewährleistet sein kann. Insgesamt führte der Rückzug der Beutelwolf-Population auf die Tasmanische Insel zu einer drastischen Verringerung des genetischen Variationsspektrums; der Genpool verarmte. Wurden bis 1905 jährlich 100 Beutelwölfe pro Jahr gefangen bzw. getötet, waren es ab 1910 nur noch im Schnitt 2...3 pro Jahr. Und in den letzten 90 Jahren nicht ein einziger Fund. Die Beutelwolfpopulation muß also drastisch dezimiert worden sein. Und zwar unterhalb der für den Arterhalt nötigen Grenze. Wie gesagt, seilbst bei "voller Besiedlung" Tasmaniens stand der Beutelwolf schon "mit einem Bein in der Inzest-Falle". Endgültig aber seit 1910/1930. Heute, nach fast 20 Generationen inzestuöser Paarung, kann die Spezies nach allem, was wir wissen, nicht mehr leben.

Dem Beutelwolf trauern wir wohl alle nach, aber daß er doch noch wiederentdeckt werden könnte, halte ich aus angegebenen Gründen für sehr illusorisch.


melden

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

09.01.2019 um 16:07
@DerKlassiker
Ich seh das so wie du.

Das Foto sieht einem Tasmanischen Tiger durchaus sehr ähnlich, aber es gibt ja auch Fotografien von Bigfoot und UFOs. ^^
Wäre zu schön, wenn diese Tiere überlebt haben und wieder eine Population aufbauen.

Aber leider bin ich da nicht so optimistisch. :(
Wünschen tu ich es mir.


melden

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

09.01.2019 um 17:22
@perttivalkonen
Wow, das hast du super geschrieben und erklärt. :)

Eigentlich gibt es dem nichts hinzuzufügen.

Habe noch einen schönen Artikel gefunden, der die Situation beschreibt:
Bill Laurance hat sich ja im Jahr 2017 auf die Suche gemacht und die Chance, so, wie er es beschreibt, ist mini-mini-mini-klein. Es müsste schon eine Verkettung glücklichster Umstände sein, wenn es wirklich so sein sollte, dass der t.Tiger irgendwo überlebt hat.
Es könnte (!) sein, dass er aufgrund seiner zurückgezogenen, scheuen Lebensweise, hauptsächlich nachts, weniger wahrgenommen würde als "normal".
Dann hat Australien ja riesige, dünn besiedelte Gebiete - wahrscheinlich gründet sich die Hoffnung eben auch darauf, dass im Verborgenen doch eine Population überleben konnte, und dem Aussterben getrotzt hat.
Als Hoffnungsträger wird auch der 2013 dokumentierte Night Parrot hier erwähnt, der seit 1912 in Australien nirgendwo mehr nachgewiesen war.
Aber, du hast natürlich recht, dass man den t.Tiger nicht mit einem Vogel vergleichen kann ...

Wen es interessiert, hier der schöne Artikel:

https://thewire.in/environment/thylacine-survey-going-rediscover-moonlight-tiger

Echt lesenswert, schon allein aufgrund der poetisch anmutenden letzten Zeilen :) :
But while there’s wilderness, there’s hope. Hope that every night when we go to sleep and dream, some mysterious mammals – tiger-striped and large-mawed – emerge from their dens and go hunting, their breath vanishing in the cool night air.



melden

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

10.01.2019 um 13:40
Zitat von schelm1schelm1 schrieb:Ich finde das hier besonders interessant :
Das ist mal ein echt aussergewoehnliches Exemplar
Sehr schoenes Tier


melden

Tasmanischer Tiger - - gilt als ausgerottet

23.02.2021 um 19:36
Es gibt News :)
Die Thylacine Awareness Group hat bekannt gegeben, dass sie offenbar bei der Durchsicht alter Fotos Thylacines entdeckt hat - und zwar eine ganze Famile. Die Fotos werden noch ausgewertet, und in den nächsten Tagen gibt es ein Update.

Das wäre ja wohl der Hammer, wenn es tatsächlich so wäre.
Am 1. März ca. sollen die Fotos der Öffentlichkeit vorgestellt wären.

We wait and see. :)

Youtube: WE FOUND A THYLACINE
WE FOUND A THYLACINE



melden