Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

45.880 Beiträge, Schlüsselwörter: Evolution, Schöpfung, Biologie, Entstehung, Lebewesen, Darwin, Arten
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

09.09.2013 um 21:44
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Mal als keine nebensächliche Info zu den kleinen, feuchten Würmchen:
Na, das mit dem Durchtrennen war mir bekannt,
kenne ich noch aus Kindertagen.
Wie sie schmecken? Auch wenn man sie von Erde
befreit hat, schmecken sie trotzdem nach Erde.


melden
Anzeige

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

09.09.2013 um 21:59
@cRAwler23
Wir können unseren Wurm mehrere Stunden ins Wasser legen und nachher
ein paar Geldscheine auf den Nachttisch legen, um ihn unbehelligt
in Sicherheit zu bringen. :)


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

09.09.2013 um 22:11
Lepus schrieb:Jahaaa! Böses Hasi! :D
Pfui aus böses Hasi, sonst kommt ein phöser Schmetterling und flattert wild um dich herum! *flatterflatter*
Lepus schrieb:Regenwürmer haben es drauf!
Ich habe mal eine Doku gesehen, in der ein Maulwurf eine Regenwürmer-Zucht in einer seiner Kammern hatte. Er hat immer nur den nachwachsenden Teil des Wurmes abgebissen und hatte quasi eine Vorratskammer.
Ich weiß nicht, in wie weit diese Geschichte tatsächlich stimmt, aber interessant ist es. ^^
Das wäre durchaus interessant und zeigt das auch andere Tiere in Gewisserweise im Ansatz eine Form der "Landwirtschaft" betreiben. Bei Ameisen und Termiten ist es schon bekannt das sie andere Spezies zu symbiotischen Zwecken oder als Nahrungsabsicherung/Vorrat nutzen können. Ich sage ja der Mensch verkörpert bestimmte Eigenschaften manch anderer Spezies und hat diese Fähigkeiten perfektioniert und technisiert.
Lepus schrieb:Die Klingonen würden bestimmt ein Batleth nehmen. :D
So sieht das aus! Am besten noch das Bat'leth des Kahless, oh ne das ist ein klingonisches Heiligtum, nur ein p´tagh würde das als Zahnstocher nutzen! ;)
Ich fühl mich gerade so wie Sheldon Cooper xD
der-Ferengi schrieb:Na, das mit dem Durchtrennen war mir bekannt,
kenne ich noch aus Kindertagen.
Wie sie schmecken? Auch wenn man sie von Erde
befreit hat, schmecken sie trotzdem nach Erde.
Sie gelten in der Nahrungskette auch als Destruenten, die wieder die Nahrungsgrundlagen für Pflanzen in Form von Kompost schaffen, ähnlich wie Maden und auch Pilze, deren Ausscheidungsprodukte remineralisiert sind. Im Prinzip sind sie nützliche kleine Tierchen die abgestorbene Pflanzen und Tierreste wieder in die Nahrungskreisläufe integrieren. Auch wenn sie irgendwie sinnlos erscheinen, so sind sie alles andere als sinnlose Würmchen und Produkte der Evolution, auch sie haben ihren sinnvollen Platz in der Nahrungskette, sein es ihre Körper oder ihre remineralisierten Ausscheidungsprodukte (auch wenn das erstmal eklig klingt :D)

Wikipedia: Destruent
schrägDenker schrieb:Wir können unseren Wurm mehrere Stunden ins Wasser legen und nachher
ein paar Geldscheine auf den Nachttisch legen, um ihn unbehelligt
in Sicherheit zu bringen. :)
Btw:
Regenwürmer sind zwar Landtiere, sind aber auf ausreichende Feuchtigkeitsverhältnisse angewiesen. Einige Arten sind sogar in der Lage, längere Zeit in überfluteten oder Wasser getränkten Böden zu überleben. Wenn der Sauerstoffgehalt hoch genug und das Wasser nicht zu warm ist, können Regenwürmer mehrere Wochen lang vollständig in Wasser eingetaucht gehalten werden.

„Bringt man Regenwürmer in klares Wasser, beginnen sie sofort, darin umher zu schwimmen, solange, bis sie sich von ihrem Schleimkleid und den ab ihm haftenden Erdpartikeln befreit haben. […] Das Wasser scheint eine Heilwirkung auf die Regenwürmer auszuüben. Das wurde an Würmern entdeckt, die krank aus gedämpfter Erde geholt wurden, und später an vielen anderen Würmern bestätigt: Die Tiere kamen für mehrere Stunden in frisches, klares, kühles Wasser, das noch mehrmals gewechselt wurde. Meist erholten sie sich vollständig. Zeigten sie aber noch keine Lebensregung, wurden sie über Nacht im Wasser belassen. Nach dieser «Wasserkur» waren sie sehr gekräftigt.“
http://www.hypersoil.uni-muenster.de/1/02/46.htm

Jap wäre ne gute Idee aber ich glaube Regenwürmer würden den Geldschein nur mit ihrem Schleim beschmieren und desinteressiert weiterschlängeln, es sei denn es sind ein paar kapitalistische, gierige, schleimige Würmer Pfoten anwesend :D


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

09.09.2013 um 22:35
@cRAwler23
Ameisen halten sich doch Milchkühe in Form von Blattläusen, wenn ich mich recht erinnere.
Die beschützen sie sogar vor Marienkäfer.
Finde ich cool. ^^
Essensverteidigung honoriere ich immer. XD
@cRAwler23 schrieb:
So sieht das aus! Am besten noch das Bat'leth des Kahless, oh ne das ist ein klingonisches Heiligtum, nur ein p´tagh würde das als Zahnstocher nutzen! ;)
Ich fühl mich gerade so wie Sheldon Cooper xD
XD

ARGH!
Hab heute doch glatt die neue Folge vergessen zu gucken! O____O
Ich P´tagh! >__<

*weghoppel*
cRAwler23 schrieb:Regenwürmer sind zwar Landtiere, sind aber auf ausreichende Feuchtigkeitsverhältnisse angewiesen. Einige Arten sind sogar in der Lage, längere Zeit in überfluteten oder Wasser getränkten Böden zu überleben. Wenn der Sauerstoffgehalt hoch genug und das Wasser nicht zu warm ist, können Regenwürmer mehrere Wochen lang vollständig in Wasser eingetaucht gehalten werden.

„Bringt man Regenwürmer in klares Wasser, beginnen sie sofort, darin umher zu schwimmen, solange, bis sie sich von ihrem Schleimkleid und den ab ihm haftenden Erdpartikeln befreit haben. […] Das Wasser scheint eine Heilwirkung auf die Regenwürmer auszuüben. Das wurde an Würmern entdeckt, die krank aus gedämpfter Erde geholt wurden, und später an vielen anderen Würmern bestätigt: Die Tiere kamen für mehrere Stunden in frisches, klares, kühles Wasser, das noch mehrmals gewechselt wurde. Meist erholten sie sich vollständig. Zeigten sie aber noch keine Lebensregung, wurden sie über Nacht im Wasser belassen. Nach dieser «Wasserkur» waren sie sehr gekräftigt.“
Wahnsinn! Das wusste ich noch gar nicht.
Regenwürmer faszinieren mich immer mehr!
@cRAwler23 schrieb:
Jap wäre ne gute Idee aber ich glaube Regenwürmer würden den Geldschein nur mit ihrem Schleim beschmieren und desinteressiert weiterschlängeln, es sei denn es sind ein paar kapitalistische, gierige, schleimige Würmer Pfoten anwesend
Stelle ich mir gerade sehr süß vor die kapitalistischen Scheine... Äh! Würmer! :vv:


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

28.09.2013 um 22:29
Keiner mehr von denen hier, die die Evolutionstheorie widerlegen wollten?


melden
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

06.10.2013 um 20:47
@Lepus: Nein anscheinend nicht mehr. - Stirnwisch -


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

06.10.2013 um 20:52
@Werwie
Ich finde es schade - wäre mal wieder Zeit dafür gewesen. ;)


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

09.01.2014 um 20:15
Interessanter Artikel:
http://www.stern.de/wissen/mensch/wissenschafts-skandal-schmu-bei-steinzeit-schaedeln-528485.html

Eine Frage, die ich mir letztens mal gestellt habe und auf die ich bislang keine Antwort gefunden habe, ist: Wenn das erste Lebewesen (ein Einzeller) zufällig entstanden ist, warum haben Wissenschaftler bisher noch nicht geschafft, einen solchen Einzeller zu schaffen? Dürfte ja eigentlich nicht so schwierig sein, wenn sowas sogar zufällig entstehen kann.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

09.01.2014 um 20:26
@naitsirch
naitsirch schrieb:warum haben Wissenschaftler bisher noch nicht geschafft, einen solchen Einzeller zu schaffen?
selbst wenn, sagt das ja noch nichts über die wirkliche Entstehung was aus.
Es würde eher die These der Schöpfung stützten, da der Wissenschaftler die Stelle von Gott einnimmt. Ausserdem widerspräche das der Tatsache,Leben kommt nur von Leben.
es würde ja dann künstlich erzeugt


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

10.01.2014 um 00:12
@naitsirch
naitsirch schrieb:Wenn das erste Lebewesen (ein Einzeller) zufällig entstanden ist,
Man geht gemeinhin davon auss dass das Leben aus einem system von Chemikalien enstanden ist dass sich selbst aus einfachen Substanzen katalytisch erzeugt.

Es sind mehrere systeme von Chemikalien die so was können bekannt Zb der Hyperzyklus
Wikipedia: Hyperzyklus

Die Idee dahinter ist dass das wirklich einfach genug ist damit man realistsich sagen kann
Das ist zufällig irgendwann zusammengetrieben.

Und dann hat es damit angefangen sich selbst zu reproduzieren
Bei der Reproduktion leichte Abweichungen

Abweichungen die die Reproduktion verbessern vermehren sic
Abweichungen die die Reproduktion verschlechtern werden verdrängt
Das Teil wird immer Komplexer
Kurz es macht Evolution

Und dann später viel viel später kommen wir irgendwann zum ersten Einzeller

Ob irgendeines dieser sich selbst reproduzieren Systeme das wirklich kann wenn man ihm ein paar Millionen Jahre und einen Planeten gibt.
Lässt sich leider in einem kleinen Labor und den paar jahren die ein mensch lebt nicht so leicht feststellen.
Es ist auch schlecht feststellbar wie sich das Leben vor dem ersten Bakterium entwickelt hat weil
es von "davor" keine Fossilien gibt


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

10.01.2014 um 00:55
@Suchhund
Suchhund schrieb:Ausserdem widerspräche das der Tatsache,Leben kommt nur von Leben.
es würde ja dann künstlich erzeugt
Tut es das?

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/durchbruch-forscher-erschaffen-erstmals-kuenstliches-leben-a-696016.html


melden
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

10.01.2014 um 03:35
@naitsirch

Nein, das Zeitfenster ist viel zu lang für ein Menschenleben. Du kannst dabei nicht zugucken.

@JPhys2

Das was Craig Venter gemacht hat, ist nicht wirklich ein künstliches Lebewesen. Er hat eben ein Genom aus Sachen, die schonmal sequenziert wurden, am PC zusammenkopiert. Dann hat er die DNA fragmentweise synthetisiert und zu einem Chromosom ligiert.

Dieses Chromosom hat er dann in ein Mycoplasma genitalium Bakterium transformiert, dem er vorher das eigene Chromosom entfernt hatte. Dann eben ein paar Teilungen abgewartet und hat es Mycoplasma laboratorium genannt.

In meinen Augen ist das nicht die Schaffung künstlichen Lebens. Craig Venter ist aber eh famegeil.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

10.01.2014 um 12:40
@JPhys2

Das ist das was in etwa ein Virus macht,es verändert nur die Kommandostruktur.
Mit der uns bekannten Materie ist kein Leben möglich, es fehlt der Geist,den nur Gott geben kann, welche Materie zu einem lebenden Wesen macht,der Weg ist von Anfang der Schöpfung deshalb so, entsteht Leben nur aus Leben.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

10.01.2014 um 12:43
@Suchhund

wenn du behauptest das leben nur aus leben entsteht und Gott damit als leben klassifiziert ist hast du deine eigene Behauptung gerade ad absurdun geführt.


melden
Suchhund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

10.01.2014 um 12:48
@Nerok
Keine Ahnung was du mit deinem unverständlichen Satz mir sagen willst.
Lassen wir das .


melden
Bekannter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

10.01.2014 um 12:49
@Nerok
Das ist dann der "berühmte" Sonderfall.


@Suchhund
Suchhund schrieb:Keine Ahnung was du mit deinem unverständlichen Satz mir sagen willst.
Na, mit Deiner letzten Aussage gibst Du zu, daß Gott ein lebender Organismus sein muß.


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

10.01.2014 um 13:20
@Bekannter
Bekannter schrieb:Na, mit Deiner letzten Aussage gibst Du zu, daß Gott ein lebender Organismus sein muß.
Du musst auch ein Auto sein, damit du ein Auto bauen kannst.


melden
Bekannter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

10.01.2014 um 13:28
@Citral
Ja, wahrscheinlich meint @Suchhund das, wenn er sagt:Leben komt nur von Leben.


melden
Citral
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

10.01.2014 um 13:43
@Bekannter
Was anderes ist auch noch nicht bewiesen. Es hat noch keine unorganische Masse angefangen aus sich heraus zu entwickeln und zu leben.

Selbst die meißten hier gehen davon aus, dass alles von der Urzelle ausgeht. Somit wäre diese der Ursprung alles Lebens.


melden
Anzeige
Bekannter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

10.01.2014 um 13:57
@Citral
Citral schrieb:Es hat noch keine unorganische Masse angefangen aus sich heraus zu entwickeln und zu leben.
Na, dann reise noch mal etwas weiter in die Zeit zurück. Die Zelle besteht aus Aminosäuren. und diese aus nicht lebenden Molekülen, die wiederum lediglich aus unterschiedlichen Atomen zusammengesetzt sind. Sprich: tote Materie.

Ps: Hättest in Bio und Chemie mal besser aufpassen sollen, dann hätte ich Dir das nicht sagen müssen. Sowas gehört zur Allgemeinbildung und wird in allen Schulen gelehrt.


melden
324 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt