Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

45.880 Beiträge, Schlüsselwörter: Evolution, Schöpfung, Biologie, Entstehung, Lebewesen, Darwin, Arten

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

17.07.2015 um 08:17
@Sideshow-Bob
Sicher kann man sich darüber streiten ob menschliche Moralvorstellungen so einfach auf imaginäre Götter übertragbar sind, aber das ist albern, wenn man sich mal vor Augen hält, dass gar keine tragfähigen Belege existieren, die für die Existenz irgendeines Gottes sprechen. Das wäre so sinnvoll wie sich darüber zu unterhalten ob Nessie bei Verstopfung Homöopathika einwirft oder die Reptoiden Sonntags den Kaffee mit Sahne trinken.
Ich kann ja verstehen, dass du versuchste deine Fiktion in einem möglichst guten Licht dastehen zu lassen, unterm Strich bleibst in meinen Augen allerdings albern.
Du kannst dir da ja gerne zurechtfantasieren was immer du für dein Weltbild benötigst, aber du kannst nicht erwarten, dass sich jeder der gleichen Beliebigkeit hingibt wie du.
Ich habe dir erklärt, dass es für mich keinerlei Indiz für göttliche Intervention ist, wenn die Sklaverei gutgeheissen und lediglich hier und da ein paar "Ecken" abgerundet werden. Ein paar Badehäuser und die hygienische Richtlinien, die sich durch trial and error ebenso finden lassen, reicht mir da auch nicht.
Wenn sich deine Indizienkette auf Kracher ähnlicher Couleur beschränkt, dann weiterhin viel Spass in Fantasien, ich komm nicht zu Besuch. :D

An den "Grossen Wurf by Sideshow-Bob" machen wir wohl mal einen Haken, da hab ich wenig Hoffnung, ganz gleich um welchen Thread es sich handelt.


melden
Anzeige

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

17.07.2015 um 10:53
@Tommy57

Die Bibel als Grundlage für die Aussage zu nehmen hat ja immer dieses interessante Problem, dass es ein paar mehr Religionen gibt und das Christentum, auch in deiner speziellen Version nicht zwingend richtig ist...
Da von mal ab.

Du beschreibst, dass die Erde auf der wir nun leben also idealbedingungen für das Leben, wie wir es kennen hat.

Das ist offensichtlich korrekt.

Nur kann ich diese Beschreibung auch so auslegen.

Wir und das Leben davor, sind hier entstanden, weil es eben diese Bedienungen gab.
Es war Chemisch praktisch gar nicht abwendbar, dass organische Verbindungen entstehen, die am Anfang natürlich nicht komplex waren, ganz im Gegenteil sogar, sich aber über Milliarden Jahren zu immer spannenderen Formen entwickelt.

Anderer Blickwinkel, gleiches Resultat, wir sind da.

Und da sind wir bei dem offensichtlichen Problem.

Objektiv kann man einen Schöpfer so wenig ausschließen, wie eine Entstehung ohne Schöpfer.

Um es noch mal einfach zu beschreiben.

Deine Sicht:
Die Welt wurde für uns geschaffen, damit wir auf ihr leben können.

Meine Sicht:
Die Welt hat uns geboren und wir sind sehr gut an sie angepasst.

Meine Sicht würde übrigens auch das weniger perfekte auf der Erde erklären.
Extremes Wetter, was für Leben tödlich sein kann.
Erdbeben und Wasserbeben, die wir wir alle Wissen tödlich sein können.
Vulkanausbrüche, die eben auch sehr gefährlich sein können.
Meteoriten Einschläge, auch wieder sehr gefährlich, auch trotz Jupiter, der schlicht auch mal auf der anderen Seite sein kann und nicht von "Oben" unter "Unten" des Sonnensystems aufhalten kann, da die Gravitation nicht ewig weit wirkt.

Aber danke für deine deutlich objektivere Aussprache der Sicht der Dinge und es geht auch ohne Manipulative Rhetorik. Yeah!

Harte Beweise hattest du allerdings keine, was total okay ist. Ich habe ja auch keine.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

17.07.2015 um 13:29
Sideshow-Bob schrieb:Woher hatte die Wüstenwilden die Hygieneregeln, die nicht mal Ärzte unserer frühen wissenschaftlichen Geschichte verstehen oder gar anwenden wollten...? Ich bin für Erklärungen offen!
Beobachtung.

Sie wussten nicht, was Keime sind, wie sie aussehen oder funktionieren.

Aber sie haben gesehen, dass manche Verhaltensweisen bewirkten, dass Menschen seltener erkranken.
Es ist wie wenn Du in die Sonne gehst und nach einiger Zeit wird Deine Haut rot. Dann wirst Du sicherlich - und ohne die exakten Wirkmechanismen kennen zu müssen - Verhaltensregeln definieren können, mit deren Befolgung Du keinen Sonnenbrand bekommst.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

17.07.2015 um 15:13
@Tommy57
Tommy57 schrieb: ... und sich nun all diese erwähnten Gegebenheiten zum Erhalt und Schutz des Lebens auf Erden, im Vergleich zu den übrigen Gegebenheiten des eigentlich lebensfeindlichen Universums durch den Sinn gehen läßt, kann er da etwa das Wirken eines unsichtbares Wesens, ja seine ewige Macht und göttliche Majestät an seinen gezielten Schöpfungswerken wahrnehmen?
Klar, man kann auch aus deiner Existenz, welche ja in deiner jetzigen Form nahezu ausschließlich von allen deinen Vorfahren abhängt, folgern, dass eben alle deine Vorfahren deine Existenz planend zum Ziel hatten, da es dich ja sonst eben in der Form gar nicht gäbe und dass dies zufällig geschah, dafür ist die Wahrscheinlichkeit extrem gering.
Aber ob das wirklich so war?

@kleinundgrün
Habe ich was vergessen?
Ja, das Offensichtlichste: Chuck Norris wars. :D

mfg
kuno


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

17.07.2015 um 16:31
@kleinundgrün
kuno7 schrieb:Habe ich was vergessen?
Klar. Nämlich die einzig wahre Ursache, steht ja so auch schon in der Bibel: die Arche Noah selbstverständlich!!!
Denn die enthielt alle Tieraren, die extra von der ganzen weiten Welt anreisten - da bekam die Erde natürlich Schlagseite.

Wusste mal wieder keiner außer mir.


melden
324 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Neues Leben27 Beiträge