Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

46.260 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Evolution, Schöpfung, Biologie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

17.07.2016 um 18:09
@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Zum Beisp kann sich doch Maultier und Esel fortpflanzen, aber deren Nachkommen sind dann eben nicht mehr fortpflanzungsfähig oder leben nicht lange oder so ähnlich.
Daher schrieb ich ja fertile Nachkommen, was eben genau die von dir beschriebenen Fälle ausschließt.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:die ziehe ich nicht mehr, habe mich von Euch überzeugen lassen.
Und da sag noch mal einer, bei Allmy könne man nix lernen. :D

mfg
kuno


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

17.07.2016 um 18:10
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Zum Beisp kann sich doch Maultier und Esel fortpflanzen, aber deren Nachkommen sind dann eben nicht mehr fortpflanzungsfähig oder leben nicht lange oder so ähnlich. Ist mir zumindest so in Erinnerung. Vielleicht irre ich mich da jetzt auch.
Fast.
Ein Maultier ist eine Kreuzung zwischen Pferd und Esel und nicht mehr fortpflanzungsfähig.


1x zitiertmelden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

17.07.2016 um 18:10
@kuno7
Wikipedia: Art (Biologie)
@Optimist
bevor die neu enstandenen Arten NICHT MEHR fortpflanzungsfähig waren, waren sie doch aber auch schon nterschiedliche Arten, aber noch fortplanzungsfähig.
Woher hast du das?


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

17.07.2016 um 18:16
@interrobang
zB Pferd und Esel
Zitat von AtheistIIIAtheistIII schrieb:Ein Maultier ist eine Kreuzung zwischen Pferd und Esel
Naja, ich lass die Sache jetzt mal lieber :)


1x zitiertmelden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

17.07.2016 um 18:17
@Optimist
Ja und? Was ist mit denen? Das sind alles Pferde. Es gibt da keine echte einteilung in Arten. Was willst du also mit diesem beispiel?


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

17.07.2016 um 18:18
@interrobang
ich dachte Pferd ist der Oberbegriff und Esel eine Art vom Pferd.
Und du hattest ja selbst geschrieben, dass die Arten nicht so genau definierbar sind...


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

17.07.2016 um 18:20
@Optimist
Es gibt einige oberbegriffe. Sie gehören alle zur Gattung Pferd. Der artbegriff ist eben nicht entgültig geklährt.

Wen du die grundlagen intus hast kannst du dich ja hier einlesen wo das problem bei der einteilung der arten ist.
Wikipedia: Art (Biologie)


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

17.07.2016 um 18:23
@interrobang
danke für Deine Erklärungen (gelernt hab ich einiges, das ist für mich erst mal ausreichend)

Und wie gesagt
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Naja, ich lass die Sache jetzt mal lieber :)



melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

20.07.2016 um 13:37
Ich habe mal ein Buch hervorgekramt, dass mich vor etlichen Jahren bereits fasziniert hat: Der zweite Akt der Schöpfung - Natur und Technik im neuen Jahrtausend von Kevin Kelly .

Auf Seite 582, der deutschen Taschenbuchausgabe vom Fischer-Verlag, März 1999, unterscheidet er sieben evolutionäre Trends:
Irreversibilität (auch bekannt als Dollos Gesetz), wachsende Komplexität, wachsende Vielfalt, wachsende Zahl von Individuen, wachsende Spezialisierung, wachsende wechselseitige Abhängigkeit, wachsende Entwicklungsfähigkeit .
Die fette Hervorhebung des letzterwähnten Trends ist von mir, da mich dieser Aspekt zum Thema führt.

Auf Seite 588 wird dieser Punkt genauer erläutert:
Wachsende Entwicklungsfähigkeit - im Jahre 1987 legte der Zoologe Richard Dawkins auf dem First Artificial Life Workshop ein Papier mit dem Titel "The Evolving of Evolvability" vor, in dem er Durchführbarkeit und Vorteile einer Evolution der Evolution auslotete.
Ungefähr zur selben Zeit beschrieb Christopher Wills in 'Wisdom of the Genes' ein Szenario, wie Gene ihre eigene Entwicklungsfähigkeit steuern können.
...
Dawkins schlug eine natürliche Selektion höherer Ordnung vor, "die nicht nur Phänotypen bevorzugt, die bei der Anpassung erfolgreich sind, sondern auch die Tendenz begünstigt, sich in eine bestimmte Richtung zu entwickeln oder einfach die Tendenz, sich überhaupt zu entwickeln."
Mit anderen Worten: Die Evolution selektiere nicht nur nach Überlebens- sondern auch nach Entwicklungsfähigkeit.
...
Wie alle von der Evolution selektierten Merkmale muss auch die Entwicklungsfähigkeit über Akkumulation hergestellt werden. Eine einmal angenommene schwache Innovation kann als Plattform für die Geburt einer mächtigeren Innovation dienen. Auf diese Weise etabliert eine schwache Entwicklungsfähigkeit eine ausbaufähige Basis von der aus die Entwicklungsfähigkeit weiter zunehmen kann. Auf sehr lange Sicht ist die Entwicklungsfähigkeit eine essentielle Komponente der Überlebensfähigkeit. Daher würde sich in einer Abstammungslinie von Organismen, deren Gene so geschaltet sind, dass ihre Entwicklungsfähigkeit wächst, deutlich die Fähigkeit (und der Vorteil) zur Weiterentwicklung steigern. Und so weiter ad infinitum.
In einer solchen Evolution der Evolution sehe ich auch die Hauptursache für die Beschleunigung der Entwicklung, wie man sie im Verlauf der Geschichte des Lebens beobachten kann.

Das Leben selbst ist quasi auf dem besten Weg sich zu "intelligenten Selbstdesignern" zu entwickeln (jedenfalls wird's darauf hinauslaufen) und da es im Verlauf von nahezu 4 Milliarden Jahren schon ein gutes Stück vorangekommen ist, können wir heute die (gewissermaßen "Ehrfurcht gebietenden") Resultate bewundern.

Ein "göttlicher Schöpfer" ist nirgends vonnöten und würden wir die Erde vor 3 Milliarden Jahren inspizieren , "könnte nichts zu Gott uns inspirieren" ;) .

Gruß, Zellaktivator.


1x verlinktmelden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.07.2016 um 20:48
@pere_ubu
Beitrag von AtheistIII (Seite 2.246)


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.07.2016 um 21:10
@AtheistIII

lesen ,lesen.lesen

https://de.scribd.com/doc/65693461/Wolf-Ekkehard-Lonnig-2011-Evolution-der-karnivoren-Pflanzen-Was-die-selektion-nicht-leisten-kann-das-Beispiel-Utricularia

aufrichtig lesen und ..prüfen...

http://www.weloennig.de/Karnivorentrends.pdf

das musste selber machen ,wenn du ehrlich intressiert bist , offenen ohres und nicht gleich alles negierst was da angeführt und erklärt wird.
insofern erspar ich mir das vorlesen .


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.07.2016 um 21:42
@pere_ubu
Worauf muss ich gucken? Beim Blättern finde ich die üblichen Argumente von Intelligent Design?

zB Viele Beispiele von "unglaublicher Komplexität, die unmöglich durch zufällige Mutation entstehen können"


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

24.07.2016 um 22:10
@Kybela
Das ist normal bei Kreationismus. Vor allem leute welche versuchen sich mit ID einen anderen anstrich zu geben diskutieren nicht sondern klatsche irgentetwas hin.

Es ist eben Religion.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

25.07.2016 um 00:12
@pere_ubu
Im zweiten Link steht nur das übliche "Das kann sich unmöglich entwickelt haben", und im ersten lässt soweit ich gelesen habe bisher auch nichts vermuten das da noch was anderes kommt.
Nochmal, ich will nicht wissen warum die ET angeblich falsch ist, sondern warum ID die Wahrheit sein soll.
ID lässt nämlich so wie ich das sehe eine ganze Menge ziemlich grundlegender Fragen offen, und wesentlich wichtigere als Details wie Wasserschlauchfallen.
Warum sind Fossilien deutlich erkennbar altersmässig vom einfachen zum komplexen hin geordnet?
Warum sind über neunzig Prozent aller bekannten Lebewesen ausgestorben?
Warum wurden Baupläne ausgestorbener Arten nicht später zur Lösung ähnlicher Situationen wiederverwertet?
Für den Anfang.


1x zitiert1x verlinktmelden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

27.07.2016 um 09:16
@AtheistIII
@interrobang
@Kybela

Unter www.ratgebernewsblog2.wordpress.com wird über ein Buch diskutiert, welches die Entstehung von Leben behandelt. Der Titel des Buches "Der entzauberte Glaube" Es ist dies eine Kritik am theistischen Weltbild aus naturwissenschaftlicher, philosophischer und theologischer Sicht.

Wie Leben entstanden ist, ist ja eine der interessantesten Fragen, welche die Menschheit seit jeher beschäftigt.


1x zitiertmelden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

27.07.2016 um 12:24
@Argus7
Zitat von Argus7Argus7 schrieb:... wird über ein Buch diskutiert, welches die Entstehung von Leben behandelt.
Wie man aus dem Kommentarstrang entnehmen kann, ist die Argumentation wohl nicht so stringent wie beabsichtigt ...


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

27.07.2016 um 12:31
Nachtrag:
Besonders interessant erscheint mir die These des Autors, dass die Menschheit zumindest in ihrer technologischen Entwicklung und in ihren naturwissenschaftlichen Erkenntnissen heute um zwei Jahrtausende weiter wäre, wenn nicht die Unterbrechung dieses naturwissenschaftlichen Forscherdranges durch das religiös-ideologisch dominierte christliche Mittelalter stattgefunden hätte.
Gerade diese These ist kritikwürdig, denn wie die Geschichte der römischen Antike zeigt, ereignete sich der Verfall der technologischen Entwicklung bereits etwa 100 Jahre vor Konstantins Toleranzedikt - einschließlich des Abgleitens der Philosophie in Neuplatonistische Mystik. Die Unterbrechung kann man daher nicht allein der christlichen Kirche zur Last legen. Da war wohl der Zeitgeist ein anderer als der, der davor zu diversen technologischen Spielereien im alten Alexandria geführt hatte ...


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

27.07.2016 um 16:38
@pere_ubu
wie siehts aus?
Beitrag von AtheistIII (Seite 2.251)


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

28.07.2016 um 06:58
Interessante neue Studie ... und faszinierende Frage, zur Artenvielfalt und Evolution:
Schildkröten-Evolution: Wozu braucht man einen halben Panzer?
Wenn es um ihre Zwischenstände geht, stellt uns die Evolution vor Rätsel: Wir wissen, wie Schildkröten zu ihrem Panzer kamen - aber nicht, warum. Welchen Vorteil bot ein "unfertiger" Schild?
Denn die Art zeigte zwar Eigenschaften, die wir von Schildkröten kennen, war aber "unfertig", wenn man so will: Ihr Panzer hatte sich erst in Ansätzen entwickelt, bot aber lange noch nicht den Nutzen, den der Schildkrötenpanzer seinen Trägern heute so offensichtlich bietet - er schützte nicht merklich.

Das wirft Fragen auf. Welchen Nutzen hatte dieser "halbe Panzer" denn dann für Eunotosaurus?
Ein internationales Forscherteam um Tyler R. Lyson vom Denver Museum of Nature and Science suchte nach einer Antwort auf diese Frage - und glaubt, sie gefunden zu haben: In der neuen Ausgabe der "Current Biology" stellt das Autorenteam die These auf ...
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/schildkroeten-evolution-wozu-braucht-man-einen-halben-panzer-a-1103479.html

Finde solche Fragen faszinierend ...

Der berichtende Autor: Frank Patalong. Scheint mir auch sehr interessant zu sein. Habe mir gerade manche seiner Bücher-Titel angeschaut, da mich dieser Satz in seiner Spiegel-Kurz-Vita interessierte:
An der Paläontologie fasziniert ihn, wie sie über den Umweg der Popkultur Interesse an wissenschaftlichen Themen weckt und wachhält.
Aber gut ... bei solchen Fragen sollte man in dieser Rubrik vorsichtig sein.


melden

Artenvielfalt - Produkt der Schöpfung oder Evolution?

15.08.2016 um 22:10
@pere_ubu
Und, wie siehts aus?


melden