Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Jemanden in den Tod geschickt

31 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Alien, Vorahnung, Fabrik, Präkognition, Precognition
KillingTime
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jemanden in den Tod geschickt

18.10.2014 um 23:14
Ich habe neulich einen entsetzlichen Alptraum gehabt:

Wir waren mit einer Gruppe von Leuten unterwegs, vermutlich Arbeitskollegen. Wir kamen an einem alten Fabrikgebäude vorbei. Es war nachts, es war dunkel. Jemand musste hineingehen, um dort irgendwas rauszuholen, irgendeinen Gegenstand. Ich sollte das machen, aber ich wollte nicht.

Also schickte ich jemanden aus der Gruppe rein, nennen wir ihn "G" (eine Person aus meinem RL, ein Azubi). Ich wusste, dass da in der Fabrik ein Vieh war, vielleicht ein Alien, ein besonders bösartiges Exemplar. Wahrscheinlich hatte ich Angst davor, oder war zu feige, um es selbst zu erledigen. Jedenfalls schickte ich G hinein, und ich wusste nicht, ob er von dem Alien wusste. Mir war aber klar, dass er dort lebend nicht mehr rauskommt.

Eigentlich hätte er es schaffen müssen, denn G war der Beste (nach mir). Aber ich war zu feige. Jeder von den anderen war überzeugt, dass G seine Sache erledigt und den Gegenstand herausbringen wird. Außer mir, ich hatte mal wieder meine Vorahnungen, und ich wusste, dass G sterben wird.

So gingen wir dann weiter, während G in die Fabrik reinging und sein Fahrrad davor abstellte. Es dauerte sehr lange, aber G kam nicht wieder. Da beschlossen wir, zurückzufahren, um nachzusehen. Es war viel Zeit vergangen, mindestens 4 Stunden, aber es war immer noch Nacht. Und dann sahen wir Gs Fahrrad vor der Fabrik stehen, und dann war uns klar, G war tot, von dem Vieh aufgefressen. Mich traf das wie ein Schlag. Nicht, weil G tot war, sondern weil ich es vorhergesehen hatte (verdammte Präkognition!).

Die anderen sagten zu mir, ach du konntest das doch nicht wissen. Und doch, ich konnte! Weil ich diese Vorahnung hatte, wie so oft. Und ich bekam schwere Schuldgefühle.


melden
Anzeige
Konstrukt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jemanden in den Tod geschickt

18.10.2014 um 23:20
@KillingTime

vllt hat das alles was mit deiner beruflichen zukunft zutun.


melden

Jemanden in den Tod geschickt

18.10.2014 um 23:20
Was siehst du denn selbst in dem Traum?

Das Interessante ist ja, dass Alpträume oft eine positive Botschaft haben - so könnte es auch hier sein. :)


melden

Jemanden in den Tod geschickt

18.10.2014 um 23:21
Scheint mir eine "Metapher" für sinnlose Ressourcenvergeudung zu sein.
Du setzt Kräfte, die Dir zur Verfügung stehen ein, obwohl Du weisst, dass es nichts bringt.


melden
KillingTime
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jemanden in den Tod geschickt

18.10.2014 um 23:27
Alicet schrieb:Was siehst du denn selbst in dem Traum?
Die Parallele zu meinem real life. Ich möchte etwas machen, aber habe eine Vorahnung, ein ungutes Gefühl. Und wenn ich es trotzdem durchziehe, geht es schief.


melden

Jemanden in den Tod geschickt

18.10.2014 um 23:30
KillingTime schrieb:Die Parallele zu meinem real life. Ich möchte etwas machen, aber habe eine Vorahnung, ein ungutes Gefühl. Und wenn ich es trotzdem durchziehe, geht es schief.
@KillingTime

Dann hast du dir deinen Traum, mehr oder weniger schon selbst erklärt. Im Schlaf verarbeitet das Unterbewusstsein allerlei Dinge. Du hast ein schlechtes Gefühl, bei Dingen die in Zukunft passieren könnten. Vlt. bringst du das ganze auch irgendwie mit G. in Verbindung, fragt sich hier natürlich warum.


melden

Jemanden in den Tod geschickt

18.10.2014 um 23:34
@KillingTime
Ah okay.

Ja, das könnte durchaus der "Auslöser" sein ... allerdings würde ich mir den Traum noch einmal sehr genau anschauen, auch die "Nebensymbole".

Dass Freunde, von denen man träumt, sehr oft die eigene Person spiegeln, darstellen, ist nicht ungewöhnlich.
Von daher könnte es also schon sein, dass dein Unterbewusstsein dir zu erkennen gibt, dass in dir ein schlechtes Gefühl begründet ist, dass du (noch) nicht konkret benennen oder fassen kannst, was aber durchaus seine Berechtigung hat.
Vor diesem Hintergrund würde ich aber die Situation nochmals neu durchdenken - denn, wie du gerade gesagt hast, scheinst du dir bezüglich einer Sache sehr sicher zu sein (dass sie "schlecht" ist, bzw., für dich schlecht ausgeht).
Es könnte also durchaus sein, dass genau das Gegenteil davon der Fall ist - denn, die Furcht IST dir ja bewusst.

In diesem Fall würde dich der Traum auf unberechtigte, grundlose Ängste hinweisen, die du überwinden solltest.


Wichtig wäre, dir zu überlegen, wie du dich am Schluss gefühlt hast ... ob dir ganz am Schluss deines Traumes eventuell noch bestimmte Symbole in Erinnerung geblieben sind.


melden
KillingTime
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jemanden in den Tod geschickt

18.10.2014 um 23:35
OrdoXeno schrieb:Du hast ein schlechtes Gefühl, bei Dingen die in Zukunft passieren könnten.
Ja.
OrdoXeno schrieb:Vlt. bringst du das ganze auch irgendwie mit G. in Verbindung, fragt sich hier natürlich warum.
Nein, ich denke eher nicht. Ich weiß auch nicht, warum ausgerechnet G. Ich habe G jetzt schon ein paar Wochen nicht mehr gesehen, weil er nicht mehr da ist, aber es würde mich nicht wundern, wenn G auch im real life gestorben ist. Das Talent dazu habe ich. :X


melden

Jemanden in den Tod geschickt

18.10.2014 um 23:40
@KillingTime
KillingTime schrieb:weil er nicht mehr da ist, aber es würde mich nicht wundern, wenn G auch im real life gestorben ist. Das Talent dazu habe ich. :X
Ich hoffe das du das nicht ernst meinst.^^ Es würde sich jeder logischen Grundlage entbehren. :D

Gut möglicherweise steht G. auch hier für jemanden anders, sozusagen eine Art Platzhalter. Da es sich aber bei den beteiligten Personen im Traum um Arbeitskollegen handelt, bzw. du das vermutest, liegt die Idee nahe, dass das was mit deiner Arbeit zu schaffen hat.


melden
KillingTime
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jemanden in den Tod geschickt

18.10.2014 um 23:44
@Alicet
Alicet schrieb:Dass Freunde, von denen man träumt, sehr oft die eigene Person spiegeln, darstellen, ist nicht ungewöhnlich.
Das ist möglich. :ask: Wobei ich G nicht als Freund betrachte, sondern als einen Kollegen, dem man jeden Auftrag geben kann, und der ihn gewissenhaft bis zum Ende ausführt.
Alicet schrieb:Es könnte also durchaus sein, dass genau das Gegenteil davon der Fall ist - denn, die Furcht IST dir ja bewusst.
Wie meinst du das?
Alicet schrieb:In diesem Fall würde dich der Traum auf unberechtigte, grundlose Ängste hinweisen, die du überwinden solltest.
Aber im konkreten Fall war die Angst doch begründet?


melden

Jemanden in den Tod geschickt

18.10.2014 um 23:49
@KillingTime

Vielleicht machst du dir unterbewusst Sorgen um G?

Hast du ihm vielleicht bei eurem letzten Kontakt eine Aufgabe gegeben, von der du insgeheim schon wusstest, dass er sie nicht schaffen kann? Oder hast du ihn in Wut oder Rage unfair behandelt?

Wenn er dann seit dem nicht mehr auf der Arbeit war, hat dein Unterbewusstsein das so zusammengewuselt.

Schlechtes Gewissen?



Ist vermutlich alles Quatsch, ich hab nämlich überhaupt keine Ahnung vom Träume deuten, aber so fühlt sich das logisch an :D


melden
GuteLaune
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jemanden in den Tod geschickt

18.10.2014 um 23:51
LOL. Das erinnert mich an ein reales Erlebnis.

Wir sind vor einem Jahr mit der Firma umgezogen und meine Chefin hat mich gebeten IHREN Joghurt in den Kühlschrank zu legen.

Im ersten Augenblick dachte ich noch, was hat die denn jetzt für Marotten???

Bis ich dann bei der Eröffnung erfahren habe, dass die Elektrischen Einbauten noch gar nicht abgenommen waren und somit nicht in Betrieb genommen werden durften.

Sie wusste das. !!!!

Seit dem weiß ich was für ein menschliches A....-Loch sie ist.


melden
KillingTime
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jemanden in den Tod geschickt

18.10.2014 um 23:52
@Alicet
Alicet schrieb:Wichtig wäre, dir zu überlegen, wie du dich am Schluss gefühlt hast
Selbstvorwürfe und Schuldgefühle. Weil ich entgegen meiner Vorahnung gehandelt und Recht behalten habe.

@OrdoXeno
OrdoXeno schrieb:liegt die Idee nahe, dass das was mit deiner Arbeit zu schaffen hat
Das vermute ich auch. Die Arbeit nimmt einen zu großen Platz in meinem Leben ein.


melden

Jemanden in den Tod geschickt

18.10.2014 um 23:53
@KillingTime
KillingTime schrieb:Das vermute ich auch. Die Arbeit nimmt einen zu großen Platz in meinem Leben ein.
Dann sind wir ja schon um einiges weiter. ^^ Jetzt kommt halt die Frage:
"Was genau stellt das Problem dar?"


melden

Jemanden in den Tod geschickt

18.10.2014 um 23:57
@KillingTime
Okay, vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt.

Für mich, bzw. meiner Erfahrung nach konfrontieren einem Träume immer mit etwas, was einem selbst (noch) nicht bewusst ist. Eine Ahnung mag zwar vorhanden sein, aber, zumindest, was mich anbelangt, spiegeln sie ganz oft Ängste, die - wenn sie einem selbst wirklich bewusst wären - unbegründet sind.

So könnte es eben auch bei dir sein - wobei ich mir nicht anmaßen wollen würde, sozusagen ein Rezept zu haben, wie man Träume deutet.

Du sagst ja, du hast ein schlechtes Gefühl bei einer Angelegenheit, bist dir relativ sicher, dass es fehlschlagen wird (was auch immer es sein mag), obwohl du es gern machen würdest.

Und der Traum spielt ja offenbar genau diese Situation nach. Andere Menschen, Freunde, Bekannte etc. sind als das eigene Ich zu sehen - es würde ja auch passen, denn wie du deinen Kollegen hier beschreibst, ist es ein neutraler bis positiver Charakter (so sieht man sich selbst ja auch.)

Da aber dir im Traum das, was du ja im Realen erlebst - also, ein schlechtes Gefühl, das sich später als richtig gedeutet herausstellt (bzw., das ist ja hypothetisch) - nachgestellt wird, solltest du genau den Traum nochmal dahingehend prüfen, ob er dir nicht eigentlich sagen will, dass dieses schlechte Gefühl unbegründet ist.

Z. B. finde ich auch diesen Satz sehr interessant:
KillingTime schrieb:Die anderen sagten zu mir, ach du konntest das doch nicht wissen. Und doch, ich konnte!
Die anderen sind in dem Fall ja auch du, bzw. stehen für deine eigene Person.
Du bist dir im Traum aber BEWUSST, dass du es weißt, bzw. dein schlechtes Gefühl bestätigt bekommst.
Die Funktion von Träumen ist aber eben (auch), Unbewusstes bewusst werden zu lassen, und damit ist offenbar ein anderer Aspekt in der Angelegenheit gemeint, der dir noch nicht klar ist.

"du konntest es nicht wissen" - das heißt ja nichts anderes als - du weißt es noch nicht ... (denn, die Traumkonsequenz trifft ja nicht in Wirklichkeit ein)
Das ist das, was du dir selbst im Traum sagst. :)


melden
KillingTime
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jemanden in den Tod geschickt

19.10.2014 um 00:07
@Lady_Amalthea
Lady_Amalthea schrieb:Hast du ihm vielleicht bei eurem letzten Kontakt eine Aufgabe gegeben, von der du insgeheim schon wusstest, dass er sie nicht schaffen kann? Oder hast du ihn in Wut oder Rage unfair behandelt?
Nein, das würde ich nie tun. G ist einer der wenigen Schwarzen Perlen unter den ganzen Hundekötteln, so jemanden muss man pfleglich behandeln. ;)

@OrdoXeno
OrdoXeno schrieb:Was genau stellt das Problem dar?
Mein Pessimismus und meine Schwarzseherei.

@Alicet

Danke für die ausführliche Analyse. Das hilft mir weiter. Ich muss darüber nachdenken.
Alicet schrieb:Du sagst ja, du hast ein schlechtes Gefühl bei einer Angelegenheit, bist dir relativ sicher, dass es fehlschlagen wird (was auch immer es sein mag), obwohl du es gern machen würdest
Ja. Sagt dir das "Gesetz der Anziehung" etwas? So ist das bei mir oft, aber mit umgedrehten Vorzeichen. Je mehr ich auf etwas hinarbeite, desto sicherer geht es schief. Wenn ich aber gleich davon ausgehe, dass es nicht klappt, funktioniert es sehr oft doch (außer ich habe mal wieder eine Vorahnung...).


melden
GuteLaune
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jemanden in den Tod geschickt

19.10.2014 um 00:09
KillingTime schrieb:Nein, das würde ich nie tun. G ist einer der wenigen Schwarzen Perlen unter den ganzen Hundekötteln, so jemanden muss man pfleglich behandeln. ;)
??? Wie soll man das denn jetzt verstehen?


melden

Jemanden in den Tod geschickt

19.10.2014 um 00:11
KillingTime schrieb:Mein Pessimismus und meine Schwarzseherei.
@KillingTime

Willkommen im Klub. Leider kann ich da keinen Rat geben, ohne mehr zu wissen. Jeder nimmt das anders auf/geht anders damit um.

Mir hilft halt öfters mal der "leck mich" Gedanke, soll es halt schiefgehen. Es ist nicht immer die eigene Schuld und Pessimismus ist nicht immer die beste Möglichkeit. Außerdem habe ich so meine Ventile um mich aufzuheitern, wie eigentlich jeder.


melden
GuteLaune
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jemanden in den Tod geschickt

19.10.2014 um 00:15
@KillingTime
KillingTime schrieb:Nein, das würde ich nie tun. G ist einer der wenigen Schwarzen Perlen unter den ganzen Hundekötteln, so jemanden muss man pfleglich behandeln. ;)
alleine diese Aussage ist unterste Schublade. Und dann wundern mich solche Träume auch nicht.


melden
Anzeige

Jemanden in den Tod geschickt

19.10.2014 um 00:16
GuteLaune schrieb:alleine diese Aussage ist unterste Schublade. Und dann wundern mich solche Träume auch nicht.
@GuteLaune
Könntest du das genauer erklären?


melden
397 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Bin ich ein Werwolf?340 Beiträge