Träume
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schrödingers Traum

3 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Traum, Träume, Bewusstsein ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1
escroe Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Schrödingers Traum

10.05.2019 um 16:28
Ein Gedankenexperiment, eingebettet in einen Traum. Es kann im luziden oder im trüben Traum stattfinden. Ich kam darauf, indem ich es im luziden Traum durchführte. Es hat mich total verwirrt als ich aufwachte, aber vielleicht habt ihr da eine Idee.

Level eins:
Ihr werft einen Würfel. Der Würfel zeigt ein spezifisches Ergebnis an. (Wahlweise kann man auch eine Münze werfen. Es geht mir hier rein um den Aspekt des "Zufalls.")
Ist das Ergebnis zufallsbasiert oder ist es vordefiniert durch euer träumendes Bewusstsein?

Level zwei:
Ihr bittet einen Traumcharakter einen Würfel zu werfen. Ihr und der Traumcharakter seht das Ergebnis des Würfels.
Wer hat das Ergebnis erzeugt? Ihr, der Traumcharakter oder der Zufall? Seht ihr beide das gleiche Ergebnis?

Level drei:
Ihr bittet einen Traumcharakter einen Würfel, den nur dieser sehen kann, zu werfen. Ihr könnt den Würfel unter keinen Umständen sehen, aber ihr wisst, dass er ein Ergebnis anzeigt. Dann bittet ihr ihn darum, euch das Ergebnis zu nennen.
Erneut: Wer hat das Ergebnis erzeugt? Und: Woher könnt ihr euch sicher sein, dass der Traumcharakter euch nicht belügt? Belügt ihr euch dann selbst, wenn er euch das Ergebnis nennt.?

Level vier:
Der Traumcharakter benutzt eine Maschine, die eine zufällige Zahl anzeigt. Ihr könnt das Display, das das Ergebnis anzeigt nicht sehen. Nur der Traumcharakter kann das. Erneut bittet ihr ihn darum, euch das Ergebnis zu nennen. Die Maschine kann jede beliebige natürliche Zahl anzeigen.
Welche Zahl wird euch genannt? Wie sind natürliche Zahlen in Träumen aufgebaut? Lügt erneut der Traumcharakter? Kann eine solche randomisierte Maschine überhaupt in Träumen existieren und auf welcher Basis beruht der Zufall? Was wenn man weitere Traumcharaktere dazwischen schaltet? Was wenn man von einen von ihnen verlangt, ganz bewusst zu lügen? Bleibt es eine Lüge? Oder wird es zur Wahrheit, weil die Lüge selbst vom träumenden Bewusstsein kommt und die Zahl ein von euch vordefiniertes Argument ist?

Level fünf:
Ihr steckt eine Katze in eine Kiste. In der Kiste wird durch eine zufallsbasierte Maschine zu einem unbekannten Zeitpunkt ein tödliches Gift freigesetzt. (Schrödingers Katze)
Ihr öffnet die Kiste. Ist die Katze tot? Lebendig? Oder wie in der Quantenphysik beides? Wer bestimmt, wann die Katze stirbt? Euer Bewusstsein? Das der Maschine? Die Katze?

Ich weiß, diese Fragen sind total absurd. Aber ich finde einfach keine Antwort darauf.


2x zitiertmelden

Schrödingers Traum

10.05.2019 um 23:45
Zitat von escroeescroe schrieb:Ihr bittet einen Traumcharakter einen Würfel, den nur dieser sehen kann, zu werfen. Ihr könnt den Würfel unter keinen Umständen sehen, aber ihr wisst, dass er ein Ergebnis anzeigt. Dann bittet ihr ihn darum, euch das Ergebnis zu nennen.
@escroe
Und was ist, wenn der Traumcharakter mich anlügt?


melden

Schrödingers Traum

12.05.2019 um 03:10
Hmm also ich finde Die Experimente ganz interessant auch wenn eigentlich alles auf eine Frage hinaus zu laufen scheint.
Zitat von escroeescroe schrieb:Wer hat das Ergebnis erzeugt?
Du scheinst dich zu fragen ob alles was du Träumst auch wirklich von dir selber gebildet wird.
Da stecken schon wichtige Fragen drin die auch für mich noch nicht vollständig geklärt sind.
Wie etwa ob es so etwas wie "shared dreams" gibt oderTraumcharaktere auch von anderen auf dich Einfluss zu versuchende Wesen sein könnten.

Ich gehe immer davon aus dass ich wirklich sozusagen alleine bin und mir alles komplett selber bilde.
Davon ausgehend sind Fragen wie etwa diese hier hinfällig.
Zitat von escroeescroe schrieb:Wer hat das Ergebnis erzeugt? Ihr, der Traumcharakter oder der Zufall? Seht ihr beide das gleiche Ergebnis?
Weil der Traumcharakter dann eben keinen eigenständigen Charakter hat.
Beweise dafür oder dagegen zu finden wird wohl so ziemlich unmöglich sein.

Obwohl unmöglich wollte ich ja eigentlich aus meinem Wortschatz streichen ;D

Komisch ist es wenn ein Traumcharakter etwas weiss was er eigentlich nicht wissen kann oder genauer etwas zeigt das passieren wird.
Das hat mich bisher einmal an einem "von mir gebildetem Charakter" zweifeln lassen, ich gehe aber trotzdem noch davon aus dass er von mir kam und sein Verhalten eben auch.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Träume: Schlafparalyse, Klartraum oder was war das?
Träume, 5 Beiträge, am 02.11.2019 von JuneGirl
JuneGirl am 02.11.2019
5
am 02.11.2019 »
Träume: Mysteriösester Traum von Gott und Universum
Träume, 3 Beiträge, am 20.07.2019 von Wurmanschki
Wurmanschki am 13.07.2019
3
am 20.07.2019 »
Träume: Traumerinnerung verbessern für Klarträumer/Traumtagebuch
Träume, 11 Beiträge, am 07.01.2017 von kreativbinichn
Feniiya am 05.01.2017
11
am 07.01.2017 »
Träume: Träume, Bewusstsein und Psychose
Träume, 20 Beiträge, am 24.04.2014 von AncientRaven
AncientRaven am 18.04.2014
20
am 24.04.2014 »
Träume: Luzides Träumen
Träume, 34 Beiträge, am 22.05.2008 von träumer1
revear am 30.01.2004, Seite: 1 2
34
am 22.05.2008 »