Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Intelligentes Muster in Radioblitzen aus dem All?

635 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: FRB, Außerirdische Zivilisation, Intelligente Radioblitze ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Intelligentes Muster in Radioblitzen aus dem All?

15.03.2017 um 16:26
Wenn die hier besprochenen Radioblitze zu einem Antrieb eines Raumschiffes gehören sollten, bedeutet das dann, das sich das Raumschiff auf uns zu bewegt? Und wenn dem so wäre, könnten wir dann tatsächlich schon innerhalb der nächsten 500.000.000 Jahre mit der Ankunft vom Raumschiff auf der Erde rechnen?


1x zitiertmelden

Intelligentes Muster in Radioblitzen aus dem All?

15.03.2017 um 16:51
Zitat von 5X55X5 schrieb:bedeutet das dann, das sich das Raumschiff auf uns zu bewegt?
Gute Frage, würd mich auch ma interessieren?
Zitat von 5X55X5 schrieb:tatsächlich schon innerhalb der nächsten 500.000.000 Jahre
Also morgen!


melden

Intelligentes Muster in Radioblitzen aus dem All?

15.03.2017 um 17:21
Nein das bedeutet es nicht zwingend.

Vor allem bezweifel ich da es einer "Intergalaktischen Reise" dient.

Ich denke wir sehen eher das "Abfallprodukt" wen wir schon von einem Antrieb ausgehen.


melden

Intelligentes Muster in Radioblitzen aus dem All?

15.03.2017 um 17:25
Wir sollten nur fest halten, dass es sich - auch laut der beiden Wissenschaftler - nicht um Indizien für einen intelligenten Ursprung handelt.
Die Aussage ist: "Wir können das Phänomen nicht erklären bzw. einer natürlichen Ursache sicher zuordnen, deswegen bleibt Raum für die Spekulation, dass es künstlich geschaffen sein könnte".


melden

Intelligentes Muster in Radioblitzen aus dem All?

15.03.2017 um 18:34
Ich denke das die wichtigste Beobachtung in diesem Fall die ist, dass die Frequenz der beobachteten Radioblitze wohl der entspricht, die unsere Wissenschaftler bereits als ideal für einen Lichtsegel-Antrieb inBetracht gezogen haben.


melden

Intelligentes Muster in Radioblitzen aus dem All?

15.03.2017 um 19:22
Ist es in dem fall auch nur mit Lichtgeschwindigkeit (Lichtsegel) oder annähernd auf diesem Niveau unterwegs?
Respektive wäre diese Frequenz und die Energie um ein Riesen Raumschiff auf annähernd LG (zu Bsp. 85%+) zu bringen überhaupt möglich?

Könnte man ab diesem Zeitpunkt nicht irgend ein Teil ausmachen, das sich in der Bewegung und Richtung aus dem FRBs ein Objekt bewegt? Es wird wohl trotzdem zu klein sein, aber wenn wir mal annehmen es sei ein intelligentes Objekt, wäre es aus unserer sicht eher Sinnvoll einen so gesagten Strahlenschutz(Schild) um sich zu haben für die Wesen und für das bewegende Objekt. Oder es ist unbemannt.

Beim Abbremsen gäbe es sicher auch wieder Energie Ausschabe oder bei einer Korrektur.

./Gedanke: Wir nehmen mal an es sei ein intelligentes Objekt. Alles andere ist nicht ausgeschlossen, aber zurzeit auch schlecht erklärbar. :)


melden

Intelligentes Muster in Radioblitzen aus dem All?

15.03.2017 um 20:20
Bzgl näherer Untersuchung rate ich mal sich die Distanzen vor Augen zu halten. Die Blitze sind nicht mal aus unserer eigenen Galaxies.

Von daher werden wir es wohl auch nicht lösen können das Rätsel


1x zitiertmelden

Intelligentes Muster in Radioblitzen aus dem All?

16.03.2017 um 09:11
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Von daher werden wir es wohl auch nicht lösen können das Rätsel
Sehe ich auch so gäbe zig Erklärungsversuche, Spekulationen und Thesen.


[Achtung: Hier nicht weiter Lesen wenn man Thesen als Unnütz betrachtet da es keine Grundlage für eine sinnvolle Diskussion ist, Danke]


Meine eigene These/Überlegung dazu:
Es wäre möglich das wir eine nach Kardaschow-Skala Typ III Zivilisation endeckt haben ohne es zu wissen.

Zitat Wiki: Die Zivilisation ist in der Lage, die Gesamtleistung einer Galaxie zu nutzen.

Die Zwerggalaxie würde in sofern Sinn machen, das sich dort vielleicht ein heller Stern und/oder ein junger Neutronenstern oder vielleicht sogar mehrere Neutronensterne in relativer Nähe zu einander befinden und diese Energie z.B. mit Dyson-Spheren oder Dyson-Schwärmen aufgefangen und nutzbar gemacht wird.
Ein Antrieb basierend auf physischer Geschwindigkeit um sich in einer Galaxy oder von einer Galaxie zur nächsten fort zu bewegen, mittels Sonnensegeln (!?), halte ich nur für denkbar wenn eine Zivilisation es geschafft hat, dass Bewusstsein von Individuen zu transferieren (bei biologischer Lebensweise) oder zu speichern (bei kybernetischer Lebensweise)  wenn man sich die Entfernungen realisiert. Denn die Voraussetzung von Punkt A nach B zu kommen und dabei eine Million Jahre unbeschadet und verschleißfrei zu überstehen sind nicht ganz einfach.
Ein Punkt den ich auch nicht ausblenden würde: weder biologische noch kybernetische Lebensform, über die grenzen unseres Verständnisses wie z.B. gasförmige oder photonische Lebensform.
Bei letzteren könnte die gewonnene Energie einfach zur Lebenserhaltung dienen.

Ich würde sagen das diese Energiemengen eher nutzbaren Sinn haben um andere uns unbekannte Prozesse der Fortbewegung oder Energienutzung gangbar zu machen wie zum Beispiel die Erzeugung von Einstein-Rosen-Brücken.

Interessant natürlich das Fermi-Paradoxon. Da stellt sich mir grundlegend die Frage ob der Raum zwischen den Galaxien für eine Typ III Zivilisation überwindbar ist? Aber darüber zu spekulieren ohne tatsächlich belegbares frustriert. ;-)


2x zitiertmelden

Intelligentes Muster in Radioblitzen aus dem All?

16.03.2017 um 09:27
Zitat von LovaraLovara schrieb:Ein Antrieb basierend auf physischer Geschwindigkeit um sich in einer Galaxy oder von einer Galaxie zur nächsten fort zu bewegen, mittels Sonnensegeln (!?), halte ich nur für denkbar wenn eine Zivilisation es geschafft hat, dass Bewusstsein von Individuen zu transferieren (bei biologischer Lebensweise) o
Das ist wiederum nicht Notwendig. Was spricht gegen Relativistisches Reisen?
Zitat von LovaraLovara schrieb:Ein Punkt den ich auch nicht ausblenden würde: weder biologische noch kybernetische Lebensform, über die grenzen unseres Verständnisses wie z.B. gasförmige oder photonische Lebensform.
Bei letzteren könnte die gewonnene Energie einfach zur Lebenserhaltung dienen.
Sorry aber as ist dann nur wieder Scifi Unsinn.


1x zitiertmelden

Intelligentes Muster in Radioblitzen aus dem All?

16.03.2017 um 09:44
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Das ist wiederum nicht Notwendig. Was spricht gegen Relativistisches Reisen?
Das nicht bewiesen ist, dass ein sich ständig beschleunigter Gegenstand mittels Triebwerk im All auch konstant an Geschwindigkeit zu nimmt ohne jemals eine Bremswirkung zu erfahren. (Alle Energiemengen die Benötigt werden außer acht gelassen)
Berechnen kann man das sehr wohl, aber es gibt eben keinen Feldversuch :P

Stellt sich doch die Frage:

Wo ist praktisch Schluss mit der Geschwindigkeit oder der Beschleunigung?
Ab wann entsteht eine Reibungswirkung mit kleinsten Teilchen (Photonen, Quarx und Co)?
Ab wann kommt es zum totalen Kollabieren der Struktur aufgrund des Zusammenstoßes mit kleinsten Staubteilchen?
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Sorry aber as ist dann nur wieder Scifi Unsinn.
Jupp, unbestreitbar


1x zitiertmelden

Intelligentes Muster in Radioblitzen aus dem All?

16.03.2017 um 09:54
Zitat von LovaraLovara schrieb:Das nicht bewiesen ist, dass ein sich ständig beschleunigter Gegenstand mittels Triebwerk im All auch konstant an Geschwindigkeit zu nimmt ohne jemals eine Bremswirkung zu erfahren. (Alle Energiemengen die Benötigt werden außer acht gelassen)
Berechnen kann man das sehr wohl, aber es gibt eben keinen Feldversuch :P
In jedem Teilchensbeschleuniger.

Natürlich bilden die Wasserstoffatome eine Bremswirkung.

Und du solltest schon begründen welche Gegenkraft das Beschleunigen verhindert. Natürlich werden die Energiemengen immer weiter Ansteigen aber bis 50% von C sehe ich da noch kein Problem.

Jedenfalls wesentlich wahrscheinlicher als die Schaffung und Bereisbarkeit von Einstein Rosen Brücken.
Zitat von LovaraLovara schrieb:o ist praktisch Schluss mit der Geschwindigkeit oder der Beschleunigung?
Ab wann entsteht eine Reibungswirkung mit kleinsten Teilchen (Photonen, Quarx und Co)?
Ab wann kommt es zum totalen Kollabieren der Struktur aufgrund des Zusammenstoßes mit kleinsten Staubteilchen?
Steht alles hier

Wikipedia: Lichtgeschwindigkeit

300px-RelativistischeEnergie.svg



Photonen sind keine Teilchen, Und kleinste Staubtreilchen lassen nicht alles kollabieren, sie werden allerdings Schaden anrichten. Weswegen man schon wieder einen Dicken Schild braucht.


1x zitiertmelden

Intelligentes Muster in Radioblitzen aus dem All?

16.03.2017 um 10:01
Zitat von Z.Z. schrieb:Dennoch ist bei der Studie festzustellen, dass Loeb Vositzender des Berautungkomites der Firma Breakthrough Starshot ist, die diese Studie mitfinanziert hat. Also ist die Studie auch so etwas wie eine Werbung für die genannte Firma, könnte man vermuten. Da es in der Studie gerade am Ende auf Lichtsegel hinausgeht.... Deswegen ist sie mit Vorsicht zu geniesen.
Wow... gut aufgepasst... alle Achtung.

Da hast du auch wirklich recht... das erinnert mich dann ein wenig an von Pharmafirmen finanzierten Studien zur Medikamentenwirksamkeit...


melden

Intelligentes Muster in Radioblitzen aus dem All?

16.03.2017 um 10:53
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:In jedem Teilchensbeschleuniger.
OK, soweit so gut. Elementarteilchen, Atomkerne, ionisierte Atome und Moleküle in einem optimalen Versuchsaufbau im Vakuum auf Lichtgeschwindigkeit oder eben C-50% zu bewegen ist möglich, schließt aber nach heutigen Maßstäben aus, dass eine Ansammlung von Molekülen im optimalen Raum das auch kann. Mit Ansammlung meine ich tatsächlich dann einen Gegenstand größer als mm³.
Mit heutigen Mitteln ist so etwas nicht möglich und auch eine Simulation unter praxisnahen Bedingungen dürfte kaum realisierbar sein und steht vermutlich auch in weiter Ferne. Ich möchte an der Stelle nicht beweißen das es nicht geht, ich halte es natürlich nicht für unmöglich aber bei der Mutmaßung musst du auch beachten das es schon früher als 59% C zu "Problemen" kommen kann wenn Bremswirkungen und Reibungen auf treten.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Jedenfalls wesentlich wahrscheinlicher als die Schaffung und Bereisbarkeit von Einstein Rosen Brücken.
Stimme ich absolut zu.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Photonen sind keine Teilchen,
Da muss ich widersprechen, die heutige Wissenschaft sagt ganz klar das ein Photon ein Elementarteilchen ist.
Als Träger einer Information somit auch definitiv Materie und damit meiner bescheidenen Meinung im Bereich der Lichtgeschwindigkeit oder Überlichtgeschwindigkeit oder schneller (ergo falls es möglich ist) Fortbewegung dann auch wechselwirkend mit anderer Materie. OK Die Aussgae war, bis 50% C siehst Du kein Problem, das würde ich dann auch so stehen lassen, ich kann auch nix gegenteiliges Belegen.


1x zitiertmelden

Intelligentes Muster in Radioblitzen aus dem All?

16.03.2017 um 11:00
Zitat von LovaraLovara schrieb:Interessant natürlich das Fermi-Paradoxon.
In dem Kontext eigentlich nicht. Wenn wir davon aus gehen, dass die Sonden eines solchen Projekts sich nur mit Bruchteilen von c auf uns zubewegen würden (sie müssen beschleunigen, abbremsen, neue Sonden bauen), dann reden wir davon, dass Lichtblitze von einer drei Milliarden LJ entfernten Quelle viele Milliarden Jahre vor den ersten Sonden bei uns wären - sofern diese Intelligenz eine solche Strategie überhaupt betreibt.

Aus meiner Sicht ist das kein bisschen paradox.


melden

Intelligentes Muster in Radioblitzen aus dem All?

16.03.2017 um 12:44
Zitat von LovaraLovara schrieb:OK, soweit so gut. Elementarteilchen, Atomkerne, ionisierte Atome und Moleküle in einem optimalen Versuchsaufbau im Vakuum auf Lichtgeschwindigkeit oder eben C-50% zu bewegen ist möglich, schließt aber nach heutigen Maßstäben aus, dass eine Ansammlung von Molekülen im optimalen Raum das auch kann.
Äh nein...
Zitat von LovaraLovara schrieb:Mit heutigen Mitteln ist so etwas nicht möglich und auch eine Simulation unter praxisnahen Bedingungen dürfte kaum realisierbar sein und steht vermutlich auch in weiter Ferne. Ic
Es ist  eine Energiefrage,, kann man sogar ausrechnen...
Zitat von LovaraLovara schrieb:aber bei der Mutmaßung musst du auch beachten das es schon früher als 59% C zu "Problemen" kommen kann wenn Bremswirkungen und Reibungen auf treten.
Ja die  10^6  Teiclchen pro  Kubikmeter können etwas hinderlich sein, aber nicht so wie du dir das vorstellst
Zitat von LovaraLovara schrieb:Da muss ich widersprechen, die heutige Wissenschaft sagt ganz klar das ein Photon ein Elementarteilchen ist.
Jein, Photonen sind EM Strahlung,  und können Teilchencharakter annehmen, dennoch sind sie keine "Teilchen" im Sinne von Materie.


melden

Intelligentes Muster in Radioblitzen aus dem All?

16.03.2017 um 18:23
Man müsste mal wissen auf welche Geschwindigkeit - unter Berücksichtigung der Frequenz, Stärke und Dauer der beobachteten Radioblitze - man Lichtsegel unterschiedlicher Größe ggf. beschleunigen könnte.


melden