Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

47 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens, Leben, Europa, Enceladus
barbara74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

05.03.2009 um 09:57
@nameless39
ich muß jetzt gleich zur Arbeit, aber das reiche ich Dir nach, versprochen!!!


melden
Anzeige

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

05.03.2009 um 10:38
barbara74 schrieb:@xxstyxx
"ok, du willst die leute echt für blöd verkaufen. ^^
wellensittiche in tiefseebasen.....

ich sag zu dem ganzen nu nix mehr, is mir echt zu doof.!"

Wer meint, Atlantis könne eine bewohnte Base von Menschen in der See darstellen,der kann sich da auch Wellensittiche vorstellen.
Aber Du bist sicher eher auf Neandertaler spezialisiert und weißt nichts von der unglaublichen Technik, die schon von den alten Ägyptern beherrscht wurde, das Wasser fuer Menschen dauerhaft bewohnbar zu machen.
Selbst die Hieroglyphen in den Pyramiden weisen darauf hin, dass es da nicht nur Versuche gab.
OMG...


melden

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

05.03.2009 um 11:08
Europa ist tatsächlich ein Kandidat. 2001 /2010 lassen grüßen

aber eien Ziv dürfte nicht zu erwarten sein.


melden

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

05.03.2009 um 13:18
Eine Zivilisation ist da schon sehr unwahrscheinlich.

Aber wer weiß, vielleicht gibts da wenigstens ein paar Bakterien. Wär doch auch schon mal eine sehr interessante Entdeckung.

Selbst die Hieroglyphen in den Pyramiden weisen darauf hin, dass es da nicht nur Versuche gab.

Na, auf diese Hieroglyphen bin ich auch mal gespannt. :D


melden

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

05.03.2009 um 18:36
@barbara
Klappe halten. Alle anderen: Don't feed the Troll!

@Berndel
Es würde ja Erfolge bringen. Selbst wenn man nichts finden würde, wäre es ein wissenschaftlicher Erfolg. Außerdem könnte man so eine Mission auch mit anderen verbinden - es wird ja schon länge darüber nachgedacht, eine autonome Bohrsonde zu Europa zu schicken. Unter anderem forscht Bill Stone daran, der auch auf Ted mal eine Rede darüber gehalten hat (hier).

Zum Titan wurde schließlich auch eine Sonde geschickt (Huygens) - dabei hat man erst festgestellt, dass auf Enceladus Wasser ist.


melden
barbara74
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

05.03.2009 um 18:59
@nameless39
HIER MAL EIN PAAR OBERFLÄCHLICHE ANHALTSPUNKTE ERSTMAL, FRAGEN???

at Atlantis unser heutiges Denken und Wissen mehr beeinflusst als wir vermuten? Darüber kann man nur spekulieren. Aber eins ist sicher viele Mythen, Sagen, Kulte, Sprachen und Bauwerke ähneln sich zu stark auf unseren Planten als das es reiner Zufall sein könnte. Hatten die Menschen früherer Kulturen Kontakt miteinander oder flohen ein paar Tausende von einem Punkt auf dieser Erde und brachten so ihr Wissen in den Kreis der Geschichte?
Der Sonnenkult im Altertum war in Mittelamerika, Europa und in Nordafrika ein weit verbreiteter Glaube, aber wieso hatten die Menschen in diesen geographischen Dreieck den selben Kult? finden wir die Antwort in der Mitte dieses Dreiecks - in den tiefen des Atlantik, dort wo Atlantis war?

Die großen Pyramiden der Welt, die ältesten Dokumente der Menschheitsgeschichte, ziehen sich auf den dreißigsten Breitengrad wie ein Magisches Band rund um den Globus. Laut Platos Erzählung ist Atlantis ebenfalls auf diesen Breitengrad zu suchen. Liegt dort der Ursprung der Pyramiden?


Die Mayas, Chaldäer und Ägypter begannen vor ca. 3500 v.Chr. ihre Kalendersysteme, ein Zufall? - oder wollten diese beiden Kulturen damit ein neues Zeitalter einläuten das nach den Untergang von Atlantis in einer neuen Welt beginnen sollte? Dabei müsste man aber berücksichtigen das Atlantis nicht vor 12000 Jahren sondern vor 5500 Jahren unterging.


m Atlantis als Wiege unserer Zivilisation zu erklären muss man schon waghalsige und phantastische Theorien anführen damit dies in Betracht kommt:



In Amerika und Vorderasien begann man vor ca. 10000 Jahren mit dem Ackerbau und damit war die erste Grundlage für die Sesshaftigkeit des Menschen geschaffen. Wissenschaftler und Geschichtskundler behaupten dies hätte sich unabhängig voneinander entwickelt. Mich wundert es nur das die Menschen die vor ca. 30000 Jahren über die Behringstraße nach Amerika einwanderten genau so lange auf den Zeitpunkt des Ackerbaues warteten wie die Menschen in Kleinasien. Auf beiden Seiten des Atlantik begann man mit Getreide die ersten Ackerbauversuche, sehr seltsam.



Die Pyramiden auf beiden Seiten des Ozeans sind Kultorte und Totenstätte in einem, aber wieso bauten die Menschen diese monumentalen Horte präziser Baukunst im ähnlichen Stil? Wieso mumifizierten Ägypter, Azteken und Maya ihre Toten? Warum verwendeten diese Völker Hyroglyphen als schriftliches Verständigungsmittel? Ein Zufall? Ägypten und Mittelamerika gelten als Kolonien von Atlantis, so steht es in Platos Bericht über Atlantis, so wäre es durchaus denkbar das nach dem Untergang Restatlantische Sitten und Bräuche überlebten. Diese Theorie wird von der wissenschaftlichen Welt gerne zerrissen weil sie nicht in ihr Weltbild passt. Die Altertumskundler sollten bei ihren Versuchen den Atlantis-Bericht als Nonsens hinzustellen nicht folgende Sachen vergessen:

Die Pyramiden in Amerika sind 2000 Jahre jünger als die ägyptischen, das stimmt zwar, aber wer sagt denn das dies die ersten Pyramiden in Mittelamerika waren. Kulturen kommen und gehen und die Neue Kultur nutzt meistens Standort der Alten. Archäologische Grabungen in tiefe Erdschichten bewiesen ja schon in Ur das neue Kulturen alte überbauen. In Ur fand man sogar die ersten Beweise für die "Sintflut" indem man eine 3m dicke Schlammschicht zwischen den Funden vorfand.


Alte Schriften der Azteken wurden von den Spanischen Eroberern völlig zerstört - 3!!! Schriftrollen überlebten dieses Kulturverbrechen. Also weiß man nur aus unsicheren Quellen der Spanier wie das eigentliche Leben in Amerika war. Die Spanier, so weiß man heute, verdrehten viele Tatsachen der aztekischen Kultur um ihre Eroberung rechtmäßig zu machen.




rotz dieser waghalsigen Vermutungen wird man nie genau wissen ob Atlantis nur ein Idealstaat in Platos Phantasie war, denn Plato war Philosoph und Politiker. Dennoch wollen wir hier einen kurzen Abriss unserer heutigen Geschichtskunde machen, damit Sie sich ein Bild der damaligen Geschehnisse bis ins Jahr 3000 v.Chr. machen können.

50 000 v.Chr. Jüngere Altsteinzeit (Jungpaläolithikum)

Höhepunkt der Würmeiszeit, das Klima ist Menschenfeindlich. Erste Gruppen des Homo-Sapiens (Cro-Magnon, Grimaldi, Chancelade, Oberkassel, Predmost, Lautsch, Brünn). Die Höhlenkunst hat seinen Höhepunkt. Der Homo-Sapiens findet seinen Weg von Vorderasien nach Norden. Um 30 000 v.Chr. Besiedlung Amerikas über die Behringstraße. Um 12 000 v.Chr. Höhlenmalerei in Brasilien.

Religion:
Jagzauber, Magie, Glaube an eine Fruchtbarkeitsgöttin (Magna Matter). Erste Bestattungen der Toten mit Grabbeigaben. Zauberer haben eine wichtige Stellung (laut Darstellungen in Höhlen). Entstehung der Kunst (Knochen und Elfenbeinskulpturen teils mit Gravierungen) aus Jagdmagie.

Wirtschaft:
Steinwerkzeuge, Faustkeile, Klingen, Spitzen, Bohrer werden aus Stein und Knochen hergestellt. Die Menschen dieser Zeit sind Jäger und Sammler, sie leben in Horden und wohnen in Hütten, Höhlen und Zelten.

10 000 v.Chr. Mittelsteinzeit (Mesolithikum)

Beginn der ersten Kulturstufen in Mesopotamien (Natuf- und Jericho-Kultur), Ägypten und Südeuropa um 8000 v.Chr. in Mitteleuropa. In Europa werden hauptsächlich Küsten besiedelt, aber auch Bäche, Flüsse und Seen. Durch das bessere Klima nach der Eiszeit verbessern sich die Lebensbedingungen. Ausbreitung von Eiche, Birke und Weide in den Wäldern. Sesshaftwerdung der Völker in Amerika. Domestizierung des Hundes in Amerika und Europa.

Religion:
Übergang von der Religion der Jüngeren Altsteinzeit zur Religion der Jungsteinzeit

Wirtschaft:
Die Menschen in dieser Zeit sind vorwiegend Jäger, Fischer und Sammler. Sie bilden aus Nahrungsmangel nur kleine Gruppen und wechseln häufig die Lagerplätze. Beginn der Bearbeitung von Feuersteinen (Mikrolithen - Kleine Spitzen und Klingen), Erfindung von Beil und Sichel aus Feuerstein. Durch die Ortsbindung der Rohstoffe blüht der Handel und der Verkehr auf, erste Boote und Kufenschlitten treten in Erscheinung. Der Hund und einige Pflanzenarten werden domestiziert. Am Ende der Mittelsteinzeit entsteht der Ackerbau und die Töpferei, In Jericho werden erste Häuser aus Ziegeln gebaut.

5000 v.Chr. Jungsteinzeit (Neolithikum)

Die Megalithkultur umfasst den westlichen Teil Europas sie hat starken Einfluss aus Nordafrika, Hauptmerkmal dieser Kultur sind Kuppelgräber, Steinalleen und Steinkreise wie z.B. Stonehenge. Später breitet sich die Glockenbecher-Kultur von Spanien her nach West und Mitteleuropa aus. In Kleinasien erste Kulturstufen die man als Hochkulturen bezeichnen kann. Die Trichterbecher-Kultur im Norden Europas tritt auf, ihre Herkunft ist unbekannt, man nimmt an das sie Osten kamen. Allgemeine Kulturen im Europäischen und Asiatischen Raum die Ackerbau betreiben und der Keramik mächtig sind. In Mittel- und Südamerika hat der Ackerbau endgültig Fuß gefasst.

Religion:
Ahnenkult, Fruchtbarkeitskult und Verehrung von Donnergöttern. Später greift das Priestertum um sich, Könige werden als Götter verehrt, allgemeine Götter die die Sonne, den Mond, das Meer, oder die Erde verkörpern bilden sich heraus.

Wirtschaft:
Ackerbau und Viehzucht werden zu allgemeinwichtigen Dingen des tägl. Lebens. Die künstl. Bewässerung wird erfunden. Arbeitsteilung erleichtert das Zusammenleben. Der breitere Handel über größere Gebiete setzt sich durch.


3000 v.Chr. (der Beginn unserer heutigen Geschichtsschreibung)

Eine Flut oder einige Globale Katastrophen befallen das vorderasiatische Gebiet, dies erwähnt sogar die Bibel und das Gilgamesch-Epos.


melden

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

05.03.2009 um 19:20
Na dann nenn mal ein paar diese Bauwerke die sich so sehr ähneln.



-----------------------
3000 v.Chr. (der Beginn unserer heutigen Geschichtsschreibung)
------------

nö, die geht voher los


--------------------------------------------------
Eine Flut oder einige Globale Katastrophen befallen das vorderasiatische Gebiet, dies erwähnt sogar die Bibel und das Gilgamesch-Epos.
---------------------


für den Zeitraum ist eine Globale Katasstophe nicht nachweisbar.


melden

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

05.03.2009 um 19:30
@ Barbara74

hier mal ein paar meiner Meinungen dazu...

Aber eins ist sicher viele Mythen, Sagen, Kulte, Sprachen und Bauwerke ähneln sich zu stark auf unseren Planten als das es reiner Zufall sein könnte.
---- was ähnelt sich denn so sehr? Die afrikanischen Sprachen haben absolut keine Ähnlichkeiten mit den Europäischen. Ebensowenig die Asiatischen Sprachen. Jeder unterschiedliche Kontinent hat seine ganz eigene Sprache. Ähnlichkeiten finden sich immer nur dort, wo eh Verbindungen waren.
Ebenso die Gebäude, die Kulturen. Versuch doch mal die afrikanische Kultur mit der japanischen zu vergleichen. Oder auch nur mit der Europäischen. Wo sind da Ähnlichkeiten??
Welche Gebäude sind gleich? In Afrika lebten die Menschen lange Zeit nur in Hütten. Wo sonst noch über einen so langen Zeitraum? Also ich seh da beim besten Willen keinerlei Ähnlichkeiten!

Der Sonnenkult im Altertum war in Mittelamerika, Europa und in Nordafrika ein weit verbreiteter Glaube, aber wieso hatten die Menschen in diesen geographischen Dreieck den selben Kult?
---- da die Sonne nun einmal das überragenste Narturschauspiel am Himme ist und war, scheint es mir recht logisch, dass primitive Kulturen sie anbeteten. Aber das geschah überall auf der Welt und nicht nur in einem geografischen Dreieck. Wo ist das Geheimnis??

finden wir die Antwort in der Mitte dieses Dreiecks - in den tiefen des Atlantik, dort wo Atlantis war?
----- Da schreibt also jemand, der ausschließlich Theaterstücke schrieb eine Parabel über einen imaginären Staat. Warum sollte ausgerechnet diese Geschichte plötzlich auf Fakten beruhen? Erst einmal sollte ein mystisches Atlantis bewiesen werden, ehe man auf diesen Geschichten weitere „Fakten“ aufbaut!
Und selbst wenn es diese Insel tatsächlich gab – wer sagt denn, dass sie eben auf genau dem gleichen Entwicklungsstand war, wie alle anderen Staaten damals, außer halt dass sie scheinbar ein anderes Staatswesen dort hatten?


Die großen Pyramiden der Welt, die ältesten Dokumente der Menschheitsgeschichte, ziehen sich auf den dreißigsten Breitengrad wie ein Magisches Band rund um den Globus. Laut Platos Erzählung ist Atlantis ebenfalls auf diesen Breitengrad zu suchen. Liegt dort der Ursprung der Pyramiden?
----- Was spricht denn dagegen, dass die Pyramiden von den alten Ägyptern erbaut wurden? Dafür gibt es mehr als genug Beweise. Für alles andere eben kein einziger!


Die Mayas, Chaldäer und Ägypter begannen vor ca. 3500 v.Chr. ihre Kalendersysteme, ein Zufall? - oder wollten diese beiden Kulturen damit ein neues Zeitalter einläuten das nach den Untergang von Atlantis in einer neuen Welt beginnen sollte? Dabei müsste man aber berücksichtigen das Atlantis nicht vor 12000 Jahren sondern vor 5500 Jahren unterging.
------ kann ich nicht sagen, wann diese Völker damit anfingen, ist nicht unbedingt mein Gebiet. Aber wiederum gehen wir von einem imaginären Staat aus, dessen ehemalige Existens in keinster Weise bewiesen ist!

um Atlantis als Wiege unserer Zivilisation zu erklären muss man schon waghalsige und phantastische Theorien anführen damit dies in Betracht kommt:
----- Allein um die Existens von Atlantis anzunehmen, muß man schon recht waghalsig und phantastisch argumentieren ;o)


Auf beiden Seiten des Atlantik begann man mit Getreide die ersten Ackerbauversuche, sehr seltsam.
----- je mehr Menschen in einem bestimmten Gebiet leben, desto eher reichen die natürlichen Jagdreserven nun einmal nicht mehr aus. Und unsere Vorfahren waren halt nicht so dumm wie manche gerne denken und suchten andere Wege, sich Nahrung zu verschaffen. Daran kann ich absolut nichts merkwürdig oder geheimnisvoll finden.

Die Pyramiden auf beiden Seiten des Ozeans sind Kultorte und Totenstätte in einem, aber wieso bauten die Menschen diese monumentalen Horte präziser Baukunst im ähnlichen Stil?
----- versuch mit den damaligen Mitteln ein sehr hohes und imposantes Bauwerk zu errichten und du wirst verdammt schnell feststellen, dass diese Form nun einmal eine der wenigen ist, die dir nicht vor die Füße fällt ;-)


Warum verwendeten diese Völker Hyroglyphen als schriftliches Verständigungsmittel? Ein Zufall?
----- warum nutzen die meisten westlichen Länder lateinische Schriftzeichen? Die Asiatischen oft eher Symbole? Was hat das eine mit dem anderen zu tun??

Ägypten und Mittelamerika gelten als Kolonien von Atlantis, so steht es in Platos Bericht über Atlantis, so wäre es durchaus denkbar das nach dem Untergang Restatlantische Sitten und Bräuche überlebten. Diese Theorie wird von der wissenschaftlichen Welt gerne zerrissen weil sie nicht in ihr Weltbild passt.
----- eher, weil es nicht den klitzekleinsten Beweis dafür gibt, dass Atlantis je existierte!

Die Pyramiden in Amerika sind 2000 Jahre jünger als die ägyptischen, das stimmt zwar, aber wer sagt denn das dies die ersten Pyramiden in Mittelamerika waren.
----- wer sagt denn, dass die nicht auf den Überresten von Entenhausen erbaut wurden? Unbewiesene und absolut haltlose Theorien oder Wunschvorstellungen müssen bewisen werden, ehe man ernsthaft drüber nachdenken kann. Nicht anders herum...

Kulturen kommen und gehen und die Neue Kultur nutzt meistens Standort der Alten.
----- nur, wenn diese Standorte lebenswert sind, wie beispielsweise an Flüssen. Ansonsten gab es meist gute Gründe, warum eine alte Siedlung eben nicht mehr bewohnt war...

Archäologische Grabungen in tiefe Erdschichten bewiesen ja schon in Ur das neue Kulturen alte überbauen. In Ur fand man sogar die ersten Beweise für die "Sintflut" indem man eine 3m dicke Schlammschicht zwischen den Funden vorfand.
----- Ur ???

Eine Flut oder einige Globale Katastrophen befallen das vorderasiatische Gebiet, dies erwähnt sogar die Bibel und das Gilgamesch-Epos.
----- Und? die Bibel ist ja nun nachweislich von vielen Quellen abgeschrieben. Das Gilgamesch Epos ist nicht unbedingt ein Sachbuch, ebensowenig wie die Edda eines Wäre. und vor allem gab und gibt es immer wieder Naturkatastrophen. Was ist daran nun so unglaublich??


melden

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

15.04.2017 um 10:29
Wissenschaftler um Hunter Waite vom Southwest Research Institute in San Antonio, die die Daten der Sonde Cassini ausgewertet haben, berichten im Fachblatt "Science" von möglichen Hydrothermalquellen am Boden eines unterirdischen Ozeans auf Enceladus. Direkte Hinweise auf Leben habe man zwar nicht gefunden, aber unter vergleichbaren Bedingungen auf der Erde, gibt es vielfältiges Leben, welches das mineralreiche heiße Wasser für ihre Stoffwechselprozesse nutzt.

http://www.n-tv.de/wissen/Energiequelle-auf-Saturnmond-entdeckt-article19792881.html


EnceladusSaturn3

Cassini hatte u.a. auch molekularen Wasserstoff beim Flug durch die Fontänen festgestellt, der sich sehr gut mit dem Vorhandensein solcher Hydrothermalquellen erklären ließe. Allerdings wird gerade dieser Wasserstoff von möglichen Mikroorganismen bei der Verstoffwechselung von CO2 zu Methan (CH4) verwendet, was wiederum ein Indiz sein könnte, dass eben diese Prozesse dort nicht stattfinden. Trotzdem bleibt Enceladus ein "heißer" Kandidat für mögliches Leben im Sonnensystem.


melden

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

16.04.2017 um 05:37
Hier ein - wie ich finde - sehr schönes Video des NASA Jet Propulsion Laboratory zu diesem Fund:



Auch hier wird nochmals darauf hingewiesen, das die alleinige Existenz hydrothermaler Quellen Leben auf dem Saturn-Mond noch nicht beweist. Hydrothermale Quellen stellen lediglich eine mögliche Energiequelle für Mikroorganismen dar.

Wenn sich denn welche auf Enceladus befinden.  :)


melden

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

17.04.2017 um 15:27
@Blues666

Danke für das Video.

Das ist schon erstaunlich. Obwohl nun wirklich nicht in der habitablen Zone im klassischen Sinn, könnte es dort theoretisch Leben in einfacher Form  geben. Und das gewissermaßen direkt um die Ecke. Für uns aber natürlich trotzdem sehr weit weg, bei über einer Lichtstunde Entfernung.


melden

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

17.04.2017 um 19:08
@Suheila

Ja, faszinierend. Aber Energie wäre ja da, also ist es nicht auszuschließen. Aber - ohne es jetzt genau zu wissen - ich fürchte, wir wissen über die tatsächlichen Vorgänge, die zum Leben auf der Erde gefunden haben, noch zu wenig. Also die Frage, wie Leben denn jetzt wirklich entsteht.

Es bleibt spannend!  :Y:


melden

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

18.04.2017 um 10:07
Blues666 schrieb:Es bleibt spannend!
kann aber, wenn's ewig nix neues, überwältigendes gibt, auch schnell
langweilig werden!
so geht's mir jedenfalls.
die warterei auf bissl was spannendes, neues, nervt dann irgendwann.

immer nur "hätte" und "könnte da nicht mal..." - mmhhh...


melden

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

18.04.2017 um 11:14
Alienpenis schrieb:kann aber, wenn's ewig nix neues, überwältigendes gibt, auch schnell
langweilig werden!
Ja, das kann ich nachvollziehen. Dauert immer ewig und drei Tag bis sich was Neues ergibt. Bis TANDEM (siehe die Links in diesem Beitrag: Beitrag von Prometheus, Seite 1 ) beim Saturn ist, dauerts noch mindesten 14 Jahre. falls es überhaupt zu einem Start kommt. Die Jupiter-Mission scheint ja ins Wasser gefallen zu sein.

Ich hätte es auch lieber, wenn plötzlich ein 20 Km großes Raumschiff über unseren Köpfen schwebt und uns telepathisch mitgeteilt wird, wir könnten uns ab jetzt als Mitglied für den Galaktischen Rat bewerben.  :)

Nur, ich fürchte, da müssen wir noch viel länger warten...  ;)


melden

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

19.04.2017 um 11:50
Blues666 schrieb:Ich hätte es auch lieber, wenn plötzlich ein 20 Km großes Raumschiff über unseren Köpfen schwebt und uns telepathisch mitgeteilt wird, wir könnten uns ab jetzt als Mitglied für den Galaktischen Rat bewerben.
Au weia... da sind wir ja genau die richtigen Kandidaten für.

Wenn ich bedenke, dass wir manchmal schon nicht die kleinsten Übereinstimmungen im UN-Sicherheitsrat hinbekommen...

Wenn dann noch China und Russland im galaktischen Rat ein Vetorecht bekommen, legen wir dann auch das gesamte politische Universum lahm.


melden

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

19.04.2017 um 14:39
moric schrieb:Wenn dann noch China und Russland im galaktischen Rat ein Vetorecht bekommen, legen wir dann auch das gesamte politische Universum lahm.
:D

Ach, die werden schon noch ein paar Gimmicks für uns in der Hosentasche haben, falls wir mal wieder alles kaputt machen...

Wir kommen erst mal ins "Kinderzimmer" und werden beschäftigt...  :)


melden

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

19.04.2017 um 14:59
Blues666 schrieb:Wir kommen erst mal ins "Kinderzimmer" und werden beschäftigt...
Ich glaube, da sind wir jetzt schon ;-)


---------------


Was das Leben auf Europa angeht, wird das noch etwas dauern, bevor wir da überhaupt an Daten herankommen... man muss ja durch diese kilometerdicke Eisdecke kommen... und man hat auch die Sorge, dass man den Ozean darunter kontaminieren könnte... da muss auch verstärkt drauf geachtet werden, dass dies nicht passiert... und man ist ja nicht vor Ort... wenn da irgendetwas schief läuft, war's das mit der Mission.

Also... ich sehe da noch nicht, dass diese Herausforderungen irgendwie schon gemeistert wurden... und ob das in naher Zukunft "gepackt" wird, will ich erst Mal noch sehen... und die Administration Trump ist da eh nicht so hinterher, oder? Das würde dann bedeuten, wenn ich richtig liege, dass da jetzt, unter Umständen, nochmal ein paar Jahre Verzögerung dazu kommt.

Die Erforschung des Weltraums, auch in unserer direkter Nähe, ist einfach schweineteuer... aber, ich finde, es lohnt sich... sogar sehr... vielleicht nicht mit einem finanziell lukrativen Hintergrund, aber wissenschaftlich gesehen auf jeden Fall.

Die Kohle werden wir mit dem Asteroid-Mining machen.


melden

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

19.04.2017 um 15:44
Blues666 schrieb:Nur, ich fürchte, da müssen wir noch viel länger warten...  
das befürchte ich auch.
bin der meinung, dass wir vom "Wartestatus" gar nicht wegkommen...

:-)


melden

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

24.07.2017 um 00:22
Interessanter Artikel in Astrobiology.
Bedrossian Manuel, Lindensmith Chris, and Nadeau Jay L.. Astrobiology. July 2017, ahead of print. https://doi.org/10.1089/ast.2016.1616

Online Ahead of Print: July 14, 2017
http://online.liebertpub.com/doi/10.1089/ast.2016.1616

Gearing up to search for life on Enceladus
caltech
Published on Jul 20, 2017


melden
Anzeige

Leben auf Enceladus oder Europa beobachtbar?

24.07.2017 um 09:37
@chen
Lass den Thread mal nach Astronomie oder Wissenschaft verschieben. Dann hört das zu müllen von Babsi auch auf!


melden
112.035 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden