Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Tunguska-Katastrophe

themelezo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tunguska-Katastrophe

13.08.2004 um 12:20
Link: www.spiegel.de (extern)

(QUELLE: SPIEGEL.DE)

Forscher melden Fund von Ufo-Resten

Russische Forscher glauben, Teile eines Ufos an der Stelle entdeckt zu haben, an der 1908 ein explodierender Meteorit den sibirischen Wald niedersäbelte. Die Außerirdischen, so die These, hätten den Meteoriten vor dem Aufprall quasi abgeschossen und so das Schlimmste für die Menschheit verhindert.

Die Explosion über dem Himmel der ostsibirischen Taiga bildet zweifellos das größte kosmische Rätsel des 20. Jahrhunderts. Am 30. Juni 1908 morgens um sieben stürzte eine riesige Feuerkugel vom Himmel. "Weit heller als die Sonne" sei sie gewesen, berichteten Augenzeugen.

Bäume knickten um wie Streichhölzer, Tiere verbrannten. Die Feuerkugel verwandelte das Flusstal der Tunguska in eine verkohlte Wüste. Der Donner war noch in 800 Kilometer Entfernung zu hören. Erdbebenmessstationen registrierten das außergewöhnliche Ereignis. Forscher berechneten hinterher die Zerstörungskraft: Sie entsprach einer Zehn-Megatonnen-Wasserstoffbombe.

Doch was an jenem Sommertag im Jahr 1908 im Tunguska-Tal tatsächlich passierte - darüber rätseln die Forscher bis heute. Weil auf dem Boden ein Einschlagkrater fehlt und auch trotz intensiver Suche keine Meteoritenteile gefunden wurden, schossen die Spekulationen ins Kraut.

Ein Komet könnte es gewesen sein, ein kosmischer Schneeball also, dessen Eis in der Hitze dahin schmolz. Dabei freigesetztes, im Kometen enthaltenes Erdgas soll die Explosion verursacht haben. Nach einer anderen Theorie zerbarst ein brüchiger Asteroid wenige Kilometer vor dem Aufprall auf die Erdoberfläche.


Gerettet durch Aliens?
Russische Wissenschaftler erklärten die gewaltige Explosion auch ganz irdisch mit ausströmendem Erdgas, das in die Atmosphäre aufstieg und, um in einem riesigen Feuerball aufzugehen. Amerikanische Astrophysiker brachten sogar extrem kleine Schwarze Löcher als Ursache des Desasters ins Spiel.

Eine russische Wissenschaftlerexpedition namens "Tunguska Space Phenomenon" liefert nun eine weitere Erklärung. Ein Ufo soll mit dem Asteroiden zusammengestoßen sein. Die Forscher um Juri Lawbin erklärten in Moskau, sie hätten Reste eines außerirdischen Flugobjekts in dem sibirischen Tal entdeckt.

Lawbin erklärte gegenüber der Moskauer Newssite "Mosnews", die Expedition habe eine mögliche Flugbahn des unbekannten Flugobjekts von West nach Ost abgesucht, anstatt wie die meisten übrigen Forschergruppen von einer ost-westlichen Flugbahn auszugehen. Dank des neuen Ansatzes entdeckten die Forscher große, von Bäumen bedeckte Blöcke, die sie für Reste eines Ufos halten.

Außerdem fanden sie einen weiteren großen Brocken, der offenbar nicht als Ufo-Teil klassifiziert wird und der aus Metall bestehen soll. Ein Teilstück des Fundes soll nun in einem Labor in Krasnojarsk auf seine Zusammensetzung untersucht werden.


Sprengung in zehn Kilometer Höhe
Lawbin, der die im Juli gestartete Expedition leitet, glaubt, dass das gigantische Objekt, das im Jahr 1908 auf die Erde zuraste, eine Milliarde Tonnen wog. Die Druckwelle infolge des Aufschlags hätte die Menschheit ausgerottet, so Lawbin. Die Tatsache, dass dies nicht geschah, stütze seine Theorie, dass die Tunguska-Katastrophe eine künstlich herbeigeführte Explosion in zehn Kilometer Höhe war.

"Ich bin mir sicher, dass wir durch eine hoch entwickelte Zivilisation gerettet wurden", sagte Lawbin. "Sie sprengten den gewaltigen Meteoriten, der auf uns mit enormer Geschwindigkeit zuraste." Jetzt sei das große Objekt, das den Meteoriten zum Explodieren brachte, gefunden. Er werde die Erforschung des Phänomens fortsetzen.

° Was haltet Ihr dafon?
° Glaubt Ihr dass?


"Ich habe langsamm dass gefühl, dass so einiges beim Theama UFO's & Außerirdische ans tageslicht gelangt..."

Albert Einstein Zitat:

°Vorstellungskraft ist wichtiger als Wissen.
°Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind bzw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen.


melden
Anzeige
mr.nobody
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tunguska-Katastrophe

13.08.2004 um 12:21
kannst du den text ein bisschen reduzieren?


melden

Tunguska-Katastrophe

13.08.2004 um 12:24
@mr.nobody
Warum?
Ist doch mal was Neues und da darf´s auch ausführlicher sein!


melden

Tunguska-Katastrophe

13.08.2004 um 12:27
Neutron: Biste zufaul um es durchzulesen. :)

Eine Stunde konsentrierter Arbeit facht die Lebesfreude besser an, als ein Monat dumpfen Brütens.

(Benjamin Franklin)


melden

Tunguska-Katastrophe

13.08.2004 um 13:47
Hmm themelezo, du hast vergessen den letzten absatz des Artikels zu kopieren.

"
"Das ist keine Wissenschaft, das ist Religion"

Die Forschergemeinde reagierte auf die Meldung aus Russland mit äußerster Skepsis. "Ich fürchte, dies ist eher eine Ente", sagte der britische Forscher Benny Peiser von der John Moores University Liverpool gegenüber space.com. Das russische Team habe lange vor Beginn der Expedition klar gemacht, dass es Reste eines Raumschiffs finden wollte. "Und Bingo - eine Woche später behaupten sie, sie hätten was gefunden."

Der Astronom Pil Plait stimmte Peiser zu: "Das ist keine wissenschaftliche Expedition." Das Team sei los gezogen, um seine vorgefassten Ideen zu beweisen. "Das ist keine Wissenschaft, das ist Religion", schrieb der Autor des Buches "Bad Astronomy" in einer E-Mail an space.com. "Mal sehen, was die Jungs wirklich mitgebracht haben." Die Bürde des Beweises sei schwer und laste auf dem russischen Team. "

So faszinierend der Gedanke ist, ich denke man sollte erstmal abwarten was bei einer Überprüfung herauskommt !


NICHTS lebt ewig !


melden

Tunguska-Katastrophe

13.08.2004 um 14:00
wenns kein ente ist, wärs schon kewl.............

quod erat demonstrandum


melden
berni23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tunguska-Katastrophe

13.08.2004 um 14:01
wenn wir wirklich von aliens gerettet wurden, warum haben sie, da sie sich uns ja bis wir reif genug oder ähnliches sind nicht zeigen wollen, den asteroiden/kometen nicht schon viel früher abgeschossen und somit alle beweise vernichtet, da die reste ins all getudelt wären oder die viel kleineren stücke bei eintritt in die atmosphäre komplett verglüht wären?

Wenn die Welt vor einem jahr entstanden, wären die ersten Einzeller im Oktober aufgetaucht, Dinos hätten, im November, für 8 Tage die Erde beherrscht, seit 23.57 gibt es den Homo Sapiens und in der letzten Sekunde hat er es geschafft die fragile Ballance der Erde unwiederbringlich zu verändern!


melden
relict
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tunguska-Katastrophe

13.08.2004 um 14:06
Link: www.science-explorer.de (extern)

Ich kenne die Story etwas anders, nämlich als ein missglücktes Experiment von Nikolai Tesla bzw. Versuche mit dessen Technik und Thesen.

Hier paar Links, auch aus Allmy:

http://www.allmystery.de/natur/tunguska/theorien.shtml?version=lesen

http://www.science-explorer.de/tunguska.htm

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.


melden
doncarlos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tunguska-Katastrophe

13.08.2004 um 17:15
@relict,

der science-explorer-link ist gut! Hab garnicht gewußt, daß die Alternativtheorien so gut zu belegen sind.


DC

Das Fundament ist die Basis jeder Grundlage.


melden
chris-ak21
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tunguska-Katastrophe

13.08.2004 um 19:09
es bleibt abzuwarten ob die "wissenschaftler" mit diesem fund kapital machen wolllen?


„An Ideale zu glauben und seine Gefühle auszuleben ist kein Widerspruch!“

„Im Prinzip ist alles machbar man muss nur den Mut haben es zu wagen!“


melden
chris-ak21
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tunguska-Katastrophe

13.08.2004 um 19:12
Link: www.newsru.com (extern)

hier ein paar bilder zum thema

„An Ideale zu glauben und seine Gefühle auszuleben ist kein Widerspruch!“

„Im Prinzip ist alles machbar man muss nur den Mut haben es zu wagen!“


melden

Tunguska-Katastrophe

13.08.2004 um 19:43
also das sieht schon sehr nach fake aus .....


http://images.newsru.com/pict/id/large/677989_20040813104128.gif

quod erat demonstrandum


melden
chris-ak21
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tunguska-Katastrophe

13.08.2004 um 20:16
das bild ist anderes bild von einem anderen bekannten "Fall"

„An Ideale zu glauben und seine Gefühle auszuleben ist kein Widerspruch!“

„Im Prinzip ist alles machbar man muss nur den Mut haben es zu wagen!“


melden
chris-ak21
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tunguska-Katastrophe

13.08.2004 um 20:19
Link: images.newsru.com (extern)

das hier soll ein wrackteil sein

„An Ideale zu glauben und seine Gefühle auszuleben ist kein Widerspruch!“

„Im Prinzip ist alles machbar man muss nur den Mut haben es zu wagen!“


melden
themelezo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tunguska-Katastrophe

13.08.2004 um 21:27
@lEOPolD

DANKE!!!

Albert Einstein Zitat:

°Vorstellungskraft ist wichtiger als Wissen.
°Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind bzw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen.


melden

Tunguska-Katastrophe

13.08.2004 um 22:38
@lEOPolD

Sehr schön gemacht! So läuft das mit der selektiven Wahrnehmung!

@relict

Ich hab mir gerade den Link Science Explorer angeguckt. Wirklich klasse! Besonders der Beitrag "Flugscheiben über dem Irak".
Nach Bagdad wurden also Adis Untertassen geflogen, und dort haben sie im ersten Golfkrieg die Amis zum Rückzug gedrängt. Das wußte ich wirklich noch nicht.

Auch das George Bush hinter der Ermordung Kennedys steckt war mir bisher unbekannt, anschließen möchte ich mich aber in aller Entschlossenheit der Forderung nach " einem mehr multidimensionalen Verständnis !".

Wiedermal eine großartige Quelle des Wissens. Danke Relict.




Eine der eigenen Erkenntnis widersprechende Argumentation bewirkt eine kognitive Dissonanz. Eine Dissonanz ist psychologisch unangenehm. Daher will man sie reduzieren. Das kann dadurch geschehen, dass man versucht, aktiv Situationen und Informationen zu vermeiden, die möglicherweise die Dissonanz erhöhen könnten. Oder die Person sucht konsequent nach Informationen, die mit der eigenen Haltung oder Meinung stimmig sind.

(Festinger, Leon: Theorie der kognitiven Dissonanz, Bern, Stuttgart 1978)


melden
relict
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tunguska-Katastrophe

13.08.2004 um 23:07
@darthotz danke für das Kompliment. Man lernt eben immer noch dazu.

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.


melden
buddha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tunguska-Katastrophe

14.08.2004 um 02:50
@darthholtz
Bei Kennedy handelt es sich um seinen Sohn, der bei einem Flugzeugabsturz 1999 ums Leben kam.

Achtung! Dieser Bürger ist aus dem Zoo ausgebrochen.


melden

Tunguska-Katastrophe

14.08.2004 um 13:40
@buddha

Habe ich was anderes geschrieben? Wahrscheinlich hab ich beim Loben des Links sowieso die Smileys vergessen, die Ironie kenntlich machen sollen.

Deutsche Vrilflugscheiben über dem Irak. Ich bitte Euch! Wie soll denn das gehen? Die sind doch alle in Neuschwabenland, der Mittelerde oder Alpha Centauri. Das weiß doch jeder! Also so kann ich das nicht glauben.





Jetzt deutlich?

Eine der eigenen Erkenntnis widersprechende Argumentation bewirkt eine kognitive Dissonanz. Eine Dissonanz ist psychologisch unangenehm. Daher will man sie reduzieren. Das kann dadurch geschehen, dass man versucht, aktiv Situationen und Informationen zu vermeiden, die möglicherweise die Dissonanz erhöhen könnten. Oder die Person sucht konsequent nach Informationen, die mit der eigenen Haltung oder Meinung stimmig sind.

(Festinger, Leon: Theorie der kognitiven Dissonanz, Bern, Stuttgart 1978)


melden
spooky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tunguska-Katastrophe

14.08.2004 um 13:53
wird ja wiedermal interessant was die Tunguska Sache angeht!

THE TRUTH...
...IS OUT THERE


melden
Anzeige
kmi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tunguska-Katastrophe

14.08.2004 um 16:40
Wow... habe bisher noch nie davon gehört ! Aber jetzt bleibt die frage ob das nicht wieder irgendwelche experimente vom US-Militär oder anderen Geheimbunden etc waren...

es gibt doch keinerlei beweise für einen meteoriden und/oder UFO Absturz... das einzige was man hat sind bilder von umgeknickten und verbrannten bäumen und das kann auch fake sein ! und die ganzen Meteor knallt gegen UFO Thesen scheinen mir auch ein wenig übertrieben und nicht realistisch ! wenn er meteorid 1 milliarde tonnen wog und aus metall bestand... wie konnte dann ein kleines ufo gegenfliegen, dass das teil so explodiert ist ? das ufo hätte ja noch größer sein müssen und das hätten dann zig millionen menschen gesehn ! oder was meint ihr ? ich denke ich habe doch irgendwie recht ;)


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt