weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

95 Beiträge, Schlüsselwörter: Hexen, Besen

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

04.01.2011 um 23:43
Aufsteigen, Zündschlüssel drehen, auf den Motor lauschen, Schulterblick, links blinken, in den fließenden Verkehr einordnen und ab gehts... :D


melden
Anzeige

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

05.01.2011 um 00:26
Das Problem ist meiner Ansicht nach in erster Linie ein aerodynamisches und die verbreitete Darstellung des Hexenbesens in der einschlägigen Literatur schlicht falsch.

Natürlich ist es verlockend, den Hexenbesen mit den Fasern am hinteren Teil und der Stielspitze nach vorn darzustellen. Diese Anordnung kennen wir von allerlei Flugkörpern, vor allem von raketengetriebenen, und sie wirkt auf uns erlernterweise "schnell".
Vorn eine schlanke Spitze, ein ebenso schlanker Rumpf und schließlich eine stabilisierende Aufweitung am Ende, die ähnlich einem Leitwerk funktionieren kann - vor allem aber dem am hintersten Punkt des Gefährts wirkenden Schub eine ebenfalls erst dort wirkende Bremse entgegensetzt und damit das Flugverhalten entscheidend stabilisiert (-> Übersteuerneigung, wie wir sie auch von Kraftfahrzeugen mit Heckantrieb kennen). Der statischen aerodynamischen Instabilität des Fluggeräts steht damit eine positive aerodynamische Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten entgegen, die zur Steuerung ohne mehrkanaligen Fluglagenrechner auch dringend zu empfehlen ist.
Als konstruktiven Schwachpunkt mag man beim Hexenbesen empfinden, dass der Nase in Form einer Kugelkalotte ein Rumpf von gleichbleibendem Durchmesser folgt, was bereits im vorderen Zehntel des Rumpfs zum Abriss der laminaren Grenzströmung führt. Die klassische Form mit echter Spitze und allmählich ansteigendem Rumpfdurchmesser wäre zumindest in aerodynamischer Hinsicht vorteilhafter.

Klingt erstmal nicht schlecht - so lange man das Fluggerät für sich allein betrachtet.

Dabei bleibt jedoch die Pilotin völlig außer acht: Sie stört mit ihrer verhältnismäßig übergroßen Stirnfläche die Aerodynamik empfindlich und jagt auch durch ihr Gewicht die gesamte Avionik zum Teufel.

1. Der Schub wirkt im Vergleich zum Schwerpunkt und zum Schnittpunkt aller Drehachsen des Gesamtsystems zu weit hinten und zu weit unten. Bei gerader Besenhaltung führt dies zu einer erhöhten Steigrate, was beim Start durchaus nützlich sein kann. Dennoch besitzt eine solche Konfiguration die ständige Problematik eines weit vom Schwerpunkt/Drehpunkt entfernt ansetzenden Antriebsmoments zusammen mit einem erhöhten Widerstandsmoment oberhalb der Rumpfmitte, welches nach dem Hebelgesetz stets ein Drehmoment einleitet - um so mehr, je höher die Geschwindigkeit liegt. Der aerodynamisch stabilisierende Besenschweif bleibt dabei wirkungslos, da er sich stets im Windschaffen der Hexe befindet.
Dieses Problem ist von diversen anderen Konstruktionen bekannt und lässt sich am besten durch eine Verlegung des Angriffspunkts der Antriebskraft in die Nähe des konstruktiven Schwerpunkts beheben. Das Problem eines gewissen Drehmoments würde dennoch bleiben, da der Antrieb ja bei der vorliegenden Konfiguration nicht direkt im Schwerpunkt liegen kann; die Flugeigenschaften bleiben also generell hektisch mit Hang zum Übersteuern. Ein Problem, das z.B. auch der Heinkel 162 unter unerfahrenen Piloten häufig zum Verhängnis wurde.

2. Statische Instabilität durch Schwerpunkt oberhalb der Rumpfmitte, was sich teilweise mit 1. überschneidet. Günstiger wäre es, die Pilotin unterhalb des Rumpfs und möglichst nah an selbigem anzuordnen, um eine positive Ausgangsstabilität zu erreichen.

Erfahrene Pilotinnen können in möglichst gestreckter Körperhaltung mit weit vorn am Stiel angreifenden Händen und erst am Schweif anliegenden Füßen ggf. auch oberhalb des Rumpfs eine brauchbare Flugstabilität erreichen. So weit, so gut.

3. Das Hauptproblem bleibt die vergleichsweise niedrige Schubleistung des Hexenbesens im Vergleich zur Startmasse. Die Hexe wird grundsätzlich leicht und möglichst klein gewählt - ein Grund, warum nirgends adipöse Flughexen zu sehen sind, ebensowenig wie die durchschnittlich schwereren Männer. Einer Startmasse von geschätzten 60 kp (inklusive leichter Kleidung und Zauberstab) ist dabei mindestens ein Schub von 80 kp entgegenzusetzen, der aus Festbrennstoffen wie Hartholz und Stroh nur sehr schwer zu erzielen ist.

4. Dabei spielt die bekannt schlechte Aerodynamik des Gesamtsystems die entscheidende Rolle. Mit genügend Leistung fliegt bekanntlich alles und das reine Abheben vom Boden stellt wegen der erwähnten Drehmomente noch das geringste Problem dar - wohl aber der zum erfolgreichen Fliegen zu hohe Luftwiderstand.
Der Kunstgriff ist nun, den Besen einfach umzudrehen. Schließlich kann der Schweif am hinteren Ende mit Pilotin sowieso nicht stabilisierend wirken und von laminarer Grenzschicht braucht man beim Gesamtsystem "Hexe mit Besen" gar nicht erst anzufangen, das ganze Ding ist in dieser Hinsicht eine völlige Katastrophe. Startet man hingegen mit Schweif am vorderen Rumpfende, krempelt dieser sich schon bei recht geringer Geschwindigkeit dynamisch nach hinten um und bildet einen Trichter, der nach Art einer Motorradverkleidung wirkt. Eine zierliche Pilotin kann bei entsprechender Beweglichkeit bis zu mittleren Geschwindigkeiten durchaus im Windschatten des Schweifs verschwinden, entsprechende Stabilität der Schweiffasern und Erfahrung im Instrumentenflug natürlich vorausgesetzt. Ich empfehle dabei, auf synthetisches Material zurückzugreifen - bei Polyamiden jedoch unbedingt deren Wasseraufnahme in Verbindung mit der Kühlung durch den Fahrtwind zu beachten, um Faserbruch zu vermeiden.

5. Bei umgekehrter Startanordnung ist natürlich zu beachten, nicht einfach nur das gesamte Fluggerät umzudrehen, da dies ja die Wirkungsrichtung des Antriebs nicht verändert und der Besen dann rückwärts unter der Pilotin rausschießen würde. Vielmehr muss der Schweif vom Triebwerksauslass entfernt und am vorderen Rumpfende fachmännisch (!) wieder angebracht werden - erst dies macht aus einem normalen Haushaltsutensil erst einen flugfähigen Hexenbesen.


melden

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

05.01.2011 um 00:28
@Dobie
:D Genial. Danke.


melden

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

05.01.2011 um 00:39
Ist die Frage, ob man nicht mehrere Hexenbesen zu einem parallelgeschalteten Treibsatz bündeln könnte - eventuell eignen sich auch einige Handfeger als reine Starthilfsraketen nach Vorbild der Ba 349, sie wären dann später im Flug abzukoppeln.


melden

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

05.01.2011 um 14:43
Dobie schrieb:Die Hexe wird grundsätzlich leicht und möglichst klein gewählt - ein Grund, warum nirgends adipöse Flughexen zu sehen sind
Kann was dran sein.
Die hier http://comics.ha.com/common/view_item.php?Sale_No=813&Lot_No=2233
ist ja des öfteren so unterwegs (hier sogar in Doppeltraktion)
während die hier http://www.lustige-taschenbuecher.de/figuren.php?id=111&ktyp=2&kstart=&kid=668 meiner Erinnerung nach eher bodenständig ist.


melden

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

05.01.2011 um 14:48
Die Gundel zeigt dabei sehr gut, wie man dem Schub des Doppeltreibsatzes durch Vorverlagern des Körperschwerpunkts Herr (bzw. Frau) werden kann.
Aber vielleicht ist das auch eine Ente.


melden

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

05.01.2011 um 15:23
was bist du für eine hexe? :D
also bibi blocksberg sagt immer... "eene meene mei, fliege los kartoffelbrei!hex hex!"
und die anderen sagen halt so einen spruch der zu ihrem besen passt..aber schubia wanzhaar hat ja auch so einen elektronischen besen, ich glaub der heißt kawakasi xD
du musst dir folglich auch erst mal einen namen für deinen besen ausdenken;-) und dann den hexspruch sagen und wenn du eine wirkliche hexe bist,wird der besen dann auch fliegen.


melden

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

05.01.2011 um 15:32
MaryVetsera schrieb:und dann den hexspruch sagen und wenn du eine wirkliche hexe bist,wird der besen dann auch fliegen.
Unsinn.
Das ist die typische Methode, die wir auch aus den historischen Hexenprozessen kennen - sie lässt die tatsächlich relevanten Variablen außer acht und führt stattdessen solche ein, die gar nicht variabel sind.
Da kannst Du uns ja auch gleich mit der Wasserprobe kommen: "Hexen schwimmen im Wasser immer an der Oberfläche und sind in jedem Fall zu vernichten. Geht die gefesselte Frau im Wasser unter, ist sie eben keine Hexe, aber trotzdem tot. Auch egal, wir haben ja genug davon."

Unter den Aspekten der modernen Wissenschaft würde ein Besen auch mit einer echten Hexe niemals fliegen können - sehr wohl jedoch ganz ohne eine solche, wenn man die o.g. Gegebenheiten berücksichtigt.


melden

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

05.01.2011 um 15:39
@Dobie
das war ja auch nicht ernst gemeint. ;-) ---> siehe Bibi Blocksberg


melden

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

05.01.2011 um 15:49
@MaryVetsera
Ebensowenig ---> siehe meine anderen Beiträge


melden

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

21.08.2012 um 21:12
Damit das mal klar ist: Auf einem Besen zu fliegen ist gar kein Problem. Hier der Beweis!
062


Und falls Ihr nicht wisst, wie das geht, empfehle ich entsprechendes Fachpersonal zu konsultieren!
9


melden

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

21.08.2012 um 21:15
besen? 20.11.2010 um 11:47

Ich habe ne frage ich bin eine hexe und ich weis das ist peinlich ich weis nicht wie man eine besen fliegen kann habe es schon mal propiert ohne erfolg gibt es einen trick dazu oder spruch ich habe den besen beschwört und so weiter was man machen musst ich weis nicht habe ich was flasch gemacht??
ich lach mich weg, das dieser thread noch existtiert :D

propieren geht ja auch garnicht, und nicht mal probieren wird gelingen

da ist eindeutig was *flasch* gemacht wordem ^^


melden

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

21.08.2012 um 21:17
Wie heißt es so schön: Das Web vergisst nie!! *bedeutungsschawangerer bis irrer Blick aufsetz*


melden

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

21.08.2012 um 21:24
so muss das aussehen , wenn das was werden soll ;)

hexenflug


melden

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

30.10.2012 um 13:40
Anscheinend gibt es immer mehr Leute, die das Fliegen auf Besen beherrschen! :-)

037


melden

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

05.11.2012 um 00:51
@kätzchen13
2a9e0a hexe

Ganz wichtig- der richtige Besen ;)


melden

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

05.11.2012 um 00:53
Ganz einfach.
QjQDdR walpu


melden

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

05.11.2012 um 01:01
@mothwoman
Wirst du da von einer Lichtkugel verfolgt ... oder hast du für eine Explosion hinter dir gesorgt?


melden

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

05.11.2012 um 01:01
@El-Presidente
Erbsensuppe.


melden
Anzeige

Wie fliegt man auf einem Hexenbesen?

05.11.2012 um 01:02
@mothwoman
Gesalzen und gepfeffert? ... oder exotischer gewürzt?


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden