Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

A.I.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

06.02.2017 um 03:48
In Ägypten wurde ja gemeinhin viel auf Symmetrie gesetzt. Bleibt die Frage, warum gibt es nur eine sichtbare Sphinx? Gibt es noch eine weitere auf der gegenüberliegenden, anderen Seite? wo man wohl nicht Ausgraben darf? Gab es da mal wohlmöglich eine? Oder wieso ist dort nur eine ? Ob Gemälde, Bauwerke oder generell Kunst, die Symmetrie ist auf jeden Fall dort zu finden. Hat das aber nichts zu bedeuten? Gibt es einen Grund wieso es nur eine Sphinx gibt? Aber wieso gibt es auch in vielen Darstellungen zwei und nicht nur eine Sphinx? .. bitte keine persönliche Ansichten sondern wirklich danach gehen was in eurer Weltansicht dafür realistisch klingt.


melden
Anzeige
Ja, definitiv!
3 Stimmen (8%)
Nein, das ist aus unerklärlichen Gründen unsinn
3 Stimmen (8%)
Kann sein oder auch nicht, ich habe keine Ahnung
27 Stimmen (71%)
Nein, weil ... (bitte als Antwort verfassen)
3 Stimmen (8%)
Joa, die durchweg eingesetzte Symmetrie im alten Ägypten spricht dafür
0 Stimmen (0%)
Das mit der Symmetrie ist nicht ganz richtig (auch bitte mit Erklärung)
1 Stimme (3%)
Eigentlich muss da eine zweite sein..
1 Stimme (3%)

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

06.02.2017 um 10:21
@A.I.



In Ägypten wurde ja gemeinhin viel auf Symmetrie gesetzt. Bleibt die Frage, warum gibt es nur eine sichtbare Sphinx? Gibt es noch eine weitere auf der gegenüberliegenden, anderen Seite?


vieleicht.
aber, wenn die ägypter so scharf auf symetrie sind, müsste es die bekannten pyramiden auf der
"gegenüberliegenden, anderen seite" auch noch mal geben, oder?

???

;-)


melden
A.I.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

06.02.2017 um 10:33
@Alienpenis

Erwischt, dann nehmen wir eben das : Ägypten hatte immer zwei Wächter , wozu die Sphinx nun mal zählt. Oder irre ich mich ?


melden

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

06.02.2017 um 10:36
@A.I.

ertappt. bin kein Ägyptologe

;-)


melden

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

06.02.2017 um 22:20
@A.I.
Wat denn für "zwei Wächter"? Ich hab hier übrigens ne Menge ägyptische Kunst rumhängen, und sehe nirgendwo Symmetrien. Woher hast Du das?


melden
A.I.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

07.02.2017 um 03:21
@FrankD

Habe das so in der Schule gelernt , in dokus , und es steht auch desöfteren in ein paar wenigen Artikeln . Stimmt das so etwa nicht ? 


melden
A.I.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

07.02.2017 um 03:21
Das mit der Symmetrie mag ich falsch verstanden haben , deshalb bat ich auch um Erklärung bei den Antwort Möglichkeiten 


melden

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

07.02.2017 um 07:06
@A.I.

Die Pharaos (ab der ersten Dynastie) waren Könige von Ober- und Unterägypten:

Vordynastik

und hatten auch eine Krone, die eigentlich aus zwei Kronen bestand:

kronen peraa

Die rote Krone Unterägyptens (Mitte) und die weiße Krone Oberägyptens (rechts) die eben zu der einen Krone (links) zusammengefasst wurde.

Der Zusammenschluss der beiden - vorher mehr oder weniger unabhängig existierender - Länder war der eigentliche Beginn des großartigen Ägyptischen Reiches. Die prädynastische Zeit ist natürlich auch sehr interessant, aber die großartige Kultur konnte erst durch den Zusammenschluss der beiden Länder entstehen.

Okay, dass ist jetzt alles schon etwas länger her, dass ich mich mit dem Thema beschäftigen konnte, aber ich glaube, ich weiß schon, wie Du auf die Sache mit der Symmetrie gekommen bist.

Wenn ich da nichts durcheinanderbringe, dann ließen sich die Pharaos "zweimal" bestatten. Eigentlich ließen sie sich 2 Grabmäler bauen, eines in Ober- und eines in Unterägypten. So hatten sowohl die Kemeti (so nannten sich die alten Ägypter, Ägypten ist ja ein von den Griechen geprägter Begriff; Kemeti sind "Die Bewohner von Kemet", und "Kemet" heißt "Das schwarze Land", mit Bezug auf die schwarze, fruchtbare Erde der Nilüberschwemmungen) im südlichen Oberägypten als auch die im nördlichen Unterägypten Grabmäler, die sie verehren konnten (oder auch verfluchen, wie manche meinen). Auf alle Fälle wurden sie so daran erinnert, wer sie sind bzw. zu sein hatten: ein geeintes Volk unter einem Großkönig. Diese Dualität sollte also die beiden Bereiche des Landes einen und somit die ägyptische Nation stärken. Man musste ja immer auf der Hut sein vor den ekelhaften Deshreti (Deshret = Rotes Land, eigentlich alles außerhalb Ägyptens, bezieht sich aber vor allem auf die Lybier; rot für den unfruchtbaren Sand der Sahara, wenn ich nicht irre). Als fleißige Arbeiter (später auch mal als kräftige Söldner) waren Fremde zwar willkommen und wurden auch gerne mal durchgefüttert, aber sonst wollte man mit diesen Leuten nichts zu tun haben. Man war dann doch lieber unter sich. Propaganda gabs schon vor Jahrtausenden...  ;)

Gemeinsam, als geeintes Reich zweier Länder waren sie jedenfalls stark.

Ich glaube, zwischendurch waren sie auch das eine oder andere mal zerrissen, die Geschichte dieses faszinierenden Landes ist so unglaublich lang.

Und mein Gedächtnis so unglaublich kurz. :engel:

Aber ich glaube, ich habs einigermaßen richtig zusammengepuzzelt, was da so in meinen Neuronen herumschwirrte...  :)

Zur Not muss wieder mal @FrankD die Kohlen aus dem Feuer holen. Der kennt sich auf dem Gebiet nämlich hervorragend aus. Und bringt auch nichts durcheinander, so wie ich alter Bluesman möglicherweise...


Meine Bitte daher an @FrankD : Fehler aufzeigen und korrigieren und verständnisfördernde Ergänzungen vornehmen, falls nötig. Firma dankt...  :D


Und nein, es gab keinen Gegenpart zur großen Sphinx.  :)


melden
A.I.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

07.02.2017 um 07:18
@Blues666

Wow, super so habe ich mir das vorgestellt ! Danke für den Informativen Beitrag. Das erklärt meinen Fehler denk ich..  
Aber auch wenn es nicht ganz dazu passt, hoffe ich das jetzt auch hier einbringen zu dürfen, habe in einem Buch gelesen dass die erste Dynastie eigentlich die der "Götter" war und diese 12.300 Jahre lang insgesamt regierten. 

Ptah   | 9.000 Jahre
Ra     | 1.000 
Schu  | 700
Geb   | 500
Osiris | 450
Seth   | 350
Horus | 300 Jahre  

Laut dem Buch hat diese vierte Epoche der Priester-Historiker Manetho eingeführt. Und das ist dann die erste gewesen. Ist das bei dir die Prädynastische Zeit? 


melden
A.I.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

07.02.2017 um 07:26
Ich weiß jetzt allerdings nicht mehr wo ich das mit den Zwei Wächtern her habe und wie ich das mal an Bildern darstellen kann. Aber ich meine mich dran zu erinnern, dass die Pharaonen das oft gemacht haben (damit fällt die "erste Dynastie" weg?), weswegen kann ich grade leider nur erraten :/ Vielleicht war da irgendetwas mit "einer lügt, einer sagt die wahrheit?" oder verwechsel ich das jetzt komplett :D


melden

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

07.02.2017 um 07:26
Danke für die Blumen!  :)

Aber ich würde mal abwarten, was unser Agyptologe zu sagen hat. Wär nicht das erste mal, dass ich ins Klo gegriffen hätte...  :D

Die Prädynastische Zeit ist die Zeit vor Menes, meines Wissens. Es gibt dann da auch eine sogenannte 0. Dynastie, aber da muss ich mich ausklinken, die Bücher, die ich zu dem Thema gelesen habe hatten einen älteren Stand.

Von der Dynastie der Götter weiß ich ehrlich gesagt nichts. Aber auch andere alte Reiche haben "die gute alte Zeit" verklärt und Götter auf Ihre Herrschersitze gesetzt. Denkbar, dass solche Legenden von den "normalsterblichen" Königen in die Wege geleitet wurden, um ihre eigene göttliche Abstammung zu legitimieren. Hats ja auch in anderen Ländern gegeben...

Also mal abwarten...  :Y:


melden
A.I.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

07.02.2017 um 07:30
Blues666 schrieb:Aber ich würde mal abwarten, was unser Agyptologe zu sagen hat.
Bin ich auch schon gespannt , falls er überhaupt Lust verspürt. :D Vielleicht kann er mir ja auch zu dem anderem was genaueres sagen. Vor allem habe ich da was wegen den Grabräubern im Kopf
Blues666 schrieb:Von der Dynastie der Götter weiß ich ehrlich gesagt nichts. Aber auch andere alte Reiche haben "die gute alte Zeit" verklärt und Götter auf Ihre Herrschersitze gesetzt. Denkbar, dass solche Legenden von den "normalsterblichen" Königen in die Wege geleitet wurden, um ihre eigene göttliche Abstammung zu legitimieren. Hats ja auch in anderen Ländern gegeben...
Klingt so ganz plausibel.


melden

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

07.02.2017 um 08:13
Warum sollte die erste Dynastie wegfallen?

Dieses ganze Dynastiending ist ja eigentlich von den Ägyptologen erfunden worden.

Menes (oder wie immer der Kerl hieß) sagte ja nicht "Ey, Loidde, ich bin jetzt der Begründer der ersten Dynastie, verstanden?" Der war in erster Linie mal König, und wer was dagegen sagte, hat eine aufs Dach bekommen, und zwar kräftig...  :D

Das mit den beiden Wächtern, von denen einer die Wahrheit sagt und einer lügt ist aus einem alten Rätsel, ich glaube aber nicht, das es aus dem alten Ägypten kommt. Hier das Rätsel im Spoiler, wie sich das für ein Rätsel gehört, natürlich ohne Lösung (auch nicht verkehrt herum geschrieben), man verzeihe mir bitte den manchmal launigen Stil:

SpoilerEinst kam ein Mann nach langer Wanderschaft in eine Stadt, in der ein strenger König herrschte. Er war müde und er war hungrig, aber er hatte kein Geld, und so sah er sich um, ob er irgendwie etwas zu Essen auftreiben konnte. 

Bei seiner Suche kam er an eine lange Mauer. Da er dahinter Lachen hörte und Vogelgesang, wurde er neugierig und versuchte, einen Blick über die Mauer zu erhaschen. Als ihm dies schließlich gelang, sah er gar wunderbares: ein überirdisch schöner Garten wurde von der Mauer verborgen, die schönsten Vögel sangen dort ihr Lied, und überall standen Obstbäume, die reife süße Früchte trugen.

Da hielt es der Mann nicht mehr aus, kletterte über die Mauer und bediente sich an den Früchten. Als er satt war, sah er sich noch ein wenig in dem wunderlichen Garten um. Nie hatte er schöneres gesehen...

Plötzlich aber wurde er von bewaffneten Wächtern umringt, die ihn niederschlugen, fesselten und in einen Palast zerrten, wo sie ihn vor einen grimmig dreinschauenden Mann zu Boden warfen ("schmettert den Purschen zu Poden!").

Es war der König der Stadt. Er brüllte den armen, gefesslten Mann an "Wie wagst Du es, in meinen Garten einzudringen wie ein Dieb, wie ein Meuchler! Wie wagst Du es, von den Früchten zu essen, die mein sind! Weißt Du nicht, dass Du des Todes bist darob!"

Da wurde unserem Helden ganz traurig ums Herz und er flehte "Mein Herr, mein König, nein, ich wusste nicht, was ich tat. Ich hatte solchen Hunger, und als ich über die Mauer diesen wunderbaren Garten blickte, konnte ich nicht mehr an mich halte. Herr, ich habe Unrecht getan, das mag wohl sein, doch tat ichs in Unwissen und aus Not. Herr, ich flehe Euch an, lasst mich gehen und ich will immer und überall von Eurer Weisheit und Eurem Großmut berichten!".

Und er warf sich zu Boden und hoffte auf Gnade.

Dem König war jedenfalls schon lange kein so süßer Honig mehr ums Maul geschmiert worden, also beruhigte er sich etwas. Da er aber ein strenger König war, der nicht plötzlich wie ein Weichei aussehen wollte, grollte er mit grollender Stimme zu dem am Boden liegenden: "Fürwahr, ich bin ein weiser König, und, führwahr, ich werde großmütig sein und Dir Dein kümmerliches Leben schenken, aber nur unter der Bedingung, dass Du ein Rätsel zu lösen vermagst!".

"Warum Ihr mich 'Fürwahr' genannt habt, was ein seltsamer Name für einen so armen und in Todesangst erbebenden Mann ist?" fragte der Todeskandidat verzagt, denn dieses Rätsel würde er fürwahr nicht lösen können, schließlich hieß er ja Franz. "Nein!" sagte der König und strich sich bedächtig über seinen honigverklebten Bart "ein anderes Rätsel!

Der König ging zu einem Fenster und winkte seinen Gefangenen zu sich. "Fürwhr, ich werde Dir nun das Rätsel zeigen, dass es für Dich zu lösen gilt." "Verzeihung, ich heiße Franz." erwiderte der Gefangene zaghaft. "Das ist jetzt irrelevant, Franz. Siehst Du dort, am anderen Ende des Gartens, jene beiden goldenen Tore?" "Ja, mein König."

Zufrieden fuhr der König fort: "Jene Tore werden von 2 Wachen bewacht, denn nichts, was einmal meinen Garten betreten hat, soll auch wieder nach außen gelangen. Nun, einer dieser Wächter sagt immer die Wahrheit. Ist so ein Spleen von ihm. Der andere Wächter aber sagt immer die Unwahrheit. Vermutlich finden die beiden das Lustig, aber mir solls recht sein. Sie sind in dieser Sache übrigens absolut zuverlässig, das versichere ich Dir."

Er wandte sich nun dem bibbernden Franz zu und musterte ihn mit kaltem Blick. "Deine Aufgabe wird nun sein, festzustellen, welches der beiden Tore Du durchschreiten sollst. Denn eines wird Dich in die Freiheit entlassen. Das andere aber wird Deinen Tod besiegeln. Übrigens ein ziemlich schmerzhafter Tod, wenn ich mal so sagen darf." Jetzt grinste der König verschmitzt.

Dann fuhr er fort. "Du hast bis zum Sonnenuntergang Zeit und Du darfst jedem Wächter nur eine Frage stellen. Nur eine, nicht mehr. Versuchst Du zu schummeln, wirst Du schneller auf der Streckbank liegen als ein Lämmchen mit dem Schwänzchen wackeln kann, comprende?" Seine Stimme war wieder etwas grollender geworden.

Unser Held nickte stumm. Er konnte nicht reden, weil er einen so trockenen Hals hatte. Die Angst schnürte ihm die Kehle in eben diesem Hals zu. Wie sollte er dieses Rätsel nur lösen können?

Er durfte jedem der beiden Wächter nur jeweils eine Frage stellen. 'Ohgottohgottohgott, jetzt ist's um mich geschehen', dachte er und bibberte noch mehr. Aber dann beruhigte er sich, ging durch den Garten zu den beiden güldenen Toren, wo ihn die beiden Wächter mit fragenden Blicken empfingen, setzte sich vor sie hin auf den Boden und dachte nach.

Und, haste nicht gesehen, kurz vor Sonnenaufgang ging er zuerst zum ersten Wächter und stellte ihm eine Frage. Und als der erste Wächter seine Frage beantwortet hatte, also ging er zum zweiten Wächter, und stellte dem auch eine Frage. Und als der ihm seine Frage auch beantwortet hatte, da wusste er, welches Tor zur Freiheit ging. Da ging er dann durch, weil er dem strengen König, den er doch für einen ziemlich versnobten alten Sack hielt, lieber nicht noch einmal begegnen wollte.

Wie aber konnte Franz dieses Rätsel lösen?

Wie lauteten die Fragen, die Franz den beiden Wächtern stellte und die ihm den Weg in die Freiheit offenbarten?


Nennt mich von mir aus einen alten Waldschrat, aber für mich klingt das Rätsel eher nach einem Studentulk aus dem 19. Jahrhundert. Keine Ahnung, wie alt es wirklich ist. Aber die Pharaonen hatten andere Sorgen.


melden
A.I.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

07.02.2017 um 08:23
Blues666 schrieb:Dieses ganze Dynastiending ist ja eigentlich von den Ägyptologen erfunden worden.
Naja , dieses System wurde im 5. Jahrhundert vor Christus eingeführt quasi, von dem lieben Herodot. Daran bedienen sich die Ägyptologen heute noch gerne. 


Quatsch, kann ja alles sein. Wobei man ja nicht so weiß was für Sorgen sie so hatten :D . Aber danke auch hier für erweiterte Informationen 


melden
A.I.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

07.02.2017 um 08:24
Aber klar, generell ist dies im Grunde genommen einfach nur eine Zeitspanne wie bei uns vom Mittelalter bis hier , so schätze ich das mal.


melden

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

07.02.2017 um 08:32
Ich bitte um Entschuldigung für die dunkelblaue Schriftfarbe im Spoiler. Ich hate nicht bedacht, dass eine dunkle Schriftfarbe auf einem auch nicht gerade hellen Hintergrund unkonfortabel ist.
A.I. schrieb:Naja , dieses System wurde im 5. Jahrhundert vor Christus eingeführt quasi, von dem lieben Herodot. Daran bedienen sich die Ägyptologen heute noch gerne. 
Äh, okay, hab ich wohl vergessen. Dann ernenne ich hiermit Herodot zu einem Ägyptologen. :D
A.I. schrieb:Aber klar, generell ist dies im Grunde genommen einfach nur eine Zeitspanne wie bei uns vom Mittelalter bis hier , so schätze ich das mal.
Welche Zeitspanne meinst Du jetzt?  :ask:


melden
A.I.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

07.02.2017 um 08:34
Blues666 schrieb:Welche Zeitspanne meinst Du jetzt?  :ask:
Na dieses Dynastien Konstrukt , bzw. Epochen 


melden

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

07.02.2017 um 08:37
A.I. schrieb:Na dieses Dynastien Konstrukt , bzw. Epochen 
Na ja, sind so ca. 2.700 Jahre, wenn man bei Menes beginnt. Normalerweise zählt man bis zu den Ptolmäern, die begannen so ca. 300 v. Christus.

Okay, muss jetzt langsam los. Wünsche noch viel Spaß und Erleuchtung!  :Y:


melden
A.I.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

07.02.2017 um 08:41
@Blues666

Am Besten mache ich mich auch noch mal selber schlauer dadrüber *thumbs up*

Danke das wünsche ich dir auch , blessed be :-) 


melden
Anzeige

Gibt oder gab es eine zweite Sphinx?

07.02.2017 um 11:54
Kurze Korrektur zum Rätsel:

SpoilerFranz fand die Lösung natürlich kurz vor Sonnenuntergang. Und er war noch pfiffiger, als wir alle dachten, denn in Wahrheit durfte er nur eine einzige Frage stellen. Was einem so alles einfällt, wenn man im Bus sitzt...

Ist aber nicht sooo wichtig, weil ja eigentlich OT...


melden
395 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt