Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

30 Beiträge, Schlüsselwörter: Überbevölkerung
A.I.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

04.10.2017 um 23:27
Ich richte mich jetzt nach freien Gedanken.
Da scheinbar seit 1974 etwa alle zehn Jahre eine Weltbevölkerungskonferenz der UNO statt findet,und man dort aktuelle Ereignisse und Probleme bespricht und angehen will.
So wurden Verhütungsmittel beworben, die Emanzipation der Frau in Gang gesetzt, denn je selbstbewusster eine Frau in der karriere beispielsweise, je mehr bestimmt sie über Kinder und Sexualität.

Mir fällt aber auch auf, dass zufällig Homosexualität immer mehr gestärkt wird, kaum noch eine, meist Unterhaltungsshow, kommt ohne subtile Homosexualität aus.
Ebenso zufällig haben wir die ganzen Flüchtlinge auf der ganzen Welt, die Kriege und eine klaffende Wunde in der Gesellschaft.
Dann gibt es da noch neue Möglichkeiten - unsere Spezies einfach trennen und auf andere Planeten verlagern!

Welche Lösung seht ihr als die effektivste an, und ist auch so teilweise gewollt oder in Kauf genommen, um den Wachstum kontrolliert zu halten?
Hierbei egal ob zufällig durch den kollektiven Zeitgeist immer mehr schwule sich outen oder es werden,
Kriege ihr übriges tun oder bewusst, wie mit der Emanzipation, dagegen angegangen wird.


melden
Anzeige
Emanzipation
1 Stimme (5%)
Homosexualität
2 Stimmen (10%)
Kriege und Flüchtlinge
1 Stimme (5%)
Mars Mission
3 Stimmen (14%)
Ist kein Problem
0 Stimmen (0%)
Gibt keine effektive Lösung
12 Stimmen (57%)
Andere Bevölkerung
2 Stimmen (10%)
clownsnase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

04.10.2017 um 23:30
Wir brauchen 7 Milliarden Clownsnasen, damit wäre das Problem gelöst


melden
A.I.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

04.10.2017 um 23:35
@clownsnase
Das glaube ich aber auch


melden

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

04.10.2017 um 23:39
No.1 + Verhütung


melden

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

04.10.2017 um 23:40
@A.I.
das erledigt sich irgendwann von selbst


melden

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

04.10.2017 um 23:59
Empfinde die Auswahlmoeglichkeiten allerdings als sehr fragwürdig.
Wenn es hier eine Gruppe Menschen geben sollte, die als Problemloeser auftreten - wie setzt man Homosexualitaet um - wie kann man hier Krieg als Lösung in Betracht ziehen? o.O


melden
A.I.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

05.10.2017 um 00:12
@RayWonders
Ich habe ja extra geschrieben, wo es in kauf genommen wird, dass zum Beispiel beim finanzieren von Kriegen auch die Bevölkerungsdichte minimiert wird.
Ebenso verhält es sich mit gleichgeschlechtlicher Liebe, wie viel Einfluss üben jene Medien nicht auf grade jüngere aus und greifen es derartig subtil auf.
Ob bewusst oder unbewusst, da wird es dann in kauf genommen


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

05.10.2017 um 00:12
lieber @A.I.

bei manchen ernsten themen sollte man vlt nicht nur "frei" denken.

die 2 links sind zwar von 2006, aber so viel hat sich seitdem nicht geändert:

http://www.bpb.de/internationales/asien/china/44342/bevoelkerung-nach-regionen

http://www.bpb.de/internationales/weltweit/megastaedte/64717/global-cities-global-player
Die Globalisierung wird nur an wenigen Orten "gemacht"
und dann wirkt es immer n bischen komisch, wenn sich menschen aus der ersten welt den kopf zerbrechen über das bevölkerungswachstum - unabhängig vom energieverbrauch.

dazu auch kurz hier:

http://www.spektrum.de/magazin/energieverbrauchs-und-bevoelkerungswachstum-gerechtebegrenzung-unerlaesslich-fuer-den-kli...

ist auch schon etwas älter, aber trz:
Im Jahre 1990 betrug der Anteil der Dritten Welt an der gesamten Erdbevölkerung immerhin fast 80 Prozent und könnte sich gemäß den beiden UN-Varianten bis 2050 noch weiter auf etwa 88 Prozent erhöhen. Diese Verteilung zwischen Bewohnern der Dritten und der Ersten Welt spiegelt sich nicht in der des Verbrauchs fossiler Brennstoffe (hier als CO2-Emission dargestellt) wider. Im Gegenteil, 1990 nutzte die Erste Welt diese Ressourcen zu 66 Prozent; der Pro-Kopf-Verbrauch betrug sogar mehr als das Siebenfache dessen in den Entwicklungsländern. Wie wäre bis 2050 eine gerechtere Verteilung bei der Nutzung fossiler Energieträger zu erreichen? Wird der Pro-Kopf-Verbrauch (wieder dargestellt als CO2-Ausstoß) bis dahin in der Ersten Welt halbiert, in den arabischen Ölländern auf den Mittelwert der Ersten Welt angehoben und in allen anderen Ländergruppen der Dritten Welt verdoppelt, kann das Verhältnis zwischen Erster und Dritter Welt von etwa 7 zu 1 im Jahre 1990 auf etwa 2 zu 1 im Jahre 2050 erheblich verbessert werden.
und hier kannst du mal n bischen rumspielen und selbst vergleichen. ich habs mal kurz gemacht für

den vergleich nepal / deutschland

https://www.laenderdaten.info/laendervergleich.php?country1=MNG&country2=DEU

Energiehaushalt

gesamt pro 1000 Einw. gesamt pro 1000 Einw.
Energieverbrauch: 5,60 Mrd kWh 1,85 Mio kWh 530,60 Mrd kWh 6,57 Mio kWh
Energieproduktion: 5,10 Mrd kWh 1,68 Mio kWh 646,90 Mrd kWh 8,01 Mio kWh
Energieexport: 33,00 Mio kWh 10.886,31 kWh 82,00 Mrd kWh 1,02 Mio kWh
Energieimport: 1,30 Mrd kWh 428.854,66 kWh 26,60 Mrd kWh 329.522,79 kWh
CO2-Ausstoß: 14,00 Mio t 4.618,43 t 744,00 Mio t 9.216,73 t
und hier der vergleich kongo / deutschland

https://www.laenderdaten.info/laendervergleich.php?country1=COG&country2=DEU

Energiehaushalt

gesamt pro 1000 Einw. gesamt pro 1000 Einw.
Energieverbrauch: 900,00 Mio kWh 185.474,77 kWh 530,60 Mrd kWh 6,57 Mio kWh
Energieproduktion: 1,70 Mrd kWh 350.341,23 kWh 646,90 Mrd kWh 8,01 Mio kWh
Energieexport: 22,00 Mio kWh 4.533,83 kWh 82,00 Mrd kWh 1,02 Mio kWh
Energieimport: 18,00 Mio kWh 3.709,50 kWh 26,60 Mrd kWh 329.522,79 kWh
CO2-Ausstoß: 6,50 Mio t 1.339,54 t 744,00 Mio t 9.216,73 t


melden
A.I.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

05.10.2017 um 00:26
@Dogmatix
Nun, bald ist nicht mehr viel übrig von der sogenannten dritten Welt, wenn das so weiter geht.

Deutschland rechnet bis 2030 von ein Wachstum bis zu einer Million.
In den Nachrichten wurde sogar ganz raffiniert der Zuwachs von Flüchtlingen ausgeklammert, inwiefern dies der Realität entspricht weiß ich nicht.
Gefühlt dürften die wir schon dadurch haben, bzw. es gar nicht so lange (2030) dauern.
Bei den Asiaten konzentriert sich das auf ganze Mega-Städte.
Das Land wird mehr oder weniger vernachlässigt, wie ich das in Erinnerung habe, mal gesehen zu haben.
Dogmatix schrieb:und dann wirkt es immer n bischen komisch, wenn sich menschen aus der ersten welt den kopf zerbrechen über das bevölkerungswachstum
Achso, hauptsache hier bekommt man es weniger mit? :D

Übrigens wäre ich mir da nicht so sicher, da erst 2006 die Ein-Kind-Politik abgeschafft wurde, wie ich grade sehe.
Kann ja aber trotzdem alles sein, ich finde das ändert nichts daran, dass es ein Problem werden könnte, auch für uns.


melden
A.I.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

05.10.2017 um 00:29
Ayashi schrieb:das erledigt sich irgendwann von selbst
Inwiefern?


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

05.10.2017 um 00:33
A.I. schrieb:Dogmatix schrieb:
und dann wirkt es immer n bischen komisch, wenn sich menschen aus der ersten welt den kopf zerbrechen über das bevölkerungswachstum
Achso, hauptsache hier bekommt man es weniger mit? :D
wer sich so viel sorgen macht über das bevölkerungswachstum, sollte vlt. auch mal an den energieverbrauch denken, das meinte ich ;)


melden
A.I.
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

05.10.2017 um 00:35
@Dogmatix
Schon, damit überschneiden sich aber zwei eher komplexe Themen.
Vielleicht hast du ja Lust, dies in einer eigenen Umfrage einzubetten, da wäre ich sehr interessiert dran, an der Umsetzung!
Neben Energieverbrauch, wäre dann nämlich auch Platz und Ressourcen ein wichtiger Aspekt

Außerdem, aus freien Gedanken sollte eben heißen, dass es mir nicht ständig durch den Kopf geht, dafür aber sehr wohl ein Allerwelts-Problem ist.


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

05.10.2017 um 00:42
@A.I.

ach so, kein problem ;)

muss mal schauen, ja, na meine umfragen sind meist eher n bischen speziell :D


melden

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

05.10.2017 um 01:12
A.I. schrieb:Inwiefern?
es ist nur eine Frage der Zeit bis es entweder durch Krieg oder Krankheiten dazu kommen wird. Das es nicht ewig so weiter gehen kann, muss man ja nicht betonen. Vielleicht schlägt ja auch Apophis ein


melden
clownsnase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

05.10.2017 um 01:31
Warum sollte sich das Problem einer Überbevölkerung zwangsläufig durch Reduzierung der Bevölkerungszahl lösen. Man könnte ja auch die gesamte Menschenmasse reduzieren, indem man fortan kleinwüchsig produziert. 50cm Körpergrüße für einen Menschen dürften völlig ausreichen, bei der hohen Intelligenz


melden

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

05.10.2017 um 01:55
Lösung: Zeugt keine Kinder und werdet nicht zu alt.
Also genau entgegen dem Lebensziel der meisten Menschen.


melden
clownsnase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

05.10.2017 um 02:04
deja-vu. schrieb:Lösung: Zeugt keine Kinder und werdet nicht zu alt.
Also genau entgegen dem Lebensziel der meisten Menschen.
Halte ich nicht für Sinnvoll. - Eine hohe Anzahl an Menschen bringt auch eine höhere Ausbeute an geistigen Errungenschaften, auch die Weisheit der Alten ist dabei unabdingbar


melden

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

05.10.2017 um 02:20
clownsnase schrieb:auch die Weisheit der Alten ist dabei unabdingbar
Wie alt und weise müssen wir noch werden, bis wir dann endlich das umsetzen was wir eig.schon wissen?

bei uns gibt es eine Partei die sich (angeblich) um die Ökologie sorgt und kümmert
doch gleichzeitig gibt es Dumpingpreise für Flugreisen und der Tourismus wird gefördert in so vielen armen Ländern?

Weise sein bringt uns nichts wenn uns die alternativen Wege nicht einfallen, dann müssen wir dennoch so weitermachen?


melden
clownsnase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

05.10.2017 um 03:04
RayWonders schrieb:Weise sein bringt uns nichts wenn uns die alternativen Wege nicht einfallen, dann müssen wir dennoch so weitermachen?
ich vermute, dass es eh nicht das Ziel ist diese uns bekannte Welt ökologisch zu optimieren. Mit "uns" wird nur radikale Ausbeute betrieben um eine andere Zivillisation zu fördern. - Aber das ist nur Spekulation


melden
Anzeige

Überbevölkerung: Ein Problem, und wenn, Lösungen?

05.10.2017 um 10:10
Aufklärung + bekämpfung der armut + finanzielle sicherheit im alter + verbesserung der lebensbedingungen. Wer kinder ohne ende in die welt setzen muss, weil sie a) schlechte überlebenschancen haben und b) diese die altersversorgung darstellen, der hat einiges an problemen und da hilft werder emanzipation noch homosexualität noch krieg, der die probleme sogar weiter verschärft. Es hat seinen grund, warum länder wie deutschland an kindermangel leiden, während die ärmsten länder der welt eine kinderflut erleben.


melden
136 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mögt ihr Kürbis?44 Beiträge