Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

49 Beiträge, Schlüsselwörter: Umfrage, Fahrrad, Navis, Navigationsgeräte

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

10.09.2011 um 00:52
@onuba
Onuba ist baaaaaaaaack xD. Na ja, eine Karte macht aber schon mehr her finde ich. Versprüht ein anderes Flair, als ein Navi ;) Navis für Fahrräder sind sicher nicht komplett schwachsinnig, allerdings werde ich bei einer Radtour doch eher auf die gute Alte Karte zurückgreifen :P


melden
Anzeige

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

10.09.2011 um 00:58
@Zyklotrop

Klar, jeden Nachmittag verschlägt es mich mit dem Fahrrad in die Karpaten, in denen ich vier Wochen lang durch Wildwechsel radle ohne jeglichen Kontakt zur Zivilisation. Na Gott sei Dank, dass ich mitten in der Wildnis immer Möglichkeiten habe, die Batterien wiederaufzuladen, damit mir mein Navi ein Bild bringt.

Zur Klarstellung. Ich habs immerhin geschafft, anhand einer Karte, mich und ne Freundin durch Tschechien zu navigieren und das übrigens punktgenau. Ohne Ortskenntnis, ohne Sprachkenntnis. Und da es eine Form von Luxus ist, brauch man es nicht, man hat es halt. Hat nichts mit Bear Grylls zu tun, Kartennavigation und Kompasshandhabung haben wir in der Grundschule gelernt, ich weiß nicht, wies bei euch war. Noch dazu bin ich weiß Gott keiner, der sein Fahrrad nur für den Einkauf nutzt, ich hab mich blind und sogar teilweise ohne Karte in mir völlig fremde Gebiete eingefahren und fand immer einen Weg, mich zu orientieren und Abkürzungen zu finden usw.

Je routinierter man mit einem Fahrrad ist, desto weniger brauch man ein Navi. Ich habe es geschafft, mich aus einer hoffnungslos verlaufenen Lage nur anhand eines mickrigen Sehenswürdigkeitenplans einer völlig fremden Stadt soweit zu orientieren, dass ich wieder Anschluss an die Gruppe fand. Ohne Navi, ohne permanente Stimme, in welcher Gasse ich abbiegen muss, im Grunde nur mit einem 100x100 Meter Ausschnitt des ungefähren Gebiets, in dem ich mich befand.

Noch dazu druck ich mir maximal nen Routenplan aus, bevorzuge aber doch Landkarten und Stadtpläne und war bisher immer in der Lage, mein Ziel zu finden. Auch das hat nichts mit Diogenes aus der Tonne zu tun sondern mit nem einigermaßen entwickelten kognitiven Gebiet im Hirn, zumindest soweit, dass man weiß, wo man ist und wo man hinwill. Sollte man einmal zwischen zwei Hügeln stehen und nicht wissen, wo man ist, hilft immer noch ne Kreuzpeilung auf der Karte, wenn das Navi die Hufe hochmacht, ist man angeschissen.

Und da es wie mit aller Technik immer das Gleiche ist: Das Ausfallrisiko ist höher als der Nutzen, den einem die Alternative im Notfall bringt. Deshalb: lieber Karte und Kompass als sich vom Navi verdummen zu lassen. Wer angesagt haben will, wo der nächste Halt ist, der kann auch mit dem Zug fahren.


melden

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

10.09.2011 um 01:01
@GilbMLRS

Na das war mal ne Ansage... :)

Du musst natürlich bedenken, dass wirklich nicht jeder Mensch so einen guten Orientierungssinn hat - ich zum Beispiel nur zum Teil. Richtig verfahren hab ich mich aber trotzdem noch nicht. Daher - ein Navi braucht's da wirklich nicht, da hast du völlig Recht.


melden

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

10.09.2011 um 01:12
@Thawra

naja.....ich sag mal...wenn man ne Karte hat, kann man noch so einen schlechten Orientierungssinn haben, es ist nur Logik, die einem weiterhilft.

Ich bin in der Straße A...ich seh die Straße auf der Karte...dort ist Straße B...seh ich das Schild von Straße B, weiß ich, wo ich bin, in welche Richtung ich fahre und wo ich hinmuss. Wers nicht kann, kanns lernen. Ist echt nichts dabei. Ich würds noch bei absoluter Blindnavigation verstehen aber sonst ist es eigentlich für jedermann machbar, weil die Karten ja nun mittlerweile echt kindersicher sind.

Aber zum Thema:

Ich hätte noch weitere Ausrüstungsideen für Leute, die ein Navi am Fahrrad brauchen:

Einen Trittcoach, der einem sagt, welches Bein man aktuell anzuwinkeln hat.

Ein digitales Display, welches einem den Status des Scheinwerfers inklusive der Richtung (vorne oder hinten) des Lichtes anzeigt. Zusätzlich kann dieses Display noch mit Piktogrammen darstellen, welche Farbe das jeweilige Licht hat.

Einen interaktiven Guide, wie man sich auf den Sattel setzt.

Einen Bremskraftverringerer, der dann aktiv wird, wenn ein Lenkergriff nicht angefasst wird, damit man nicht vorne einknickt, wenn man einarmig fährt und bremst.

Eine Übersicht über die Gänge und interaktive Anleitung, wie man die Schalthebel zu bedienen hat.

Eine Kindersicherung für den Gepäckträger und Richtungsanzeiger alle 20cm, damit sich der navibrauchende Radfahrer nicht aus Versehen falschrum auf das Fahrrad setzt.

Einen interaktiven Guide zur Erläuterung der Benutzung der Rücktrittbremse.

Vollgummireifen.


melden

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

10.09.2011 um 01:18
@GilbMLRS

:D

Nur bei einem hast du vielleicht unrecht - Vollgummireifen wären sogar manchmal WIRKLICH brauchbar. Wenn nämlich wieder mal besoffene Vollidioten gleich nach der Kurve Flaschen auf den Radweg geschmissen haben... -.-

Aber sonst, ja.... :D

Ich fahr eben normalerweise ohne Karte. Und theoretisch ist in der Schweiz ja alles supergut angeschrieben und beschildert, aber wenn man in eine 'neue' Gegend fährt, so über's Land, dann verliert man dann doch irgendwie plötzlich den Überblick, weil alles voll von Wegen ist... :)


melden

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

10.09.2011 um 01:25
@Thawra

Geb ich dir nen Tipp: Schwalbe Marathon Plus Reifen. Die Dinger haben eine Kautschukschicht unter dem Fahrprofil, sind etwas schwerer als normale Reifen aber seitdem ich die draufhab und nach Tausenden von Kilometern (ca. Zehntausend) hatte ich keinen Platten mehr. Also mit denen musste schon über ne Mine fahren, dass die platt gehen^^


melden

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

10.09.2011 um 01:32
ich nutze beim biken meißt eine software wie z.b runkeeper um mir danach die route die ich gefahren bin am pc anzugucken. da sieht man dann genau wo man gefahren ist, wie schnell man genau war an jeder beliebigen stelle. man sieht wie lange man gefahren ist und wieviele km. sogar wieviele kalorien man verbraucht hat....


melden

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

10.09.2011 um 01:33
@GilbMLRS

*rechtgeb* die Dinger sind top!


melden

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

10.09.2011 um 02:11
@GilbMLRS

Ok, danke für den Tipp!

... schwer ist kein Problem, mein Citybike wiegt doch eh ne Tonne... :D


melden

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

10.09.2011 um 20:14
Wow.
Ich meine... ääääh.... wow.
Ich ziehe meinen (nicht vorhandenen) Hut vor dir.
Du stehst in einer Reihe mit Männern wie Bowie, Boone und den vielen unbekannten Trappern die, bewafnnet mit nicht mehr als dem, was sie am Leib trugen in Gegenden vorstiessen, die noch nie ein weisser Mann betreten hatte.
Wie sie den wilden Westen Amerikas, so erkundest du den wilden Osten Europas. Zwar wich der Lederstrumpf der Fahrradhose, die unwegsame Wildnis den asphaltierten Strassen und Fahrradwegen und aus dem feurigen Mustang wurde ein Drahtesel, aber das schmälert deine Leistungen nicht im Geringsten.
Als ich letztes Jahr quer durch die Berge zum Gardasee gefahren bin, hatte ich natürlich auch meine Karten dabei und das funktioniert eigentlich auch ganz gut, aber als ich mal einen Vormittag bei lausigen Sichtverhältnissen abseits aller Wege durch die Walachei gekraxelt bin, bei lausiger Sicht, war ich richtig froh ein Navi als Backup dabei zu haben.
Okay, nur mit Karte durch Tschechien ist natürlich ne ganz andere Nummer.^^
Also gestehe ich hier öffentlich meine Schande ein und verneige mich in Demut vor dem Trapper des Ostens.

Seine Mantelempfehlung war übrigens in Ordnung. :D


melden

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

10.09.2011 um 20:21
Na, lässte jetz doch den Rüdiger Nehberg raushängen? :D


melden

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

10.09.2011 um 20:36
@GilbMLRS
Nö, war wirklich so.
Gegessen wird übrigens vernünftig, also keine Maden o. Ä.. :D


melden

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

10.09.2011 um 20:40
@Zyklotrop

Navi is broken....better drink my own piss :D


melden

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

10.09.2011 um 21:47
Für Postboten auf jeden Fall...


melden
xionlloyd
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

13.09.2011 um 12:59
@Challenger

Die Rückfahrkamera war nicht für's Einparken gedacht, sondern eher für Gruppen mit Kindern o.ä.. ;)

@mothwoman

Lass' das mal nicht den Gilb hören . . . da würde ich ihm nämlich sogar Recht geben . . . ;)


melden

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

13.09.2011 um 13:47
@xionlloyd
Ich gehöre auch der Sparte an. Ich darf das. ;)


melden
xionlloyd
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

13.09.2011 um 13:56
;)


melden

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

13.09.2011 um 14:32
Fahrrad is für innerhalb der Stadt wo ich mich auskenn, für grössere Wegstrecken halt ich den Daumen raus und hoff das der Kerl der mich mitnimmt den Weg halbwegs kennt


melden

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

13.09.2011 um 19:03
@xionlloyd

Schonmal an nen Spiegel gedacht? ;)


melden
Anzeige

Sind Navigationsgeräte für Fahräder sinnvoll?

13.09.2011 um 19:04
Man kann`s auch übertreiben mit Technik.

Augen aufmachen, Karte im Rucksack mitführen, Gehirn anschalten und vielleicht noch `n Kompass - das reicht überall zum navigieren.


melden
234 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt