Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Anonym im Internet

74 Beiträge, Schlüsselwörter: TOR, Anonym, Anonym Surfen, Jdownloader, I2P

Anonym im Internet

23.06.2011 um 21:00
Wie wär's mit einer Kombination aus einem VPN-Service wie z.B. SwissVPN und dem TOR Project? Mal angenommen, man benutzt einen Browser ohne Flash etc., ich hab gehört, dass so auch Daten über den Computer 'leaken' können...

Die Kombination sollte den Tracking-Prozess zumindest mühsamer und langwieriger gestalten...


melden
Anzeige

Anonym im Internet

24.06.2011 um 01:49
Die Seite vom Herrn Kriminologen arbeitet aber komisch?
Laut der bin ich gerade in Hessen, genauer im Ort Nidda.
Tatsächlich bin ich aber in Bayern, genauer in der Oberpfalz, Ort Neukirchen.


melden

Anonym im Internet

24.06.2011 um 03:00
Ich weißt nicht was es euch bringt im inet anonym zu sein wenn jemand wissen will wer ihr seit findet er es heraus. @Ossiracer Da steht aber der server von deinen Inet anbieter deswegen.


melden
ErasmusII
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anonym im Internet

24.06.2011 um 03:04
Anonymität im Internet ist ein Märchen....Behörden haben so gute IT-Spezialisten, die finden jeden im verstecktesten Erdloch^^


melden

Anonym im Internet

24.06.2011 um 04:23
Solche Aussagen das Anonymität im Internet nicht möglich sei ist einfach falsch, redet doch bitte kein Unfug ohne es zu belegen.

Richtig ist das es für Behörden bzw. IT Dienstleister viele Möglichkeiten gibt an die Identität eines Internet Users dran zu kommen, aber diese sind auch begrenzt!


Es ist ja z.B. nicht so das die Entwickler von Computer Viren alle aufgespürt werden und vor Gericht kommen, obwohl diese an irgendeinem Punkt im Internet den Virus zum rollen gebracht haben.

Und es gab schon viele heftige Viren/Würmer deren Urheber man sehr gerne bestraft hätte aber eben nicht finden kann.
Auch gibt es Fälle wo man auch direkte Verbindungen untersuchen wollte, man beschlagnahmte TOR Server, umsonst, fanden nichts.

Wo bleiben da also die Man in Blacks der Behörden die alles können? :D


melden
ErasmusII
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anonym im Internet

24.06.2011 um 04:25
@Lightstorm: Jeden Kleinkriminellen zu verfolgen ist schlichtweg zu teuer. Dennoch bin ich überzeugt, dass es in unserer Zeit keine Anonymität gibt, vor allem nicht im Internet.


melden

Anonym im Internet

24.06.2011 um 04:29
@ErasmusII
ErasmusII schrieb:Dennoch bin ich überzeugt, dass es in unserer Zeit keine Anonymität gibt, vor allem nicht im Internet.
Weil? Kannst du es begründen oder beruht deine Meinung oder gar Wissen auf "irgendwie"?


melden
ErasmusII
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anonym im Internet

24.06.2011 um 04:36
@Lightstorm: Die Faktenlage hat das doch bewiesen? Oder wen haben sie denn jemals nicht gefunden?


melden

Anonym im Internet

24.06.2011 um 04:44
@ErasmusII

Es gibt keine Faktenlage das aussagt das sie jeden finden können oder das sie jeden fanden den sie bisher suchten ...

Sei mal nicht so stur. Die einzige bedeutende Information die man durch das Internet schickt ist die IP-Adresse.

Nun kannst du dich ja mal informieren wie viele Möglichkeiten es gibt entweder die eigene IP zu verschleiern oder noch sicherer überhaupt nicht eine IP zu nutzen die auf dich zurückzuführen ist.

Inwiefern es komfortable und sinnvoll ist ist eine andere Frage.


melden

Anonym im Internet

24.06.2011 um 04:58
@Lightstorm xD Nun ja^^
Es ist ja z.B. nicht so das die Entwickler von Computer Viren alle aufgespürt werden und vor Gericht kommen, obwohl diese an irgendeinem Punkt im Internet den Virus zum rollen gebracht haben.

Woran liegt das?
Wenn ich ein VPN benutze und noch ein paar proxys vorsetze dann zu Rapidshare gehe etwas hochlade und es dann bei youtube spreade wird man mich wahrscheinlich nicht finden da hast du recht. aber es ist möglich. Man müsste jedes mal neue proxys nehmen anderes VPN sonst würdest du ganz sicher geschnappt werden.(wen sie es wirklich wollen)
Wenn nicht dann nicht.
Anonymität gibt es im internet nicht.


melden

Anonym im Internet

24.06.2011 um 05:07
@cram

Die Aussage das man im Internet nicht anonym sein kann ist definitiv falsch. Die Behörden haben keine 100% Überwachungsmöglichkeit. Die Möglichkeiten sind zu vielfältig als das der Staat an jedem Punkt kontrollieren kann.

Man benötigt nicht mal irgendwelche Proxys, es reicht schon wenn du irgendwo mit dem W-LAN Router eines anderen ins Internet gehst.

Und auch solche Architekturen wie das TOR Proxysystem ermöglichen absolute Anonymität unter der Annahme das ausreichend Server über die die Verbindungen laufen nicht mitloggen.

Notfalls kann man auch selber solche Server aufstellen und ja auch das völlig anonym, wo man z.B. den Server Anbieter Bar per Post bezahlt.


Direkt erwähnen sollte man auch die Warez Szene wo die Profis auch absolut anonym ins Internet gehen und sogar Webseiten betreiben. Berühmte Warez Gruppen sind in der Vergangenheit vor allem aufgeflogen weil man die Gruppen durch Agenten des FBI infiltriert hat und nicht weil man sie über das Internet aufspürte allein durch die Webseite.


melden

Anonym im Internet

24.06.2011 um 15:07
@Lightstorm Wenn du meinst, wie war das dann mit kino.to auch FBI agenten oder waren die nicht gut genug?

Man benötigt nicht mal irgendwelche Proxys, es reicht schon wenn du irgendwo mit dem W-LAN Router eines anderen ins Internet gehst.

Dann orten sie das Internet vom Fremden Router und sie haben dich.

Und auch solche Architekturen wie das TOR Proxysystem ermöglichen absolute Anonymität unter der Annahme das ausreichend Server über die die Verbindungen laufen nicht mitloggen.

Ich weiß jetzt nicht wo die ihre Server haben denke mal nicht in Deutschland aber, Die Server kann man einfach so beschlagnahmen lassen und dann halt abwarten und Filtern bis man deine IP hat
wenn Viele drauf zugreifen dauert es halt länger.

Notfalls kann man auch selber solche Server aufstellen und ja auch das völlig anonym, wo man z.B. den Server Anbieter Bar per Post bezahlt.

Kann man auch einfach Beschlagnahmen den Server und dann direkt herausfinden wie deine IP ist.

Direkt erwähnen sollte man auch die Warez Szene wo die Profis auch absolut anonym ins Internet gehen und sogar Webseiten betreiben. Berühmte Warez Gruppen sind in der Vergangenheit vor allem aufgeflogen weil man die Gruppen durch Agenten des FBI infiltriert hat und nicht weil man sie über das Internet aufspürte allein durch die Webseite.

Siehe kino.to :D


melden

Anonym im Internet

24.06.2011 um 16:53
@cram
1) Ja, Proxies bieten keine 100% Anonymität.
2) Ja, auch VPNs nicht.
3) Ja, auch TOR nicht.

Zu 1)
Man kann sich nie sicher sein, wem dieser Proxy gehört. Und dementsprechend kannst du auch nicht wissen, ob mitgeloggt wird oder nicht. Aber Profis haben ihre eigenen Proxies und können denen Vertrauen.

Zu 2)
Da greift die selbe Sache, wie bei 1).

Zu 3)
Da hierbei nur Proxyjumping genutzt wird, trifft auch hierbei wieder die 1) Erklärung zu. Aber da zufällige Proxies verwendet werden, ist die Chance geringer ein "schwarzes Schaf" zu erwischen.
Außerdem gibt es sehr wohl deutsche TOR-Proxies! Sogar ziemlich viele. Diese sind nämlich meist Privat und bei einem Privaten Proxy kann man selber entscheiden, ob man mitloggt oder nicht. Da kann die Polizei und co. nix gegen tun.

Aber dennoch gibt es 100% Anonymität! Denn es gibt andere Wege im Netz zu surfen.
Bestes Beispiel ist doch eben die Warez-Szene:
Lightstorm schrieb:Direkt erwähnen sollte man auch die Warez Szene wo die Profis auch absolut anonym ins Internet gehen und sogar Webseiten betreiben.
Aber auch Gruppen wie "Anonymous" (der Name sagt doch schon alles) oder "LulzSec". Diese sind nur diejenigen, die "bekannt" sind. Es gibt aber noch hunderte andere, auch Staatliche Gruppe, die einfach nicht auffindbar sind und es auch nie sein werden. Die einzige Möglichkeit ist ein Spitzel in die Gruppe zu schleusen oder jmd von der Gruppe zum Petzen zu bringen.

Wenn jmd weiß, wie das Internet aufgebaut ist und wie die einzelnen ISPs arbeiten, findet man schnell die Lösung des Rätsels, warum man unauffindbar wird...

CU

PS: kino.to ist ein ziemlich schlechtes Beispiel! Das hat mit der Warez-Szene soviel am Hut, wie allmystery.de zu nem Kaffeebecher. Man hat schon lange von kino.to gewusst, wusste wo es liegt und wer verantwortlich dafür ist. Konnte jeder sogar selber herausfinden, man muss dafür kein Beamter sein. Das dumme an der Sache war aber bislang, dass die Leute in einer Grauzone agiert haben. Zu Streamingseiten zu verlinken war und ist nicht verboten! Aber selber die Streams anzubieten schon! Und genau da liegt der Hase vergraben. Den kino.to-Betreibern wurde nachgewiesen, dass sie solche Seiten direkt oder indirekt unterstützt haben sollen.


melden

Anonym im Internet

24.06.2011 um 16:56
@TimTom

Stimme dir zu, v.a. bzgl. kino.to - da ging's ja nicht drum, rauszufinden wer es ist... ausserdem hab ich mal gehört, was drauf hinauslief, dass einer noch zusätzlich gepetzt hat...


melden

Anonym im Internet

24.06.2011 um 16:57
@Thawra
Thawra schrieb:was drauf hinauslief, dass einer noch zusätzlich gepetzt hat...
Jo, kann gut sein. Denn herauszufinden, dass sie diese Streamingseiten "gesponsert" haben, ist für die Beamten auf jeden Fall nicht leicht herauszufinden.

CU


melden

Anonym im Internet

24.06.2011 um 17:23
@TimTom
Das stimmt nicht.
Wenn ich meinen eigenen Proxy habe den ich auch vertraue kann man den trotzdem orten,
Und wenn die Regierung das gemacht hat ist es aus.
Es geht nicht 100% Anonym im internet zu sein tut mir Leid fü reuch
Das ist mein Letzter Post hier denn ihr glaubt mir ja sowieso nicht ;) und ich habe keine Lust das selbe noch 20 mal zu schreiben
Viel Spaß ihr Anonymen User.


melden

Anonym im Internet

24.06.2011 um 17:37
@cram
cram schrieb:Wenn du meinst, wie war das dann mit kino.to auch FBI agenten oder waren die nicht gut genug?
Den Fall habe ich nicht mitverfolgt. Gibt auch viele die ihre Sicherheit darauf vertrauen das man keine großen Anstrengungen anstellt sie zu finden, das ist dann im Fall der Fälle fatal.
cram schrieb:Dann orten sie das Internet vom Fremden Router und sie haben dich.
Dann haben sie den Besitzer von dem Router und nicht den denjenigen der es von der Straße aus benutzte und der vielleicht in einem anderen Stadt wohnt.
Oder glaubst du die orten ein so schnell das sofort ein Polizeiauto vor Ort kommt? :D
cram schrieb:Ich weiß jetzt nicht wo die ihre Server haben denke mal nicht in Deutschland aber, Die Server kann man einfach so beschlagnahmen lassen und dann halt abwarten und Filtern bis man deine IP hat
wenn Viele drauf zugreifen dauert es halt länger.
Beschäftige dich mit dem Funktionsweise von TOR. Die Verbindungen von Server zu Server sind verschlüsselt und an die IP-Adresse kommt man nur wenn der Server mitloggt oder man auf eine andere weise von der Server Festplatte die Daten rekonstruieren kann.
Wendet man aber sichere Löschmethoden und erstellt keine Logs wird man keine Informationen darüber finden welche IP von dem beschlagnahmten Server aus zu welchem anderen TOR Server Verbindungen aufbaute. Und das ganze TOR Netzwerk beschlagnahmen wird praktisch nicht möglich sein.
Wikipedia: Tor_%28Netzwerk%29


Das sind aber klassische Dinge, die wirklich 100% anonymen Möglichkeiten bestehen darin das man erst überhaupt nicht von Zuhause aus mit dem eigenen Anschluss ins Internet geht und da sind die Möglichkeiten vielfältig.


melden

Anonym im Internet

24.06.2011 um 17:53
Ok eine Möglichkeit will ich mal erwähnen die 100% Anonymität bietet. Man kann heute mit Prepaid Handy Karten ins Internet gehen und es gibt einige Wege anonym an solche Karten zu kommen.

Und wenn man damit online geht und nicht gerade von Zuhause aus dann ist das wirklich anonym, vor allem wenn man die Karten immer wieder mal gegen neue austauscht um nicht langfristig durch Mobilfunk Ortung erfasst zu werden.
Wenn man noch zusätzlich Proxys nutzt kann man eine schnelle Mobilfunk Ortung aber sowieso ausschließen.


Das ganze liegt einfach daran das Internetzugänge heute gar nicht mal so streng kontrolliert werden, es wird einem praktisch überall zugeworfen und die Identifikation von Personen dabei ist oft Lachhaft und soll wohl nur einige Gesetzesforderungen erfüllen und nicht wirklich eine Person definitiv erfassen.


melden

Anonym im Internet

24.06.2011 um 17:55
@cram
Eine Antwort hätte ich aber doch noch gerne von dir.
Warum werden denn Gruppen wie "Anonymous" oder "LulzSec" nicht gefangen? Meinst du allen ernstes, dass Sony, FBI und co deren Aufenthalte kennen aber es für Belanglos einstufen?

Wie ich schon geschrieben habe, kann man bei Proxis und VPNs tatsächlich nicht davon ausgehen das sie 100% anonym sind.
Aber es gibt ANDERE WEGE!
Um mich mal selbst zu zitieren:
TimTom schrieb:Wenn jmd weiß, wie das Internet aufgebaut ist und wie die einzelnen ISPs arbeiten, findet man schnell die Lösung des Rätsels, warum man unauffindbar wird...
Bei deinem Beispiel (Heimproxy) findet dich also die Polizei. Aber warum? Wer gibt denn der Polizei deine Adresse? Woher haben sie deine IP? Genau...von deinem ISP (Telekom, 1&1, co...). Aber was ist nun, wenn du eben nicht über deren Server "routest"?!
Mehr hinweise gebe ich nicht.

Nebenbei gesagt: Google findet (nach meiner Einschätzung) ca. 80-85% aller öffentlichen Internetseiten und benutzen dabei einen richtig effektiven Algorithmus. Die restlichen 15-20% sind eben ganz kleine private Homepages oder grade eben erstellte Homepages, die eben noch nicht erfasst worden sind.
Der Witz an der Sache ist aber folgendes:
Das sind eben nur die "öffentlichen Internetseiten". Schätzungen von der University of California habe im Jahre 1997 herausgestellt, dass es ca. 91000 TB an Dateien im Internet gibt. Jedoch aber nur ca 3000 TB an Daten über das "öffentliche Internet", die über Suchmaschinen auffindbar sind...

Etwas für dich zum Nachdenken...

CU


melden
Anzeige
Kriminologe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Anonym im Internet

24.06.2011 um 17:56
Lightstorm schrieb:Beschäftige dich mit dem Funktionsweise von TOR. Die Verbindungen von Server zu Server sind verschlüsselt und an die IP-Adresse kommt man nur wenn der Server mitloggt oder man auf eine andere weise von der Server Festplatte die Daten rekonstruieren kann.
Wendet man aber sichere Löschmethoden und erstellt keine Logs wird man keine Informationen darüber finden welche IP von dem beschlagnahmten Server aus zu welchem anderen TOR Server Verbindungen aufbaute. Und das ganze TOR Netzwerk beschlagnahmen wird praktisch nicht möglich sein.
Tor eignet sich nicht für eine Anonymität.
Mach mal einen IP Check. Bei mir konnte er trotz Tor die interne IP Adresse herausfinden!
Nur mit eingeschalteter NoScript/FlashBlock Funktion gelang IP Check das nicht.
Aber danach geht alles noch viel langsamer und Videos schauen kannst du damit auch nicht!
Außerdem Tor nützt dir wenig, wenn in deiner Registry irgendein Rootkit sich eingenistet hat.
Es bereits Malwares, die sich im Windows Firewall getarnt aktiv sind!

Aber für eine bessere Anonymität eignet sich beuspielsweise VMWare oder ein zweit PC speziell zum Surfen mit einer installierten VirtualBox und VPN sowie einem aufgemotztem Browser.

Allerdings sollte man zum anonym surfen die IP im DOS System neu konfigurieren.

Oder noch eine Möglichkeit wäre fremdes WLan hacken...


melden
228 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt