Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

87 Beiträge, Schlüsselwörter: Gladio, Diana, Killerbande Von Brabant, Nijvel, Nivelles, Sdra8

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

09.02.2018 um 09:12
3THINKER schrieb:Solche Erzeugnisse müssen nicht zwangsläufig aus Behördenbeständen stammen.
Nicht zwangsläufig. Aber wenn man diese Kleidung sowieso trägt, ist es - je nachdem, wie die Bestände kontrolliert werden - u.U. einfacher, sie sich zu beschaffen. Mehr nicht.

Letztlich ist es eine Frage von Wahrscheinlichkeiten bzw. eben, welches der denkbaren Szenarien am ehesten zutreffen könnte.
Natürlich ist das aber alles geraten. So richtig belastbare Informationen gibt es keine. Dennoch sind manche Szenarien plausibler als andere.


melden
Anzeige

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

10.02.2018 um 12:25
kleinundgrün schrieb:Letztlich ist es eine Frage von Wahrscheinlichkeiten bzw. eben, welches der denkbaren Szenarien am ehesten zutreffen könnte.
Um die Spur abschließend bewerten zu können, benötigt man die Ausrüstungsgegenstände, welche die Spur oder die Spuren verursachten.
Oder man befragt den Verursacher der Spur oder der Spuren, so man ihn hat.
Auf keinen Fall ist die Spur, oder sind die Spuren geeignet, die Verdung zu einem Geheimdienst herzustellen.


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

12.02.2018 um 12:35
@3THINKER
In den einschlägigen Foren, auf YT etc. kann man als interessierter Laie höchstens einen Verdacht schöpfen.

Im echten Leben - also bei Ermittlungen - bildet der Verdacht aber nur den Ausgangspunkt. Bei Allmy ist der Verdacht bereits das Ermittlungsergebnis. Der Tenor lautet: "Da sieht aber was komisch aus, das ist daher schlimm".

Im echten Leben folgt auf den Verdacht die Ermittlung, mit dem Ziel, Indizien und Beweise zu finden. Das kann im Internet gar nicht funktionieren, denn selbst wenn man etwas Ungewöhnliches entdeckt - also quasi eine Spur aufnimmt - hat man überhaupt keine Möglichkeit, das weiter zu ermitteln. Man kann keine Zeugen finden oder gar befragen, man kann keine Spuren analysieren.

Das einzige, was hier passiert, ist eine Scheinermittlung. Man findet etwas, das jemand ins Netz gestellt hat und passt es zur eigenen These ist es die Wahrheit und passt es nicht, wurde es folgerichtig manipuliert.
Mit diesem Ergebnis kann man sich stolz zurück lehnen und sich freuen, was für ein Sherlock Holmes an einem verloren gegangen ist, weil man in dedutivischem Glanze eins und ein zusammen gezählt hat.
Nur dass SH eben nur eine Phantasiefigur ist und seine Ermittlungsergebnisse nicht die Folge echter Ermittlungen sind, sondern den Vorgaben eines Romanautors entspringen.
So haben diese "Ermittlungen" nur ein Phantasieergebnis zur Folge, das auf Basis der Unterstellungen durchaus schlüssig sein kann (also keine logischen Fehler enthält), das aber mit der Wahrheit rein gar nichts zu tun haben muss.


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

12.02.2018 um 19:57
kleinundgrün schrieb:Im echten Leben folgt auf den Verdacht die Ermittlung, mit dem Ziel, Indizien und Beweise zu finden. Das kann im Internet gar nicht funktionieren, denn selbst wenn man etwas Ungewöhnliches entdeckt - also quasi eine Spur aufnimmt - hat man überhaupt keine Möglichkeit, das weiter zu ermitteln.
Aber manchmal hilft es schon, Medienberichte oder sonstige Behauptungen zu hinterfragen.
Man hat natürlich kaum die Möglichkeit, Gutachten in Auftrag zu geben, aber eigenen Recherchen stehen nur Zeit- und Kostenfaktor im Weg.
Es besteht sogar die Möglichkeit, dass Zeitzeugen gegenüber Privatpersonen redseliger sind.
Nur muss man sich dann mit dem Erkenntnisgewinn bescheiden, oder publizieren.
Die Option des Zugriffs hat man nicht.


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

13.02.2018 um 06:03
Es steht jedem frei, Primärquellen zu bemühen.
Das ist aber mitunter der Spannung abträglich.
Ungeschnittene Übertragungen von Pressekonferenzen können auch aufschlussreich sein.
Insbesondere die Fragen der anwesenden Journalisten, sofern überhaupt Fragen gestellt werden.
Mitunter scheint es, man hat Angst einen Mythos zu zerstören.


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

13.02.2018 um 08:02
3THINKER schrieb:Aber manchmal hilft es schon, Medienberichte oder sonstige Behauptungen zu hinterfragen.
Selbstverständlich sollte man sich stets kritisch mit der Berichterstattung auseinander setzen.
3THINKER schrieb:Man hat natürlich kaum die Möglichkeit, Gutachten in Auftrag zu geben, aber eigenen Recherchen stehen nur Zeit- und Kostenfaktor im Weg.
Wir leben in einer spezialisierten Gesellschaft. Ich repariere mein Auto nicht selber und letztlich verlasse ich mich darauf, dass die Systematik bei der Ermittlungsarbeit gut genug ist, dass wenige Fehler passieren. Neben staatlicher Ermittlungstätigkeit gibt es ja noch die der Presse. Oder manchmal die der Angehörigen bzw. sonstiger Interessierter. Jede davon hat systematische Schwächen, aber in Summe ist es zumindest ausgesprochen schwer, über längere Zeit Ermittlungsergebnisse zu fälschen.
3THINKER schrieb:Es besteht sogar die Möglichkeit, dass Zeitzeugen gegenüber Privatpersonen redseliger sind.
Klar. Die Frage ist nur, wie glaubhaft diese Aussagen sind und wie gut ein Befrager das beurteilen kann.
Zeugenaussagen - und ganz besonders, wenn die Ereignisse lange zurück liegen - sind grundsätzlich problematisch. Das menschliche Erinnerungsvermögen ist ausgesprochen fehleranfällig.


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

13.02.2018 um 19:52
kleinundgrün schrieb:Die Frage ist nur, wie glaubhaft diese Aussagen sind und wie gut ein Befrager das beurteilen kann.
Überprüft man Darstellungen aus den Medien kommen oft Zweifel an der Richtigkeit.
Vergleicht man diese Darstellungen mit Primärquellen stellt man häufig Abweichungen fest.
Die Ursachen können unterschiedlicher Natur sein.
Allerdings entsteht mitunter eine öffentliche Wahrnehmung, die auf fehlerhafter Berichterstattung basiert.
Schnell wird aus einem, "es könnte sein", die Formulierung, "man geht davon aus" und letztendlich kann es nur so sein.


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

03.05.2018 um 22:17
Able_Archer schrieb am 11.11.2017:Das besondere an dieser Serie von opferreichen Überfällen ist m.E., dass die Taten wohl eher nicht monetäre Ziele verfolgten. (Die Gesamtbeute aller Überfälle lag unter 4000 Euro)Vielmehr sind m.E. Hinweise interessant, dass insgesamt 6 Todesopfer der Überfälle Verbindungen zu den "Rosa Balletten" (konstitutioneller Kindesmissbrauch auf Parties) in Belgien/NL hatten, zwei davon angeblich sogar aussagen wollten.Auf diesem Wege sollten m.E. wirtschaftlich wie politisch hochrangige Personen im Rahmen der Gladio-Strategie in Sexskandale verwickelt und dann im Rahmen ihrer Funktion zu wunschgemaessen Handlungen erpresst werden.
Ich verfolge den Brabant-Fall schon lange. Auch in unserer Tageszeitung (direktes Grenzgebiet) wird immer wieder mal mit der Geschichte groß aufgemacht, zuletzt im Falle des Geständnis des "Riesen".

Die Theorie mit den Rosa Balletten hat es mir schon lange angetan. Weil sie nämlich so richtig schön beknackt ist.

Man stelle sich das mal vor: man hat eine Handvoll Personen die man "ausschalten" will weil sie zuviel wissen, zu unbequem sind, was auch immer. Anstatt alle von denen in einer gut geplanten Aktion innerhalb weniger Tage (oder am besten noch zur exakt gleichen Zeit) von professionellen Kommandos ausknipsen zu lassen legt man gemäß der guten alten Salamitaktik über Jahre hinweg immer wieder mal einen von denen um. Und die anderen die noch übrig sind (ich gehe mal davon aus das solche Personenkreise recht überschaubar sind und man "sich kennt") kommt natürlich keiner auf die Idee das es langsam brenzlig werden könnte und es vielleicht mal an der Zeit wäre umfassend auszupacken um die eigene Haut zu retten. Die sitzen alle gemütlich zu Hause auf dem Sofa und wundern sich warum die Bleikonzentration in der Luft in letzter Zeit so hoch ist...

Aber was soll ich sagen, VTler sind ja auch überzeugt das das WTC zwecks Beweisvernichtung gesprengt wurde. Das Sprengen für so etwas komplett untauglich ist und in der Praxis nicht funktioniert (ich habe in NY mit Leuten gesprochen die vor ihrer Haustür in Brooklyn angebrannte Aktenseiten aus dem WTC gefunden haben) braucht man denen gar nicht zu erzählen...


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

04.05.2018 um 16:30
TheirSlave schrieb:Die Theorie mit den Rosa Balletten hat es mir schon lange angetan. Weil sie nämlich so richtig schön beknackt ist.
Die 'Rosa Balletten'-Theorie finde ich auch nicht plausibel. Hast du denn überhaupt eine Theorie?


melden
Able_Archer
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

05.05.2018 um 01:17
TheirSlave schrieb:Ich verfolge den Brabant-Fall schon lange. Auch in unserer Tageszeitung (direktes Grenzgebiet) wird immer wieder mal mit der Geschichte groß aufgemacht, zuletzt im Falle des Geständnis des "Riesen".

Die Theorie mit den Rosa Balletten hat es mir schon lange angetan. Weil sie nämlich so richtig schön beknackt ist.

Man stelle sich das mal vor: man hat eine Handvoll Personen die man "ausschalten" will weil sie zuviel wissen, zu unbequem sind, was auch immer. Anstatt alle von denen in einer gut geplanten Aktion innerhalb weniger Tage (oder am besten noch zur exakt gleichen Zeit) von professionellen Kommandos ausknipsen zu lassen legt man gemäß der guten alten Salamitaktik über Jahre hinweg immer wieder mal einen von denen um. Und die anderen die noch übrig sind (ich gehe mal davon aus das solche Personenkreise recht überschaubar sind und man "sich kennt") kommt natürlich keiner auf die Idee das es langsam brenzlig werden könnte und es vielleicht mal an der Zeit wäre umfassend auszupacken um die eigene Haut zu retten. Die sitzen alle gemütlich zu Hause auf dem Sofa und wundern sich warum die Bleikonzentration in der Luft in letzter Zeit so hoch ist...

Aber was soll ich sagen, VTler sind ja auch überzeugt das das WTC zwecks Beweisvernichtung gesprengt wurde. Das Sprengen für so etwas komplett untauglich ist und in der Praxis nicht funktioniert (ich habe in NY mit Leuten gesprochen die vor ihrer Haustür in Brooklyn angebrannte Aktenseiten aus dem WTC gefunden haben) braucht man denen gar nicht zu erzählen...
Tja, es gibt eben Strategien.

A) Möglichst viele Menschen zu beeinflussen, um deren Entscheidungen steuern zu können.

Welche Rolle spielt Belgien in der EU?

B) Ist es auffällig, eine Gruppe von Menschen zu töten?

Oder macht die "Frosch-Taktik" (langsame Erwärmung) mehr Sinn, um den Rest zu überzeugen?

Aus dieser Sicht halte ich deinen Beitrag für ganz und gar nicht plausibel.

Die Täter sind m.E. keine dahergelaufenen Räuber.


PS: Zu den als "Rosa Balletten" bezeichneten Veranstaltungen gibt es unzählige Quellen. Einfach mal Kucken.

Tip: X1 bis X3, etc...



Able_Archer.


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

13.05.2018 um 20:50
TheirSlave schrieb am 03.05.2018:Man stelle sich das mal vor: man hat eine Handvoll Personen die man "ausschalten" will weil sie zuviel wissen, zu unbequem sind, was auch immer. Anstatt alle von denen in einer gut geplanten Aktion innerhalb weniger Tage (oder am besten noch zur exakt gleichen Zeit) von professionellen Kommandos ausknipsen zu lassen legt man gemäß der guten alten Salamitaktik über Jahre hinweg immer wieder mal einen von denen um. Und die anderen die noch übrig sind (ich gehe mal davon aus das solche Personenkreise recht überschaubar sind und man "sich kennt") kommt natürlich keiner auf die Idee das es langsam brenzlig werden könnte und es vielleicht mal an der Zeit wäre umfassend auszupacken um die eigene Haut zu retten. Die sitzen alle gemütlich zu Hause auf dem Sofa und wundern sich warum die Bleikonzentration in der Luft in letzter Zeit so hoch ist...
Und den Ermittlern ist noch nichts aufgefallen?
Man stelle sich mal vor, man hat in einem Fall eine handvoll Zeugen.
Und nun werden die der Reihe nach, bei Raubüberfällen, zusammengeschossen.
Ahnte denn niemand einen Zusammenhang?


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

14.05.2018 um 16:28
Hier ein Bericht aus Flandern, auf deutsch



http://deredactie.be/cm/vrtnieuws.deutsch/nachrichten/1.3195915


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

14.05.2018 um 23:14
Stelvey schrieb:Hier ein Bericht aus Flandern, auf deutsch
Wie glaubwürdig ist denn diese Aussage? Und was bringt denn so eine Aussage?


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

15.05.2018 um 01:40
borchert schrieb am 04.05.2018:Die 'Rosa Balletten'-Theorie finde ich auch nicht plausibel. Hast du denn überhaupt eine Theorie?
borchert schrieb am 04.05.2018:Die 'Rosa Balletten'-Theorie finde ich auch nicht plausibel. Hast du denn überhaupt eine Theorie?
Am plausibelsten halte ich die These das da ein paar Frustrierte Ex-Bullen quasi Amok gelaufen sind. Dazu passt das die Raubserie begann nachdem der Riese unehrenhaft aus der Rijkswacht entlassen wurde (wohl wegen eines Schießunfalls). Wobei es keine Theorie gibt die wirklich 100%ig plausibel erscheint, es gibt nur völlig schwachsinnige bzw. unglaubwürdige Theorien und solche die man sich noch am ehesten vorstellen kann.

Eine Sache stimmt mich allerdings noch nachdenklich: Nach dem das Geständnis des Riesen bekannt wurde wurde in unserer Tageszeitung wieder groß aufgemacht, eine komplette Seite nur über die Killerbande. Dort wurde ein Anwalt zitiert der Einsicht in die Ermittlungsakten hatte. Er sagte die Namen aller Täter würden auf ein und derselben Aktenseite stehen. Weiter wurde er zitiert mit den Worten: "Wenn die bekannt werden ist Belgien zu klein...". Leider ist seit diesem Bericht wieder ziemliche Funkstille.

Insgesamt ein hochinteressanter Fall, ich glaube weltweit hat es noch keine vergleichbare Verbrechensserie gegeben...


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

15.05.2018 um 07:59
TheirSlave schrieb:Am plausibelsten halte ich die These das da ein paar Frustrierte Ex-Bullen quasi Amok gelaufen sind. Dazu passt das die Raubserie begann nachdem der Riese unehrenhaft aus der Rijkswacht entlassen wurde (wohl wegen eines Schießunfalls). Wobei es keine Theorie gibt die wirklich 100%ig plausibel erscheint, es gibt nur völlig schwachsinnige bzw. unglaubwürdige Theorien und solche die man sich noch am ehesten vorstellen kann.
Du meinst, hier geht es um ein paar völlig durchgeknallte Ex-Polizisten? Kein politisches Motiv? Und wieso hat die Überfallserie aufgehört?


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

15.05.2018 um 08:03
TheirSlave schrieb:Eine Sache stimmt mich allerdings noch nachdenklich: Nach dem das Geständnis des Riesen bekannt wurde wurde in unserer Tageszeitung wieder groß aufgemacht, eine komplette Seite nur über die Killerbande. Dort wurde ein Anwalt zitiert der Einsicht in die Ermittlungsakten hatte. Er sagte die Namen aller Täter würden auf ein und derselben Aktenseite stehen. Weiter wurde er zitiert mit den Worten: "Wenn die bekannt werden ist Belgien zu klein...". Leider ist seit diesem Bericht wieder ziemliche Funkstille.
Welche Tageszeitung meinst du denn? Die Aussage des Anwalts widerspricht aber deiner These.


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

15.05.2018 um 10:34
borchert schrieb:Wie glaubwürdig ist denn diese Aussage? Und was bringt denn so eine Aussage?
Das bleibt dir überlassen für wie glaubwürdig, oder von Belang du diese Aussage hälst. Meiner Meinung nach sind das einfach neue Infos. Ob die Aussage der Wahrheit entspricht, das herauszufinden ist Sache der Ermittler.


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

16.05.2018 um 18:39
hallo in die runde! mich hat dieser fall vor einiger zeit auch schon beschäftigt. schön, auch auf allmy einen thread dazu zu finden!

kurz zum bisher geschriebenen: einige im startpost kolportierten "fakten" stimmen nicht, was euren kleinen grabenkrieg auf den ersten seiten nochmal absurder macht, als er ohnehin schon ist. es wurde zb. insgesamt weitaus mehr geld erbeutet (aber immer noch sehr wenig, wenn man den aufwand vergleicht). so weit ich das noch im kopf habe, wurde auch nicht mit spezialmunition geschossen sondern man konnte mit sicherheit sagen, dass bei den vorfällen die gleichen waffen verwendet wurden (hinterlassen gewisse merkmale an den hülsen/geschossen + späterer fund der waffen im fluss).

ich werde mich nochmal intensiver in den fall einlesen und gerne hier diskutieren. eine ganz gute, recht ausführliche quelle für alle die der franz. sprache mächtig sind oder google translator bedienen können ist https://sites.google.com/site/tueriesdubrabant/lestueriesdubrabant

gruß


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

18.05.2018 um 16:35
busenwunder schrieb:eine ganz gute, recht ausführliche quelle
Was zeichnet diese Seite als gute Quelle aus?


melden
Anzeige

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

18.05.2018 um 22:46
hast recht, ich formuliere es für dich nochmal um: hier eine seite, die einen recht ausführlichen überblick der damaligen geschehnisse wiedergibt, quellen angibt, und somit dem einsteiger einen guten ausgangspunkt für weitere recherchen bietet.


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Erfinder starb47 Beiträge
Anzeigen ausblenden