Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

172 Beiträge, Schlüsselwörter: Gladio, Diana, Killerbande Von Brabant + 3 weitere

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

24.06.2020 um 23:18
@abberline
Interessante Artikel, vor allem der zweite. Da wird ziemlich genau aufgelistet, was alles gestohlen wurde. Würde ich eine kleine, bewegliche Truppe aufstellen wollen, wäre meine Wahl ähnlich.

20 FN FAL Sturmkarabiner
5 Maschinenpistolen
2 Scharfschützengewehre
1 Maschinengewehr

Alles dabei für den dienstlichen Gebrauch. Was mich aber wundert, ist das der Adjutant (ich hab den entsprechenden deutschen Dienstgrad grad nicht. Vlt Leutnant?) von 45er Kugeln verwundet wurde. Soweit ich weiß, waren die Waffen in Europa nicht sehr verbreitet.

Ein paar der Waffen findet man später bei Linksterroristen, der größte Teil bleibt verschollen.

Das ganze passiert ausgerechnet 1984, als sich die Bande in Belgien zurückhält.
Zitat von abberlineabberline schrieb:Wie gesagt, interessant zu wissen wäre, ob der gesuchte Typ auf dem Foto definitiv ein Hemd der Ardennenjäger trägt.
Sicher kann man das nicht sagen, da der Lichteinfall nicht gut ist und die Farben verfälscht. Das einzige was ich ziemlich sicher beurteilen kann, ist das es sich um eine militärische Uniform handelt (Hemd und Hose), über die Farbe müsste ich schon spekulieren.


1x verlinktmelden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

19.07.2020 um 21:55
Zitat von Delta_01Delta_01 schrieb am 19.06.2020:Wahllos Zivilisten umzunieten ist aber das genaue Gegenteil von deren Job. Hier fasst der Kommandeur das Ethos der Einheit zusammen
Im Notfall zu töten gehört zum Job, egal welcher Sondereinheit. Ethos hin oder her.
In einen Supermarkt zu latschen, acht Zivilisten förmlich mit Blei vollzupumpen und dann mit ein paar Pullen Fusel den Rückzug anzutreten kann man aber kaum als "Notfall" bezeichnen. In einem Bericht auf Spiegel Online stand, das die sogar auf ein Werbeschild ganze Salven abgefeuert haben. Wenn das tatsächlich Elite-Polizisten waren, dann muss bei denen unfassbar viel schief gelaufen sein...


1x zitiertmelden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

31.07.2020 um 00:45
Zitat von TheirSlaveTheirSlave schrieb am 19.07.2020:In einen Supermarkt zu latschen, acht Zivilisten förmlich mit Blei vollzupumpen und dann mit ein paar Pullen Fusel den Rückzug anzutreten kann man aber kaum als "Notfall" bezeichnen. In einem Bericht auf Spiegel Online stand, das die sogar auf ein Werbeschild ganze Salven abgefeuert haben. Wenn das tatsächlich Elite-Polizisten waren, dann muss bei denen unfassbar viel schief gelaufen sein...
Beim letzten Raubüberfall in Alst wurden Eltern und Tochter vor dem Supermarkt hingerichtet, während der kleine Sohn in den Laden rannte. Im Laden suchte man das Kind dann wohl gezielt heraus, um es dann mit einem aufgesetzten Schuss in die Hüfte schwer zu verletzen. Das trieft so vor abstoßendem Sadismus, dass einem die Worte fehlen.
Zumindest wird der Überfall von Alst so in der englischen Wikipedia beschrieben, wo viel mehr Einzelheiten zu den einzelnen Taten stehen, als in der deutschen Version:

https://en.wikipedia.org/wiki/Brabant_killers#1981

Die Gesamtschau wird bei detaillierter Betrachtung der Einzeltaten irgendwie noch obskurer.

Sicherlich hatte jeder, der sich eingelesen hat, auch mit Wikipedia zu tun. Worauf ich aber hinaus möchte mit der Verlinkung der englischsprachigen Übersicht ist, dass die einzelnen Taten mindestens drei völlig verschiedene Muster aufzeigen:

- Beschaffung von Waffen/Fahrzeugen/Lebensmitteln meistens mit Verletzten bzw. einzelnen Toten
- Gezielte Hinrichtungen, gern inklusive Folter, von Einzelpersonen in deren Kleingeschäften oder Privaträumen bei gleichzeitiger Entwendung von Delikatessen, Schmuck, Dokumenten, Geld
- Die kaltblütigen "Killing Sprees" in Supermärkten mit Beuten um 20.000$ (stets irgendwo zwischen 16.000 und 35.000, wenn ich es richitg behalten habe)

Die Taten ergeben eine Bande, die ihr Leben im Untergrund mit Raub finanziert und ein extremer werdendes Aggressionsproblem aufweist. Nur was ist genau der Inhalt des Untergrundkampfes? Die Hinrichtung einiger Einzelpersonen? Massaker in Supermärkten? Die unterschiedlichen Vorgehensweisen und Tatergebnisse konterkarieren sich gegenseitig bezüglich möglicher Gesamtmotive. Es bleibt nur eine Untergrundbande ohne Forderungen oder erkennbare politische Motivation.

Interessant fand ich u.a. diesen Punkt:
February 11: Armed robbery of a supermarket in Rixensart, Belgium. Less than $18,000 was stolen. Several people were wounded; no one was killed.
February 22. An Audi 100 with bullet holes from the February 11th incident was stolen from a commercial garage where it was being repaired, but quickly abandoned.
Quelle: Wikipedia: Brabant killers#1981

Man wusste 11 Tage nach der Schießerei, aus welcher Werkstatt man ein Auto stehlen konnte, welches von Kugeln getroffen worden war. Man musste also den Halter und dessen Pläne ermitteln und zuschlagen, nachdem die Polizei das Fahrzeug zur Reparatur freigegeben hatte, sofern es vorher als Beweismittel einbehalten worden war. Wozu der Aufwand, wenn man das Auto dann doch wieder öffentlich stehen lässt?


1x zitiertmelden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

01.08.2020 um 15:15
Zitat von HeikologyHeikology schrieb:Die Taten ergeben eine Bande, die ihr Leben im Untergrund mit Raub finanziert und ein extremer werdendes Aggressionsproblem aufweist.
Mir sind keinerlei Anhaltspunkte bekannt, die für ein klassisches Leben im Untergrund wie z. B. bei der RAF sprechen würden. Ich vermute vielmehr, dass sie zwischen ihren Taten ein relativ unauffälliges Leben führten, wenngleich eines als Sportschützen und Waffennarren. Einige Aspekte, u. a. der Umstand, dass sie den Motor des gestohlenen Saab Turbos frisiert haben, weisen darauf hin, dass mindestens einer der Täter einen Bezug zu einer Kfz-Werkstatt hatte.

Einige der in der Vergangenheit als mögliche Tatverdächtige genannten Personen, z. B. Madani Bouhouche
https://en.wikipedia.org/wiki/Madani_Bouhouche
fuhren zweigleisig, waren mal als Gendarmen, mal als Berufsverbrecher aktiv. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die wahren Täter eine ähnliche Vita hatten, sich auf beiden Seiten des Gesetzes gleich gut auskannten und auch persönliche Beziehungen zu Polizeikreisen unterhielten.


1x zitiertmelden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

02.08.2020 um 10:22
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Mir sind keinerlei Anhaltspunkte bekannt, die für ein klassisches Leben im Untergrund wie z. B. bei der RAF sprechen würden.
Das ist ja eben das Verrückte. Warum dann Lebensmittel und verhältnismäßig kleine Geldbeträge unter größtem Risiko rauben, wenn man noch anderweitig in Lohn und Brot steht?
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Ich könnte mir gut vorstellen, dass die wahren Täter eine ähnliche Vita hatten, sich auf beiden Seiten des Gesetzes gleich gut auskannten und auch persönliche Beziehungen zu Polizeikreisen unterhielten.
Dazu würde dann auch der Raub der neuartigen, frisch für die Polizei produzierten Schutzwesten aus einem kleinen Betrieb passen. Das war ein Interna, die Kooperation mit dem Betrieb geheim.


1x zitiertmelden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

02.08.2020 um 14:07
Zitat von HeikologyHeikology schrieb:Das ist ja eben das Verrückte. Warum dann Lebensmittel und verhältnismäßig kleine Geldbeträge unter größtem Risiko rauben, wenn man noch anderweitig in Lohn und Brot steht?
Zweifellos kennst du die gängigen Erklärungsansätze. Mein bevorzugter Erklärungsansatz ist, dass es sich um eine Bande von Rechtsextremen handelte, die in ihrer Echokammer zu der Überzeugung gelangt waren, dass die Gesellschaft nur noch einen kleinen Schubs in Richtung totale Anomie benötigte, bevor der Ruf nach einem starken Führer laut werden würde. Ich glaube, dass der unverhältnismäßige Einsatz von Gewalt, die zur Einschüchterung dienenden Maskierungen, die deutlich manifestierte Freude an der Gewalt um ihrer selbst willen (ähnlich wie bei Clockwork Orange), allesamt diesem Ziel dienten. Der Normalbürger sollte sich an den Kopf greifen und sagen: "Dieses Land geht vor die Hunde, höchste Zeit, dass hier mal jemand richtig aufräumt."


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

10.11.2020 um 09:13
Gestern jährte sich im übrigen der letzte Überfall zum 35. Mal.


Finde es immer noch erstaunlich wie wenig Leute über diese Vorfälle bescheid wissen, obwohl sie in ihrem Umfang und ihrer Grausamkeit wohl in der westlichen Welt einzigartig sind.
Nicht einmal aus dem Wildesten Westen sind solche Storys bekannt.


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

10.11.2020 um 09:36
@SteamedHams
Das stimmt leider. Obwohl Belgien höchstens eine Stunde entfernt ist, liest man so gut wie nichts in der hiesigen Presse. Vielleicht noch im Aachener Raum, aber sonst? Die luxemburgische Bombenleger Sache hingegen findet hier gross statt. Ich denk, ein Problem ist, dass der Fall oft im Verschwörungssumpf versinkt, statt als das betrachtet zu werden, was er ist. Einer der aussergewöhnlichsten und schlimmsten Kriminalfälle Europas.


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

10.11.2020 um 09:58
Meine Theorie in diesem Fall würde so ein bisschen was von allem Verknüpfen.

Ich bin mir sicher dass mindestens einer der Täter unmittelbaren Bezug zur Polizei hatte. Es gibt schon erstaunlich viele Indizien die darauf hindeuten.
Die Radikalisierung fand dann in einem Schützenverein, Wehrsportgruppe etc statt.
Da wurde bestimmt gerne Krieg gespielt und im Wald ein wenig herumgeschossen, bis sich die Stimmung in soweit Katalysiert hatte als dass irgendwann mal einer gesagt hat "Da müsste man doch mal etwas machen". Was waren denn Anfang der 80er in Belgien große gesellschaftspolitische Themen?

Die Taten ansich würde ich nämlich vielmehr einem terroristischem Hintergrund zuordnen als einem kriminellen.
Materielle Bereicherung stand ja nicht wirklich im Fokus. Wäre es ihnen rein um die Kohle gegangen hätten sie doch Banken überfallen und nicht aus einem Supermarkt 10 Liter Frittieröl geraubt.
Ebenso wäre ein Räuber wohl von vornherein an einem möglichst reibungslosen Ablauf eines Überfalles interessiert. Ein Überfall an einem Samstag Abend vor einem Montagsfeiertag ist wohl so ziemlich das absolute Gegenteil von dessen. Überfüllte Läden, gestresste Menschen. So einen Zeitpunkt wählt man nur wenn man eine möglichst große Show will.


Im übrigen fände ich dass dieser Thread im Kriminalbereich besser aufgehoben wäre.
Dort würde es eventuell auch größere Teilnahme geben.


1x zitiertmelden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

12.11.2020 um 17:44
Zitat von SteamedHamsSteamedHams schrieb:Im übrigen fände ich dass dieser Thread im Kriminalbereich besser aufgehoben wäre.
Dort würde es eventuell auch größere Teilnahme geben.
Das sehe ich ebenso und habe darum die Moderation um eine Verschiebung des Threads gebeten. In letzter Zeit scheint erneut Bewegung in die Ermittlungsarbeiten gekommen zu sein, und ich freue mich darauf, die neuen Entwicklungen mit einem größeren Kreis von Kommentatoren zu diskutieren.


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

12.11.2020 um 20:57
@VanDusen
@SteamedHams
@abberline
@Heikology
@TheirSlave
@Delta_01
@Mauser
@DieGarnele
@Red5
@borchert
@3THINKER

You're welcome.

Ich möchte nochmals folgenden Inhalt zum Disput stellen:
Rosa Ballette
Eine weitere Theorie beruht auf den sogenannten Rosa Balletten[4] (niederl. Roze Balletten; französisch: les ballets roses; auch DOSSIER PINON).[5] Der Begriff umschreibt angebliche Sexpartys, bei denen es wiederholt zu Sexualverkehr zwischen minderjährigen Jungen und Mädchen sowie mehreren bekannten Mitgliedern der belgischen High Society gekommen sein soll. Daran sollen Adlige, hohe Beamte, Politiker, Minister, Industrielle und Polizeibeamte teilgenommen haben.

Der Grundstücksmagnat Jacques Fourez und seine Sekretärin Elise Dewit, die beide am 17. September 1983 durch die Killerbande ermordet wurden, sollen zentrale Figuren dieser Pink Ballets gewesen sein[6] und sollen dieser Ansicht nach geheime Videoaufnahmen dieser Partys besessen haben. Die Brabant-Morde an Jacques van Camp (2. Oktober 1983) und Léon Finné (27. September 1985), sowie die Ermordung von Constantin Angelou wurden ebenfalls wiederholt mit derartigen Veranstaltungen in Verbindung gebracht.
Quelle:

Wikipedia: Killerbande von Brabant



Able_Archer.


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

12.11.2020 um 21:05
@VanDusen
@SteamedHams
@abberline
@Heikology
@TheirSlave
@Delta_01
@Mauser
@DieGarnele
@Red5
@borchert
@3THINKER

PS:

Ich wiederhole meine damalige Frage offen im Forum:

Hat jemand Interesse, das DOSSIER PINON auf deutsch / englisch zu übersetzen?



Able_Archer.


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

12.11.2020 um 23:44
@Able_Archer
Der Wiki Artikel ist arg kurz, die Geschichte ist ja eigentlich viel länger und komplexer. Dass es diese Parties gab, ist wahrscheinlich, ob die Brabant Killer am Rande damit zu tun hatten, ist eher umstritten.
Im Kern kam das Ding in den 70er Jahren durch die Scheidung von Dr. Pinon ins Rollen, der seiner Frau (die Sekretärin eines Beraters eines Ministers) einen Privatdetektiv hinterherschickte, der wiederum herausfand, dass die Dame an diesen Parties teilgenommen haben soll und dass dort sowohl Minderjährige, als auch angesehene Leute der belgischen Gesellschaft gewesen sein sollen. Die Dame gestand das ihrem Noch-Gatten wohl und der oder der Detektiv nahmen das Geständnis auf. So ging das Theater los und endete mit einigen Einbrüchen, Toten, verschwundenen Akten usw.
Ob das allerdings direkt mit den Brabant Killern zu tun hatte, ist umstritten
Zumindest dürfte es nicht der Grund für die meisten Überfälle gewesen sein. Ob die Herren auch Auftragsverbrechen begangen, weiss halt niemand


1x zitiertmelden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

13.11.2020 um 00:31
Zitat von abberlineabberline schrieb:Ob das allerdings direkt mit den Brabant Killern zu tun hatte, ist umstritten
Zumindest dürfte es nicht der Grund für die meisten Überfälle gewesen sein.
Nie im Leben. Die Typen haben wahllos jeden umgenietet der das Pech hatte, denen vor die Flinte zu laufen. Eine Familie die gerade ihre Einkäufe tätige. Einen Jungen, der auf seinem Fahrrad am Laden vorbei fuhr. Ich hänge mich mal aus dem Fenster und behaupte, das keines der Todesopfer der Killerbande auch nur annähernd Verbindungen in die sog. "besseren Kreise" hatte.


1x zitiertmelden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

13.11.2020 um 00:58
@TheirSlave
Zumindest war ihnen scheinbar egal, wen sie erschießen. Ob jemand aus der Truppe auch Extra Aufträge ausgeführt hat, weiss niemand. Die ganze Bande glaub ich auch nicht. Da seh ich die Hintergründe auch woanders.


1x zitiertmelden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

13.11.2020 um 01:07
@TheirSlave
Ich hab nochmal nachgelesen, es war Jean Bultot, der empfahl, die Pinon Akte genauer unter die Lupe zu nehmen, was die Ermittlungen am Brabant Fall anging. Da kam der Zusammenhang her.
Wikipedia: Jean Bultot


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

13.11.2020 um 08:51
Zitat von TheirSlaveTheirSlave schrieb:abberline schrieb:
Ob das allerdings direkt mit den Brabant Killern zu tun hatte, ist umstritten
Zumindest dürfte es nicht der Grund für die meisten Überfälle gewesen sein.

Nie im Leben. Die Typen haben wahllos jeden umgenietet der das Pech hatte, denen vor die Flinte zu laufen.
Zitat von abberlineabberline schrieb:@TheirSlave
Zumindest war ihnen scheinbar egal, wen sie erschießen.
Sorry, wenn ich mich mit meinem eher bescheidenen Wissen zum Fall einschalte, ich habe mir den Thread bisher noch nicht zu Gemüte geführt , aber im Laufe der Jahre immer mal wieder Artikel gelesen oder Dokus geschaut..

Wenn ich mich richtig erinnere, gab es Theorien, daß gerade diese sinn-und wahllose Brutalität an willkürlichen Opfern von den eigentlich ausgesuchten Zielen hätte ablenken sollen.

Und ein bißchen Fortführung von "Strategie der Spannung" kam bestimmten Kreisen in der ersten Hälfte der 80s natürlich auch nicht ungelegen, um den eher linken Zeitgeist der 70s in Westeuropa endgültig los zu werden.

Wie gesagt, ist (noch) nicht meine Meinung zum möglichen Motiv, in diese Richtung wurde allerdings diskutiert...


1x zitiertmelden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

13.11.2020 um 10:27
@JestersTear
Ja, das ist eine der vielen Theorien. Zumindest halte ich es für denkbar, dass der Hauptkiller schon vorher in irgendeiner Form auffällig wurde. Er konnte schießen und hatte einen ziemlich nervösen Finger. Wer völlig hemmungslos und ohne zu zögern, ganze Familien erschießt, einen Jungen erschießt, weil er mit dem Fahrrad vorbeifuhr, ich glaub, der Typ hat auch einfach mal in eine Hundehütte geballert und nen Hund erschossen.
So jemand fiel bestimmt mal vorher auf. Man richtet nicht mal eben so, über Jahre, diverse Massaker an.


1x zitiertmelden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

13.11.2020 um 10:46
Zitat von abberlineabberline schrieb:Zumindest halte ich es für denkbar, dass der Hauptkiller schon vorher in irgendeiner Form auffällig wurde. Er konnte schießen und hatte einen ziemlich nervösen Finger. Wer völlig hemmungslos und ohne zu zögern, ganze Familien erschießt, einen Jungen erschießt, weil er mit dem Fahrrad vorbeifuhr, ich glaub, der Typ hat auch einfach mal in eine Hundehütte geballert und nen Hund erschossen.
So jemand fiel bestimmt mal vorher auf. Man richtet nicht mal eben so, über Jahre, diverse Massaker an.
Evtl. gab es fuer das Ausleben solcher Phantasien

ja sogar legale Möglichkeiten für den Freak, z. B.in der Fremdenlegion.

Die Täter haben untereinander in französisch kommuniziert, wenn ich mich recht erinnere.


melden

Die Killerbande von Brabant (80er Jahre, Belgien)

13.11.2020 um 10:51
Kurzer Nachtrag, bevor das unvermeidliche kommt: mir ist bewusst, dass Französisch Amtssprache in Belgien ist, allerdings haetten die Täter z. B. nicht nach Aalst in Flandern ausweichen muessen.


melden