Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

15.08.2019 um 08:41
Mr.Dextar schrieb:Hier kommen wir wieder auf die Idiotie der Menschen zurück, die zu bequem sind, sich einen vollen Diskurs der Wahrheit wegen zu Gemüte zu führen.
Das hat nur bedingt was mit Idiotie zu tun, eher mit Faulheit.
Unser "Standard" beim Denken ist eben eher intuitiv. Das ist schnell, energiesparend und meist richtig. Manchmal aber auch sehr falsch und vor allem ist es leicht manipulierbar. Wenn man die richtigen Trigger setzt, ist der Rest ein Selbstläufer.
Deswegen sind Populisten so erfolgreich. Sie müssen weder die Wahrheit sagen, noch müssen ihre Lügen einer einfachen sachlichen Überprüfung standhalten. Sie müssen nur die richtigen Stippen ziehen und jeder, der sich davon mitreißen lässt, ist erst mal darin gefangen.
Und Intelligenz schützt da nur sehr bedingt. Man muss bei bestimmten Themen sich aktiv zwingen, das rational zu hinterfragen.
Mr.Dextar schrieb:Instanzen, die aufgrund objektiver Parameter eine Entscheidung treffen.
Das geht gar nicht, bei einem solchen Thema. Das geht bei einer Maschine, die grüne Teile in Behälter A und rote in Behälter B schieben soll. Aber nicht bei solchen komplexen Entscheidungen, wie einer inhaltlichen Beurteilung einer Aussage.
Mr.Dextar schrieb:und ich könnte mir denken, dass es bei vielen ebenso einen Denkprozess in Gange setzt, welcher zur kritischen Evaluation von Sachverhalten führt.
Da drücke ich mal die Daumen.
Ich bezweifle das aber sehr.
Mr.Dextar schrieb:Es ist nicht mehr Missbrauchspotential vorhanden als bspw. auf Wikipedia, wo prinzipiell jeder etwas editieren könnte.
Wenn du "Beauftragte" bestimmst, die nach eigenem Ermessen das beurteilen, aber schon.
Klar kannst Du ein Gremium schaffen, das einer ausgeklügelten Selbstkontrolle unterliegt. Aber das wäre ein gewaltiger Aufwand - für kaum einen Nutzen.

Populismus kann man in manchen Fällen nur mit Populismus bekämpfen, nicht mit Argumenten. Das klingt unerfreulich, aber wir denken und entscheiden eben auf eine bestimmte Weise.
Das ist Realität und lässt sich nicht durch noble Annahmen wegdiskutieren. Jedes System, das auf falschen Annahmen basiert, wird scheitern.


melden
Anzeige

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

15.08.2019 um 12:23
kleinundgrün schrieb:Deswegen sind Populisten so erfolgreich. Sie müssen weder die Wahrheit sagen, noch müssen ihre Lügen einer einfachen sachlichen Überprüfung standhalten. Sie müssen nur die richtigen Stippen ziehen und jeder, der sich davon mitreißen lässt, ist erst mal darin gefangen.
Und Intelligenz schützt da nur sehr bedingt. Man muss bei bestimmten Themen sich aktiv zwingen, das rational zu hinterfragen.
Und da hast Du auch Recht: Es gibt irrationale Menschen, die rational bei ausgewählten Themen sind und umgekehrt gibt es grundsätzlich rationale Menschen, die bei ausgewählten Themen irrational (unsachlich, persönlich, polemisch) werden. Persönlich sehe ich hierin aber Potential, aktiv was zu ändern, aber das in die Köpfe der Menschen zu bringen ist eine andere Sache. Irgendwo wird man aber anfangen müssen.
kleinundgrün schrieb:Das geht gar nicht, bei einem solchen Thema. Das geht bei einer Maschine, die grüne Teile in Behälter A und rote in Behälter B schieben soll. Aber nicht bei solchen komplexen Entscheidungen, wie einer inhaltlichen Beurteilung einer Aussage.
Sprachliche und inhaltliche Analysen sind möglich (wenngleich nicht einfach, das bestreitet keiner); einige der Parameter listete ich auf.
kleinundgrün schrieb:Wenn du "Beauftragte" bestimmst, die nach eigenem Ermessen das beurteilen, aber schon.
Klar kannst Du ein Gremium schaffen, das einer ausgeklügelten Selbstkontrolle unterliegt. Aber das wäre ein gewaltiger Aufwand - für kaum einen Nutzen.
Selbstregulationsmechanismen kann man auf viele Weisen einrichten; kann schon sein, dass der Aufwand hoch sein würde. Wie schon erwähnt sollte man da aber durchaus ein Experiment wagen und immer noch Abstufungen kreiieren, sollte es in der Form scheitern.


melden

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

15.08.2019 um 12:56
Mr.Dextar schrieb:aber das in die Köpfe der Menschen zu bringen ist eine andere Sache
Das ist eben der Knackpunkt. Man kann niemanden zwingen, etwas rational zu betrachten.
Das siehst Du doch an einer Vielzahl an Diskussionen hier. Die Leute sind dann völlig in ihrer Betrachtungsweise gefangen und suchen das Problem beim Gegenüber.
Mr.Dextar schrieb:Sprachliche und inhaltliche Analysen sind möglich
Das stimmt schon. Aber aufgrund der Komplexität sind die Ergebnisse nicht sehr belastbar. Es können Begriffe fallen oder Kombinationen - aber eben auch welche, die den Inhalt völlig verändern.
Soweit ich weiß kann eine Maschine einen Gesprächsinhalt aktuell nur sehr eingeschränkt "verstehen".
Mr.Dextar schrieb:Wie schon erwähnt sollte man da aber durchaus ein Experiment wagen
Unterstellen wir mal, es gibt ein solches Gremium. Es funktioniert weitgehend und es werden dann z.B. Erläuterungen in ein Video über die Leugnung des Holocaust eingeblendet.
Es läuft dann ein Text mit, der Fakten und Quellen zum Holocaust nennt - oder wie würde das dann konkret umgesetzt?
Und wenn dem so ist, dann wird doch in dem Video sicherlich so etwas gesagt wie: "Wir wurden gezwungen unser Video mit einer Kommentierung zu versehen, aber das geschieht nur auf Betreiben der herrschenden jüdischen Eliten, wir sagen hier die Wahrheit und lassen uns nicht durch irgendwelche haltlosen Kommentare zensieren. Die wollen verhindern, dass man frei denkt."

So, jetzt hast Du jemanden, der hier schwankt und was wird der denken? Wahrscheinlich etwas wie "Das klingt schon plausibel, dass die Wahrheit verhindert werden soll".

Und dann kommt das zweite Problem: Wie willst Du gewährleisten, dass alle Videoportale so kommentiert werden können? Werden nicht einfach "freie Videoportale" entstehen, die das nicht zulassen? Und wird nicht genau das ein "Qualitätsmerkmal" für die Adressaten sein?


melden

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

15.08.2019 um 13:55
@-seductive-
-seductive- schrieb:Wem kann man glauben?
Am besten fähst Du, wenn Du das "wem" durch "was" und "glauben" durch "wissen" ersetzt.

Die Formel lautet ausnahmsweise mal nicht 42, sondern: ZDF - Zahlen, Daten, Fakten.



@Mr.Dextar
Mr.Dextar schrieb:Kann er gerne tun; ich habe die Fakten zur Verfügung (nehmen wir diesen Fall mal an) und kann sie Dritten aufzeigen.
Das wird Dir aber nichts nützen, wenn Dir diese Dritten dann aufgrund der Vorverurteilung durch den Ersten gar nicht mehr zuhören, oder wenn sie es tun, Dir einfach nicht glauben.
Menschen neigen dazu, das Erstgehörte mehr zu gauben als die darauf folgenden Dementierungen. Sie werden dann Deine Richtigstellungen als Ausreden empfinden.

Wie @kleinundgrün schon meinte, Fakten aufzeigen nutzt bei Leuten, die unbedingt glauben wollen, rein gar nichts.. Wär dem so, würde jede Allmydiskussion, die sich um Schwurbel dreht, ja innerhalb weniger Stunden den Gerüchten und Irrtümern den Garaus machen. Dem ist aber nicht so.
Wir haben immer noch Fans, die die Homöopathie verteidigen, an Telepathie glauben und allen Ernstes fremdsprachige Radiosendungen für Stimmen aus dem Totenreich halten, von Fantasiewesen aus dem All und "im Himmel" mal ganz zu schweigen.
Das Einzige, dass sie aus der Präsentation der Fakten "lernen", ist, dass sie die Faktenpräsentierer noch mehr attackieren oder/und die Wissenschaften noch mehr diffamieren sollten.

Beeinflussen kannst Du lediglich jene, die sich noch keine Meinung gebildet haben.
Mr.Dextar schrieb:der aber wenn sie es doch tun, sind sie unvernünftig und nicht meine Aufmerksamkeit wert. ;)
Klingt gut, ändert aber nichts daran, dass Dir diese Typen schaden können. Es hat keinem Opfer des Dritten Reichs genützt, den Unvernünftigen keine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Auch, wenn es nicht so weit kommen muss, so genügt es, wenn Menschen, mit denen Du zu tun hast, und die wichtig für Dich, zb beruflich sind, von solchen Verleumdern mit Lügen gefüttert werden.

Es verursacht zumindest Ärger und kostet Zeit und Energie. Und glaube mir, wen der Stachel des Misstrauens erst einmal gestochen hat, wird den so schnell nicht wieder los.
Mr.Dextar schrieb:Wer sagt mit Sicherheit, dass ich das nicht kann?
Jahrhundertelange Erfahrungen mit der Menschheit. ;)
Es ist auch keine Frage, ob Du das kannst, es geht darum, dass die anderen nicht anders können. Es geht nicht darum, wie schlau Du bist, und was Du alles richtig stellen kannst. Es geht darum, wie die anderen mit den falschen Informationen umgehen. Und Dir daraufhin weniger wohlwollend begegnen.

Im Übrigen sollte man sich nie sicher sein, nicht selbst mal auf Fehlmeldungen reinzufallen. Im Gegenteil, gerade die Leute, die sich sicher sind, dass ihnen so etwas nie passieren kann, sind am gefährdetsten. Weil sie sich praktisch gegen die Möglichkeit immunisieren und sie daher kaum bis gar nicht erkennen.



@Smiler
Smiler schrieb:Welche Verschwörungen, große und kleine, auch gegen die Mächtigen, wurden dagegen vom Mainstream aufgedeckt?
"Den Mainstream" gibt es nicht. Er ist keine reale, handelnde Person, und es sind nur reale, handelnde Personen, die etwas aufdecken (können).

Mal anders gefragt: Welche Verschwörungen, große und kleine, auch gegen die Mächtigen, wurden eigentlich von Verschwörern aufgedeckt?


melden

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

15.08.2019 um 14:32
off-peak schrieb:Den Mainstream" gibt es nicht. Er ist keine reale, handelnde Person, und es sind nur reale, handelnde Personen, die etwas aufdecken (können).

Mal anders gefragt: Welche Verschwörungen, große und kleine, auch gegen die Mächtigen, wurden eigentlich von Verschwörern aufgedeckt?
ich habe mir erlaubt mal den Mainstream synonym für alle Medien, Institutionen zu nennen. Watergate, Brutkastenlüge, die "was auch immer" Papers Geschichten, Hitlertagebücher, Kartelle, Diesel, usw. sind vom Mainstream aufgedeckt worden.

Von VTlern, keine Ahnung


melden

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

15.08.2019 um 14:48
@Smiler
Smiler schrieb:Von VTlern, keine Ahnung
Die Aufdecker bisher waren einfach Leute, denen zunächst einmal in einer Sache etwas komisch vorkam, aber eben nicht pauschal oder gar weltfremd oder gar frei erfunden, sondern weil es bereits konkrete Indizien in einer bestimmte Sache und Richtung gab. Danach machten sie sich bewusst und zielstrebig an die Arbeit und gingen den Hinweisen nach.

Im Gegensatz zu VTlern, die einfach nur so eine Idee irgendwo aufschnappen, diese aber nie mal gegenschecken, oder sich andere unabhängige Quellen betrachten. Es stört VTler auch nicht, wenn ihre VTs gegen alle Naturgesetze, gegen jede gesicherte Ereknntnis oder einfach gegen die Vernunft sind. In den meisten VTs stimmt ja noch nicht einmal die Kernaussage ("Die Regierung will uns alle töten") oder ist komplett idiotisch ("JFK wurde von vorne mi einer Maschinesalve getötet. Der Film, der denEinschuss von hinten zeigt, wurde manipuliert Es fehlt ein Frame" [in dem alles andere passiert sein muss])").
Weshalb auch VTler nichs aufdecken können, weil da einfach nichts ist. Weil es ihnen auch hintern und vorne an Basiswissen fehlt. Weil sei einfach irrational denken.
Kurzum: VTler plauschen, aber tun nichts.

Echte Aufdecker raffen sich auf, geben sich Mühe und arbeiten. Schweigen aber so lange, bis sie Beweise haben. Und sei es nur aus Sicherheitsgründen.

Ich lass mich aber gerne belehren. Man nenne mir einen VTler, der es geschafft hätte, exakt jene VT aufzudecken, die er verbreitet(e).
Bitte nicht, ein zufälliges drüber Stolpern, oder ein Entdecken einer völlig anderen Sache, oder ein Entdecken einer Sache, die man nur auf Biegen und Brechen als die VT bezeichnen kann, von der er ausgegangen ist.
Nicht so wie bei Telepathen üblich. Gesendet wird das Bild eines Baumes, der Empfänger sieht einen Vogel, und schon schreien Gläubige: Treffer. ;)


melden

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

15.08.2019 um 15:00
off-peak schrieb:.....
Ist mir alles bewusst. Der TE sollte selbst mal recherieren, welche Verschwörungen tatsächlich real von VTlern ans Licht der Öffenlichkeit gebracht wurden und was vom "Mainstream".
Da alles außerhalb dieser Szene oder wie auch immer man es nennen will "Mainstream" ist oder sein soll oder...


melden

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

15.08.2019 um 15:37
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Das siehst Du doch an einer Vielzahl an Diskussionen hier. Die Leute sind dann völlig in ihrer Betrachtungsweise gefangen und suchen das Problem beim Gegenüber.
Leider! Aber ich lasse dann einfach Argumente für mich sprechen und bleibe sachlich; wer unvoreingenommen ist, sollte dies erkennen können. Um mehr geht es mir hier auch nicht.
kleinundgrün schrieb:Soweit ich weiß kann eine Maschine einen Gesprächsinhalt aktuell nur sehr eingeschränkt "verstehen".
Genau, Maschinen, doch solange diese immer noch auf der Stufe verbleiben, setzen wir entsprechend erfahrene Menschen ein.
kleinundgrün schrieb:Es läuft dann ein Text mit, der Fakten und Quellen zum Holocaust nennt - oder wie würde das dann konkret umgesetzt?
Und wenn dem so ist, dann wird doch in dem Video sicherlich so etwas gesagt wie: "Wir wurden gezwungen unser Video mit einer Kommentierung zu versehen, aber das geschieht nur auf Betreiben der herrschenden jüdischen Eliten, wir sagen hier die Wahrheit und lassen uns nicht durch irgendwelche haltlosen Kommentare zensieren. Die wollen verhindern, dass man frei denkt."
So ähnlich, also es würde auf Kernaussagen eingehen und diese mit Referenz widerlegen oder zumindest als fragwürdig kennzeichnen.
Das Ding aber wäre, dass das Video weder gelöscht, noch vom Inhalt her selbst manipuliert wurde (die Editierung samt Referenzen würde nebenbei eingeblendet werden, bspw. in einem sichtbaren, separaten Fenster). D.h. das Argument, jemand würde zensieren, würde gerade dann nicht reifen. Und genau das sehen unsichere Dritte. Sicher, die VTler selber würden nach wie vor Dinge finden, über die sie sich echauffieren könnten. Wie eingangs erwähnt geht es mir aber nicht primär um diese selber, da sie schon pathologische Verhaltensmuster aufweisen, die anderweitig gelöst werden müssten.
kleinundgrün schrieb:Und dann kommt das zweite Problem: Wie willst Du gewährleisten, dass alle Videoportale so kommentiert werden können? Werden nicht einfach "freie Videoportale" entstehen, die das nicht zulassen? Und wird nicht genau das ein "Qualitätsmerkmal" für die Adressaten sein?
Es könnten immer neue Videoportale auftauchen, das ist richtig. Vermutlich dann auch welche, die explizit von VT-Betreibern ins Leben gerufen worden sind. Der Punkt hier wäre aber, wenn wir von einem unsicheren, aber doch kritischen Menschen ausgehen: Er hätte auf der "Mainstreamplattform" nach wie vor den völlig gleichen Inhalt, lediglich kommentiert. D.h. er könnte den Bias auf solchen Portalen durchaus erkennen.
Sicher, das Problem wäre wieder das, worüber wir die ganze Zeit diskutieren: Wie kritisch ist ein Mensch letztendlich und wie sehr stünde ihm seine eigene "Denkfaulheit" im Wege?


melden

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

15.08.2019 um 15:38
@off-peak
off-peak schrieb:Menschen neigen dazu, das Erstgehörte mehr zu gauben als die darauf folgenden Dementierungen. Sie werden dann Deine Richtigstellungen als Ausreden empfinden.
Ja, bedauernswerterweise. Dazu hatte ich mich bereits geäußert; so etwas abzutrainieren erfordert Verhaltensstrategien, welche wiederum Zeit und Disziplin einfordern. Ich denke, damit wir das realistisch anpacken können, müsse es schon in Schulen Fächer wie Psychologie geben, die so etwas aktiv vermitteln. Genau das wird ja in kognitiven Verhaltenstherapien mit Erfolg angewandt; warum also nicht schon in Schulen, wo gar das Gehirn von Kindern plastischer ist?
off-peak schrieb:Wir haben immer noch Fans, die die Homöopathie verteidigen, an Telepathie glauben und allen Ernstes fremdsprachige Radiosendungen für Stimmen aus dem Totenreich halten, von Fantasiewesen aus dem All und "im Himmel" mal ganz zu schweigen.
Das Einzige, dass sie aus der Präsentation der Fakten "lernen", ist, dass sie die Faktenpräsentierer noch mehr attackieren oder/und die Wissenschaften noch mehr diffamieren sollten.
Oja, zweifellos. Ich bin ja selber lange genug dabei, um all das zu Genüge erfahren zu haben. Nichtsdestotrotz sehe auch ich mich hier im Pflichte der Aufklärung und möchte dafür Sorge tragen, dass zumindest ich sachlich bleibe und Argumente aufzähle. Zugegebenermaßen war ich selber früher oftmals trotz Argumente polemisch bei der Sache. Diesen Fehler habe ich mittlerweile zum Glück bei mir korrigieren können.
Und der Grund, wieso ich da nicht aufgebe, ist, dass mir bereits mitgeteilt wurde (nicht unbedingt nur auf Allmy), dass ich andere durch meine Worte "zum Nachdenken" anregen konnte - das beflügelt dann ein wenig und zeigt mir, dass meine Mühe nicht vergeben ist. :) Zudem kann jeder Besucher (der sich solche Diskussionen im Internet durchliest) zusätzlich in Theorie zum Nachdenken angeregt werden!
off-peak schrieb:Es geht darum, wie die anderen mit den falschen Informationen umgehen. Und Dir daraufhin weniger wohlwollend begegnen.

Im Übrigen sollte man sich nie sicher sein, nicht selbst mal auf Fehlmeldungen reinzufallen. Im Gegenteil, gerade die Leute, die sich sicher sind, dass ihnen so etwas nie passieren kann, sind am gefährdetsten. Weil sie sich praktisch gegen die Möglichkeit immunisieren und sie daher kaum bis gar nicht erkennen.
Natürlich. Gegen diese Punkte habe ich formal auch nichts einzuwenden. ;)


melden

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

15.08.2019 um 16:21
Vielen Dank für die zahlreichen Ansichten! :)

Es ist für mich sehr interessant, mir durchzulesen, wie ihr diese ganze Angelegenheit betrachtet.
KaMailLeon schrieb:Wenn dich die Inhalte von speziellen "Kanälen" stören bzw. an deinem gesunden Menschenverstand zweifeln lassen, ignorier sie doch einfach.
Auf diese Kanäle bin ich selbst erst gestoßen, nachdem ich mir zu einem bestimmten Thema einige Informationen zusammensuchen wollte, doch plötzlich wurde aus der Berichterstattung, die mich stutzig gemacht hatte, eine Verschwörung gegen die gesamte Menschheit.

In irgendeinem Video, leider weiß ich nicht mehr welches es war, hat jemand seinen Zuschauern gesagt, die Elite, zu der ausnahmslos ALLE Politiker, Promis und Adeligen gehören würde, bekämen Impfungen gegen die Chemtrails, die dem Normalo nicht gegeben werden, damit wir alle daran krepieren.

Einige sind auch felsenfest davon überzeugt, die wären alle miteinander verwandt, denn nur eine auserwählte Person könne zum Politiker, Star oder zu was auch immer werden ... Wenn die den Stuss glauben, sollen die es glauben, doch wenn überall Links für Spenden eingefügt werden, deren Zuschauer diesem ganzen Nonsens auch noch beipflichten und finanziell unterstützen, kann einem ja nur Angst und Bange werden.

Bisher schiebe ich es auf die Zeit, die wir mittlerweile zu viel haben, wovon ein Großteil nichts mit dieser Zeit anzufangen weiß, weshalb sie sich überhaupt erst all diesem Schwachsinn hingeben.
Smiler schrieb:Der TE sollte selbst mal recherieren, welche Verschwörungen tatsächlich real von VTlern ans Licht der Öffenlichkeit gebracht wurden und was vom "Mainstream"
Dies gestaltet sich gar nicht so leicht, wie man zunächst glauben mag.

Ab wann ist eine Verschwörung eine Verschwörung? Wenn ich Nachrichten lese, ganz gleich bei wem, woher weiß ich dann, dass mir dort genau das erzählt wird, was sich auch tatsächlich ereignet hat? Ich war nicht dabei.

Hier bei uns in der Ortschaft wurde hinter dem Haus an der Gartentür eines bekannten von mir vor ein paar Jahren ein Polizist erschossen ... Schnell hat es bei uns die Runde gemacht, im Internet wurde innerhalb der Social Media Portale wild spekuliert und es wurden unzählige Unwahrheiten geschrieben, doch nachdem die Medien berichtet hatten, was wirklich vorgefallen ist, hat niemand seine wilden Theorien als haltlose Lüge betrachtet, sondern es wurden einfach die Medien als Lügner hingestellt.

Wenn man dann sagt, es habe sich ganz anders zugetragen, bekommt man ein "Warst du dabei?" zu hören, doch diese Frage sollten sich doch die Leute stellen, die diese Unwahrheiten verbreiten.

Mir geht diese Sensationsgeilheit nicht in den Kopf, denn warum muss man aus einem tragischen Vorfall, wie es diese jedoch zuhauf auf der ganzen Welt gibt, eine (Horror)Story machen, die sich beim erzählen oder lesen sehr viel spektakulärer anhört oder liest, als der eigentliche Vorfall tatsächlich war?!

Was hat man denn davon?


melden

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

15.08.2019 um 16:46
-seductive- schrieb:Wenn die den Stuss glauben, sollen die es glauben, doch wenn überall Links für Spenden eingefügt werden, deren Zuschauer diesem ganzen Nonsens auch noch beipflichten und finanziell unterstützen,
Wer weiß ob die Leute die diese Videos veröffentlichen wirklich alle daran glauben oder ob die nur auf den schnellen Euro aus sind... ;)

Idioten gibt es genug die anscheinend Geld zu verschenken haben.

Ich behaupte jetzt einfach mal, dass die Deutsche Bahn nur Streikt um in dieser Zeit die "Elite" mit Koks und Nutten von A nach B zu transportieren.

Ihr könnt mich unterstützten auf "www.ich-bin-nur-auf-euer-geld-aus.Cayman-Island"

Aber nur ab 50€ aufwärts bitte...


melden

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

15.08.2019 um 16:49
@Mr.Dextar
Mr.Dextar schrieb:warum also nicht schon in Schulen, wo gar das Gehirn von Kindern plastischer ist?
Weil Du dazu
1. ausgebildete Psychologen brauchst
2. weniger, und vor allem, willigere Schüler
3. Eltern, die mit der Behandlung einverstanden sind (bedenke, die sind ja schon oft gegen sexuelle Aufklärung).

Kurzum: Schule ist nicht der Platz dafür. Das wären eigentlich alles Erziehungsaufgaben, eben wie auch sexuelle Aufklärung es eigentlich wäre, die Eltern, schon lange vor dem Schuleintritt hätten angehen sollen. Aber die sie mangels Wissen (fachlich, sowohl als überhaupt, dass man darauf achten sollte), Scham, Faulheit oder Angst vor Ärger mit den Kindern, eben nicht angehen.

Auffällige Schüler erhalten zwar mittlerweile ja durchaus Betreuung, aber eben nur in Einzelsitzungen, und natürlich nur, wenn die Eltern nichts dagegen haben. In vielen Fällen nützt so eine Stunde pro Woche vs 24/7/52/Jahrelang daheim, also in dem Klima, dass das Problem erst mal erzeugt hat, nur sehr wenig bis gar nichts. Ist mitunter noch nicht einmal ein Tropfen auf dem heißen Stein.
Mr.Dextar schrieb:Diesen Fehler habe ich mittlerweile zum Glück bei mir korrigieren können.
Was hat Dich dazu bewogen? Was hat Dir geholfen, dieses Problem in den Griff zu kriegen?


@-seductive-
-seductive- schrieb:damit wir alle daran krepieren.
Konnte Dir dieser Behaupter auch all die "Krepierten" zeigen? Und vor allem belegen, dass sie nur wegen der Chemtrails, etc gestorben wären?
Ich liebe ja die VTs, in denen behauptet wird, XX wurde "ermordet", weil er "plötzlich" im zarten Alter von 96 eines natürlichen Todes verstirbt. ;)

Oder frag ihn doch mal, warum wir Normalos eigentlich alle sterben sollen? Was hätte denn "die Elite" davon? Vereinbart sich doch gar nicht mit der Idee, wir wären alle nur Sklaven für "die da oben".

Im Übrigen wird man ja nicht nur in eine Elite hinein geboren, manchn, vor allem Politiker, kämen erst im Laufe ihres Lebens da rein. Bis dahin wären sie "ungeimpfte Normalos". Wie hätten es diese Politiker bis dahin ohne Elite-Impfung eigentlich geschafft, nicht zu verrecken?

Oder die, die erst im Laufe ihres Leben, Bill Gates zb, oder Künstler, stinkreich geworden sind?
-seductive- schrieb:Wenn man dann sagt, es habe sich ganz anders zugetragen, bekommt man ein "Warst du dabei?" zu hören, doch diese Frage sollten sich doch die Leute stellen, die diese Unwahrheiten verbreiten.
Die stelle ich auch dann immer als Retourkutsche.
-seductive- schrieb:Was hat man denn davon?
Das wissen die Verbreiter von Bullshit selbst nicht, aber die Psychologie hätte da schon einige Ideen.


melden

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

15.08.2019 um 19:54
@off-peak
off-peak schrieb:Kurzum: Schule ist nicht der Platz dafür. Das wären eigentlich alles Erziehungsaufgaben, eben wie auch sexuelle Aufklärung es eigentlich wäre, die Eltern, schon lange vor dem Schuleintritt hätten angehen sollen. Aber die sie mangels Wissen (fachlich, sowohl als überhaupt, dass man darauf achten sollte), Scham, Faulheit oder Angst vor Ärger mit den Kindern, eben nicht angehen.
Es wäre sehr schön, wenn Eltern all die von Dir angesprochenen Aufgaben halbwegs meistern könnten, aber das tun sie leider nicht alle. Erst recht schwierig wird das bei eher bildungsschwachen Familien; ich denke, der Staat hat ein Interesse daran (zumindest sollte ein gesunder Staat das haben), mündige und verantwortungsbewusste Bürger "großzuziehen", die für einen geregelten Ablauf innerhalb des Staates und somit seiner Gesamtstabilität sorgen. Daher sollte man dementsprechend das Bildungssystem stark modifizieren, um eben eine solche Entwicklung zu gewährleisten. Ich weiß, das mag sehr utopisch und idealistisch meinerseits klingen, aber das Ganze würde mitnichten von heute auf morgen erfolgen. Vielmehr müsste man dies sukzessive, über Generationen hinweg, aufbauen. Dies würde bedeuten, dass man natürlich neue Ansätze wagt - und für diese plädiere ich im Endeffekt. ;)
off-peak schrieb:Was hat Dich dazu bewogen? Was hat Dir geholfen, dieses Problem in den Griff zu kriegen?
Liegt vermutlich an meinem Charakter sowie meiner Charakterentwicklung, so plump es vielleicht klingen mag. Ich war stets darauf aus, Selbstoptimierung durch kritisches Denken bzw. Introspektion zu betreiben, um mich und ggf. mein Umfeld zu verbessern. Da ich zusätzlich selber eine kognitive Verhaltenstherapie über Jahre hinweg machen musste, fand ich ein gutes Werkzeug bzw. eine gute Methodologie, mir zusätzliche Disziplin anzueignen und dementsprechend Verhaltenskorrekturen durchzuführen. Es ist nicht so, dass das, was ich hier predige, aus der Luft gegriffen ist, sondern ich weiß quasi aus erster Hand, dass es funktionieren kann. :D


melden

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

15.08.2019 um 20:12
@Mr.Dextar
Mr.Dextar schrieb:ich denke, der Staat hat ein Interesse daran (zumindest sollte ein gesunder Staat das haben), mündige und verantwortungsbewusste Bürger "großzuziehen", die für einen geregelten Ablauf innerhalb des Staates und somit seiner Gesamtstabilität sorgen. Daher sollte man dementsprechend das Bildungssystem stark modifizieren
Dazu müsste man die Kinder sehr bad nach der Geburt in solche Systeme gebe. Oder Etern vorher jahrelang schulen.

Kinder bleiben ja nicht bis zum Schuleintrittsalter geistig und seelisch leer. Die gehen Jahre durch eine Sozialisation die obendrein nicht für jedes Kind geleich ist. Somit kommen sie schon mit ziemlich stark ausgeprägten Charakteren, Verhatlensweisen, Denkmustern, Porblemlösungsstrategien in Kindergärten und die Schulen. Und von dort nach ein paar Stunden wieder zurück in den Heimathafen, in dem es möglicherwesie stürmisch zugeht.

Alle Menschen zu sogenannten mündigen und verantwortungsbewusste, Bürger "großziehen" zu können, ist Utopie.
Mr.Dextar schrieb:Vielmehr müsste man dies sukzessive, über Generationen hinweg, aufbauen.
Das geschieht ununterbrochen, nur geht eben die Zeit, die damit verbringt, Erziehungsfehler doch zu korrigieren zu versuchen, dann halt von der Bildung ab.
Mr.Dextar schrieb:sondern ich weiß quasi aus erster Hand, dass es funktionieren kann.
Kann es, aber wie Du selbst sagst: es braucht Jahre. Und der Proband muss das alles freiwillig mitmachen.


melden

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

15.08.2019 um 22:28
Es gibt sehr viele Dummköpfe auf dieser Welt. Wenn du dir dessen bewusst bist und du keiner von ihnen bist, kannst du dich glücklich schätzen.

Man sollte es als Form der Unterhaltung in Zeiten des Informationsüberflusses sehen.


melden

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

16.08.2019 um 01:28
es ist doch vollkommen egal welchen Unsinn man in Youtube verzapft, ob jetzt irgend so ein dummes Blondchen irgendwelche Haar styling Videos macht oder einer erzählt das die Welt ne Scheibe ist, es kommt aufs gleiche raus

es gibt noch viel mehr Dumme die das glauben und sich täglich diesen Müll reinziehen und das Ende vom Lied?

jeder Klick bringt Bares, nur deshalb machen die das

ich könnte auch Videos online stellen, wie man Laminat verlegt oder Parkett, oder ne Wand streicht usw, aber da gibts schon 1000 warum sollte ich das 1000 und 1. machen?

aber wenn man irgend nen Müll von der Scheibe erzählt, dann bringt das viel mehr Klicks und Kohle als wenn man nur Harz 4 bekommt, ich denke viele Videos gibts nur deswegen, leicht verdientes Geld


melden

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

16.08.2019 um 03:55
@Mr.Dextar
Mr.Dextar schrieb:Nun, ich bin Verfechter einer *maximalen Meinungsfreiheit*; diese impliziert, dass jeder seine Ansicht - sei diese noch so unsinnig - äußern darf. Geschieht dies aber z.B. in einem öffentlichen Raum (wie YouTube, Foren, etc.), müssen diese Ideen jedoch sofort kritisch kommentiert und bestenfalls widerlegt werden. So gibt man potentiellen VTlern keinen Raum bezüglich ihrer eigenen Argumente ("Wir werden zensiert, also haben wir Recht!") und zeigt auf, warum die präsentierte Folge von Argumente keinen Bestand hat.
Beitrag von Mr.Dextar, Seite 1
Mr.Dextar schrieb:Kann er gerne tun; ich habe die Fakten zur Verfügung (nehmen wir diesen Fall mal an) und kann sie Dritten aufzeigen. Das Problem hierbei ist der Mensch: Wenn es tatsächlich kritische und mündige Bürger sind, dann würden sie bloßen Unterstellungen oder Behauptungen ohnehin keinen Glauben schenken. Bei Otto Normalbürger sähe es da leider anders aus ... weswegen dies eher eine Vision für die Zukunft sein soll. Hier kann ich nur für mich sprechen und ich agiere definitiv so. Ich traue keinen Verleumdungen, bis ich genug Beweise habe, um daraus gültige Schlüsse ziehen zu können. Ansonsten verbleibe ich 'agnostisch'. So was hat sich schon als sehr praktisch in alltäglichen Situation bei mir erwiesen, bei denen grundlos über andere Personen gelästert wurde.
Beitrag von Mr.Dextar, Seite 1

Leider funktioniert das alles in der Realität nicht ganz so einfach, wie du es dir in der Theorie vorstellst. Bestes Beispiel dafür ist der widerliche Shitstorm gegen den Journalisten Richard Gutjahr UND seine Familie! Was da von irgendwelchen Spinnern über ihn behauptet wurde, war komplett an den Haaren herbeigezogener Quatsch.
Die Urheber mögen nur wenige gewesen sein, aber was da von wenigen Hetzern los getreten wurde und sich daraufhin lawinenartig auf einschlägigen Seiten verbreitet hat, kann man durch ein paar wenige, objektive, kritische und auf Fakten basierende Kommentare unmöglich aufhalten oder gar komplett aus der Welt schaffen.

Im nachfolgenden Vortrag schildert Gutjahr recht eindrücklich, wie sehr sich sein Leben und das seiner Familie nach dem Terroranschlag von Nizza verändert hat...

Youtube: re:publica 2018 – Nach Nizza und München - Anatomie eines Shit-Tsunamis
Mr.Dextar schrieb:Das Geheimnis liegt darin, nicht die verbissenen Ideologen zu überzeugen (das ist in 99% der Fälle tatsächlich vergebene Liebesmüh), sondern interessierte Dritte, die - selbst wenn sie bereits zu einem Bias neigen - trotzdem offen genug für nachprüfbare Argumente sind.
Ja, stimmt schon. Aber was bringt es Leuten wie Richard Gutjahr, wenn die ganze Aufklärungsarbeit "in in 99% der Fälle vergebene Liebesmüh" ist?


melden

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

16.08.2019 um 09:09
-seductive- schrieb:Ab wann ist eine Verschwörung eine Verschwörung? Wenn ich Nachrichten lese, ganz gleich bei wem, woher weiß ich dann, dass mir dort genau das erzählt wird, was sich auch tatsächlich ereignet hat? Ich war nicht dabei.
Dann allerdings hast Du bereits den Virus. Ein gewisses Grundvertrauen sollte man schon noch haben.
Ein Beamter in Uniform, ist ein Beamter in Uniform und kein Betrüger.
Wenn die Wissenschaft sagt etwas ist "rund". Kann sich die Wissenschaft rein theoretisch komplett irren. Wenn dann aber aus der weltweiten Wissenschaft von wenigen Ausnahmen weltweit abgesehen kommt: "ja das ist der nach besten Wissen u. Gewissen und getestet aktuelle Stand der Wissenschaft" dann sollte man sich bitte erst einmal die ganz genau anschauen welche eine ganz andere Erklärung haben.

Dieses Grundvertrauen allerdings zerstören ist eine der echten Verschwörungen des 20. u. 21. Jahrhundert. Allerdings findet diese nicht im geheimen statt und die Protagonisten sind bekannt. Wenn man denn sich die Informationen jenseits der Freakshows VTler aneignen möchte.
Bewusste Lügen einmal in der Welt sind sie in der Welt. Dann muss man sie nur oft genug wiederholen. Steckt im Kern noch zumindest eine unbestrittene Wahrheit drin, wird es noch schwerer.


melden

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

16.08.2019 um 13:23
@Mr.Dextar
Mr.Dextar schrieb:Nichtsdestotrotz sehe auch ich mich hier im Pflichte der Aufklärung und möchte dafür Sorge tragen, dass zumindest ich sachlich bleibe und Argumente aufzähle.
Unbedingt. Zum Einen erreicht man doch den einen oder anderen Zweifler oder Uninformierten.

Zum Anderen fangen ja mitunter auch Gläubige an, zu zweifeln, und finden dann eben auch die vernünftigen Argumente. Oder eines dieser Argumente sät in ihnen die Saat der Vernunft.

Und letztendlich weiß man auch Ungläubiger nicht alles, und kann daher in Diskussionen noch dazu lernen.



@rigby.
rigby. schrieb:Ich behaupte jetzt einfach mal, dass die Deutsche Bahn nur Streikt um in dieser Zeit die "Elite" mit Koks und Nutten von A nach B zu transportieren.
Hehe - das ergibt ja tatsächlich mal Sinn, kann also keine VT sein. :D



@JohnDifool
JohnDifool schrieb:kann man durch ein paar wenige, objektive, kritische und auf Fakten basierende Kommentare unmöglich aufhalten oder gar komplett aus der Welt schaffen.
Sieht man ja in den Debatten über all den Alternativen Medizin Unsinn. Und Aliens, Geister, PSI & Co.

Ich frage mich nur, warum sich eigentlich Fakten nie so schnell rumsprechen wie Unsinn, Hass und Hetze.
Smiler schrieb:Kann sich die Wissenschaft rein theoretisch komplett irren.
Nicht komplett. Weil solche Behauptungen ja geprüft werden, und nur dann weiter behauptet werden, wenn sie (noch) nicht falsifiziert wurden. Neuere Erkenntnisse machen eine ältere Theorie selten völlig obsolet, wenn diese bisher aber immer zuverlässig in der Praxis erprobt ist.
Wäre eine Theorie von Anfang an falsch, würde sie ja gar nicht funktionieren, erhielte auch nicht den Titel "Theorie", sondern landet in der Tonne.


melden
Anzeige

Was geht da auf Videoplattformen vor sich?

16.08.2019 um 18:44
@off-peak
off-peak schrieb:Dazu müsste man die Kinder sehr bad nach der Geburt in solche Systeme gebe. Oder Etern vorher jahrelang
und
off-peak schrieb:Das geschieht ununterbrochen, nur geht eben die Zeit, die damit verbringt, Erziehungsfehler doch zu korrigieren zu versuchen, dann halt von der Bildung ab.
Utopie und Ideal spielen eine wichtige Rolle hierbei, denn Menschen sind sinnessuchende Wesen, die ein Ziel benötigen. In diesem Sinne ist in der Tat der Weg das Ziel. ;)
off-peak schrieb:Zum Anderen fangen ja mitunter auch Gläubige an, zu zweifeln, und finden dann eben auch die vernünftigen Argumente. Oder eines dieser Argumente sät in ihnen die Saat der Vernunft.
Wahrlich. Ich hatte hier durchaus schon Gläubige beobachten können, die gezweifelt haben und gar ihren Glauben abwerfen konnten.

Moin @JohnDifool
JohnDifool schrieb:Ja, stimmt schon. Aber was bringt es Leuten wie Richard Gutjahr, wenn die ganze Aufklärungsarbeit "in in 99% der Fälle vergebene Liebesmüh" ist?
Ja, das ist furchtbar und zeigt, wie niederträchtig viele Menschen sind. Wie ich den anderen bereits schrieb, muss hier ein langer Prozess in Gange gesetzt werden, welcher hilft, derartige Verhaltensweise zu regulieren oder bestenfalls gar zu verhindern.


melden
103 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt