Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tschernobyl-Katastrophe

109 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tschernobyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Tschernobyl-Katastrophe

08.07.2005 um 11:28
Durch einen Bedienungsfehler des unerfahrenen Reaktoroperators Leonid Toptunow fiel kurz vor dem Beginn des Experiments die Reaktorleistung stark ab.
Um sie wieder abzuheben,entfernten die Operators Bremsstäbe (mit denen die atomare Kettenreaktion kontroliert werden kann) und unterschritten dabei die zulässige minimalgrenze von 28 Stäben.Damit war der Reaktor noch schwerer zu beherrschen und in einem gefährlichen Zustand.

Dennoch befahl der stellvetretender Chefingenieur des Kraftwerks, Anatolij Djatlow,den Beginn des Experiments. Dabei schalteten die Operatoren zu viele Kühlpumpen zu, so dass der mit wenig Leistung arbeitende Reaktor das ihn umfließende wasser nicht mehr verdampfen konnte.Das wasser begann aufzukochen, und erste hydraulische schläge waren zu hören. Akimow,der schichtleiter,und Toptunow wollten den test abbrechen, doch Djatlow trieb sie weiter an. Dabei sprach er die Historiche Worte: "Noch ein, zwei minuten und alles ist vorbei! Etwas beweglicher meine Herren"! Es war 22:30.

Als die bedienungmannschaft nun den strom abschaltete und nur die auslaufenergie der Turbine die wasserpumpen antrieb,wurde wieder weniger kühlwasser durch den reaktorkern gepumpt. Das wasser wurde heisser,erreichte aber nur die siedetemperatur.Da der reaktor nur bei verdampfendem kühlwasser ausrechend gekühlt werden kann,begann seine leistung anzusteigen.Es war 23:04.

Spätestens an diese stelle wäre die havarieschutz komplett angelaufen und hätte die katastrophe vehindert, aber er war ja abgeschaltet. Als akimow den sprunghaften leistungsanstieg im reaktor bemerkte, löste er um 23:40 den havarieschutz manuell aus. Sofort wurden alle bremsstäbe,die sich nicht in der aktiven zone befand, eingefahren.Doch genau an diesem punkt, entblößte der reaktor seinen gravierendsten konstruktionsfehler: Die einfahrgeschwindigkeit der bremsstäbe ist viel zu niedrig,ausserdem befinden sich an der unteren spitze der bremsstäbe graphitköpfe,welche die kettenreaktion nur noch beschleinigen. Das einfahren der bremsstäbe soll die kettenreaktion aber stoppen. Auf diesem konzept beruht der sicherheitsmechanismus jedes kernkraftwerk.Der konstruktionsfehler des reaktors führte aber genau zum gegenteil. Da die grapfitspitzen zuerst eingeführt wurden,erhöhte sich die leistung für einen moment sprungartig-der letzte schub, der "todesstoß" für den ausser kontrolle geratenen reaktor.

Fatalerweise hatten sich durch die ungeheure hitze im reaktorkern auch noch die kanäle der bremsstäbe verformt, und die bremsstäbe verklemmten sich unwidderuflich. Es waren beinahe nur die reaktionsbeschleunigenden graphitköpfe im reaktor.Die katastrophe war nicht mehr zu vehindern.
In der aktiven zone begann eine chemische reaktion zwichen dem zirkonium das die mittlerweile geborstenen brennstoffkammern umhüllt, und den dampf.
Es bildeten sich wasserstoff und sauerstoff - knallgas!

Um 23:58 zerriß eine mächtige knallgasexplosion den reaktor und alles, was ihn umgab. Ein grosser teil, des radioaktiven reaktorinhalts wurdenach draussen geschleudert. Glühende teile entzündeten die teerdachpappe der dächer des maschinenhauses und des benachbarten 3.blocks.
Nur die heldenhafte einsatz von feuerwehrleuten und kraftwerksmitarbeitern verhinderte in diese nacht eine noch grössere katastrophe.

Bei der explosion wurden zwei männer durch herabstürzende trümmer erschlagen.
In den wochen nach der katastrophe starben noch weitere 30 menschen.
Sie erlagen der gewaltigen strahlung, der sie bei ihren rettungsarbeiten ausgesetzt waren. Unter ihnen sind feuerwehrleute,die operatoren akimow und toptunow sowie die mitgleider des betriebspersonals des kraftwerks.

Je nach standpunkt der betrachter schwanken heute die zahlen über alle Tschernobyl-opferzwischen 10.000 und über 250.000! Genau wird man es nie herausfunden.


Tschernobyl ist vielmehr eine katastrophe,die niemals endet.


melden

Tschernobyl-Katastrophe

08.07.2005 um 13:09
ich glaube man muss nicht zu jeder schlimmen katastrophe eine theroie aufstellen u behaupten das es geplant war.ich bin mir sicher,dass es in diesem fall wirklich ein ganz böser unfall war!mit welchem hintergrund hätte diese tat auch stattfinden sollen!?
ave


melden

Tschernobyl-Katastrophe

08.07.2005 um 13:32
ich glaube das dies nicht der einzig unfall bleiben wird.aber aus fehlern lernt man also meine ich das tschernobyl sich so schnell nicht widerholen wird!natürlich war und ist es schrecklich aba solche sachen kommen alle paar jahre vor!ichbin ebenfalls der meinung das es nicht geplant war aber ein fehler der kraftwerksmitarbeiter.ich glaube das di kernkraft eine alternative enrgieerzeugung ist.

Der grund für böses in der welt ist nicht das es böse menschen gibt sondern, dass die guten es zulassen!(albert einstein)


melden

Tschernobyl-Katastrophe

08.07.2005 um 15:22
es ist schon lustig. ein beinahe so schlimmer unfall wie tschernobyl wird 32 jahre lang geheim gehalten und kaum einer weiß heute darüber oder regt sich gar darüber auf. stattdessen werden lieber neue theorien aufgestellt, die keine argumente haben. die menschen sind schon lustig...

tipp: googelt mal nach "kyschtym"

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...
Was sind das für Zeiten, in denen Gespräche über Bäume fast ein Verbrechen sind, weil sie ein Schweigen über soviele Untaten mit einschließen.



melden

Tschernobyl-Katastrophe

09.07.2005 um 16:13
Ja sicher Tschernobyl ist uns auch nur bekannt weil es direkt vor unserer Haustür lag!!! Wer weiss was noch alles in der Ex-Sowijet Union passiert ist, irgendwo in den Weiten Asiens???


melden

Tschernobyl-Katastrophe

09.07.2005 um 16:23
Wieviele Leute wissen hier von dem schweizerischen Forschungsreaktor, der angeblich in den 70ern explodiert ist, und einige Kilometer unter der Erde war? Ich hab da mal eine Dokumentation gesehen...
Es bleibt uns wohl auch verborgen, wenn es mitten in Europa passiert, nicht nur woanders... man redet nicht gerne über sowas...

"If you want to imagine the future - imagine a boot stomping into a human face forever"
- George Orwell, "1984"



melden

Tschernobyl-Katastrophe

09.07.2005 um 16:33
Hab auf Wikipedia was gefunden. Ist doch nicht explodiert, sondern war nur kurz davor...


Der Unfall im Testreaktor in Lucens (1969, Schweiz), welcher als ernster Unfall beziehungsweise ernster Störfall eingestuft wurde, war ein GAU.

Im unterirdisch in einer Felskaverne errichteten Forschungsreaktor Lucens in der Schweiz kam es 1969 zu einer teilweisen Kernschmelze, weil Korrosionsprodukte den Kühlmittelfluss behinderten und der Reaktorkern dadurch überhitzte (INES 3).



"If you want to imagine the future - imagine a boot stomping into a human face forever"
- George Orwell, "1984"



melden

Tschernobyl-Katastrophe

09.07.2005 um 17:01
Allerdings, denn selbst in Deutschland werden solche Zwischenfälle vertuscht! Denn z.B. in Schleswig-Holstein (weiss nicht mehr genau wo?!) gab es ja auch einen Brand in einem Forschungsreaktor irgendwann Ende der 80er!!! Aber werden wir darüber informiert??? Natürlich nicht!!!


melden

Tschernobyl-Katastrophe

09.07.2005 um 17:23
Soso da wird mal wieder vertuscht.

Hast schon recht, man hätte in den letzten 25 Jahren täglich mindestens 3 Stunden über diesen Brand berichten sollen.

Das Hirn ist zum Denken da.


melden

Tschernobyl-Katastrophe

09.07.2005 um 17:31
Ja JohnHolmes nur gab es nicht mal an dem Tag an dem es passiert ist einen Bericht darüber! Erst seit ein paar Jahren befasst sich eine unabhängige Kommission mit diesem reaktor, weil in seiner Umgebung extrem viele Leukemiefälle vorkommen. Erst vor einigen Monaten haben drei Mitglieder die Kommission verlassen, weil sie von staatlicher Seite gedrängt worden waren die Anlage als bedenkenlos einzustufen.


melden

Tschernobyl-Katastrophe

09.07.2005 um 17:52
Davon hab ich gelesen (von den Leukämiefällen), als ich im Netz nach dem Schweizer Reaktor gesucht hab... soll ich einen Link posten?

"If you want to imagine the future - imagine a boot stomping into a human face forever"
- George Orwell, "1984"



melden

Tschernobyl-Katastrophe

13.07.2005 um 11:17
Vielleicht darf ich euch Elena vorstellen..

Sie macht Motorradtouren durch Ghost Town um den Reaktor. Schaut euch das mal an hier:
http://www.angelfire.com/extreme4/kiddofspeed/chapter1.html

Avdi Vide Tace


melden

Tschernobyl-Katastrophe

13.07.2005 um 13:54
Wow die Site ist super!! oO

Mann, das ist echt ne geisterstadt :(

Und ich sah, und siehe! in der Mitte des Throns und der vier Tiere und inmitten der Ältesten stand ein Lamm wie getötet, und hatte sieben Hörner und sieben Augen, welches die in alles Land ausgesandten sieben Geister Gottes sind.


melden

Tschernobyl-Katastrophe

13.07.2005 um 16:48
Ich bin auch fasziniert von den Bildern... und von dieser jungen Frau. Ich hab die Seite schon total oft durchgelesen in den letzten Jahren

Wie abgeklärt sie wirkt.. auch ihr Schreibstil ist interessant... Sie erinnert mich an Max Guevera alias Dark Angel aus der Fernsehserie. Schwarze Mähne, schwarze Kawasaki Ninja und als Hintergrundrahmen ein Endzeitszenario ( Tschernobyl / Terminal City )



Avdi Vide Tace


melden

Tschernobyl-Katastrophe

13.07.2005 um 16:49
Jaaa das ist total unglaublich was die da macht!

Kann da jeder einfach so reinspazieren? Und dass da keiner mehr wohnt, alles leer, von einem tag auf den andren verlassen...echt krass.
Darüber hab ich mir vorher noch gar keine gedanken gemacht...

Ja ich habs auch schon 2mal durch! :D

Und ich sah, und siehe! in der Mitte des Throns und der vier Tiere und inmitten der Ältesten stand ein Lamm wie getötet, und hatte sieben Hörner und sieben Augen, welches die in alles Land ausgesandten sieben Geister Gottes sind.


melden

Tschernobyl-Katastrophe

13.07.2005 um 20:30
Na die kriegt bestimmt Brustkrebs


Die Hölle zu meiner Linken - Das Paradies zu meiner Rechten- und hinter mir der TOD

aus der orange Katholischen Bibel



melden

Tschernobyl-Katastrophe

14.07.2005 um 09:37
Hmmm... vielleicht waren es auch krasse Grüne - Atomkraft nein danke... haben das Teil geknackt und die Russen haben die Story nur drumrum gestrickt, damit die Wahrheit nicht ans Licht kommt. Menschliches + technisches Versagen ist schon schlimm, aber von Öko-Terroristen verarscht worden zu sein... mitten im Kalten Krieg kein schönes Szenario. Derweil hat der KGB die überlebenden Terroristen geschnappt, drum ist (manges Internet, Weblogs etc.) nie was von dieser Gruppe bekannt geworden...

Glaube nicht alles was du siehst - und auch nicht alles was du hörst. Erst denken, dann glauben!


melden

Tschernobyl-Katastrophe

14.07.2005 um 09:39
Wird man nicht toal krank wenn man durch dieses Gebiet latscht?

und die Menschen die da noch wohnen, die wenigen...warum sind die noch am leben, müssten die nicht längst tot sein bei der strahlung?!

Und ich sah, und siehe! in der Mitte des Throns und der vier Tiere und inmitten der Ältesten stand ein Lamm wie getötet, und hatte sieben Hörner und sieben Augen, welches die in alles Land ausgesandten sieben Geister Gottes sind.


melden

Tschernobyl-Katastrophe

14.07.2005 um 13:12
Folgen wird es schon geben - erhöhtes Krebsrisiko vor allem. Aber direkt tödlich dürfte es inzwischen nicht mehr sein. Ausserdem war die Strahlung im Umfeld vermutlich nicht so groß wie bei einer Atomexplosion.

Glaube nicht alles was du siehst - und auch nicht alles was du hörst. Erst denken, dann glauben!


melden

Tschernobyl-Katastrophe

14.07.2005 um 13:47
Link: www.asamnet.de (extern)

Schaut euch mal die Seite an...
Folgen der Tschernobylkatastrophe an Kindern...

Heroes may die, but legends live forever.


melden