Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tschernobyl-Katastrophe

109 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tschernobyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Tschernobyl-Katastrophe

07.02.2007 um 19:05
<<< Müsste er eigentlich, sonst haben die "Konstrukteure" was grobfalsch
gemacht. <<<


Das ist das grundsätzliche ÜProblem beieinem
Kernkraftwerk.

Die Kühlung DARF einfach nicht versagen, das ist soeingeplant.
Dafür ist der Reaktor ausgelegt.

Es gibt KEIN Realktor auf derWelt (außer
superkleinen Forschungsreaktoren) die OHNE aktive Kühlung von außen längerals ein paar
Minuten durchhalten.


melden

Tschernobyl-Katastrophe

07.02.2007 um 19:08
@Balo

lies einfach mal auf den AKW Betreiber-Seiten.

Die loben ja ihreAKWs wie doll, aber da sagen Sie nur alle wie redundant und doll ihre Kühlung ist,NIEMAND sagt da das AKW wäre beherschbar bei einem Ausfall.


Das war ja auchder Skandalk demlängst in Sschweden. Da sind die Noptstromaggregate der Notkühlpumpendefekt gewesen. Im Falle eines Fehlers in der Hauptkühlung, wäre der Reaktordurchgegangen.


melden

Tschernobyl-Katastrophe

07.02.2007 um 19:10
Mooooment, in Schweden hat doch das Notfallsystem ausreichend funktioniert, oder nicht? 1von 6 Aggregaten ist damals nicht angesprungen wenn ich micht recht erinnere


melden

Tschernobyl-Katastrophe

07.02.2007 um 19:16
<<
Mooooment, in Schweden hat doch das Notfallsystem ausreichend funktioniert,oder nicht? 1 von 6 Aggregaten ist damals nicht angesprungen wenn ich micht rechterinnere<<<


Das Notfallkühsystem musste glücjklicherweiseüberhaupt nicht bemüht werden. Das ist bei einerPOrüfung aufgeflogen und es warenmehrere, die grundsätzlich nicht anöliegfen, auch nach dem zigsten Versuch.

Sohab ich das auf jedenfall im Kopf, ändert ja aber auch nichts an der Tatsache, das einReaktor auch abgeschaltet auf ein Kühlsystem angewiesen ist.


melden

Tschernobyl-Katastrophe

07.02.2007 um 19:17
nicht "abgeschaltet " sondern "heruntergefahren"


melden

Tschernobyl-Katastrophe

07.02.2007 um 20:31
@Ufttata

":-) Nein, :-) um Größenordnungen nicht. Die Restwärme des Reaktorsliegt bei einem 1,2GW(el.)-Block (=thermische Leistung ca. 3GW) immer noch bei ein paarMegawatt. Genaue Werte kenne ich nicht, aber 1MW=1/3000 der thermischen Nennleistung. Dashatts bestimmt noch."

Die werte liegen etwa bei langer Betriebsdauer desReaktors 10s nach Abschaltung bei etwa 4% der Nennleistung, nach einer Stunde sinds noch1,2% fällt dann entsprechend weiter ab.

"Da geht nicht per Wärmestarhlung durchdas Kraftwerkshaus nach draußen ;-)"

Stimmt, aber per Notkühlsystem imreaktorgebäude. Das Notkühlsystem ist unabhängig vom Primärkühlsystem.


"DerReaktor wird in solch einem Fall noch aus einem Notbecken mit Kühlwasser gespeist welchessich dann am Boden der Reaktorhalle ansammelt (magels Rücklauf) und das Reaktorgebäudeverseucht."

Selbst bei Komplett unterbrochener PrimärKühlung kann 1. diePrimärkühlung durch Einspeisung von Wasser an verscheidenen Punkten aufrechterhaltenwerden, und 2. das Notkühlsystem innerhalb des reaktorgebeudes wird in Betriebgesetzt. Essind mehrere Druckwasserbehälter vorhanden die noch zusätzlich Einspeisen können.Weiterhin wird dann Borirtes Wasser zur Kühlung durch das Notkühlsystem in den Kerngepumpt.

"Aber das ist das letzte Notkühlsystem, danach ist Schluss und das Dinggeht durch, nur durch die Rest-Zerrfallswärme."

Dazu müsste aber dasNotkühlsystem zur Abfuhr der Restwärme innerhalb des Reaktorgebäudes auch ausfallen, unddas ist mit einem Flugzeug relativ unwarscheinlich.


"Die Kühlung DARFeinfach nicht versagen, das ist so eingeplant.
Dafür ist der Reaktor ausgelegt."

Also für den Havarieschutz und den Komplettausfall der Primärkühlung sindentsprechende Notfallpläne und Vorrichtungen vorhanden das genau das nicht pasiert. DieNachkühlung ist auch innerhalb des Reaktorgebeudes und sorgt dafür das die Restwärmesicher abgeführt wird auch Ohne Primärkühlung. Das muss auch so sein weil es durch Leckoder Leitungsbruch immer mal zum Ausfall der Primärkühlung kommen könnte.

"Esgibt KEIN Realktor auf der Welt (außer
superkleinen Forschungsreaktoren) die OHNEaktive Kühlung von außen länger als ein paar
Minuten durchhalten."

Ja, wiegesagt, es gibt die Not und Nachkühleinrichtungen die eine Kernschmelzen verhindern fallsdie Primärkühlung versagt.

Baloo


melden
melden

Tschernobyl-Katastrophe

09.04.2011 um 08:28
Naja das ist doch seit Jahren bekannt, daß der Sarkophag nur eine gewisse Lebensdauer hat.
Wenn ich mich nicht irre, gabs mal nen amerikanischen Vorschlag einen wesentlich schlankeren und besseren Sarkophag zu bauen. Nicht so ein Klotz, bei dem ich immer das Gefühl hab, daßer zusammenbricht, wenn man ihn zu stark anschaut.

Die Amerikaner wollten beim Neubau nur die modernsten Materialen einsetzen, Kohlefaser usw etc pp.

Aber wer soll das bezahlen?
Die Ukrainer haben kaum Kohle, die Amerikaner haben selbst mit finanziellen Problemen zu kämpfen, und ob was von der EU kommt, ist auch fraglich.

Bleibt zu hoffen, daß durch die Katastrophe in Kukushima der Fokus auch wieder auf Tschernobyl gelenkt wird.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Verschwörungen: Der wahre Grund von Tschernobyl (Dokumentation 1998)
Verschwörungen, 112 Beiträge, am 17.11.2018 von stuelpner
mrpink1984 am 18.03.2011, Seite: 1 2 3 4 5 6
112
am 17.11.2018 »
Verschwörungen: Tschernobyl - ein vertuschter Sabotageakt?
Verschwörungen, 13 Beiträge, am 27.04.2016 von emodul
Mittelscheitel am 26.04.2016
13
am 27.04.2016 »
von emodul
Verschwörungen: Was lebt noch in Tschernobyl?
Verschwörungen, 315 Beiträge, am 25.12.2014 von Dahergelaufen
kleefeldt am 21.06.2007, Seite: 1 2 3 4 ... 13 14 15 16
315
am 25.12.2014 »