Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jack the Ripper

963 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mörder, Serientäter, Jack The Ripper ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Jack the Ripper

24.02.2009 um 19:55
kein problem das ist sehr interessant da wird sogar der ablauf im hotel dargestellt


melden

Jack the Ripper

24.02.2009 um 20:35
@mcmööp
da gibts noch mehr Teile wie ??, sorry aber ich renne hier nur vom Telefon zum Pc und ins icq.....grrrrrrrrrrrrrr


melden

Jack the Ripper

24.02.2009 um 20:36
ja 6 insgesamt


melden

Jack the Ripper

24.02.2009 um 20:44
ja....dankeschön habs grad abgespeichert...muß ich in Ruhe gucken....toll @mcmööp


melden

Jack the Ripper

24.02.2009 um 20:47
nimm dir zeit^^

lohnen tust auf jedenfall :P


melden

Jack the Ripper

24.02.2009 um 23:32
@mcmööp
Mache ich.danke sehr für deine Mühe* ich kam heute hiereinfach zu nichts :)

Good Night*


melden

Jack the Ripper

25.02.2009 um 03:07
@Samnang
ich hoffe diese folge hat dich ein wenig unterhalten :-)

diesen bericht mit diesem hotel hab ich auch gesehen kam grad diese woche auf premiere-geschichte wirklich unheimlich das ganze


melden

Jack the Ripper

25.02.2009 um 08:17
@elpatron68
ja war unterhaltsam....mal sehen ob sich da irgendwas was tatsächlich belegen läßt.... :) LG SAM


bis jetzt lt.Biografie nicht wirklich...


melden

Jack the Ripper

25.02.2009 um 08:20
@Samnang
schade habe gehofft das meine theorie mehr standhaftigkeit hat


melden

Jack the Ripper

25.02.2009 um 11:37
ja wäre natürlich schon ein Hämmerchen gewesen @elpatron68

aber wie gesagt, ich werde nochmal nachlesen, du siehst ja es war auch einige s bei ihm was nicht so OHNE war , wenn man nach sieht.

Ich hatte mal Edgar allen Poe in Verdacht* der hatte da ja auch eine gewisse Ader :)


melden

Jack the Ripper

25.02.2009 um 14:29
@elpatron68
@mcmööp
So wollen mal sehen was es da so gibt:

Der Doyle-Forscher Richard Lancelyn Green – der Mann, der nach Arthur Conan Doyles Tod am meisten über ihn und Sherlock Holmes wusste, starb übrigens im März 2004 unter mysteriösen Umständen in seiner Wohnung in London. Er war stranguliert worden, aber es konnte zunächst nicht geklärt werden, ob es sich um Mord, ein fehlgeschlagenes autoerotisches Experiment oder Suizid handelte. Hatte er seinen Tod wie einen von Sherlock Holmes zu klärenden Kriminalfall inszeniert?


Richard Lancelyn Green

http://www.welt.de/print-welt/article310835/Letzter_Fall.html

Zu DOYLE
Welche Anschauungen Doyle antrieben, zeigt sein bereits in Portsmouth erkennbares Interesse am Spiritismus, das sich nach dem Kriegstod eines Sohnes steigerte und den Mediziner an der Grenze der Rationalität zeigte, wenn er sich von Fotografie und Radio Möglichkeiten für den Kontakt mit dem Jenseits versprach. Die Einsicht in die Extreme seiner Weltsicht zwischen Wissenschaftsglaube und Esoterik macht den Reiz und den Reichtum der Portsmouther Ausstellung aus. (diese fand 2007 statt)

@elpatron68
zu Offenbahrung 23

Man kann ja einige Zweifel an dieser Theorie hegen, aber Gaspard / Rohrbeck führt doch zahlreiche Argumente an: von der Psychologie Doyles, über dessen Sherlock-Holmes-Werke, über die Cottingley-Fälschung bis hin zum Vergleich der Briefe Doyles und Jack the Rippers (siehe auch unten den Abschnitt „Booklet“). Dies alles hat Gaspard im Internet (Wikipedia etc.) und Büchern recherchiert.

Der Zweck besteht nicht darin, die Theorie schlüssig zu machen, sondern anhand schlagender Indizien zu demonstrieren, wie Gaspards Methode funktioniert und vielversprechende Ergebnisse liefert. Dieses Ziel zumindest wird erreicht. Zweifel an der Stichhaltigkeit der Theorie werden sicherlich bleiben.


melden

Jack the Ripper

25.02.2009 um 14:30
http://www.rabenseiten.de/faerieland/cottingl.htm (Archiv-Version vom 15.10.2009)

zu Doyle + Cottingham


melden

Jack the Ripper

25.02.2009 um 14:59
vieles was im Hörspiel angesprochen wird...der Walfang und Doyle, seine Eigenarten ect, findet man z.B Hier

http://translate.google.com/translate?hl=de&langpair=en|de&u=http://www.sherlockian.net/acd/&prev
=/translate_s%3Fhl%3Dde%26q%3DSir%2BArthur%2Bconan%2BDoyle%26tq%3DSir%2BArthur%2BConan%2BDoyle%26sl%3Dde%26tl%3Den

hssw44.gif 22 20border 220 22 20alt 22Im

Unterschrift von Sir Arther C. Doyle

die Ripperbriefe im Schriftvergleich...Quelle Wikki

/dateien/gg2692,1235570390,2vhsnyv

/dateien/gg2692,1235570390,fyke93

/dateien/gg2692,1235570390,2elw6r5


melden

Jack the Ripper

27.02.2009 um 16:30
Hallo ihr. Also ich war im London Dungeon und habe mir auch angeguckt wieso er sowas gemacht hat und so. Na ja mich schokiert das eigentlich nur er hat immerhin die Frauen umgebracht,sie aufgeschlitzt und die Organe rausgenommen! Das kann nur ein Fall für einen Psychater sein und das Schlimme man hat noch nicht einmal rausfinden können WER es wirklich war..


melden

Jack the Ripper

27.02.2009 um 17:00
@magiiq
Verstehe ich jetzt nicht so ganz, darum gehts doch die ganze Zeit hier !


melden

Jack the Ripper

27.02.2009 um 17:03
Der London Dungeon ist ein Gruselkabinett in London. Es befindet sich unter dem Bahnhof London Bridge.

Der London Dungeon thematisiert die blutige Geschichte Englands der vergangenen zweitausend Jahre
das ist schon klar...wer mag kann gleich buchen.....
http://www.thedungeons.com/de/london-dungeon/index.html (Archiv-Version vom 03.03.2009)


ist aber auch nicht wirklich hilfreich, wenn gleich , angucken , klar


melden

Jack the Ripper

28.02.2009 um 00:51
Ich war vor etwa 15 Jahren im londoner Dungeon!Interessant aber natürlich auch profitabel.Im Dungeon wird die Geschichte von J.t.R sehr reisserisch thematisiert und nicht wirklich geschichtlich aufgearbeitet.Aber stimmt schon,interessant ist es allemal.


melden

Jack the Ripper

28.02.2009 um 19:49
@ stonewall
jap da hast du recht und erschrecken tut man auch noch ;)


melden

Jack the Ripper

09.03.2009 um 13:15
Nachdem australische Wissenschaftler aus ungefähr 600 Briefen von Jack the Ripper circa 118 Jahre alte DNA sammeln konnten, untersuchten sie diese nun und stellten fest, dass viele der Briefe Fälschungen sind.
Einige Briefe sind aber aller Wahrscheinlichkeit nach echt. Das eigentlich überraschende am Ergebnis der Forscher: Jack the Ripper war wahrscheinlich eine Frau, was sich aber nicht zu 100 Prozent nachweisen lässt, da die Probe zu alt ist.
Für die DNA-Analyse reichte Dank eines neuen Verfahrens bereits eine Zelle aus, wogegen bisherige Methoden immer mindestens 200 Zellen erforderlich machten. Die damals einzige weibliche Verdächtige Mary Pearcey vermutet man nun hinter Jack the Ripper.

Wußte gar nicht dass so viele Briefe da waren? Und die sind durch unendlich viele hände gegangen. Trotzdem irgendwie finde ich den Gedanken, es könnte die gute Mary gewesen sein, sooooooabartig gar nicht.


melden

Jack the Ripper

09.03.2009 um 17:26
Dieses Bild, das Profiling auf dem neuesten Stand der Technik benutzte, wurde in einer Sendung von Britanniens Kanal 5 veröffentlicht so könnte Jack, der Frauenmörder vielleicht ausgesehen haben.
f3g9jq.jpg 22 20border 220 22 20alt 22Im


melden

Jack the Ripper

18.03.2009 um 11:41
Nochmal zu der Therorie, von mehrerern Tätern
Die Untersuchung der Toten nahm CoronerWynne E. Baxter vor.

Die Opfer in chronologischer Folge...

Mary Ann "Polly" Nichols Freitag,
31.August 1888 Buck´s Row

Annie Chapman Samstag,
08.September 1888 Hanbury Street Nr. 29

Elizabeth Stride Sonntag,
30.September 1888 Duffield´s Yard, Berner Street

Catherine Eddowes Sonntag,
30.September 1888 Mitre Square

Mary Jane Kelly Freitag,
09.November 1888 Miller´s Court Nr. 13

Die entscheidenden Sätze aus seinem Gutachten lauten: "Die Organe des Unterleibes wurden mit zielsicheren und geübten Schnitten herausgetrennt. Kein Organ ist verletzt. Der Täter verfügt zweifelsohne über medizinische Kenntnisse und chirurgische Fähigkeiten. Die Richtung der Schnitte deutet auf einen Linkshänder hin. Als Tatwerkzeuge kommen das Seziermesser des Arztes, das Bajonett des Soldaten oder das scharfe Fleischmesser des Schlächters in Frage. Jede der drei Möglichkeiten ist wahrscheinlich, keine kann mit Sicherheit bestimmt werden. Die sorgfältig durchgeführte Untersuchung ergab, daß ein Organ des Unterleibes fehlte." In den Wochen darauf folgten fünf weitere Morde: am 31. August an Mary Ann Nicholls, am 8. September an Annie Chapman, in der Nacht vom 29. zum 30. September an Elizabeth Stride und Catherine Eddowes und schließlich am 9. November an Marie Jeannette Kelly. Allen Frauen war der Hals durchschnitten und der Unterleib aufgeschlitzt worden. Das sechste und letzte Opfer hatte der Mörder buchstäblich seziert, die inneren Organe aus dem Körper entfernt und neben der Leiche niedergelegt. Die übereinstimmende Tatausführung ließ kaum Zweifel daran, daß es sich immer um denselben Täter gehandelt haben muß.

Also ich fand schon dass sich zumindest gerade der letzte Mord doch wesentlich unterschied.
Wenn man das nach heutigem Profiling sieht, erkennt man doch Abweichungen.


melden

Jack the Ripper

21.03.2009 um 02:04
Mary Pearcey (sprich bitte nich von Mary, sonst verwechsel ich das mit Mary Ann Nichols^^) hatten wir schon da spricht genug dagegen
zb:

" * Es gibt keinen wirklichen Hinweis auf einen weiblichen Täter. Alle Zeugenaussagen sprechen von männlichen Personen.
* Das Motiv erscheint aufgrund des Zeitraumes zwischen den Whitechapel-Morden (1888) und dem Verbrechen an Phoebe Styles und ihrer Tochter (1890) problematisch. Wieso hörte Pearcey auf zu morden? Weshalb machte sie zwei Jahre Pause, bevor sie sich endgültig rächte?
* Bei einem auf andere Personen projezierten Rachemotiv wäre zu erwarten, dass die Ripperopfer Parallelen im Aussehen untereinander und zu Phoebe Styles aufweisen. Die Ripperopfer sahen jedoch augenscheinlich sehr verschieden aus – zudem war Phoebe Styles keine Prostituierte."



"Also ich fand schon dass sich zumindest gerade der letzte Mord doch wesentlich unterschied."

Jepp, daher ist Barnett auch mein persönlicher Lieblingsverdächtiger


melden

Jack the Ripper

21.03.2009 um 04:36
@mcmööp:
Zitat von mcmööpmcmööp schrieb am 22.02.2009:* Es gibt keinen wirklichen Hinweis auf einen weiblichen Täter. Alle Zeugenaussagen sprechen von männlichen Personen.
Könnte allerdings auch eine "selbstgemacht optische Täuschung" sein:

England hatte damals zwar die Suffregatten-Bewegung und schon über 50 Jahre eine Königin, aber im allgemeinen war das Bild der Frau noch das des lieben, unterwürfigen, gehorsamen Wesens das sich der menlichen Dominanz unterordnete. Wenn nun (fast) jeder Augenzeuge, Polizist und Journalist insgeheim überzeugt ist "Jack the Ripper MUSS ein Mann sein" dann wurde jede Frau automatisch unterbewußt als Verdächtige aussortiert.

Jaceline the Ripperess hätte also leicht hunderte Morde begehen können ohne jemals verdächtigt zu werden, einfach nur weil (fast) niemand einer Frau solche Taten zutrauen wollte.

CU m.o.m.n.


melden