Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

38 Beiträge, Schlüsselwörter: Mörder, Millionär, Robert Durst, Millardär

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

16.03.2015 um 19:23
Da es dazu bisher noch keinen Thread gibt, dachte ich, eröffne ich mal einen. Es geht um den 71 Jährigen Robert Durst, er ist ein Immobilienmogul, nachdem er das Unternehmen welches etwa eine Milliarde wert ist, geerbt hat.
Dieser soll für mehrere Morde verantwortlich sein. Als erstes für den an seiner Frau, für den an der Freundin seiner Frau (weil diese angeblich zu viel wusste, sie wurde einen Tag vor der Aussage bei der Polizei ermordet) und an einem 71 Jährigen Rentner, diesen hatte er zerstückelt und ins Meer geworfen, den Mord hat er gestanden, aber ausgesagt es sei Notwehr gewesen und freigesprochen....
Vielleicht hat ja der ein oder andere schon einmal was davon gehört. Ich denke Geld spielt in diesem Fall eine große Rolle:
Hier ein paar Artikel:

Der Immobilienmogul Robert A. Durst ist am Samstag unter Mordverdacht festgenommen worden. Er soll eine Freundin im Jahr 2000 erschossen haben.
Das ist nicht der einzige Mordfall, der ihm vorgeworfen wird. Durst soll auch für das Verschwinden seiner Frau 1982 verantwortlich sein und 2003 in Texas einen Nachbarn zerstückelt haben.
Der Multi-Millionär soll in einem Fernsehinterview die Morde versehentlich gestanden haben.

71-jähriger Multi-Millionär in New Orleans festgenommen
Es klingt wie eine Geschichte, die in Hollywood erdacht wurde: Ein exzentrischer Multi-Millionär aus New York wird des Mordes bezichtigt, kann sich jahrzehntelang aller Verdächtigungen erwehren - und stolpert dann über ein TV-Interview. Schon seit Jahrzehnten steht Immobilienmogul Robert A. Durst unter dem Verdacht, seine Frau Kathleen 1982 verschwinden lassen zu haben. Doch dass er nun in einer Zelle sitzt, hat mit einem anderen Fall zu tun - und einem unbeabsichtigten Geständnis.

Am Samstag ist Durst unter Mordverdacht in einem Hotel in New Orleans verhaftet worden, berichten mehrere US-Medien unter Berufung auf die Polizei. Einen Tag nach seiner Festnahme lief die letzte Folge der Dokumentation "The Jinx: The Life and Deaths of Robert Durst" im US-Sender HBO. Darin gibt er zu, "sie alle getötet" zu haben.

Frau, Freundin und Nachbar tot
Durst, 71, wird den Berichten zufolge des Mordes an seiner Freundin Susan Berman verdächtigt. Sie war im Jahr 2000 in Los Angeles erschossen worden, einen Tag bevor die Polizei sie zu dem mysteriösen Verschwinden von Dursts Ehefrau im Jahr 1982 befragen wollte. Die Polizei hatte den exzentrischen Multi-Millionär damals im Verdacht, für das Verschwinden seiner Frau verantwortlich zu sein, doch er wies jede Verwicklung in den Fall stets zurück.

Im Jahr 2003 dann wurde Durst wegen des Mordes an einem 71-jährigen Nachbarn in Texas angeklagt, dessen zerstückelte Leiche zwei Jahre zuvor gefunden worden war. Nach Angaben des Nachrichtensenders CNN berief er sich auf Notwehr und wurde von den Geschworenen freigesprochen.

Doku über wohlhabenden Immobilienbesitzer
Durst stammt aus einer Familie wohlhabender Immobilienbesitzer. Der Sender HBO nahm die mysteriösen Todesfälle zum Anlass für eine sechsteilige Dokumentation mit dem Titel: "The Jinx: The Life and Deaths of Robert Durst" ("Der Unglücksbringer: Das Leben und die Toten des Robert Durst").

In der letzten Folge ist der 71-Jährige zu hören, wie er vor sich hinmurmelt: "Was zum Teufel habe ich eigentlich getan? Alle getötet, ganz klar." ("What the hell did I do? Killed them all, of course.") Anscheinend hatte er nicht bemerkt, dass das drahtlose Mikrofon immer noch eingeschaltet war, als er nach einem längeren Interview die Toilette aufsuchte. Nach Informationen der Los Angeles Times spielte der Dokumentarfilm bei Dursts Festnahme eine Rolle, die Polizei wollte sich dazu nicht äußern.

Wollte Durst vor den Ermittlern fliehen?
Ermittler des FBI gingen nach Informationen des Senders ABC davon aus, dass Durst nach dem Interview fliehen wollte. In dem Hotel in New Orleans habe er unter falschem Namen eingecheckt und falsche Papiere bei sich getragen.

Der Anwalt Chip Lewis sagte der Washington Post, sein Mandant habe zehn Jahre lang seine Unschuld beteuert, daran habe sich "nichts geändert". Allerdings sei nicht klar, ob Lewis schon von Dursts Bemerkungen wusste - und ob diese überhaupt gerichtstauglich seien, so das Blatt.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/multi-millionaer-robert-durst-mogul-unter-mordverdacht-1.2395620


Hier noch ein Artikel:
Der New Yorker Immobilien-Mogul Robert Durst ist unter Mordverdacht festgenommen worden. Hinter dieser unauffälligen Meldung verbirgt sich einer der skurrilsten Justiz-Fälle, die in den USA ans Tageslicht gekommen sind. Die Strafverfolgungsbehörden jagen den steinreichen Erben schon seit Jahrzehnten. Seine unglaubliche Geschichte beginnt Anfang der 80er Jahre.

Im Jahr 1982 verschwand Dursts damalige Frau. Der Fall blieb ein Rätsel und wurde zu den Akten gelegt, bis die New Yorker Polizei im Jahr 2000 die Ermittlungen wieder aufnahm - weil sie Hinweise auf einen Mord hatte. An Weihnachten 2000 wurde Dursts enge Freundin Susan Berman tot in ihrem Apartment gefunden. Nach den Polizeiberichten ist sie regelrecht hingerichtet worden. Pikantes Detail: Bekannte erzählen, sie habe gewusst, warum Dursts Frau verschwunden sei - und die Fakten würden Robert Durst schwer belasten. Durst selbst wurde befragt, aber nicht festgenommen.

Als stumme Frau ausgegeben

Offenbar um weiteren Untersuchungen zu entgehen, flüchtete sich Durst nach Texas, wo er sich als stumm ausgab und als Frau verkleidete. Im Oktober wurde dann die zerstückelte Leiche seines Nachbarn in einer nahegelegenen Bucht gefunden. Durst wurde festgenommen, aber gegen 300.000 Dollar Kaution wieder freigelassen. Als er kurz darauf nicht zu einem Gerichtstermin erschien, fahndete die Polizei landesweit nach dem Milliardär. Um unerkannt zu bleiben, rasierte Durst sich Haare und Augenbrauen ab.

Auch wie Durst einen Monat später geschnappt wurde, ist eine Kuriosität. Sein Fehler: Er stahl ein Hühnchen-Sandwich in einem Supermarkt in Pennsylvania. Warum er das tat, bleibt rätselhaft: Die Polizei fand in seinem Auto neben Marijuana und Waffen auch 38.000 Dollar in bar.

Den Nachbarn zerstückelt

Der folgende Prozess klingt wie eine Farce und ist nur mit der Zahl an Elite-Anwälten zu erklären, die in Dursts Diensten stehen: Er gestand, seinen 71-jährigen Nachbarn getötet, zerstückelt und in Plastiktüten ins Meer geworfen zu haben - es sei aber Notwehr gewesen. Die Geschworenen sprachen ihn frei.

Auch im Fall Berman entkam er den Behörden, weil sie nicht beweisen konnten, dass Durst sich zum Zeitpunkt des Mordes in Los Angeles aufhielt. Sie konnten nur belegen, dass er in Kalifornien war. "Kalifornien ist ein großer Staat", sagte Durst später in einem Interview und grinste.

Der verhängnisvolle Drang nach Öffentlichkeit

Der Milliardär schien einmal mehr davongekommen zu sein - bis der Sender HBO eine Dokumentation über Durst machte. Gegen den Rat seiner Anwälte stand der 71-Jährige den Journalisten insgesamt 25 Stunden lang Rede und Antwort - wie er sagte, um endlich einmal seine Sicht der Dinge zu schildern. Doch er belastete sich selbst: In der letzten Folge ist der 71-Jährige zu hören, wie er vor sich hin murmelt: "Was zum Teufel habe ich eigentlich getan? Alle getötet, ganz klar" - offensichtlich hatte er nicht bemerkt, dass das drahtlose Mikrofon immer noch eingeschaltet war, als er auf die Toilette ging. Die Filmemacher konnten außerdem neues Material ans Licht bringen.

Als Durst jetzt festgenommen wurde, befand er sich offensichtlich schon wieder auf der Flucht: Er hatte in einem Hotel mit falschen Papieren eingecheckt.

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_73285292/mordender-immobilien-mogul-robert-durst-erneut-fes...


melden
Anzeige
der_brave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

16.03.2015 um 21:06
@Flashster
Wieso hat er sich keinen Killer besorgt? Das nötige Kleingeld hatte er ja


melden

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

16.03.2015 um 22:08
@der_brave naja kennen tu ich ihn nicht, aber ne möglichkeit wäre die pure lust am töten, da ist n killer nicht so das was man will


melden

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

16.03.2015 um 23:38
Warum soll sich ein Mörder, der eventuell Spaß daran hat, jemanden anderen holen und sich so selbigen rauben?


melden
bavi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

16.03.2015 um 23:41
Die BLÖD-Zeitung hat inzwischen auch einen Artikel dazu: http://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/immobilien-magnat-durst-verhaftet-mordverdacht-40181794.bild.html


melden

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

17.03.2015 um 10:05
Im Tagesspiegel gestern auch schon ein Artikel dazu.
Hier der Link für alle die, die nicht die BLÖD lesen:

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/immobilien-magnat-robert-durst-ich-habe-sie-alle-umgebracht-krimi-um-millionaer-h...


melden
Redjune
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

17.03.2015 um 10:28
Wahnsinns Fall!
Als würde er ein Spiel spielen " wie oft kann ich dem Knast entkommen". Auf der einen Seite legt er es ja fast drauf an gefasst zu werden mit seinem Versteckspiel und dem Sandwich Diebstahl; auf der andern Seite fährt er eine Armee Anwälte auf wenn er dann doch vor Gericht kommt...

Seine Anwälte werden die show dafür verantwortlich machen dass der arme alte Mann völlig verwirrtes Zeug redete...


melden
BlueLagoon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

17.03.2015 um 12:16
Hab den Fall noch gar nicht auf dem Schirm, bis es eben auch im TV lief!!


melden

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

17.03.2015 um 12:37
Der wird garantiert auch diesmal wieder freigesprochen. Das Selbstgespräch eines alten Mannes dürfte einem Geschworenengericht in den USA kaum ausreichen für eine Verurteilung wegen Mordes. Er könnte einfach behaupten, er habe das sarkastisch zu sich selbst gesagt als Reaktion auf die Fragen des Journalisten, die immer in diese Richtung zielten, nach dem Motto "Das ist es doch, was die wirklich von mir hören wollen!"


melden

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

17.03.2015 um 13:08
Ich vermute es wie @shesielle. Er wird es so hinstellen, dass er ironisch im Selbstgespräch gesagt hat:"Ja klar, habe ich die alle umgebracht." Und somit wird er auch diesmal nicht verurteilt.


melden

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

17.03.2015 um 13:22
Ich habe mir alle Folgen von "The Jinx" angesehen, und kann die Dokumentation sehr empfehlen, dürfte eigentlich für die meisten User die hier im Forum aktiv sind interessant sein. Über den Fall bzw. die Auswirkungen die die Ausstrahlung von "The Jinx" jetzt nach sich ziehen werden zu diskutieren macht aber wenig Sinn solange man es sich nicht angeschaut hat. Einige der Fragen hier im Thread, etwa warum er keinen Profikiller engagiert hat stellen sich dann nicht, bzw. werden dort eindringlich offenbart. Das Selbstgespräch auf dem Klo ist zwar wenn man sich die ganze Dokumentation angesehen hat sehr aufschlussreich und ein passendes Ende, aber vor Gericht wohl unbrauchbar. Gleiches gilt vermutlich für die anderen Dinge die während der Dreharbeiten zu Tage gekommen sind, aber ich will hier nicht spoilern. Viel interessentar ist die Frage warum Robert Durst gerade diesen Samstag, einen Tag vor Ausstrahlung der letzten Folge verhaftet wurde, obwohl die Interviews und der Rest der Dokumentation bereits 2013 gedreht wurden.


melden

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

18.03.2015 um 01:21
Unfassbar ! Seine ständigen Fluchten machen ihn ja generell schon mehr als verdächtig, aber daß er bis heute damit durchkam, finde ich wirklich unglaublich. Da verkleidet der sich und gibt sich als stumme Frau aus und bleibt unentdeckt, ZERSTÜCKELT seinen Nachbarn und kommt mit Notwehr davon - ein Hammer ! Ich werde mich mal in den Fall vertiefen, aber schließe mich jetzt schon den Vorpostern an... ich befürchte auch, daß er freigesprochen wird.


melden

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

18.03.2015 um 05:41
Nachdem ich ein bißchen recherchiert habe, sehe ich einiges nun klarer. Es könnte dieses Mal doch eng für Durst werden. Bereits 2010 gab es einen Film über ihn, bzw. der an seinem Leben angelehnt war - All good things - und der ihn als Mörder darstellt. Da Durst aber anscheinend ein eitler Sack ist, stellte er sich dem Regisseur des Films, Andrew Jarecki, trotzdem für eine Dokumentation zur Verfügung. (Offiziell um seine Sicht der Dinge zu erläutern) So kam es zu "The Jinx".

Nach dem verschwinden seiner Frau, Kathleen McCormack, stand er 1982 unter Verdacht, aber man konnte ihm nichts nachweisen. Als die Ermittlungen 2000 wieder aufgenommen wurden und er davon erfuhr, setzte er sich nach Galveston ab und lebte verkleidet als stumme Frau. Zu der langjährige Freundin Susan Berman hatte er anscheinend seit Jahren keinen Kontakt mehr, bis sie ihn kontaktiert. Er schickte ihr daraufhin 50.000 $. Vielleicht hat sie ihn mit ihrem Wissen erpresst ? Am 24. 12. 2000 wurde Berman jedenfalls in ihrem Haus in Beverly Hills tot aufgefunden, getötet mit einem Schuss in den Hinterkopf. Auch diesen Mord konnte man ihm bisher nicht nachweisen. Allerdings erhielt die Polizei damals durch einen anonymen Brief den Hinweis auf einen Leichnam in Bermans Wohnung. Sachverständige konnten die Handschrift aber nicht eindeutig Durst zuordnen.

Vor einiger Zeit fand aber der Stiefsohn von Berman in deren Hinterlassenschaften einen anderen Briefumschlag von Durst; er trägt nahezu identische Blockbuchstaben, und "Beverley" Hills war genauso falsch geschrieben, wie es bei dem anonymen Schreiben an die Polizei der Fall war. Auf Grund dessen ist man sich nun anscheinend ziemlich sicher, daß man Durst wegen dem Mord an Berman doch wird drankriegen können.
"As a result of investigative leads and additional evidence that has come to light in the past year, investigators have identified Robert Durst as the person responsible for Ms. Berman's death,'' the Los Angeles Police statement said. "Investigator's in concert with the Los Angeles County District Attorney's Major Crimes Section secured an Arrest warrant for Robert Durst for the murder of Susan Berman and arrested Mr. Durst on Saturday, March 14, 2015, in New Orleans, Louisiana.''
http://www.usatoday.com/story/news/nation/2015/03/15/durst-hbo-charged/24806525/

Vergleich der beiden Handschriften

ea1bbf hills

In "The Jinx" konfrontierten die Filmemacher Durst mit den neuen Beweisen, die ziemlich klar darauf hindeuten, daß er Berman doch umgebracht hat. Danach ging er auf's Klo und führte das bekannte Selbstgespräch.
First, Jarecki presented longtime murder suspect Robert Durst with new evidence: an apparent handwriting match between a letter he sent to murder victim Susan Berman and a letter sent to police alerting them to a “cadaver” at her home. The existence of the letter was revealed to viewers at the end of the penultimate episode, but it was something different to see Durst react to it. For the first time, he very visibly struggled to keep his composure, even beginning to burp or retch.
Ausschnitte aus der Sendung, inkl. seinem "Geständnis" als Video... sehr interessant !

http://www.slate.com/blogs/browbeat/2015/03/15/the_jinx_finale_robert_durst_says_he_killed_them_all_on_tape_on_hbo_serie...


melden

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

18.03.2015 um 07:55
@Photographer73

Das Video wurde gestern ja auch bei RTL in den Mitternachtsnachrichten
ausgestrahlt. Sein "Geständnis" ist ein kaum verständliches Gebrummel,
auch wenn man der englischen Sprache mächtig ist.

Das kann man mit Leichtigkeit als ironische Anmerkung zu dem
gerade stattgefundenen Interview abtun. Oder sagen wir es so,
ein erfahrener Jurist sollte keine Problem haben, genau das
vor einem Gericht so zu tun.


melden

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

18.03.2015 um 08:40
Ist Durst nicht "nur" Millionär anstatt Milliardär?
Bin gespannt was draus wird.


melden

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

18.03.2015 um 09:40
@inci2

Ich verstehe ihn eigentlich ganz gut, wenn er nicht gerade irgendwelche merkwürdigen Geräuschen von sich gibt. Aber selbst wenn sie das "Klo-Geständnis" als Beweis vor Gericht nicht zulassen oder es als Ironie einstufen, bleibt der Brief. Und der beweist zumindest, daß er von der Leiche wußte.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

18.03.2015 um 09:44
Da sieht man mal, was zunehmendes Alter, eventuell einsetzende Demenz
und damit einhergehende Selbstgespräche anrichten können.


melden

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

18.03.2015 um 09:52
ramisha schrieb: eventuell einsetzende Demenz
Käme ihm ja dann noch zu Gute. Er vergisst diese Taten und kann darum sich auch nicht verplappern. ;-)


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

18.03.2015 um 10:02
@Feelee
Jedenfalls habe ich mir vorgenommen, meine Lippen geschlossen zu halten und
nicht vor mich hin zu murmeln, wenn ich das entsprechende Alter erreicht habe.

Habe schon die Beobachtung machen müssen, dass Greise auf der Straße mit
sich selbst hadern. Da nimmt man von einer persönlichen Bekanntschaft gern Abstand.


melden
Anzeige

Mordender Milliardär? Der Fall Robert Durst

18.03.2015 um 10:05
Hihi. Volle Zustimmung. @ramisha.
Ich hoffe, dass ich es auch merke, falls ich vor mich hin murmele und dann meine Lippen gaaaanz fest zusammen halte. Man könnte ja in fatale Situationen kommen. ;-)


melden
132 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt